Es gibt ein Teil, wie eine Schnalle oder kleine Ke


Hallo alle miteinander! Es gibt ein Teil, wie eine Kette oder Schnalle, mit dem kann man zu groß gewordene Blazer etc. enger stellen. Da ich gerade 40 Pfund abgenommen habe und mich nicht von guter Kleidung trennen möchte, könnte ich so ein Teil gut gebrauchen. Leider fällt mir aber nicht ein, wie es genau heißt, und deshalb kann ich natürlich nicht im Internet danach suchen. Kann mir jemand mit der genauen Bezeichnung dieses Teiles helfen?


Moin Gabi88,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Meinst Du so etwas: https://www.google.de/images?q=kleiderclip&...Cg&ved=0CB0QsAQ

Stichwort bei Tante Google oder Amazon heißt: Kleiderclip. Gibt's in breiter Auswahl sowohl fürs Auge als auch fürs Portemonnaie.

Glückwunsch zur gelungenen Gewichtsabnahme!

Grüßle,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 27.06.2014 13:53:28


Meinst du Ärmelhalter ?

Sicherlich spannen diese Ärmelhalter im Rückbereich eines Blazers den Stoff ein wenig.
Aber bei 20 kg Gewichtsverlust siehst du in dem Blazer sicherlich aus wie ein armes Kind.
Hinten ein unfreiwilliges Schößchen und vorne wirst du den Schnitt mit deiner Weiblichkeit auch nicht mehr ausfüllen.

Bei so viel Gewichtsverlust würde ich nicht mit Ketten, Schnallen oder Ärmelhalter experimentieren, sondern mich an einer guten Änderungsschneiderei wenden.


Ja, da kann ich Eifelgold nur Recht geben. Denn gerade bei Blazern kommt es doch auf den guten Sitz an. Bei einem Kleidungsstück aus weicherem Material mag sich so ein Versuch vielleicht lohnen.

Und Danke, Egeria, für den link! Denn ich könnte so was gut gebrauchen um mein gehäkeltes Retro-Dreiecktuch (mit den Fransen) daran zu hindern, mir dauernd von den Schultern zu rutschen. :)
Und überhaupt - bei Stolas (oder Stolen? - das hört sich aber so liturgisch an..) ist das DIE Lösung.
Ich wusste nur nicht wie man so was findet. :unsure:

Und wer weiß... vielleicht habe ich doch noch irgendwann das gleiche "Problem" wie GAbi88... -_-


Passt schon, liebe @Dahlie :wub:

Die Dinger habe ich selbst schon in den 80ern verwendet. Da waren die "le dernier cri". Mein damaliges Problem war, dass Größe 32 eben eher nicht im Angebot war. Heute - dreißig Jahre später - passe ich immerhin schon in Größe 36. Oder alternativ in Kindergröße 164. Die Zeiten ändern sich eben. rofl

Spaß beiseite: Bei hochwertiger Kleidung, die ich nicht in die Kleidersammlung geben möchte, in die ich aber auch nicht optimal reinpasse, weil sich beispielsweise die PR-Abteilung an der Frontseite verschlankt hat, würde ich ebenfalls den Gang zum Änderungsschneider antreten. Ein oder zwei Kleiderclips können da wohl vorübergehend Abhilfe schaffen.

Grüßle,

Egeria



Kostenloser Newsletter