Busch oder Gras unter Eiche


Hallo,

wir haben ein paar Eichen im Garten und unter denen ist es natürlich relativ trocken.

Ich würde gerne etwas Höheres darunterpflanzen. Zunächst hatte ich an Chinaschilf oder Pampasgras gedacht, aber lt. meiner Recherche im I-net ist das nicht so gut, da sie offenbar mehr Feuchtigkeit brauchen.

Andererseits habe ich gelesen, dass einige Leute Rhododendren unter Eichen pflanzen, aber die brauchen ja aber auch viel Feuchtigkeit, oder? :blink: Ich würde es jedenfalls nicht wagen.

Ich wollte auch nicht so gern Kirschlorbeer nehmen... davon haben wir schon so viel im Garten und Ilex mag ich nicht so wirklich gerne... :rolleyes:

Ich frage bewußt nach Büschen oder irgendwelche anderen höheren Pflanzen und nicht nach Stauden, Blumen oder Bodendeckern.

Hat jemand einen Tipp? Oder vielleicht eine ganz andere Gartenidee?

Gruss
Kröti


Hm, nimmt zusätzliches Grün dem Baum nicht noch mehr Feuchtigkeit weg? :unsure:


Hm, der Baum macht mir weniger Sorgen, eher, ob das, was drunter soll, überlebt, weil es bestimmt relativ trocken unterm Baum ist... Und zwar, wie gesagt, ein Busch oder Baum...


Warum willst Du unbedingt etwas drunter pflanzen? Lass' es doch so wie es ist. ;)


ich würde da lieber ne Bank hinstellen, keine Büsche :wub:


Zitat (gitti2810 @ 03.03.2014 17:17:35)
ich würde da lieber ne Bank hinstellen, keine Büsche :wub:

Genau. Ich z.B. liebe es, unter einem Baum zu sitzen.

Hi,

nee, gerade da passt mir das optisch nicht. Unter die anderen Eichen hab ich Rosen und Buchsbaum - ging überraschenderweise ganz gut. Aber unter der Eiche möchte ich halt was Höheres...

Ne Bank passt da optisch gar nicht... :(


Ich würde nix drunterpflanzen.

Eichen sind zwar Tiefwurzler (also ist die Wurzelbeschädigungsgefahr bei Unterpflanzung relativ gering; gilt aber auch nur für ältere Eichen), aber sie sind auch Starkzehrer, d. h. sie können der Unterpflanzung lebenswichtige Nährstoffe nehmen. Und die Arbeit würde ich mir bei ziemlich wahrscheinlichem Misserfolg gar nicht erst machen.

Einzige Ausnahme sind Frühjahrsblüher, Felsenbirne, Rhododendren, Kirschlorbeer und Stechpalme.

Edit sagt, wenn Du mit Rosen und Buchs bisher gut gefahren bist, warum willst Du's nicht wieder machen?

Bearbeitet von mops am 03.03.2014 17:42:58


Hallo,
Weil da was Höherwachsendes hin soll. Passt da optisch besser.

Rhododendren?? :blink: Das hab ich schon mal woanders gelesen, aber ich bin echt erstaunt. Brauchen nicht gerade Rhodos ganz ganz viel Wasser?

Ich glaub, es wird Kirschlorbeer oder Chinaschilf... :hmm:...


Man kann auch um den Baum das Erdreich Kreisrund ausheben und hübsche Findlinge um den Baum drapieren.
Eine hübsche Bank davor. Schaut toll aus. ;)


Zitat (Krötilla @ 03.03.2014 19:02:04)
Hallo,
Weil da was Höherwachsendes hin soll. Passt da optisch besser.

Rhododendren?? :blink: Das hab ich schon mal woanders gelesen, aber ich bin echt erstaunt. Brauchen nicht gerade Rhodos ganz ganz viel Wasser?

Ich glaub, es wird Kirschlorbeer oder Chinaschilf... :hmm:...

Daß Rhododendren viel bzw. sehr viel Wasser brauchen, ist mir nicht bekannt. Wir haben mehrere im Garten und die bekommen außer dem Regen, der ja ab und an mal fällt, von uns kein zusätzliches Wasser. Bisher ist noch keine unserer Rhodis an Trockenheit eingegangen!

Vielleicht verwechselst Du gerade Hortensien mit Rhododendron?? Hortensien brauchen seeehr viel Wasser, gern auch mehrmals täglich, wenn es im Sommer so richtig warm ist. Die wären also wahrscheinlich nicht geeignet, um unter der Eiche einen Platz zu finden.

Hallo Krötilla,
wir haben Rhododendren schon seit Jahren unter der Eiche, die blühen und blühen jedes Jahr prächtig. Natürlich muss man bei großer Trockenheit gießen. Aber das muss man ja auch bei anderen Pflanzen. Mein Tipp: entscheide dich für Rhododendren :D
Gruß Lonimaus


Zitat (Lonimaus @ 05.03.2014 19:27:26)
wir haben Rhododendren schon seit Jahren unter der Eiche, die blühen und blühen jedes Jahr prächtig. Natürlich muss man bei großer Trockenheit gießen.

Danke!! :blumen:

Da bin ich echt baff. Mir hat das mit dem vielen Wasser ein Gärtner gesagt!! Der hat gesagt, Rhodos können quasi gar nicht genug Wasser bekommen...

Vielleicht hab ich das falsch in Erinnerung und er bezog sich nur auf die Zeit nach dem Anpflanzen.

Vielleicht versuch ich das mal...

LG
Kröti

Ich bin sicher, daß Rhododendren, die Du unter Deine Eiche pflanzen wirst, sich dort prima entwickeln und wohlfühlen werden!!

In der Nähe meines Wohnortes befindet sich ein Wildpark, an dessen einer Seite zu einer Hauptstraße hin vor ??....zig Jahren Rhododendren gepflanzt wurden, und zwar auf einer Länge von ca. 800 bis 1000 m. Diese Pflanzen sind zum einen unter den Bäumen angepflanzt worden (Laub- und Nadelbäume gemischt), zum anderen haben die Rhododendren sich mittlerweile sowas von vermehrt und vergrößert, daß sie mindestens jedes 2. Jahr von der Stadtgärtnerei auf ein gewisses Normalmaß gestutzt werden müssen, damit nicht irgendwann mal die Straße zuwächst! Diese total lange Reihe von Rhododendren wird niemals gegossen, außer wenn der Regen drauffällt.

Wer sollte auch die Kosten fürs Gießen übernehmen, geschweige denn die Arbeit machen. Für sowas nimmt sich die Stadtgärtnerei mit Sicherheit nicht die Zeit!

Deshalb bin ich absolut sicher, daß Du unter Deinem Baum ohne Probleme Rhododendron pflanzen kannst!


Zitat (Krötilla @ 05.03.2014 19:59:47)
Da bin ich echt baff. Mir hat das mit dem vielen Wasser ein Gärtner gesagt!! Der hat gesagt, Rhodos können quasi gar nicht genug Wasser bekommen...

Vielleicht hab ich das falsch in Erinnerung und er bezog sich nur auf die Zeit nach dem Anpflanzen.


Es stimmt was Dein Gärtner gesagt hat. Das bezieht sich aber nur auf die Zimmerpflanze Rhododendron simsii.

Übrigens, habe gerade bei Wiki gelesen, daß einige Rhododendren giftig sein sollen.

Danke schön!! :blumen:
... und wieder eine Wissenslücke geschlossen ;-)



Kostenloser Newsletter