Ohren, im Alter schmutziger ? etwas peinlich, aber trotzdem....


Hallo Muddies,

ein wenig peinlich ist mir das jetzt schon, aber ich habe das Gefühl und das 'Resultat', daß meine Ohren irgendwie seit ein paar Monaten 'schmutziger' geworden sind.

Früher habe ich die Lauscher halt nach dem Duschen, Haare waschen etc. mit den bekannten Wattestäbchen 'getrocknet'. O.k. war halt feucht, aber seit ein paar Monaten muß ich die Öhrchen mehrmals pro Woche säubern und das Ergebnis ist immer ganz schön/unschön gelb.

Das kannte ich bislang nicht.

Hm, ist mir schon ein wenig peinlich, das hier zu posten, aber evt. habt Ihr liebe Muttis da eine Erklärung oder auch Erfahrung, denn hören kann ich immer noch prima (wenn ich will.... :pfeifen: )

Liebe Grüße :blumen:
taline.

P.S. hääähhhhh???? :sarkastisch:


ich mache das täglich, und mal sind meine ohren mehr, mal weniger "schmutzig". das kommt auch darauf an, ob ich in staubiger umgebung war. ohrenschmalz sorgt ja dafür, dass der gehörgang gepflegt wird, und manchmal ist eben mehr bedarf.


....öööööööööhm, @taline, irgendwo muß das überschüssige Hirnschmalz ja nun hin.- Wo sollen wir das denn sonst lassen mit zunehmendem Alter.... :sarkastisch:


na, Isi, da haste wohl wahr..... :sarkastisch:


ich denke, im Alter sind die Ohren öfter reinigungsbedürftig, weil man sich im Laufe der Jahre einfach viel zu viel "Dreck" anhören muss ;)


Zitat (Hannah @ 03.07.2014 19:04:26)
ich denke, im Alter sind die Ohren öfter reinigungsbedürftig, weil man sich im Laufe der Jahre einfach viel zu viel "Dreck" anhören muss ;)

meinste Hannah rofl

Vielleicht hängt es damit zusammen, dass sie ein Leben lang wachsen.
In eine größere Öffnung kann mehr Staub hinein.


Zitat (Rumburak @ 03.07.2014 19:13:05)
Vielleicht hängt es damit zusammen, dass sie ein Leben lang wachsen.

Bei uns Frauen auch??? Ich dachte bislang immer, dass das nur bei Männern der Fall wäre. - Wieder was gelernt! :pfeifen:

.... habe nicht das 'Gefühl' das meine Lauscher gewachsen sind, bin eigentlich froh, das die Löffel relativ klein sind und auch geblieben sind.

Ne, echt meine Frage ist wirklich kein Joke.

Leider kamen noch keine wirklich sinnvolle / weiterhelfende Antworten.

Logo, kann ich auch mit x-Wattestäbchen weiterleben, ist halt so, wollte eigentlich nur wirklich ernste Antworten von Euch erhalten...

Na, mal sehen, oder 'traut' Ihr Euch nicht.....

taline.


Man soll die Ohren sowieso nicht mit Wattestäbchen reinigen, weil man mit der Watte den "Dreck" nach hinten in den Gehörgang reinschiebt (sagte mir ein Ohrenarzt). Im Sanitätshaus gibt es für 2-3 Euronen einen speziellen Ohrenreiniger zu kaufen. Der ist aus Metall und sieht aus wie eine Schlinge am Stiel :sarkastisch:


@Kampfente: Ööööhm, diese "Ohrenreiniger" habe ich früher mit Haarnadeln ersetzt :ph34r: .- Du verstehst: das gebogene Ende...und dann Jup&Heidi inne Öhrkers... B)


@ Kampfente

ich 'reinige' meine Hörmuscheln seit ca. 40 Jahren mit den Wattedingerns, ich weiß nicht zu tief rein und rumprökeln. Wie geschrieben, bis vor ein paar Monaten war alles takko.

taline.


Ihr gönnt den Sanitätshäusern noch nicht einmal die gigantische Tageseinnahme von 2-3 Euronen???

Ein klein wenig könntet ihr die Wirtschaft aber schon gerne ankurbeln, tztztztztzzzzzz

Bearbeitet von Kampfente am 03.07.2014 20:58:11


Nun ja, so liest man nun doch: Germanien hat eine OHRKULTUR...ob man nun OhrKultismus betreibt,
oder KultohrBanausert...wischtisch is: ran annet Schmalz rofl


Liebste @taline: sei nicht böse, daß u.a. auch ich hier so rumkaspere...ich weisset ja, dattis en äscht schlimmes Problem mittat ville Schmalz inne Ohrwascheln.
Mein neues Problem wird sein, daß ich nun tgl. mit der Schieblehre vor' m Spiegel stehen werde, und nachmesse...Jesses, als ob ich nicht schon genug konfuses Zoich im Kopp hätte :sarkastisch:

Aber mal ernsthaft: bei mir wechselt die Menge Ohrenschmalz.- Manchmal ist Nix, und ein anderes Mal so 10 bis Pfund.- Bei Penny ist übrigens Butterschmalz im großen Becher im Angebot.... :rolleyes:


Hallooooooooooooooooooooo, taaaaaaaaliiiiiiiiiiiiiiiiiiineeeeee! :P

neeee, jetzt mal ernsthaft: ja, das von dir genannte Problem (?) kenne ich. )
Mit dem linken Ohr habe ich besonders Probleme, da sammelt sich anscheinend mehr als im rechten Ohr. Die Wattestäbchen habe ich mir komplett abgewöhnt, seit dem letzten HNO-Arzt-Besuch. Da musste einiges abgesaugt werden (alle, die es ekelt , bitte Beitrag überlesen :pfeifen: ) und die Geräusche dabei ließen erahnen, was sich da angesammelt hatte. Angeblich schrumpfen die Ohr- Talgdrüsen oder Schmalzdrüsen im "Alter". Nicht ungewöhnlich, wie mir mein HNO sagte.
Ich bin jetzt Ende Vierzig, vielleicht bist du im gleichen Alter? Mach dir keine Sorgen und bleibe bitte weiterhin vorsichtig mit den Wattestäbchen bei der Ohrreinigung.:daumenhoch:

http://www.apotheken.de/news/article/zu-vi...z-kann-schaden/


@ moirita

Danke für Deine Info !

Na klar bin und war ich immer vorsichtig mit den Wattestäbchen, habe nie 'Tiefenbohrungen' durchgeführt.

Und offensichtlich bin ich (fast 54 Lenze jung) nicht die Einzige. Ist ja nun nicht wirklich ein Problem, war mir einfach nur in der letzten Zeit aufgefallen !

Dir und allen anderen Muddies einen schönen, sonnigen Freitag !
Liebe Grüße :blumen:
taline.


Ich mache es auch wie du, Taline,auch schon seit xx Jahren. Ich mache immer eine leichte Schraubdrehung, wie eine Spirale. Und es ist mir auch noch nie was Negatives passiert.

Dem sehr netten HNO-Arzt verschweige ich das lieber. Und es stimmt: Mit Hörgeräten fällt mehr an. Ich mache das mit den Stäbchen eigentlich immer wenn ich die Dinger abends rausnehme. Der Schmalz kann ja nicht trocknen und rausfallen. :P

Ob es beim Altern mehr geworden sei? - bei mir nicht. Bisher.
(Aber vielleicht habe ich kein Hirnschmalz übrig. :pfeifen: )




Aber vielleicht kommt das Altern noch. Gebe jedenfalls die Hoffnung nicht auf. rofl rofl


@ dahlie

danke für Deine Antwort.

Tja, vielleicht habe ich mein Hirn in die Ohren abgelegt.
Bröselt halt leicht...... :pfeifen: :sarkastisch:

Liebe Grüße :blumen:
taline.


...sieh es positiv, @taline...der Ohrwurm bleibt so geschmeidig :P


Hallo Taline,

also ich muß seit ca 2 Jahren einmal jährlich meine Ohren aussaugen lassen, weil das linke mit der Zeit fast verstopft.
Der Ohrenarzt hat mir erklärt, daß sich im "Alter" im Gehörgang kleine Erhöhungen bilden können, und hinter denen sammelt sich dann das Schmalz.

Bei mir ist es dann auch immer wieder mal mehr, wo ich auch schon das Gefühl hatte, daß höherer Reinigungsbedarf besteht als früher ;-)

Er hat mir dann auch noch den Tip gegeben, mit der alten Shampooflasche. Sauber auswaschen, beim Duschen mit Wasser befüllen, und mit Druck ab ins Ohr. Am Anfang gewöhnungsbedürftig, weil es kitzelt wie Hölle, aber es hilft.


Zitat (Hannah @ 03.07.2014 19:04:26)
ich denke, im Alter sind die Ohren öfter reinigungsbedürftig, weil man sich im Laufe der Jahre einfach viel zu viel "Dreck" anhören muss ;)

Dem stimme ich voll zu !!!!!

:rolleyes: :rolleyes: rofl rofl :pfeifen:

Hallo taline,

mir ist vor ein paar Tagen ein Artikel untergekommen, in dem behauptet wird, dass die Ohren wohl mit einem Hautpilz konatminiert wären, wenn sie vermehrt Schmalz absondern würden. Ob diese These nun stimmt oder nicht, kann ich nicht sagen. Ggf. wäre es evtl. sinnvoll einen Hautarzt damit zu kontaktieren, um eine Auskunft zu bekommen. Der kann dann auch gleich Abhilfe schaffen, falls nötig. Ich bin jetzt auch 55 Jahre und meine Ohren produzieren schon länger fleißig Schmalz, deshalb viel mir der Artikel auch auf. Ich habe den aber nur sporatisch überflogen und mir nicht gemerkt, wo ich den gelesen habe. aber es blieb halt haften im Hinterkopf. Bei der nächsten Routinekontrolle meine Ohrgänge, werde ich es dem Arzt mal sagen, mal sehen, was der sagt.


Stimme einer der vorherigen Meinungen zu, dass man die Ohren nicht mit Wattestäbchen reinigen soll, weil man das Ohrenschmalz immer weiter in den Gehörgang hineinschiebt, dieses sich verhärtet und somit das Ohr verstopft.
Ich habe mal in einer TV-Sendung von einem HNO-Arzt gehört, dass der Gehörgang sich selbst vom Ohrenschmalz befreit, indem dieses nach aussen geschoben wird. Es würde vollkommen ausreichen, die Ohren z. B. mit einem Kleenex auszuwischen, jedoch nicht mit einem Wattestäbchen darin herumzubohren.
Ganz seltsam finde ich immer die Werbung für dieses Au...-Spray - für Erwachsene, den Junior und mittlerweile auch für Babys. Da frage ich mich, was dieser Quatsch soll? Scheint wohl nur der Kosmetikindustrie zu nutzen... :wacko:

Bearbeitet von schnuffelchen am 06.07.2014 12:13:39


@ schnuffelchen

vor ca. 2 Jahren habe ich mich mal in meiner 'Hausapotheke' nach diesem Au... spray erkundigt.
Die Antwort war: vergessen Sie dieses Produkt, ist nur Geldschneiderei....

Liebe Grüße :blumen:
taline.


Helga, was Du sagst, finde ich logisch, darum habe ich mal gegoogelt und siehe da.


Ich spüle meine Ohren immer wieder mal beim Duschen.
Bevor ich zu duschen beginne, halte ich den Brausekopf mit laufendem warmen Wasser, geradem Kopf, auf die Ohren.
Nach dem Duschen halte ich wieder den Brausekopf auf die Ohren. Diesmal aber mit geneigtem Kopf, so daß die Ohröffnung nach unten zeigt. So kann das Wasser ablaufen.

Bei Benutzung von Hörgeräten sammelt sich mehr und öfter Ohrenschmalz an. Diesen sollte man regelmäßig vom HNO fachgerecht entfernen lassen.

(Die Dame (Hörgeräte), die ich "betreue", muß alle sechs Wochen zum HNO. Jedes Mal ist 'ne Menge Ohrschmalz drinnen.)


Zitat (Kampfente @ 03.07.2014 19:16:57)
Bei uns Frauen auch??? Ich dachte bislang immer, dass das nur bei Männern der Fall wäre. - Wieder was gelernt! :pfeifen:

Ja, leider nicht nur bei den Männern.


http://www.welt.de/gesundheit/article34700...Leben-lang.html

.... Und ich habe eh schon die elefantösen Riesenohrwatscheln von meiner Omi geerbt :heul: , dafür aber auch ihren pupstrockenen, sarkastischen Humor :wub: :wub:
PS: Auch die Nase "wächst"/ nimmt an Knorpeln zu , zeitlebens.

Wünsche euch allen positive Geruchs- u. Audioerlebnisse am heutigen Sonntag ;) :blumen:

Ist mir auch aufgefallen, das man im Alter mehr produziert. Sagt doch tatsächlich mein Sohn zu mir
ich sollte zufrieden sein das es kein Kalk rieselt.
Menno, bin doch erst 54. :unsure:


Hm. ich melde mich mal wieder zu der Diskussion.
1) Vor ca. 20 Jahren hatte ich einen Pilz in einem Ohr; entdeckt vom HNO-Arzt bei der üblichen Gehörkontrolle. Ich muste dann etwa 2 Wochen lang jeden Tag vorbeikommen, damit er eine Spezialtinktur auftragen konnte.
Als ich fragte, wie man so was einfange, meinte er, Pilzsporen würden sowieso rumschwirrern, und die könne man sich immer einfangen, und bei Hörgeräteträgern seien die Ohren halt immer etwas feuchter.
In letzter Zeit juckte dasselbe Ohr wieder, aber der Hautarzt, bei dem ich sowieso war, guckte mal flüchtig rein und meinte, mit etwas Fettcreme würde das Jucken sicher aufhören. Tja.

2) Ich (schrieb das schon mal) reinige regelmäßig, also praktisch jeden Tag, die Ohren mit Wattestäbchen, wenn ich die Geräte abends rausnehme; habe eine bestimmte Methode dafür gefunden. Der HNO-Arzt findet meine Ohren beim Reinschauen praktisch immer in Ordnung.Nur einmal hat er in all den Jahren aus einem Ohr "eine Kleinigkeit" entfernen müssen.

Ich kann nicht feststellen, dass es im Laufe der Jahre mehr geworden ist.

So wie Teddy ihre Ohren "behandelt" - würde ich mir nie und nimmer trauen!!! Direkt ins Ohr brausen.. :o :o

Summa summarum: Jeder nach seiner bewährten, evtl. auch etwas unkonverntionellen Methode. :blumen:
Klar, sich darüber austauschen ist immer gut, aber ich würde mich z.B, hüten meine Methode als alleinseligmachend (oder so ;) ) zu empfehlen. ;)

Stierin: Immerhin meint der Gute, es sei kein Kalk. :pfeifen:

Bearbeitet von dahlie am 06.07.2014 18:01:00


Liebe Taline,
bei der Schilderung deines Anliegens fielen mir spontan die Hopi-Kerzen ein, die eine Zeitlang in div. "Käseblättchen" (Bäckerblume zB) beworben wurden. Habe unter "Ohrkerze" viele Einträge gefunden, leider werden links hier rausgelöscht. Ob es wirklich hilft, weiß ich aber nicht.


Zitat (Rumburak @ 06.07.2014 13:05:34)
Helga, was Du sagst, finde ich logisch, darum habe ich mal gegoogelt und *** Link wurde entfernt ***.

Hallo Rumburak, wie machst du das: Wie "versteckst" du einen link hinter einem "siehe da"? Falls du es nicht "öffentlich" mitteilen möchtest, schreib mir bitte eine PN. DANKE Vati

Links können/dürfen erst ab 20 Beiträgen gesetzt werden, das ist den Neu-Usern mit Einmal-Beitrag-und-dann-gleich-Werbelinks-setzen geschuldet, die haben Überhand genommen. Seit das Linksetzen erst später erlaubt wird, gibt es deutlich weniger Ersttagswerbung hier im Forum.

Wenn Du dann eine Link setzen kannst, kannst Du den nennen, wie Du magst :)

Bearbeitet von Binefant am 08.07.2014 15:22:31


Vati, in Deinem Zitat wurde mein Link entfernt, aber oben steht er doch. *verwirrend*

Wenn Du die Web-Seite von einen Link in http:// kopierst, kannst Du es benenne, wie Du möchtest.

Also, wie Binefant schreibt, nach dem 20. mal probieren.

Bearbeitet von Rumburak am 08.07.2014 15:28:02


Zitat: "Direkt ins Ohr brausen" Zitat Ende

Kann doch nichts passieren. Wenn es nicht beschädigt ist, schließt das Trommelfell den Gehörgang vor dem Innenohr ab. Sonst würde man im Wasser das Gleichgewicht verlieren, d.h. man würde über und unter der Wasseroberfläche nicht mehr unterscheiden können, das ist beim Schwimmen zB im Meer lebensgefährlich.

PS: Ich wollte über den vorgegebenen Button die eine Zeile zitieren, das ging aber trotz Markierung nicht, kam der ganze Text.

Bearbeitet von Vati am 08.07.2014 16:09:28


@Vati: das Zitat steht dann nicht im Antwortfeld wo der eigene Beitrag geschrieben wird, sondern im Feld darunter und wird erst beim Antworten bzw. in der Vorschau zugefügt.

Wenn Du nur eine Zeile zitieren willst, kannst Du im unteren Feld (dort wo der zitierte Beitrag steht, sieht aus wie ein zweites Antwortfeld) alles löschen, was Du nicht dabei haben willst. Der Name des zitierten und Datum / Uhrzeit wird erst bei der fertigen Antwort dazugeschrieben...

Bearbeitet von Binefant am 08.07.2014 16:10:34


Zitat (Binefant @ 08.07.2014 16:09:09)
@Vati: das Zitat steht dann nicht im Antwortfeld wo der eigene Beitrag geschrieben wird, sondern im Feld darunter und wird erst beim Antworten bzw. in der Vorschau zugefügt.

Wenn Du nur eine Zeile zitieren willst, kannst Du im unteren Feld (dort wo der zitierte Beitrag steht, sieht aus wie ein zweites Antwortfeld) alles löschen, was Du nicht dabei haben willst. Der Name des zitierten und Datum / Uhrzeit wird erst bei der fertigen Antwort dazugeschrieben...

Oh, dankeschön, muss ich den gewünschten Textauschnitt denn markieren?

nö, hat doch schon gut geklappt mit dem zitieren :P ... wenn du nun nur den ersten Satz haben willst, einfach alles weitere im unteren Textfeld löschen und im oberen Deine Antwort schreiben.


Zitat (Vati @ 08.07.2014 16:07:02)
PS: Ich wollte über den vorgegebenen Button die eine Zeile zitieren, das ging aber trotz Markierung nicht, kam der ganze Text.

sieht dann so aus...

Zitat (Vati @ 08.07.2014 16:07:02)
Zitat: "Direkt ins Ohr brausen" Zitat Ende

Kann doch nichts passieren. Wenn es nicht beschädigt ist, schließt das Trommelfell den Gehörgang vor dem Innenohr ab. Sonst würde man im Wasser das Gleichgewicht verlieren, d.h. man würde über und unter der Wasseroberfläche nicht mehr unterscheiden können, das ist beim Schwimmen zB im Meer lebensgefährlich.

PS: Ich wollte über den vorgegebenen Button die eine Zeile zitieren, das ging aber trotz Markierung nicht, kam der ganze Text.

das wäre das ganze Zitat...

Im Alter wird, aufgrund des reduzierten Stoffwechsels, der ganze Körper trockener, so auch die Ohren.
Ich habe festgestellt, dass sich die Bildung von Sekret oder Hautschuppen im Ohr durch folgende Maßnahme vermeiden/reduzieren lässt:
Die Ohrmuschel regelmäßig mit einer Fettcreme einreiben, der dünne Film verhindert Ablagerungen jeder Art.
Geeignet ist z.B. Vaseline. Ich verwende "Ultrabalm" von LUSH, die aus Jojobaöl, Candelillawachs und Rosenwachs besteht. Die Allzweckcreme hilft auch bei kleineren Verletzungen, spröden Lippen, trockenen Ellbogen oder Fersen. 40ml kosten € 14,50 und reichen mindestens 6 Monate, da sehr sparsam im Verbrauch.


Hallo, das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Habe das noch nie gehört, geschweige irgendwo gelesen. Kann es an der Jahreszeit liegen. Blütenstaub usw.?


Doch, @AllesGute (netter Nick, übrigens), das ist wohl so. :( @labarossa hat recht.
Ich merke es auch und da ich eh schon immer trockene Haut hatte, bin ich wohl bald runzlig wie ein Ballon, aus dem die Luft rausgelassen wurde. Cremen, cremen,cremen und abends auch nochmal ist die Devise. :pfeifen:


Schja... Irgendwann muss man entscheiden, bzw. entscheidet der Körper: rundlich oder runzlig? Weniger elegant ausgedrückt: Kuh oderZiege :sarkastisch: ?


Zitat (dahlie @ 21.07.2014 17:27:49)
Schja... Irgendwann muss man entscheiden, bzw. entscheidet der Körper: rundlich oder runzlig? Weniger elegant ausgedrückt: Kuh oderZiege :sarkastisch: ?

" Entscheide" mich eindeutig für die Kuzie :P

Zitat (moirita @ 21.07.2014 17:37:50)
" Entscheide" mich eindeutig für die Kuzie :P

rofl :sarkastisch: :pfeifen:


Kostenloser Newsletter