Kerzenwachs aus dem Fell eines Hamsters entfernen?


Meine Enkelin hat beim Spielen mit ihrem - fast weißen - Hamster auf dem Wohnzimmertisch durch eine unglückliche Handbewegung roten Kerzenwachs auf das Hamsterfell verspritzt. Der spritzer war so heftig, dass auch ein Stück Haut betroffen und stark gerötet ist. Wie kann das Wachs entfernt werden?


Da fragt man nicht lange, sondern geht zum Tierarzt, @wolfgangLothar.- Immerhin ist der Hamster verletzt.
Der Tierarzt wird wissen, was zu tun ist.
Schöne Grüße...IsiLangmut :blumen:


ich hätte erst gar nicht überlegt, ich wäre sofort zum tierarzt gegangen.


Das Wachs selbst würde ich ohne zu ziehen (!!!) aus dem Fell bröseln. Alles andere gehört in die Hände eines Tierarztes.

Bei Menschen wird es lebensgefährlich, wenn 1/3 der haut verbrüht ist. Das ist bei tieren möglicherweise genau so, nur eben dass das 1/3 sehr viel kleiner ist. Also: ab zum vetreinär!


Also da verstehe ich auch nicht warum man da nicht einfach schnell zum Tierarzt geht anstatt Zeit zu verlieren und hier zu posten...

Wenn die Haut wirklich verbrannt ist muss er da doch auf jeden Fall mal drüberschauen.
Der arme Hamster :huh:


wolfgangLothar ist sicher schon beim Tierarzt :pfeifen:

Nur er kann uns hier aufklären, aber ich denke mal, dass der Hamster nur einen roten Farbkleks auf seinem fast weißen Fell hat. Das muss ja nicht gleich bis durch gegangen sein. Rote Kerzen hinterlassen nun mal solche Flecken.

Aber ich frage mich, was der Hamster auf dem Tisch bei einer brennenden Kerze zu suchen hat :pfeifen:

oops ich habe gerade noch mal nachgelesen, dass es doch bis auf die Haut gegangen ist :pfeifen:

Bearbeitet von Dora am 24.02.2014 11:40:46


Und ich frage mich, wieso der Neu-User wolfgangLothar Zeit verschwendet hat, sich extra bei den Muttis anzumelden, um sein Problem zu schildern.

Der tierärztliche Notdienst hat auch am Sonntag geöffnet.

Alles Gute für den Hamster.

Grüßle,

Egeria


Wieso Notdienst und Sonntag??? Wir haben doch schon Montag, da hat eigentlich fast jeder Tierarzt auf.

Aber ansonsten stimme ich meinen Vorschreibern zu: ab zum Tierarzt!



Kostenloser Newsletter