Aluminiumhaltige Deos: Vorsicht nach Rasur


Aluminiumhaltige Deos sind ja schon seit längerer Zeit in Verruf bzw. stehen im Verdacht, krebserzeugend zu sein.

Hier mal zur Info ein aktueller Artikel zum Thema aus der Pharmazeutischen Zeitung und für alle, die sich etwas näher damit befassen wollen, hier noch der Link zur ausführlichen Stellungnahme des BfR.

Eine Liste mit aluminiumfreien Deos gibt es z. B. hier.


Oh, interessant. Da gibt es ja wirklich schon einige Gute. Danke compensare. :blumen:


Zitat (compensare @ 03.03.2014 16:14:40)
Eine Liste mit aluminiumfreien Deos gibt es z. B. hier.

Danke für den Link. Habe meins schon in der Liste gefunden. :)

Mein Deo ist weder noch gelistet.- Allerdings ist der Artikel für mich auch aus anderer Sicht sehr interessant.- Danke, @compensare.


Avené und Weleda sind auf meiner Liste... :) Glück gehabt! :wub:


:blumen: Danke für diesen Einblick!


Danke, liebe compensare, für dieses Thema :blumenstrauss:

Meine Deos, die ich abwechselnd nehme, sind zum Glück dabei, aber auch sonst war das sehr interessant zu lesen.


Der Artikel ist doch für die Katz. :P

Zitat
Ein Zusammenhang zwischen der Verwendung von aluminiumhaltigen Antitranspirantien und der Entstehung von Erkrankungen wie Morbus Alzheimer oder Brustkrebs kann nach derzeitigem Kenntnisstand weder ausgeschlossen noch wissenschaftlich belegt werden.

So eine Aussage kann man für jede Substanz treffen, zu der man keine Erkenntnisse hat. rofl

Ich verwende Aluminiumionenhaltiges sogar oral als Gurgellösung gegen Halsschmerzen und Erkältungserscheinungen. Und werde das auch in Zukunft so halten. Das ist schon uralt, daß jemand eine Korrelation zwischen Aluminiumincorporation und Alzheimer zu konstruieren versucht. Ich erinnere mich an Diskussionen, ob man noch Kochgeschirr aus Alu-Legierungen verwenden darf. :pfeifen:
Ihr könnt ja gleich mal nachsehen, was da jetzt alles entsorgt werden sollte. ;)

ich habe alle aluminiumhaltige kosmetika nach möglichkeit aus meinem bestand entfernt. nach möglichkeit kaufe ich auch nur noch aluminiumfreie produkte..


klar ist nichts bewiesen oder wissenschaftlich belegt. aber wenn schon die dritte generation hintereinander in der familie an alzheimer erkrankt ist, dann denkst du auch anders drüber.
man will ja nichts herausfordern....


Zitat (Dudelsack @ 04.03.2014 13:23:38)
Ich verwende Aluminiumionenhaltiges sogar oral als Gurgellösung gegen Halsschmerzen und Erkältungserscheinungen. Und werde das auch in Zukunft so halten. Das ist schon uralt, daß jemand eine Korrelation zwischen Aluminiumincorporation und Alzheimer zu konstruieren versucht. Ich erinnere mich an Diskussionen, ob man noch Kochgeschirr aus Alu-Legierungen verwenden darf.


Kannst gerne weiter damit gurgeln, aber wenn Alu schon so lange in der Diskussion ist, gehe ich lieber auf Nummer Sicher.
Immerhin haben wir ja noch die Auswahl.

Zitat (compensare @ 03.03.2014 16:14:40)
Aluminiumhaltige Deos sind ja schon seit längerer Zeit in Verruf bzw. stehen im Verdacht, krebserzeugend zu sein.

Hier mal zur Info ein aktueller Artikel zum Thema aus der Pharmazeutischen Zeitung und für alle, die sich etwas näher damit befassen wollen, hier noch der Link zur ausführlichen Stellungnahme des BfR.

Eine Liste mit aluminiumfreien Deos gibt es z. B. hier.

Danke dir für den Tipp compensare :)
Meine Heilpratikerin hatte mir mal erzählt ,dass bei vielen Menschen die Alzheimer hatten ,im Gehirn größe Mengen von Aluminium gefunden wurden.
Also sollte man darauf achten ,dass Zeug zu vermeiden ,wo es geht.

@pinguin21: ja, das ist genauso bei plaste, nur, daß man darauf schlechter verzichten kann.


Ich verwende auch schon seit einiger Zeit keine Aluminiumhaltigen Deos mehr. Es gibt ja zum Glück genug Alternativen. Es ist wichtig möglichst vielen Menschen die möglichen Risiken klarzumachen und auch darauf hinzuweisen das Aluminium in so vielen Sachen enthalten ist!
Das fängt schon mit den Impfstoffen an die unseren Kindern kurz nach der Geburt und alle paar Jahre in die Adern gespritzt werden. Das lagert sich doch auch irgendwo ab.
In vielen Mitteln gegen Sodbrennen ist Aluminium drin!
Die Herstellung/Gewinnung von Aluminium ist extrem Umweltbelastend!
Ich versuche möglichst nichts mehr mit Alu zu verwenden, keine Alufolie, keine Pfannen aus Alu, nix!!!
Ein interessanter Bericht kam auch mal auf Arte "die Akte Aluminium". Ist sehr sehenswert!


Zitat (mama1977 @ 04.03.2014 14:37:59)
@pinguin21: ja, das ist genauso bei plaste, nur, daß man darauf schlechter verzichten kann.

Ja, ich habe eine Bekannte, die gänzlich versucht, auf Plaste zu verzichten.
Die Getränkeflaschen aus Plaste kann man ja vermeiden, aber da gibt es ja noch viel mehr. Die Milchkartons sind ja auch mit Plaste innen beschichtet. Und so vieles noch, was mir gerade nicht einfällt und was man wenig beeinflussen kann.

Der Kaffee ist auch in einer Verpackung, die aus Alu besteht.

Hallo,

mein Deo ist zum Glück nicht in der Liste :-) Ich habe auch schon gehört, dass Deos mit Aluminium schlecht für die Gesundheit sind. Ich nehme immer dasselbe Deo, da weißm ich was ich habe :-)


Zitat (Trullala123 @ 04.03.2014 15:55:06)


mein Deo ist zum Glück nicht in der Liste :-)

Ich denke, dass du da was falsch verstanden hast.
Wenn es nicht auf der Liste ist, dann ist es doch aluminiumhaltig, oder? :pfeifen:

Grade gemerkt, dass die Liste aluminiumfreier Deo`s nicht vollständig ist.

DAS ist garantiert frei davon, aber noch nicht auf der Liste. Nur mal so nebenbei. :)


Mein Hausarzt hat mir sogar das Deo von Balea Med empfohlen. Ich finde es sehr gut. Den Deoroller Wasserlilie ist auch gut, der Duft ist zwar sehr herb, aber ich hab's gerne.


Und wieder wird eine neue Sau durch's Dorf getrieben. Mal ist der Kaffeekonsum verantwortlich für Alzheimer, dann heißt es wieder, man solle Kaffee trinken um einer Erkrankung vorzubeugen. Mal wird Aluminium verantwortlich gemacht, dann wieder nicht. Immer wieder wird eine genetische Disposition diskutiert. Aber was wirklich die Ursache ist, weiß bis heute keiner.

Tatsache ist nur: früher gab es nicht so viele Alzheimerpatienten. Möglicherweise lag es ganz einfach daran, dass früher die Lebenserwartung nicht so hoch war wie jetzt?


Zitat (Rumburak @ 04.03.2014 16:37:30)
Grade gemerkt, dass die Liste aluminiumfreier Deo`s nicht vollständig ist.

DAS ist garantiert frei davon, aber noch nicht auf der Liste. Nur mal so nebenbei.  :)

Die Deo's von CD sind doch aufgelistet :pfeifen:

Zitat (Estelle @ 04.03.2014 17:44:56)
Und wieder wird eine neue Sau durch's Dorf getrieben. Mal ist der Kaffeekonsum verantwortlich für Alzheimer, dann heißt es wieder, man solle Kaffee trinken um einer Erkrankung vorzubeugen. Mal wird Aluminium verantwortlich gemacht, dann wieder nicht. Immer wieder wird eine genetische Disposition diskutiert. Aber was wirklich die Ursache ist, weiß bis heute keiner.

Tatsache ist nur: früher gab es nicht so viele Alzheimerpatienten. Möglicherweise lag es ganz einfach daran, dass früher die Lebenserwartung nicht so hoch war wie jetzt?

Ob es früher mehr AlzheimerKranke gab oder weniger ,dass lässt sich jetzt wahrscheinlich nicht so einfach bestimmen .Die Untersuchungsmöglichkeiten waren ja auch nicht so gut.

Und hier geht es eigentlich nur darum ,dass jeder für sich selbst entscheiden kann ,was er ißt ,trinkt oder sich auf die Haut schmiert .
Deshalb finde ich gut ,wenn man Kenntnis von solchen Untersuchungsergebnissen bekommt ,wie sie compensare
hier vorgestellt hat.

Zitat (Dora @ 04.03.2014 17:51:28)
Die Deo's von CD sind doch aufgelistet  :pfeifen:

Hast recht! :blumen:
Wußte vorhin noch nicht, dass man die rechte Seite noch mal separat anklicken kann. *schäm*

Zitat (Estelle @ 04.03.2014 17:44:56)
Tatsache ist nur: früher gab es nicht so viele Alzheimerpatienten. Möglicherweise lag es ganz einfach daran, dass früher die Lebenserwartung nicht so hoch war wie jetzt?

Oder daran, dass früher häufiger in Aluminiumtöpfen gekocht wurde? :pfeifen:

Zitat (Pinguin21 @ 04.03.2014 14:24:38)
Meine Heilpratikerin hatte mir mal erzählt ,dass bei vielen Menschen die Alzheimer hatten ,im Gehirn größe Mengen von Aluminium gefunden wurden.
Also sollte man darauf achten ,dass Zeug zu vermeiden ,wo es geht.

Wieso vermeiden?
Man muß die Aluminiumionen nur potenzieren und schon hat man ein extrem wirksames Gegenmittel für Alzheimer, jednfalls nach der Logik von diesen Verdünnungsfritzen rofl (nach meinem natürwissenschaftlichen Verständnis selbstverständlich nicht, das nur zur abgrenzenden Klarstellung ;)).

Die Angabe "größe Menge" an Aluminium bezieht sich vermitlich auf so eine verdünnte Lösung aus dem Homöopathenbaukasten als Referenzsystem. :D
Die wird man mit ziemlicher Sicherheit auch bei Nicht-Alzheimern mit entsprechendem Lebensalter finden. -_-

Von Heilpraktikern würde ich maximal allgemeine Lebenshilfetipps im Kaliber von "Willst du eine verbrannte Hand vermeiden, pack nicht auf die Herdplatte" akzeptieren, niemals aber medizinische Aussagen. Dafür sind sie nicht qualifiziert, sonst wären sie Ärzte.


Ein Arzt Und ein Heilpraktiker haben die selbe Grundausbildung. Ein Heilpraktiker lernt nur dann noch verschiedene Behandlungsmöglichkeiten dazu.


Quatsch. Heilpraktiker müssen keine ärztliche Approbation haben, um zu praktizieren. Schau mal in Wikipedia oder ins Heilpraktikergesetz. Darin und in der Heilpraktikerverordnung steht nur diffuses Gebimmel, das mir jedenfalls nicht ausreicht, um meine Gesundheit und mein Geld in die Hände eines Heilpraktikers zu legen.

ein hp muss nicht mal studiert haben, also wo haben Arzt und hp die "gleiche Grundausbildung", wenn die ärztliche Ausbildung an der Uni und in Kliniken stattfindet, man als hp aber kein Abi (= Hochschulreife) braucht?

wie gesagt, lies mal den wiki Artikel: keine festgeschrieben Ausbildungsinhalte, man muss nicht mal ne Ausbildung gemacht haben um zur Prüfung zu gehen. Jede Krankenschwester muss mehr drauf haben, als die Anforderungen der HP Ausbildung...

Bearbeitet von Cambria am 05.03.2014 09:11:16


Ich finde es schlimm und respektlos jetzt hier Heilpraktiker so nieder zu machen!!! Viele haben ein grosses Wissen und Interesse am Menschen, was man von einigen Ärzten nicht sagen kann. Nach einer Minute "Behandlung" den Rezeptblock zücken kann jeder....
Und mir haben Heilpraktiker oft schon mehr geholfen als Ärzte, trotzdem sage ich nicht : alle Ärzte sind doof und können nix. Jedem das seine!
In diesem Sinne : tolerant bleiben bitte!


Ich habe die Ausbildung beschrieben. Das ist kein Niedermachen. Wenn du dich bei Heilpraktikern gut aufgehoben fühlst, dann ist es dein gutes Recht, dich von ihnen behandeln zu lassen. Ich muss das aber nicht für eine schlaue Idee halten.

es mag ja sein, dass viele ein großes wissen haben. Das isz aber dann immer auch Glücksache, ob sich derjenige aus eigenem Antrieb weitergebildet hat. Durch die Ausbildung wird er jedenfalls nicht dazu gezwungen.


schulmedizin - naturheilmittel - arzt - heilpraktiker - kann das nicht jeder für sich entscheiden? und wenn jemanden das thema über aluminium in kosmetik oder lebensmittel in plastebehältern nicht gefällt - na der braucht das doch gar nicht erst zu lesen.

wir bekommen heutzutage so viele schadstoffe und gifte ins essen gemischt, klar, daß man vorsichtig ist und so weit wie möglich alle schädlichen substanzen versucht auszuschalten


Ich für meinen teil würde nur zu einem Heilpraktiker gehen, der zuerst Arzt studiert hat.

Bearbeitet von Rumburak am 05.03.2014 13:38:08


ich würde natürlich auch erst sehen, daß ich nicht bei einem scharlatan lande. aber es gibt wirklich gute naturheiler, die auch wirklich helfen(können).


Zitat (T_B @ 04.03.2014 14:54:49)

Das fängt schon mit den Impfstoffen an die unseren Kindern kurz nach der Geburt und alle paar Jahre in die Adern gespritzt werden. Das lagert sich doch auch irgendwo ab.

Ich bin recht froh, dass es Vorsorge-Impfungen auch gegen ach so harmlose Kinderkrankheiten gibt (die nebenbei gesagt mehr Todesopfer auf der Liste haben als Aluminium-Produkte).

Was die Warnung vor Alu-Produkten angeht: danke dafür, hab ich auch zur Kenntnis genommen, merke ich mir aber nicht. Ich habe keine Lust mehr darauf, mir zu überlegen, was ich alles für Krankheiten kriegen könnte, wenn ich diese und jene Benutzung nicht aufgebe.

Krank werden wir alle mal, und sterben müssen wir auch irgendwann, da kommt es mir auf's warum nicht so an.

Zitat (mops @ 05.03.2014 16:34:51)
Was die Warnung vor Alu-Produkten angeht: danke dafür, hab ich auch zur Kenntnis genommen, merke ich mir aber nicht. Ich habe keine Lust mehr darauf, mir zu überlegen, was ich alles für Krankheiten kriegen könnte, wenn ich diese und jene Benutzung nicht aufgebe.

Krank werden wir alle mal, und sterben müssen wir auch irgendwann, da kommt es mir auf's warum nicht so an.

Interessante Aussage. :unsure:
Aber, wenn Dir das schon zu viel ist, dann Gute Nacht.

Zitat (mops @ 05.03.2014 16:34:51)
Ich bin recht froh, dass es Vorsorge-Impfungen auch gegen ach so harmlose Kinderkrankheiten gibt (die nebenbei gesagt mehr Todesopfer auf der Liste haben als Aluminium-Produkte).

Was die Warnung vor Alu-Produkten angeht: danke dafür, hab ich auch zur Kenntnis genommen, merke ich mir aber nicht. Ich habe keine Lust mehr darauf, mir zu überlegen, was ich alles für Krankheiten kriegen könnte, wenn ich diese und jene Benutzung nicht aufgebe.

Krank werden wir alle mal, und sterben müssen wir auch irgendwann, da kommt es mir auf's warum nicht so an. 

..... sehe ich auch so- gerade auch in Anbetracht dessen, was wir an Nahrung- selbst wenn wir sogenannte, teure Bio- Produkte in uns reinschieben, verursachen.
Da sind diese Alu- Dingens- Deos und Sonstwas- Produkte wohl noch eher das "Harmloseste". <_<


Yepp - und ICH achte nur noch auf das, was mir wichtig ist und mir tatsächliche Lebensqualität bietet.
Krank und alt werden wir allemal- auch ins Gras beissen werden wir- auch mit/ ohne Alu - Dingens- und Sonstwas- Produkte, die von der Industrie geboten werden.

Bearbeitet von Piri-Piri am 05.03.2014 21:39:23

Ich habe mir jetzt den ganzen Thread durchgelesen.

Der Artikel in der PZ (Pharmazeutische Zeitung) ist ja ganz nett, aber Aussagekraft hat er für mich nicht.

Außer @Cambria und @mops zeugen alle Beiträge von absolutem Unwissen :o

Ich für meinen Teil schließe mich der Auffassung von @mops an, weil ich keine Lust darauf habe bei jedem Teil das ich anfasse, esse, trinke oder an meine Haut lasse mir erst zwanzig Mal zu überlegen, ob das eventuell unter bestimmten Umständen gesundheitsschädigend sein könnte.

@Piri-Piri hat natürlich auch was Vernünftiges geschrieben. Ich war nur zu langsam.

Bearbeitet von tante ju am 05.03.2014 21:37:40


Ich denke vor allem dass es keinen großen Sinn macht auf solche "Kleinigkeiten" zu achten. Überall werden Pestizide verwendet, Atomkraftwerke "verteilen" radioaktive Stoffe in unsere Weltmeere und in die Luft, das Telefon- und Wlan-Netz unserer Nachbarn reichen bis in unser Haus rüber und nur weil irgendwo "Bio" drauf steht ist es nun auch nicht immer so viel gesünder...

Es bringt meiner Meinung nach nicht viel auf so was zu achten. Damit man wirklich sicher sein kann, dass man gesund ist müssen sich nun mal auch alle anderen Menschen, sprich die Gesellschaft, ändern. Und das wird vorerst sicherlich nicht passieren.


Zitat (DasDa @ 06.03.2014 11:01:12)
Damit man wirklich sicher sein kann, dass man gesund ist müssen sich nun mal auch alle anderen Menschen, sprich die Gesellschaft, ändern. Und das wird vorerst sicherlich nicht passieren.

Wenn jeder so denkt, hast du absolut recht. Und bist natürlich absolut nicht in der Verantwortung. Die anderen machen ja auch nix! Warum solltest du also?! Ach, und die Kinder, die kommen mit dem ganzen Müll dann schon irgendwie klar. Hätt ja noch immer jootjejange und wenn die mal soweit sind, hat die Wissenschaft bestimmt was erfunden... :schlafen:

Bearbeitet von donnawetta am 06.03.2014 11:27:42

Es gibt im Handel auch günstige Deos ohne Aluminium z. B. in der Drogerie Müller oder Drugstore.
Eine Linie von Naturkosmetik produziert solche Produkte, es muss nicht Weleda sein, was gut aber teuer ist.


hallo
habe gehört, daß einige deos gesundheitsschädlich sein sollen. weiß jemand welche deos das sind und ob es da so eine liste von gibt. danke im voraus.
lg sareno


hallo sareno,

bitte lese dich mal hier durch:

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=54709


wirklich schade, das so eine "alte Userein" wie @sareno, sie ist seit 2008 dabei, nicht mal eine Rückmeldung gibt, obwohl sie auch mal die Frag-Mutti Durchsuche hätte starten können... :(

Ja, was erwartet man dann von den "Neulingen"? nix :heul:

Bitte an die Mod. man könnte die 2 Threads "zusammenkleben" :blumen:


Ich glaube auf den Aluminium-Gehalt muss man achten. Seitdem eine Ärztin mir das gesagt hat, kaufe ich nur mehr Deos ohne A. Es gibt einige wenige zB von Fa, aber leider fallen dadurch die meisten anderen weg.


Zitat (Sanja500 @ 03.05.2014 14:17:00)
Ich glaube auf den Aluminium-Gehalt muss man achten. Seitdem eine Ärztin mir das gesagt hat, kaufe ich nur mehr Deos ohne A. Es gibt einige wenige zB von Fa, aber leider fallen dadurch die meisten anderen weg.

Ja @Sanja 500, hättest du mal meinen Link ganz oben gelesen....... :P

Ergänzend: Es ging gerade dieser Tage durch die Medien, dass das Institut für Risikobewertung (o. ä.) überprüfen will, ob das Aluminium - etwa in Deos - tatsächlich gesundheitschädlich ist (Alzheimer z.B.)

Bearbeitet von dahlie am 03.05.2014 15:22:59


Zitat (dahlie @ 03.05.2014 15:21:45)
Ergänzend: Es ging gerade dieser Tage durch die Medien, dass das Institut für Risikobewertung (o. ä.) überprüfen will, ob das Aluminium - etwa in Deos - tatsächlich gesundheitschädlich ist (Alzheimer z.B.)

Gut zu wissen, auf das Ergebnis bin ich gespannt! :unsure:

Mein Deo ohne Aluminium ist auch noch ohne Alkohol und hat jetzt den totalen Härtetest bestanden:
10 Stunden Stress im Büro, 1 Stunde Power Pilates, dann noch 30 minuten mit dem Rad nach Hause gefahren und: weder Schweissgeruch noch Schweissbildung. der Duft meines Deos war immer noch zu riechen.

Daher ist das mein top Deo: Deo Stick von Health and Beauty. einfach mega klasse!


Das Problem mit dem Aluminium in den Deo's ist haupstsächlich bei Frauen vorzufinden. Es verusacht nähmlich Brustkrebs. Es git sogar eine EU Initiative die jetzt die Verwendung von Aluminium in den Kosmetikprodukte verbieten soll.

Bearbeitet von Candyman7 am 13.08.2014 10:00:37


Zitat (Candyman7 @ 13.08.2014 10:00:10)
Das Problem mit dem Aluminium in den Deo's ist haupstsächlich bei Frauen vorzufinden. Es verusacht nähmlich Brustkrebs. Es git sogar eine EU Initiative die jetzt die Verwendung von Aluminium in den Kosmetikprodukte verbieten soll.

Vorsicht, es steht im Verdacht, Brustkrebs zu verursachen bzw. zu begünstigen, erwiesen ist da noch nix... aber sicherheitshalber weglassen kann ja nicht schaden.

Zitat (Candyman7 @ 13.08.2014 10:00:10)
Das Problem mit dem Aluminium in den Deo's ist haupstsächlich bei Frauen vorzufinden. Es verusacht nähmlich Brustkrebs.

Wie Binefant schon sagte, besteht bisher nur der Verdacht. Mit irgendwelchen Behauptungen sollte man da also vorsichtig sein.

Grundsätzlich kann Brustkrebs auch bei Männern auftreten.

Ich habe diesen Bericht vor kurzem abends im Fernsehen gesehen und bin erschrocken, in was Aluminium so überall drin steckt. Das sind nicht nur Deos, sondern auch in den Nahrungsmitteln.
Weiß leider nicht mehr die Sendung :-(
Aber ich gehe seitdem bewusster mit dem Thema um.



Kostenloser Newsletter