Kleine Löcher in Textiliten


Hallo an alle,

mein Problem ist folgendes: Ich habe in mehreren Kledungsstücken kleine Locher, verursacht durch Katzenkrallen und Funkenflug. Die Sücke sind zu schade zum wegwerfen.

Es gab mal ein Pulver, das wude aufgestreut und da nn mit dem Bügeleisen bearbeitet - und die Löcher waren weg!!!
Leider weiss ich nicht mehr wie es hieß, geschweigedann von welcher Firma es war.

Kennt das jemand von Euch und mir weiterhelfen? Ich habe das Pulver zuletzt vor ca. 12 Jahren gekauft, da war es auf alle Fälle noch auf dem Markt.

Ich würde mich auf eine positive Antwort sehr freuen.

Mit besten Grüßen
Felicitas


Willkommen bei FM! :blumen:

Meinst du Nähpulver?


Hallo
ich weiß was du meinst, habe dieses Pulver noch im Schrank. Das wurde dünn aufgetragen und angebügelt. Ich glaube das hieß "Nähblitz"...

Ich hatte es nur 1x ausprobiert, und da ich zuviel Pulver genommen habe, und die Stelle ansich auch viel zu großflächig war, wurde die bearbeitete Stelle richtig steif. Danach hab ich es nicht mehr benutzt.... :rolleyes:


Das heißt Nähfix und gibt es z.B. bei der "modernen hausfrau".
*** Link wurde entfernt *** Ich habe das noch nie ausprobiert, weil die im Katalog gezeigten Bilder fake sind. Wie sollen denn mit aufgebügeltem Pulver in einem ausgefransten Loch zwanzig Fadenenden wieder zueinander finden? Funktionirt das bei dir wirklich? Dann mach mal ein echtes vorher-nachher-Foto.
Gruß Mafalda

Bearbeitet von Mafalda am 19.08.2014 07:16:02


Hallo Mafalda,

für ein echtes vorher-nachher-Foto müßte ich jetzt das Pulver suchen, ist irgendwo im Schrank, weit hinten.
Sa ich es jetzt nicht suchen mag, udn auch keinen Stofffetzen parat habe, kann ich es ja auch so erklären:

Es ist ein Pulver, und wenn du dies auf ein löchriges Stück Stoff schüttelst, ggfs. Backpapier unterlegst, und dann mit dem Bügeleisen drüber gehst, da schmilzt dieses Pulver, ähnlich wie Kerzenwachs. Das breitet sich dann schon gut aus, über dem Loch. Soweit klappt es.
Mein Rock war schwarz und das Pulver weisslich bis transparent- also unsichtbar war es nicht- vorallem da ich ein großes Loch drin hatte. Ich hab es dann großflächig aufgetragen....

Es klappt auch bei einer größeren Fläche, dumm ist nur, das es dann auch genauso einen Flatschen gibt, als wenn du ein Schnapsglas mit flüssigem Kerzenwachs über Stoff kippst. Weißt du wie ich meine?

Man macht das natürlich auf der Inneseite der Kleidung, aber dieses steife Stück ist halt dennoch störend. Ich hatte damals einen langen Rock damit geflickt, aber ich hätte es lieber in die Näherei gebracht, selbst mit einem gleichfarbigen Flicken wäre es besser gewesen, als mit diesem Nähpulver.

Aber ok, für ganz kleine Stellen, ganz dünn aufgetragen ist es wohl gedacht- nicht für mehr und nicht weniger. :rolleyes:



Kostenloser Newsletter