Laptop per Post verschicken..... ? damit nix kaputt geht


Moin Muddies !

ich möchte mir den Laptop meiner Mutter schicken lassen (sie braucht ihn nicht).

Was / wie kann ich vorsorgen, damit das Teil auch heile ankommt.
Ich würde den Laptop ja gerne selber holen, aber mit ca. 500km - einfache Entfernung - ist das nun mal nicht eben so möglich. <_<

Habt Ihr dafür Tipps und Erfahrungen ?

Natürlich kann ich mich mal bei verschiedenen Versandfirmen schlau fragen, aber .... tja, weiß halt nicht.... :blink:

Liebe Grüße :blumen:
taline.


Tja, Taline, da Deine Mutti offensichtlich ja den Orignal-Karton nicht mehr hat, sollte sie vielleicht zuerst einmal einen wirklich ausreichend großen und stabilen Karton besorgen, also einen, der rechts, links, oben und unten noch ordentlich Platz für Füllmaterial hat, damit der Laptop nach dem Einpacken nicht mehr hin und her wackelt.
Sodann sollte sie zuerst mal unten an der Schmalseite ordentlich alte Zeitungen reinstopfen (gut funktioniert auch geschreddertes Papier aus dem Aktenvernichter, falls vorhanden), dann den Karton aufrecht stellen und den Laptop hineingeben. Jetzt jede Menge Papier auf die breiten, flachen Seiten zwischen Pappe und Laptop reinpressen und zum Schluß das Gleiche nochmal an den übrigen Schmalseiten wiederholen. Der Laptop darf sich nicht mehr in seinem Papierbett bewegen können!!! Ich denke mal, so könnte er den Transport ohne Schaden zu nehmen überstehen.

Man könnte die Hohlräume natürlich auch mit Holzwolle oder diesen Styropor-"Plättchen" auffüllen (Laptop vorher in Plastikfolie gut verpacken), aber meist wirft man diese Verpackungsteile ja weg, wenn man ein so aufgefülltes Paket erhält.

Dann drücke ich Dir mal die :daumenhoch:, damit alles ohne Schaden über die Bühne geht!

Bearbeitet von Murmeltier am 11.03.2014 08:59:37


Luftpolsterfolie.


ich würde das gute stück in eine laptop-tasche stecken, die würde ich eventuell mit füllstoff (eventuell mit handtüchern, die sind schmutzfrei) ausfüllen und dann in einen karton stecken und nochmal füllstoff.

außen auf die verpackung würde ich auf alle fälle noch "vorsicht zerbrechlich" oder so was in der art schreiben


Auf keinen Fall den Laptop einfach so in einen Karton mit Papierschnipseln geben!
Die Schnipsel gelangen in die Lüftungsöffnungen, verstopfen die Lüfter und können im schlimmsten Fall zur Überhitzung und Tod des Laptops führen.

Also entweder Luftpolsterfolie, wie Cambria schrieb, dabei besonders auf die (Display-)Ecken achten, da gehen Laptops besonders gerne kaputt, wenn sie drauf fallen.

Oder aber den Laptop nochmal in Plastik verpacken, eine Plastiktüte reicht schon, und dann in die Papierschnipsel.

Wenn sie da hat, ein Stück dünnes Schaumstoff o.ä. zwischen Tastatur und Bildschirm legen vor dem zuklappen

Und evtl den Akku rausnehmen, oder zuvor vollständig entladen, damit er nicht unterwegs angeht durch irgendwas.

Bearbeitet von Bierle am 11.03.2014 11:19:38


Als "versichert" verschicken mit Einschreiben sollte wohl Standard sein bei dem Gegenwert.


Naja stimmt schon, aber "Einschreiben" gibts ja nur bei Briefsendungen, bei Paketen ist das ja automatisch der Fall, dass der Empfang /die Übergabe quittiert wird.
Von den Maßen her muss das ja auf jeden Fall ein Paket sein, und kein Päckchen. Und Pakete sind automatisch gegen Verlust oder Beschädigung mit 500 Euro versichert.

Aber noch ein Tipp dazu: Beim Einpacken ein (Handy-)Foto machen von dem Vorgang, damit man nachher nachweisen kann, dass es ordentlich verpackt war. ;-)

Bearbeitet von Bierle am 11.03.2014 12:25:47


Ich würde noch bis Ostern warten und dann meine Mutter besuchen, auch wenn eine Tour vielleicht 500 km sind, und mir somit den Laptop selber abholen :pfeifen:


Entschuldige bitte, wenn ich dir hierbei zu nahe trete, aber das waren spontan meine Gedanken dazu.

Nachtrag: wohl dem, der noch eine Mutter hat

Bearbeitet von Dora am 11.03.2014 15:17:36


Zitat (Dora @ 11.03.2014 15:16:25)
Ich würde noch bis Ostern warten und dann meine Mutter besuchen, auch wenn eine Tour vielleicht 500 km sind, und mir somit den Laptop selber abholen :pfeifen:


Entschuldige bitte, wenn ich dir hierbei zu nahe trete, aber das waren spontan meine Gedanken dazu.

Nachtrag: wohl dem, der noch eine Mutter hat

War auch mein Gedanke. :)

Zitat (Dora @ 11.03.2014 15:16:25)
Ich würde noch bis Ostern warten und dann meine Mutter besuchen

Warum sollte man grade an Ostern seine Mutter besuchen? :blink:

Ich hatte das nur vorgeschlagen, im Fall taline schreibt, dass sie arbeitsmäßig keine Zeit hat. Zu Ostern hätte sie ja dann, wenn sie nicht gerade im Schichtdienst tätig ist, ein längeres Wochenende, um die insgesamt 1000 km zurückzulegen.

Ansonsten kann man seine Mutter natürlich jederzeit und nicht nur zu Ostern besuchen.


Ich will den Thread mal wieder hochschupsen, damit er auch taline wieder in Erinnerung kommt :pfeifen: :pfeifen:


Zitat (Dora @ 13.03.2014 07:01:16)
Ich will den Thread mal wieder hochschupsen, damit er auch taline wieder in Erinnerung kommt :pfeifen: :pfeifen:

Woran willst du taline erinnern?

Die gewünschten Tipps zur Verpackung des Laptops hat sie bekommen, und Fragen zur Organisation eines Besuches bei Muttern waren (hier) nicht ihr Thema.

Du hast natürlich recht, aber sie hat sich hier nicht mal wieder gemeldet, mal abgesehen von meinem Vorschlag.


Zitat (Dora @ 13.03.2014 08:24:43)
Du hast natürlich recht, aber sie hat sich hier nicht mal wieder gemeldet

Muss sie ja auch nicht :blink:.

Mal wieder ein Querdenker-Vorschlag von mir: Kürzlich erstand ich über das einschlägig bekannte Online-Auktions-Portal diverse Porzellan-Gegenstände. Als ich den Versandkarton öffnete, kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Der Versender hatte die Melitta-Handfilter jeweils in eine Einfrier-Tüte verpackt, gewissenhaft mit reichlich Klebeband verklebt und die einzelnen Gegenstände sorgfältig mit breitem, braunen Klebeband am Kartonboden fixiert. Kein weiteres Füllmaterial. Das Ganze steckte in einem umfunktionierten Gemüsekarton. Es gab keinen Bruch, alles kam heile an. Außerdem hatte er sich die Mühe gemacht, kleine Abteilungen für jeden Gegenstand liebevoll von Hand einzufügen. Wie gesagt: Kein weiteres Füllmaterial und kein Bruch.

Auf Deinen Fall übertragen, wäre daher mein Vorschlag: Bitte Deine Mama, den Schleppi in Plastikfolie einzupacken - eine Mülltüte wäre dafür ganz probat. Bitte sie, sich einen Gemüsekarton vom Rewe um die Ecke mitzunehmen. Bitte sie, den plastiktüten-verpackten Schleppi am Gemüsekartonboden mittels breitem Packband festzukleben. Anschließend den Schleppi in eine größere Umverpackung stecken, so dass noch Füllmaterial in Form von zerknüllten Zeitungen dazwischen passt. Und außerdem außen drauf schreiben: "Vorsicht: Lebende Pflanzen". Das müsste schicken.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria


Zitat (Egeria @ 13.03.2014 12:52:25)
Mal wieder ein Querdenker-Vorschlag von mir: Kürzlich erstand ich über das einschlägig bekannte Online-Auktions-Portal diverse Porzellan-Gegenstände. Als ich den Versandkarton öffnete, kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Hast du das hier mal als Tipp geschrieben? ^_^ Finde die Idee absolut top, werde es mir hoffentlich merken! Danke :)

Wäre kein schlechter Gedanke @DasDa B)

Da das aber nicht auf meinem Mist gewachsen ist, fände ich es dem kreativen Menschen gegenüber, der diese narrensichere Verpackungsform ersonnen hat, schlichtweg unfair, wenn ich seine Ideen klaue und mich mit seinen Federn schmücken würde ;)

Aber zurück zum Thema: Nun hat @Taline ja genügend Anregungen, welche Anweisungen sie Muttern zum verpacken des Schleppies geben könnte. Bei genauerem Überdenken würde ich nun statt der Mülltüte doch die von @Cambria vorgeschlagene Luftpolsterfolie nehmen. Und die Bemerkung "Vorsicht: Lebende Pflanzen" könnte alle Menschen, die mit dem Versand zu tun haben, eher davon abhalten, ein Paket-Weitwerfen zu veranstalten. Der Hinweis "Vorsicht: Zerbrechlich" könnte möglicherweise dazu animieren, die Bruchsicherheit der Verpackung und des Inhalts zu testen :pfeifen:

Zwinkergrüßlies,

Egeria


Finde ich kein Problem, aber dann doch bitte versichert versenden!


Hallo Muddies !

Danke Euch für Eure Anregungen. :blumen: :blumen:

Das mit Ostern klappt leider tatsächlich nicht. Naja, mal sehen....

@Dora, ist doch o.k., was Du geschrieben hast !

Liebe Grüße :blumen:
taline.


Danke für deine Rückmeldung.

Ich dachte schon, ich bin dir zu nahe getreten.



Kostenloser Newsletter