fast weisse Wäsche mit Fettflecken


Hallo ihr lieben ich habe ein problem mein man hat als arbeits shirt weiße polo shirts mit ner roten stickerei und nun aind fett und schmiere darauf hab schon 2 mal gewaschen und mit linda probiert nix hilft och darf sie nur bei 40 grad waschen laut schild hat jemand hilfe


Willkommen hier! :blumen:
Hole doch mal ein Stück Gallseife (nicht die flüssige!!) in der Drogerie und reibe die Stellen damit ein. Einwirken lassen und dann so heiß wie möglich waschen.
Schmiere kann man evtl. zuerst mit Margarine oder Butter einreiben; das löst oft viel davon.
Noch eine Frage: Wer ist Linda? :unsure:

Und sonst: gib in die Suchfunktion oben mal deine FRage ein, denn du bist weitaus nicht die erste die hier um RAt nachsuchst...


Hallo Anne, wenn Weißes arg verschmutzt ist, z.B. mit Öl- oder Schmierflecken, ist es sinnvoller, die Flecken vor der Wäsche zu behandeln. Sehr gut wirkt Gallseife. Die gibt's am Stück zu kaufen - ganz wie normale Seife - und braucht daher wenig Platz im Schrank. Außerdem kostet sie nur ein paar Cent. Flecken anfeuchten und mit der Seife einreiben. Ggf. einwirken lassen und wiederholen, bis die Flecken verblasst sind. Dann erst in die Wäsche geben. Dabei kann es helfen, dem Waschpulver (wenn es kein ohnehin schon aggressives Mittel ist) etwas geraspelte Gallseife zuzufügen. Es gibt auch Leute, die einen kleinen Schuss Spüli (ebenfalls fettlösend) zugeben. Ich drücke dir und den Shirts jedenfalls die Daumen! :blumen:

EDIT: Ups, da war Dahlie schneller ^_^

Bearbeitet von donnawetta am 21.02.2014 08:46:56


Wenn ich aus Erfahrung weiß, dass gewisse Flecken, also auch Fettflecken, zurückbleiben könnten, dann behandele ich gleich vor. Ist doch schnell gemacht!!!

Mit Vorwaschspray, oder Gallseife....auch Einweichen mit Soda.
Erst, wenn ich sehe, dass der Fleck reagiert, geht es weiter mit Waschmaschine.
Bei Hemden(kragen) und Tischwäsche Routine.
Eingewaschene Flecken sind nämlich immer schwierig.

Und übrigens, den 40°° Geboten gehorche ich selten und sehe mich eigentlich immer bestätigt.


Fettflecken kannst Du vor dem Waschen auch kräftig mit Spüli (= Fettlöser) einreiben und einwirken lassen, müsste auch mit der Schmiere gehen...


Zitat (dahlie @ 21.02.2014 08:41:50)
Willkommen hier! :blumen:
Hole doch mal ein Stück Gallseife (nicht die flüssige!!)

Hallo Dahlie,

warum nicht die flüssige Gallseife?

Ich hatte früher immer die Gallseife am Stück, da gab es keine flüssige. Beim Bearbeiten bekam ich immer juckende Hände und war froh, als ich dann die flüssige entdeckt habe. Die kaufe ich mir immer so 2 mal im Jahr, wenn es die bei Aldi im Angebot gibt und bin eigentlich sehr zufrieden damit.
Bei Flecken kommt das auf den Fleck und dann ab in die Waschmaschine.
Dabei sind immer alle Flecken, egal welcher Art, rausgegangen.

Ich bin zwar nicht Dahlie, aber ich kann Dir trotzdem sagen, warum keine flüssige Gallseife! Einfach deshalb, weil sie nicht so intensiv ist wie das Seifenstück!! Außerdem ist das Seifenstück weitaus ergiebiger als die Flüssig-Version und damit auch noch preisgünstiger. Ja, ich weiß, so teuer ist die flüssige auch nicht, aber warum mehr bezahlen als unbedingt notwendig?

Was Deine juckenden Hände nach dem Benutzen des Seifenstücks anbelangt, so kann ich mir das nicht so richtig erklären, denn sie ist ja schließlich ein reines Naturprodukt. Vielleicht leidest Du ja unter einer entsprechenden Allergie, falls es eine solche gegen Gallseife im Stück gibt!?


HHallo ihr lieben vorbehandelt hatte ich es schon linda ist aus der ddr die handwaschpaste und mit kernseife auch schon nun habe ich es auf 40 grad gewaschen und die flecken immernoch allerdings aehen sie komiach lila aus


@Dora,

die Gallseife am Stück kenne ich schon ewig, gab es schon zu DDR-Zeiten ( vielleicht aber unter andern Namen?)...die flüssige kenne ich gar nicht...

Muss meinen Vorschreibern zustimmen, das die Gallseife prima wirkt bei fast jeder Art von Flecken.


Zitat (AnneSeelig @ 21.02.2014 14:53:29)
HHallo ihr lieben vorbehandelt hatte ich es schon linda ist aus der ddr die handwaschpaste und mit kernseife auch schon nun habe ich es auf 40 grad gewaschen und die flecken immernoch allerdings aehen sie komiach lila aus

In Handwaschpaste ist ebenfalls Fett enthalten, nämlich Mandelextrakt oder ein Ersatzstoff, aber jedenfalls auf Fettbasis! Von daher ist Handwaschpaste sicher nicht zur Vorbehandlung von Fettflecken geeignet! In jedem Fall würde ich mit Gallseife (vom Stück) an das Problem herangehen und die Poloshirts dann bei 60 Grad!!! und nicht bei nur 40 Grad, waschen.

Ich bin mir schon sicher, daß die Flecken rausgehen und die Shirts die 60 Grad-Wäsche auch überstehen!

Hier nochmal die Anwendungsweise: Flecken mit warmem Wasser naß machen, mit der Gallseife drüberrubbeln und zusätzlich noch mit einer Hand-/Nagelbürste ordentlich einreiben, dann die Teile nochmal in die Maschine bei den besagten 60 Grad!!

Zitat (Murmeltier @ 21.02.2014 15:17:23)
Hier nochmal die Anwendungsweise: Flecken mit warmem Wasser naß machen, mit der Gallseife drüberrubbeln und zusätzlich noch mit einer Hand-/Nagelbürste ordentlich einreiben, dann die Teile nochmal in die Maschine bei den besagten 60 Grad!!

Na ja, wenn die Flecken sowieso nicht rausgehen sollten, würde ich mit der Handbürste rangehen, ansonsten nicht, denn dadurch wird die Faser an den Stellen, wo der Fleck ist aufgeraut, so dass man auch gleich den Fleck lassen kann.

Also, ich würde nicht mit einer Handbürste ran gehen und auch nicht auf 60 ° waschen, wegen der roten Stickerei.

Bearbeitet von Dora am 21.02.2014 15:32:53

Mach Du es, wie Du meinst, Dora!

Ich würde den Tipp nicht so weitergeben, wenn bei meiner Art der Fleckenbehandlung schon mal ein Schaden an Wäschestücken entstanden wäre. Auch andersfarbige Beschriftungen/Bestickungen haben bei 60 Grad-Wäsche noch keinen Schaden genommen.

Ich möchte jedoch nicht ausschließen, daß dies vielleicht bei billigster Qualität der Polo-Shirts eventuell passieren kann. Aber das müßte AnneSeelig dann selbst entscheiden, denn sie hat die Poloshirts ja in natura in Händen und kann sicher beurteilen, von welcher Qaulität diese sind.


Vielleicht solltest du es mit ACE Milde Bleiche versuchen. Ultima Ratio, außer Chlor.

Ich hatte da schon Erfolg mit Flecken, deren Herkunft mir unbekannt war.
Ich träufel auf den Fleck, sehe nach ein paar Minuten, ob es anschlägt.
Dann ab in die Waschmaschine - nach Gebrauchsanweisung.


Zitat (Murmeltier @ 21.02.2014 15:52:52)
Mach Du es, wie Du meinst, Dora!

Ich würde den Tipp nicht so weitergeben, wenn bei meiner Art der Fleckenbehandlung schon mal ein Schaden an Wäschestücken entstanden wäre. Auch andersfarbige Beschriftungen/Bestickungen haben bei 60 Grad-Wäsche noch keinen Schaden genommen.


Zum Glück betrifft es mich ja nicht :pfeifen:

Ich habe nur meine Bedenken zu deinem Vorschlag geäußert, da ich mir schon mal mit einer Handbürste was versaut habe und das war gute Qualität.

@Murmeltier: ich habe jetzt erst gelesen, dass du mir auf meine Frage wegen der Gallseife geantwortet hast. Danke für deine Zeilen.

Das mit dem Jucken nach dem Benutzen der Seife war noch zu DDR-Zeiten. Von einer diesbezüglichen Allergie weiß ich nichts, allerdings habe ich damals auch auf Spee so reagiert, wenn ich direkt mit der Lauge in Berührung kam.
Da hatte ich noch keinen Vollautomaten und man musste die Wäsche ja noch mit der Hand berühren :pfeifen:

Ich finde die flüssige Gallseife eigentlich sehr bequem, aber du hast recht, ich werde mal nach einem Seifenstück Ausschau halten, wenn mein Vorrat erschöpft ist.
Die preisgünstige flüssige Gallseife gibt es sowieso nicht immer.



Kostenloser Newsletter