Herd schmutzig


Ich bekomme die Drehknöpfe an meinem nicht mehr sauber.Ich habe schon alles versucht,es ist der Fettschmutz der einfach sehr hartnäckig ist.Ich habe ja immer darüber gewischt,aber es ist ja nun mal in die Ritzen gegangen.Ich habe den Herd ja auch schon etwas schmutzig geschenkt bekommen.Auch das Edelstahl ist schwer zu reinigen.Man kann die Knöpfe leider nicht abnehmen.Ich würde mich riesig freuen wenn mir jemand von euch helfen könnte.Ich wünsche euch einen schönen Tag.Liebe Grüße Nadeschda


Hallo,Nadeschda,herzlich willkommen bei uns! :blumen: :blumen:

Hast du es schon mal mit Scheuermilch und der rauen Seite vom Küchenschwamm versucht?Das fällt mir dazu so spontan ein.

VLG :blumen:


Auch von mir ein herzliches Willkommen hier bei den Muttis :blumenstrauss:

Um diesen alten und hartnäckigen Fettschmier zu entfernen empfehle ich Dir, es mit Mellerud Küchenentfetter zu probieren! Diesen bekommst Du in jedem Baumarkt (nicht im Supermarkt oder Drogeriemarkt)! Das Mittel ist nicht ganz billig, 500 ml in der Sprühflasche kosten so etwa 6,-- bis 7,-- €. Aber der Entfetter ist absolut effektiv und Du wirst eine ordentlich lange Zeit damit auskommen. Trage ein wenig davon pur auf die Schaltknöpfe auf und innerhalb allerkürzester Zeit kannst Du den Fettschmier ohne Kraftaufwand einfach wegwischen! Dann einmal mit einem frischen Tuch nachgewischt und schon sind die Knöpfe sozusagen "wie neu!!" Auch die Edelstahlflächen an Deinem neuen - gebrauchten - Herd kannst Du damit behandeln und auch da wird sich der fettige Film ganz sicher in Wohlgefallen auflösen. Anschließend würde ich die Edelstahlflächen mit einem entsprechenden Pflegemittel aus dem Drogeriemarkt oder dem einigermaßen sortierten Supermarkt behandeln und der Herd wird sicher in neuem Glanz noch gern für Dich seinen Dienst tun!

Du kannst auch wunderbar die ganze Küche von Zeit zu Zeit mit diesem Mittel reinigen, die Schränke z. B. obendrauf oder halt die sonstigen Ecken, in denen sich die fetthaltigen Ablagerungen gerade in der Küche so gern absetzen! Glaub mir, es erspart Dir einiges an schweißtreibender Schrubb-Arbeit!

Berichte mal, ob Du Erfolg hattest! :daumenhoch:

Bearbeitet von Murmeltier am 05.06.2014 14:22:55


Aha, ich habe das bisher mit einem gewöhnlichen Fettlöser/Spray gemacht. Ist dieses Mittel effektiver, Murmeltier? Gerade auf Schränken. Aber seit ich da Zeitungen ausbreite, sind die Intervalle wesentlich größer geworden. ;)


Hallo Pompe,hallo Murmeltier,ich danke euch für die freundliche Begrüßung.Danke für die Tipps,ich werde sie gleich morgen ausprobieren.Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.Liebe Grüße Nadeschda


Zitat (dahlie @ 05.06.2014 19:53:46)
Aha, ich habe das bisher mit einem gewöhnlichen Fettlöser/Spray gemacht. Ist dieses Mittel effektiver, Murmeltier? Gerade auf Schränken. Aber seit ich da Zeitungen ausbreite, sind die Intervalle wesentlich größer geworden. ;)

Ja, Dahlie, das Mittel ist in jedem Fall effektiver und ich benutze es schon seit einigen Jahren.
Allerdings liegen mittlerweile auch auf meinen Küchenhängeschränken alte Zeitungen, damit nicht gar so schnell alles wieder verfettet! Aber es gibt nach wie vor immer noch Ecken und Flächen, wo der Fettlöser zum Einsatz kommen kann, z. B. die Flächen, welche innerhalb der Dunstabzugshaube erreichbar sind!

Auch auf dem Küchenboden (Fliesen), sind schon mal hartnäckige Ablagerungen, die sonst nur mit Schrubben abgehen, durch das Eiinsprühen mit dem Mittel ohne jegliche Anstrengung mittels einfachen Darüberwischens mit dem Aufnehmer ruckzuck Geschichte!

Probiere es einfach mal aus, ich bin sicher, Du wirst mir und meinen Ausführungen beipflichten!

Bei sowas gehe ich zu allererst mal mit dem Schmutzradierer drüber. Der hilft in vielen Dingen und braucht nix außer ein wenig Wasser.

Erst wenn der nicht hilft, gibt es den Putzstein (Pulver) oder was chemisch - Fettlösendes.



Kostenloser Newsletter