Blütchen/Entzündungen im Mundraum: kein Kamillan im Haus ?!?


Hi zusammen,

bin da eher zwangsweise drauf gekommen, weil ich an einem Samstag Abend
,als die Läden schon zu waren, 2 "Blütchen" im Mundraum bemerkte, die bei mir aufgrund
des Genusses div. Käsesorten entstehen. (z.B. nach dem Verzehr von Cheeseburgern, aber auch nach dem Genuss von einem bestimmten Parmakäse.)

Kein Kamillan, was also machen ? Unter die Teebeutel schauen.
Persönlich habe ich mir einen mit hochkonzentriertem Kamillentee gekocht,
Die hohe Konzentration entstand auch durch Flüssigkeitsreduktion.
Danach abkühlen lassen und damit den Mund gespült.

Am gleichen Abend benutzt hat es für die 2 Blütchen gereicht. !!! (denke, es waren 1-2 Tassen mit denen ich spülte)

Aus anfänglich ca. 0,8 Litern Wasser wurde nach 2 Durchgängen und 15 Kamillen-Teebeuteln
rund 0,3-0,5L hochkonzentrierter Kamillentee, der sich abgekühlt zum Spülen und Gurgeln eignet.

Bearbeitet von doityourself am 11.07.2014 17:03:34


Hallo,doityourself,willkommen bei den Muttis! :blumen: :blumen: :blumen:

stell das doch mal als Tipp rein!Die Idee ist nämlich gut! :applaus: :applaus: :daumenhoch: :daumenhoch: :blumenstrauss: :blumenstrauss:


Hallo Pompe und vielen Dank.

Gesagt, getan. Abgeschickt. :)
:blumen:

Bearbeitet von doityourself am 11.07.2014 17:07:05


doityouself,Herzlich Willkommen bei FM. :blumen: :blumen:


Erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Meinst Du das hier: http://www.dr-gumpert.de/html/aphten.html

Da hilft eigentlich nur eine mittelfristige bis langfristige Umstellung der Ernährung. Wenn Du schon weißt, dass Du Käse nicht verträgst, solltest Du den Verzehr reduzieren bis weglassen.

Dann stellt sich natürlich noch die Frage, ob das nur bei Kuhmilchkäse auftritt. Ich selbst bin Käseliebhaber. Ich könnte mir nicht vorstellen, darauf zu verzichten. An Deiner Stelle würde ich im Selbstversuch ausprobieren, ob Ziegenkäse und/oder Schafskäse die gleichen Auswirkungen haben. Oder Büffel-Mozarella. Ziel der Übung: Könnte eine Lactose-Intolleranz der Auslöser sein?

Hintergrund: Die Aphten hatte ich als Kind regelmäßig im Mund, wenn ich in eine Tomate biss. Ich liebe Tomaten. Doch eine der Fruchtsäuren - die gleiche gibts auch in frischer Ananas - verursachte regelmäßig ein sehr unangenehmes Brennen im Mund. Beim Nachschauen entpuppte sich das dann als Aphte. Also baute meine Mama gelbe Tomaten an. Die sind süßer als rote Tomaten, weil ihnen die Fruchtsäure, auf die meine Mundschleimhaut ansprach, fehlte. Problem gelöst. Mittlerweile hat sich das ausgewachsen. Ich kann wieder alle Tomaten folgenlos essen. Egal, ob es rote, orange, gelbe oder schwarze sind.

Aphten im Mund sind wirklich kein Spaß. Wohl eher harmlos, aber sehr schmerzhaft und nach einer Kamillen-Spülung auch gleich wieder wech. Kamille ist ein wunderbares (Fast-)Allheilmittel.

Um's kurz zu machen: Matschburger vom Mäckes sind dann wohl künftig tabu, wenn Du nicht ständig mit Kamille spülen willst.

Grüßle,

Egeria


Vieeeelen Dank für den Tipp und willkommen bei den Muttis :applaus:



Kostenloser Newsletter