Frage zur Entfernung von Brust- und Rückenhaaren


Frage zur dauerhaften Entfernung von Brust- und Rückenhaaren bei Männern

Hallo liebe Leute,

ich bin jetzt Ende 50. Mich stört schon lange die recht üppige Brust-/Bauch- und Rückenbehaarung.

Habe schon mehrmals intensiv im Internet herumgesucht, finde aber immer nur die folgenden Methoden:

Laserstrahl- oder Lichttherapie:
Hier habe ich arge Bedenken, dass das ohne gesundheitliche Schäden (oder spätere Schäden) abläuft. Auch wenn es immer heißt, "Bei uns arbeiten nur gut ausgebildete Fachleute", so können auch dort Fehler passieren.
Außerdem wird man dann viele Monate immer wieder bestellt und muss Geld zahlen ohne Ende. Das bringt nichts.

Rasieren:
Ist sinnlos, da die Haare schnell wieder nachwachsen und es vor allem am ganzen Körper dann mächtig juckt.

Haarentfernungscreme:
Enthält mit Sicherheit jede Menge Chemie und auch hier wächst alles schnell wieder nach.
Die Meinung der breiten Masse ist eher negativ.

Wachsstreifen:
Das Abreißen der Haare mit Kalt- oder Heißwachsstreifen soll furchtbar weh tun, scheint aber auf lange Sicht die beste Wirkung zu haben. Hierzu braucht man aber eine 2. Person.

Epilierer:
Die Nutzung solch eines Gerätes scheint offenbar auch recht schmerzhaft zu sein, aber auch hierzu braucht man eine 2. Person.

Da ich allein wohne, habe ich auch niemanden, den ich zu solchen (etwas ungewöhnlichen) Dingen befragen und um Mithilfe bitten könnte.

Nun meine Frage:
Gibt es noch etwas anderes zur dauerhaften Haarentfernung, was weder risikovoll, extrem teuer oder sehr schmerzhaft ist?? Freue mich auf Antwort!

Gruß Herold

Ich habe gut reden, denn ich bin ja nicht davon betroffen, aber ich frage dich trotzdem mal, warum dich das so sehr stört, wenn du schon so lange damit lebst?

Du hast ja schon sehr viel hier aufgezählt, was nicht für dich in Frage kommt.
Da gibt es sicher nicht noch viel, was in Frage kommen würde.


Hallo Herold, ich wüsste keine Methode mehr, außer den von Dir aufgezählten.


"Ende 50" soll wohl heißen "demnächst 60"? ;) - Hast Du eine neue Freundin, die evtl. auch noch jünger ist?- Oder willst Du auf "Brautschau" gehen, und dafür "pelzfrei" sein? Natürlich ist es verständlich, wenn Einen übermäßige Behaarung stört.- Als Frau mal ganz sicher.- Allerdings verstehe ich auch nicht, warum das erst jetzt, als Mann im fortgeschrittetenen Alter, zu einem Problem für Dich geworden ist.- Bevor man sich mit an sich aussichtslosen Methoden von einem angeborenen Zustand befreit, sollte man erst mal überlegen, wie oft, und wie intensiv man anschließend "am Ball" bleiben kann/will, also in Deinem Falle immer wieder neue Enthaarungsprozeduren über sich ergehen lassen will.- Es gibt noch eine ganz alte Methode der Haarentfernung: mittels einer Kordel, die gegen den Strich über die Haare gerollt wird, diese auszureißen.- Ist ganz sicher nicht schmerzlos, aber auf Dauer wohl sehr effektiv.
Frag' Dich doch noch mal selbst, ob DICH die Behaarung so sehr stört, daß Du JETZT dagegen angehen willst.- Zu manchen Dingen sollte man als herangereifter Mensch einfach nur stehen :daumenhoch: .


Ich mag Männer mit Pelz! :wub:

Klick


Zitat (IsiLangmut @ 20.02.2014 14:59:43)
Es gibt noch eine ganz alte Methode der Haarentfernung: mittels einer Kordel, die gegen den Strich über die Haare gerollt wird, diese auszureißen.-

:blink: :o Isi, was oder besser WER warst Du in Deinem früheren Leben ?
Du sollst doch nicht so viele Wälzer aus´m Mittelalter schmökern !

Zum Problem: Rasieren (lassen) ist wohl am uneffektivsten. Hast Du denn wirklich niemanden, der Dir mit der Wachsbehandlung helfen könnte ? Ansonsten lasse es - bei Bedarf - in einem Studio vornehmen.
Ich denke auch nicht, daß es noch andere Methoden gibt, die effektiv sind und weder weh tun und auch noch für´n Appel und´n Ei durchzuführen sind.
Und glaube mir: Nicht nur Männer stehen vor diesem immer wiederkehrenden Problem - auch, wenn es sich bei den meisten vom anderen Geschlecht dann doch um weniger "Rundum-Behaarung" handelt... :pfeifen: Das stelle ich jetzt mal so in den Äther...

@horizon: besonders schlimm isses ja, daß die Haare auf den Zähnen permanent nachwachsen...das ist immer so eklig beim Essen rofl
Mal ganz unter uns: das möchtest Du lieber nicht wissen, was ich in meinem früheren Leben war :pfeifen:


hallo herold, versuchs ruhig mit dem wachsen, das ist wirklich nicht schlimm.

ich habs mir im gesicht machen lassen, nein, ich habe keinen bart, aber daür an den wangen so nen haufen flaumfederhärchen. das hab ich mir wegwachsen lassen, und es war nicht schlimm. ich bin ne schmerzmemme, kannst dich auf mich verlassen!!




grüße aus thüringen!!

Bearbeitet von mama1977 am 20.02.2014 20:00:06


Kurze Anmerkung zu den Überlegungen: warum erst jetzt? - Vielleicht muss so ein Entschluss, damit an unsere Öffentlichkeit zu gehen, erst mal reifen. :pfeifen:
Klar, neue Liebe oder so, kann sein.

Aber ich denke, dass es schon etwas Mut erfordert, sich den schon mal scharfzüngigen "Muttis" auszusetzen; da KÖNNTE die Not hoch sein.
Und die Geschmäcker sind ja verschieden, wie du an verscheidenen Beiträgen sehen kannst. ;)

Ich kann @mamazustimmen, dass wahrscheinlich Wachs das am wenigstens Schmerzliche und auch noch länger Anhaltende sein könnte. aber so große Flächen wie du wohl bearbeiten (lassen) willst - ich weiß nicht Recht.

Ich würde an deiner Stelle wohl doch eine Kosmetikberatung aufsuchen, denn du bist ganz sicher nicht der erste mit so 'nem Problem.


du hast recht, dahlie, ich hab vergessen zu schreiben, daß ich auch bei der kosmetikerin war. das ging ruck-zuck und weg war das gewirr....


Hallo, und Danke für die vielen Reaktionen!

Ja, warum stört mich das?
(1.) Zum einen juckt das "Fell" (trotz waschen!) öfters.
(2.) Es ist eine ästhetische Sache, vor allem im Sommerhalbjahr. Ohne den Filz fühlt man sich einfach wohler…
(3.) Wenn man mal zum Arzt geht und der eine Hautkontrolle durchführen soll, ist das eher hinderlich.
(4.) Die Haare, die täglich abbrechen, sammeln sich auf dem Fußboden und kringeln sich zu Schmutzflocken zusammen.

Warum habe ich nicht schon eher etwas unternommen?
- Weil das Problem auch schon vor 10 Jahren das Gleiche war.

Warum jetzt mal wieder ein Versuch?
- Weil es demnächst Frühling wird und man wieder mal Lust hat, etwas Neues auszuprobieren (…was meist bald wieder einschläft).

Na ja, ich hatte gehofft, dass Ihr noch ein altes Hausmittel kennt - evtl. vom Opa?

Zumindest den "Trick" mit dem Kordel habe ich noch nicht gehört. Was soll das für ein Ding sein? Lässt sich das im Internet über die Bildersuche finden? Aber dazu brauche ich sicher auch eine 2. Person?

Na gut, ich werde demnächst mal in einen solchen Kosmetikladen gehen und mich befragen, wie sich das mit Wachsstreifen entfernen lässt.


Zitat (Herold @ 20.02.2014 21:56:56)
Zumindest den "Trick" mit dem Kordel habe ich noch nicht gehört. Was soll das für ein Ding sein? Lässt sich das im Internet über die Bildersuche finden? Aber dazu brauche ich sicher auch eine 2. Person?


Guck mal hier:
Haarentfernung mit Faden

Ob das so angenehm ist? Und für größere Flächen wohl eher nicht geeignet. :o
Die Methode stammt aus dem orientalischen Raum.
Falls also doch Interesse besteht, kannst du am besten in einem türkischen Friseur- oder Kosmetiksalon nachfragen.

Hallo Jeannie,

vielen Dank für den Link.
Ja, das scheint eher für einzelne dunkle Haare im Gesicht geeignet zu sein. Aber die kann man auch mit einer kleinen Flachzange selber herausziehen.

Ich werde demnächst mal in einem Kosmetiksalon nachfragen.

So, damit würde ich das Thema wieder beenden wollen und wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Es grüßt Euch Herold


Zitat (Herold @ 21.02.2014 09:45:03)
Ja, das scheint eher für einzelne dunkle Haare im Gesicht geeignet zu sein. Aber die kann man auch mit einer kleinen Flachzange selber herausziehen.

Mit einer kleinen Flachzange. Der war echt gut, Danke für diesen Lacher!
Viel Erfolg!
rofl :blumen:


Kostenloser Newsletter