EU-WAHL 2014 – Wahl-o-mat: – Meinungen – Videos – Kuriositäten –


EU-WAHL 2014 - h ttp://abload.de/img/opener_fitbpanq.jpg

– WAS auch immer ihr zur EU-Wahl 2014 sucht, hier werdet ihr fündig B) ...

Da – h ttp://abload.de/img/28countries6dftk.jpg – wird überall gewählt; in den 28 Ländern der EU

Und das über 4 Tage verteilt – h ttp://abload.de/img/dates_fitdtjpd.jpg – England und Niederlande machen den Anfang, und so wälzt sich dann die EU-Wahl durch die ganze EU – Deutschland und Österreich sind am 25. Mai 2014 dran.

Da – in's EU-Parlament, h ttp://abload.de/img/plenum_fite3ft0.jpg – wählen wir 751 Personen rein; 96 davon wählt Deutschland rein, 18 davon Österreich.

6 Partei-Familien haben Kandidaten in's Rennen um die EU-Kommissionspräsidentschaft geschickt – h ttp://abload.de/img/praesikandi_fit9rzib.jpg .

In Deutschland:
• ... sind 25 Parteien zur EU-Wahl 2014 zugelassen – h ttp://abload.de/img/25wahlvorschlaegee2krw.jpg
• ... 'ne Prozent-Hürde gibt's nicht; die wurd' ja kürzlich wiederholt – Anmerk.: OMG, wie peinlich m( – vom Bundesverfassungsgericht einkassiert
• ... die natürliche Prozent-Hürde ist aufgrund der großen Platz-Anzahl Deutschlands im EU-Parlament nicht der Rede wert: Schon ab 0,52 % bekommt eine Partei einen Platz im EU-Parlament

In Österreich:
• ... sind 9 Parteien zur EU-Wahl 2014 zugelassen – h ttp://abload.de/img/bl6gndriyaecmi3.jpglaaxpmt.jpg
• ... theoretisch... liegt die Prozent-Hürde bei 4%, ABER...
• ... weil Österreich bevölkerungsgrößenbedingt nur 18 Plätze im EU-Parlament hat, ergibt sich praktisch eine höhere, natürliche Prozent-Hürde von 5%


Wahlhilfen:
OMG, OMG, OMG !! WEN WÄHL' ICH BLOß !?
Auch dieses Jahr zur EU-Wahl 2014 gibt's natürlich eine Reihe von Wahlhilfen, die einem dabei behilflich sind, die für sich persönlich beste Wahlentscheidung zu treffen:

• Der EU-Wahl-o-mat – h ttp://www.electio2014.eu/de/ : Super gut gemacht; da kann man auch mal sehen, was wäre, wenn man jetzt in einem anderen EU-Land leben würde; daneben finden sich zu allen EU-Ländern und der EU insgesamt topaktuelle Wahlprognosen, Informationen zu den Kandidaten, usw.

• Der Wahl-o-mat aus Deutschland – h ttps://www.wahl-o-mat.de/europawahl2014/ : Muss man nicht mehr viel zu sagen; der ist allseits bekannt. Positiv anzumerken ist, wie der Teil mit den Begründungen interessanter und besser im Vergleich zu vorherigen Wahl-o-mat-Versionen eingebettet worden ist



Und da der Thread hier natürlich nich nur der Information, sondern auch der Diskussion dienen soll:
• Wenn ihr euer Kreuzchen nur von einer einzigen Forderung bzw. einem einzigen Thema abhängig machen würdet, welches wäre das dann ?
• Was ist bei euch bei den Wahl-o-Maten rausgekommen ? Seid ihr überrascht über euer Wahl-o-mat-Ergebnis, oder kam das raus, was ihr erwartet hattet ?
• Was ist eurer Meinung nach in der letzten Legislaturperiode, also in den letzen 5 Jahren, der beste Beschluss des EU-Parlaments gewesen, und was der schlechteste Beschluss ?
• Wisst ihr schon, wen ihr wählen werdet ? Wenn ja, wen und warum ?
• Habt ihr schon irgendwelche Kuriositäten im Vorfeld der EU-Wahl 2014 gesichtet ?

Hab bereits einen Wahl-O-Mat (schlimmes Wort..) benutzt, und auf Platz 2 war "Die Partei", sollte ich mir jetzt Sorgen machen? :D


Zitat
Wisst ihr schon, wen ihr wählen werdet ? Wenn ja, wen und warum ?


Ich weiß nicht, ob ich überhaupt wählen soll. Dieses EU-Parlament kostet massenhaft Geld und ist eine einzige Diktatur. Ich sage nur: "Glühbirnenverbot". :angry:

Bearbeitet von viertelvorsieben am 30.04.2014 13:58:57

Zitat (viertelvorsieben @ 30.04.2014 13:58:32)

Ich weiß nicht, ob ich überhaupt wählen soll. Dieses EU-Parlament kostet massenhaft Geld und ist eine einzige Diktatur. Ich sage nur: "Glühbirnenverbot".  :angry:

Das kann man so nicht sagen; das EU-Parlament kostet so viel wie der Bundestag, bloß dass es halt nicht für nur 1 Land aufgesetzt ist, sondern 28 – insofern ist das EU-Parlament doch eher kostengünstig. Das Glühbirnenverbot war im Grundsatz richtig, wo dieses Leuchtmittel doch am meisten Strom verbraucht und am kurzlebigsten ist; das Verbot war bloß nicht richtig zu ende gedacht, weil alternativ Energiesparlampen bevorzugt wurden, die Quecksilber enthalten, schlechte Lichtqualität haben, die kalt wirken und dadurch Menschen dazu anregen, 2% mehr im Winter zu heizen, und praktisch keine längere Lebenszeit haben, weil sie für durchgängigen Betrieb konzipiert sind - also, kein ständiges An- und Ausschalten, wie's im Haushalt anfällt.
Stattdessen hätten Halogenglühlampen oder noch besser LED-Lampen bevorzugt werden müssen; wo diese beiden Leuchtmittel doch deutlich weniger Strom verbrauchen als herkömmliche Glühlampen, und dabei die gleiche Lichtqualität wie herkömmliche Glühlampen haben und eine vielfach größere Lebenszeit in der Praxis haben.
Das nicht gut zu ende gedachte Glühbirnen-Verbot als Vorlage zu nehmen, um gegen die EU als Bürokratie- und Diktatur-Hort zu zetern, ist also unzutreffend.
Die EU hat politisch in den letzten Jahren mehr Gutes bewirkt, als so manche Staatsregierung der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten. Die EU hat den Frieden in Europa gesichert; uns Reisefreiheit beschert; Snowden angehört; Roaming-Gebühren abgeschafft; Grenzen verschwinden lassen; und die Netzneutralität gesichert, also uns vor einem 2-Klassen-Internet bewahrt. In Anbetracht dieser Aufzählung, die ich auch mühelos fortführen könnte, gehört die EU nicht als gescheitertes Projekt gescholten, sondern differenziert verbessert. Und dafür gibt's Parteien, die sich genau das vorgenommen haben; welche für einen am passendsten ist, muss man selbst entscheiden; der Wahl-o-maten sind 'ne gute Orientierungshilfe dafür.
Auf EU-Ebene werden die großen Themen unserer Zeit behandelt: Überwachungsskandal – beseitigen oder tolerieren – Schuldenkrise – alles so laufen lassen oder Marshall-Plan für schwächelnde EU-Staaten – Freihandelsabkommen - ja oder nein - Krieg oder Frieden, etc.
Wohin wir uns bei den jeweiligen Themen entwickeln, hängt maßgeblich von der Zusammensetzung des EU-Parlaments zusammen - und die ist es ja, die man als Wähler beeinflusst.

Moinsen,

also Männe und ich haben den 'Wahlomat' gestern 'auspobiert'.
Ist ganz spaßig, geht rel. schnell.
Warum und wer die sogenannten 'Thesen' zur 'Bewertung' ausgesucht hat .... ?

Ergebnis hat mich doch sehr überrascht.

Aber ich sehe das Ganze eher als sinnvolle Beschäftigung und tut niemandem weh.

@ snowball

Zitat
Wisst ihr schon, wen ihr wählen werdet ? Wenn ja, wen und warum ?

geht niemanden was an und ich denke, daß wird auch kaum jemand von sich preisgeben !

@ Lamorio
'Wahlomat' : das muß man sich mehrmals - am Besten laut sagen - auf der Zunge zergehen lassen....
ich finde dieses Namen / Wort im Prinzip sowas von blöde, daß ich es eigentlich gar nicht 'machen' wollte.
Erinnert mich an die 70iger, klobige Roboter, Kleinstattmief, grauer Himmel, alte Tankstelle, Schwerfälligkeit, uvm.

@ viertelvorsieben
Zitat
Ich weiß nicht, ob ich überhaupt wählen soll

dito.
Auch der 25.Mai 2014 geht vorbei. Aber eins ist sicher das EU-Parlament bleibt, sicher.

Allen liebe Grüße und einen schönen 1.Mai :blumen:
taline.


Zitat (Lamorio @ 30.04.2014 13:34:51)
Hab bereits einen Wahl-O-Mat (schlimmes Wort..) benutzt, und auf Platz 2 war "Die Partei", sollte ich mir jetzt Sorgen machen? :D

Bei mir sogar auf Platz 1..... :o Dabei hatte ich die eigentlich nur aus Jux mit angekreuzt.... Was für Sorgen soll ich mir jetzt machen? - Ich habe eigentlich schon genug. ;)

Dabei habe ich "nach bestem Wissen" und Überzeugung die Antworten angekreuzt. :unsure: :unsure:

Nun ja,wenn die Bundesregierung diese Wahl als so unbedeutend ansieht, dass sie dafür die 3 %-Hürde hat fallen gelassen.... :angry:

Ich mach' mal 'n bisschen das mit dem Fragen durchgehen:

Zitat
Wenn ihr euer Kreuzchen nur von einer einzigen Forderung bzw. einem einzigen Thema abhängig machen würdet, welches wäre das dann ?


Definitiv die Ablehnung des Freihandelsabkommens TTIP, das momentan noch verhandelt wird – h ttp://youtu.be/Ljxv-yFBPQ8 . Demnach disqualifizieren sich schon mal die CDU, die SPD, die FDP für mich, wo diese 3 besagten Parteien doch für TTIP sind...


Zitat
Was ist bei euch bei den Wahl-o-Maten rausgekommen ? Seid ihr überrascht über euer Wahl-o-mat-Ergebnis, oder kam das raus, was ihr erwartet hattet ?


Beim EU-Wahl-o-maten – h ttp://www.electio2014.eu/de/ :
Das hier – h ttp://abload.de/img/wahl-o-mat-eu-eu-wahliepzc.jpg

Beim Wahl-o-maten aus Deutschland – h ttp://www.wahl-o-mat.de/europawahl2014 :
Das hier – h ttp://abload.de/img/wahl-o-mat-de-eu-wahleoj6u.jpg

Beim Wahl-o-maten aus Österreich – h ttp://wahlkabine.at/ :
Das hier – h ttp://abload.de/img/wahl-o-mat-at-eu-wahln6otf.jpg


Zitat
Was ist eurer Meinung nach in der letzten Legislaturperiode, also in den letzen 5 Jahren, der beste Beschluss des EU-Parlaments gewesen, und was der schlechteste Beschluss ?


Der wichtigste war meiner Meinung nach die Ablehnung des internationalen Abkommens ACTA im Juni 2012 – h ttp://youtu.be/citzRjwk-sQ – ACTA ist eigentlich der gleiche Mist wie das Freihandelsabkommen TTIP, bloß dass ACTA nicht gleich auch noch indirekt unsere Demokratie ausgehebelt hätte und unsere Sozialstandards auf Ramsch-Niveau herabgestuft hätte. Aber ich rechne dem EU-Parlament die Ablehnung von ACTA nicht sonderlich hoch an, weil im Vorfeld der Abstimmung hunderttausende Menschen weltweit auf die Straßen gingen und gegen ACTA demonstrierten – sowas gab's noch nie zuvor – die Ablehnung ACTAs war richtig, aber halt nur Folge des enormen Drucks, den die Zivilgesellschaft auf die EU-Abgeordneten aufgebaut hat.

Der beste Beschluss des EU-Parlaments in der letzten Legislaturperiode ist für mich also ein anderer, und zwar die Sicherung der Netzneutralität Anfang April 2014 – also die Verhinderung, dass sich das freie und offene Internet zu einem 2-Klassen-Internet entwickelt, das Monopolisten fördert und als Zensur- und Überwachungsstruktur ausgeprägt ist. Dieser Beschluss war nämlich nicht nur fundamental wichtig, sondern erfolgte auch gegen starken Widerstand: Sowohl die EU-Kommission als auch der verlaufsführende Ausschuss waren nämlich für die Abschaffung der Netzneutralität, und wenn Kommission und verlaufsführender Ausschuss für etwas sind, dann fügt sich das EU-Parlament in der Regel dem; es hat also echt Mumm und Haltung gebraucht, um dem Widerstand zum Trotz für Sicherung der Netzneutralität zu stimmen.

Der meiner Meinung nach schlechteste Beschluss des EU-Parlaments in der letzten Legislaturperiode war definitiv, dass das EU-Parlament kürzlich für "Investorenschutz" gestimmt hat – h ttp://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/geplantes-freihandelsabkommen-ttip-eu-parlament-winkt-sonderrechte-fuer-grosskonzerne-durch-1.1947133 – damit ist die rechtliche Grundlage dafür geschaffen worden, dass Großkonzernen Klagerecht auf entgangene Profite gegenüber Staaten eingeräumt werden kann. In einer politischen Umgebung mit solchen Mechanismen haben Sozialstandards wie Umweltschutz, Arbeitnehmerschutz, Tierschutz, Verbraucherschutz, Datenschutz, Daseinsfürsorge, Finanzmarkt-Regulierung, etc. mittelfristig keinen Bestand.
Ich hab' mir mal die Mühe gemacht und rausgesucht, wer denn konkret namentlich FÜR und wer GEGEN Investorenschutz nach TTIP-Vorbild gestimmt hat; diese offizielle Quelle liefert Aufschluss darüber - ab Seite 130:
h ttp://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-%2f%2fEP%2f%2fNONSGML%2bPV%2b20140416%2bRES-RCV%2bDOC%2bPDF%2bV0%2f%2fEN

Was dieser zu entnehmen ist, hab' ich ja schon auf Seite 1 gesagt:

Wer FÜR Investorenschutz nach TTIP-Vorbild gestimmt hat:
- SPD (also die europäische Fraktion, in der SPD drinsteckt)
- CDU (also die europäische Fraktion, in der CDU drinsteckt)
- FDP (also die europäische Fraktion, in der FDP drinsteckt)
- ECR - das ist die europäische Fraktion der Konservativen und EU-Skeptiker
- EFD - das ist die europäische Fraktion der EU-Skeptiker und Rechtspopulisten
- ca. 34 % der fraktionslosen EU-Abgeordneten

Wer GEGEN Investorenschutz nach TTIP-Vorbild gestimmt hat:
- LINKE (also die europäische Fraktion, in der LINKE drinsteckt)
- GRÜNE (also die europäische Fraktion, in der die GRÜNEN drinstecken)
- PIRATEN (Amelia Andersdotter, Christian Engström; siehe Seite 131, oben, Fraktion Verts/ALE [= frz. für Greens/EFA] )
- ca. 66% der fraktionslosen EU-Abgeordneten

Campact's Anti-TTIP-Türhänger-Aktion hat's ins Handelsblatt geschafft:
• h ttp://www.handelsblatt.com/politik/international/tuerhaenger-netzaktion-freihandelsabkommen-bitte-draussen-bleiben/9884696.html
• h ttps://www.campact.de/ttip/denkzettel/mitmachen/


Mal was Anderes: Es gibt Leute mit 2 Pässen. Die bekommen dann von jedem Land die Wahlunterlagen.... HAben sie also dann 2 Stimmen??? :o :o


Zitat (dahlie @ 18.05.2014 22:05:40)
Mal was Anderes: Es gibt Leute mit 2 Pässen. Die bekommen dann von jedem Land die Wahlunterlagen.... HAben sie also dann 2 Stimmen??? :o :o

Diese Frage wurde neulich im WDR behandelt:
Die Leute dürfen nur einmal wählen gehen und müssen die andere Wahlbenachrichtigung vernichten.
Andernfalls wäre das Wahlbetrug - ein Straftatbestand.

DAnke, :blumen: das hatte ich nicht mitbekommen.

Aber theoretisch gehts also - wer soll das denn kontrollieren? :unsure:
Denn wahrscheinlich ist in keinem der Pässe die Doppelstaatlichkeit vermerkt.


Das hier ist die schönste Plakatverunstaltung, die ich bislang im Vorfeld der EU-Wahl 2014 gesehen habe :D :
h ttp://abload.de/img/bn2xizwiyaa7vkq.jpgla4zoib.jpg

Was gibt's daneben noch groß zu sagen ?

Die Niederlande und England haben ja bereits gestern gewählt !
Die Ergebnisse werden insgesamt offiziell erst Sonntag veröffentlicht.
Erste Anzeichen sickerten allerdings bereits schon durch; nach denen
hat der Rechtspopulist Wilders eine herbe Wahl-Niederlage eingefahren:
h ttp://anonymouse.org/cgi-bin/anon-www_de.cgi/http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-05/europawahl-geert-wilders-niederlande?

Ja, was gibt's daneben noch zu sagen ?

Ja, schöne Parteien-Checks wurden von Campact e.V., der Albert-Schweitzer-Stiftung und vom AK Vorrat veröffentlicht:

• Ihr wollt gegen das Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA stimmen ? >>> h ttp://blog.campact.de/2014/05/damit-sie-nicht-die-katze-im-sack-waehlen-der-ttip-parteiencheck/
• Ihr wollt für Tierrechte stimmen ? >>> h ttp://www.tierrechte.de/images/stories/Themen/Wahlen/EU-Wahl_2014/EU-Wahl-Ampeltabelle-web.jpg
• Ihr wollt gegen die Vorratsdatenspeicherung stimmen ? >>> h ttp://blog.vorratsdatenspeicherung.de/2014/05/19/wahlpruefsteine-zur-europawahl-2014/


Zitat (snowball @ 23.05.2014 18:57:14)
Das hier ist die schönste Plakatverunstaltung, die ich bislang im Vorfeld der EU-Wahl 2014 gesehen habe :D :
h ttp://abload.de/img/bn2xizwiyaa7vkq.jpgla4zoib.jpg


:daumenhoch:

:D

Ehm... ja, übrigens:
Noch kann man 2 Stunden wählen gehen; ab 18 Uhr gibt's dann die erste Hochrechnung wie die EU-Wahl 2014 in Deutschland ausgegangen ist.


Zitat (dahlie @ 18.05.2014 22:05:40)
Mal was Anderes: Es gibt Leute mit 2 Pässen. Die bekommen dann von jedem Land die Wahlunterlagen.... HAben sie also dann 2 Stimmen??? :o  :o

@Dahlie das ist gemeldet und in Deutschland, bin Deutsch, und für die Franzose bin ich Französin in Ausland lebend.

Ich habe zwei Pass ,bin Doppeltstaatlerin, ich habe Brief Wahl im Französischer Konsulat angemeldet
aber in Deutschland habe ich gewählt.

Oh. oh, ich habe irgendwo erfahren, dass Doppeltwählen ... Wahlbetrug sei. In der niederländischen Presse wurde mitgeteilt, etwa 2000 Landsleute hätten 2 Pässe, und sie seien ausdrücklich darauf hingewiesen worden, dass sie nur einmal wählen dürften. Sie mussten dafür eine Art Zusicherung abgeben.

Aber in La douce France ist das vielleicht anders. :blumen:

Edit: Diese Niederländer hätten alle lieber eine niederländische Partei gewählt. So hieß es.
Aber - so stand auch in der Presse - kontrollieren kann das kaum jemand.

Bearbeitet von dahlie am 26.05.2014 09:24:54


Zitat (frenchi @ 26.05.2014 08:12:26)
Es ist legal

Nein - http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-05...enachrichtigung

Zitat (chris35 @ 26.05.2014 09:27:01)
Nein - http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-05...enachrichtigung



Gott sei dank habe nur in Deutschland das wusste ich nicht danke :blumen:
aber für die andere Wahle bekomme ich alles zu gesendet vom Konsulat.

Bearbeitet von frenchi am 26.05.2014 09:40:14

Tja, und dies:
http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-f...id_3866446.html


Aber da wurde auch gesagt: Die Doppelwähler sind nicht das Problem, sondern die Nichtwähler...


@dahlie
Ich weiss es jetzt für die nächste EU Wahl
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht :ph34r:


gelöst...

Bearbeitet von dahlie am 26.05.2014 15:28:24


Zitat (dahlie @ 26.05.2014 09:33:49)
Die Doppelwähler sind nicht das Problem, sondern die Nichtwähler...

Den Nichtwählern ist das Wahlergebnis egal, auch das sollte man akzeptieren. Entweder sind sie mit jeder Alternative zufrieden - ein gutes Zeichen für die gegenwärtigen Zustände. Oder sie sehen keine vernünftige Auswahl - ein schlechtes Zeichen. Respektieren sollte man diese "Wahl" jedenfalls: den Spruch mit Wahl des "geringsten Übels" kann ich langsam nicht mehr hören.
Wer doppelt wählt, zeigt damit eigentlich, daß er die demokratische Wahl nicht respektiert. Besonders schlimm, wenn ein Redakteur das macht oder verharmlost und die Politiker es im Vorfeld nicht besser verhindern: zeigt gut ihre Einstellung zur "Wahl".

Zitat (chris35 @ 26.05.2014 19:15:55)
Wer doppelt wählt, zeigt damit eigentlich, daß er die demokratische Wahl nicht respektiert. Besonders schlimm, wenn ein Redakteur das macht oder verharmlost und die Politiker es im Vorfeld nicht besser verhindern: zeigt gut ihre Einstellung zur "Wahl".

Interessant auch zu sehen, daß der Herr Chefredakteur nicht weiß (oder sich nicht dafür interessiert) was in seiner eigenen Zeitung steht.


Kostenloser Newsletter