Was tun gegen Schlaflosigkeit in den Wechseljahren


Hallo zusammen , es ist wieder mal 3 Uhr und ich kann nicht schlafen. Ich werde noch wahnsinnig. (Sorry - nicht wörtlich nehmen). Nein im ernst, diese Schlaflosigkeit ist einfach furchtbar. Kennt eine "Mitleidende" Frau in den Wechseljahren ein Mittelchen, das auch hilft? Meine pflanzlichen Tröpfchen helfen nicht mehr. Danke!


Nein, leider nicht. Bin auch noch wach.

Baldriparan forte betäubt eher und synthetische Hormone lehne ich ab. Phytohormone sind meiner Meinung nach Schrott und füllen nur die Kasse des Apothekers. Beruhigungstees helfen Dir, wenn Du zur Ruhe kommen willst.

Mein Rat: Stelle den Fernseher oder das Radio in Deinem Schlafbereich auf eine Lautstärke, die eher an Deinem Ohr vorbeirauscht. Also so leise, dass es Dich nicht stört. DAS beruhigt. Mich zumindest. Irgendwann schläfst Du vor Erschöpfung und Schlafmangel ein. Ist zwar nicht das Gelbe vom Ei, aber es hilft vorübergehend.

Und dann suche Dir einen anderen Gyn, der mehr Verständnis für Dich hat und Dich nicht mit Hormonen vollballern will. Das Klimakterium ist keine Krankheit. Da müssen wir Frauen im Gegenzug dazu, dass wir Leben schenken können, schon seit Jahrtausenden durch. Bisher haben wir es überlebt. Und die Menschheit ist nicht ausgestorben.

Anderer Vorschlag: Nimm Dir ein Buch zur Hand, auf das Du Dich konzentrieren musst. Also keine Bellestristik, sondern ein Fachbuch, in dem Du manche Kapitel zwei Mal lesen musst, ehe Du sie kapierst. Glaub mir, das ist sehr einschläfernd. Vor allem, wenn Du müde bist, aber nicht einschlafen kannst.

Grüßle und gute Nacht,

Egeria


@ Fraumitherz

ich gebe Egeria völlig Recht.

Fernseher und Radio beblubbern Dich unter Umständen lediglich. Ein Buch ist wirklich anstrengend und somit ermüdend.

Probier' es einfach aus. Tabletten und Tropfen helfen tatsächlich nicht immer.

Außerdem: wie sieht es mit Deiner Seele aus ?
Hast Du Probleme, weil Du in die Wechseljahre gekommen bist ?
Fühlst Du Dich nicht mehr als Frau ?
Wie sieht es mit Deiner Familie / Partner aus ?
Was machst Du tagsüber ?
Bist Du ausgelastet ?
Ist Dir langweilig ?

Da gibt es viele Fragen, die nicht immer ein Arzt beantworten kann...

Liebe Grüße :blumen:
taline.


Mein doc gab mir den tip.... versuche niemals um 10 in bett zu gehen... plane dein leben anders...

ich brauche max 5 std. schlaf , bin dann fit wie pommes
ich geh nie vor 12 ( mitternacht) schlafen
ich trinke ,direkt vor de schlafen , gern noch mal kaffee...das hilft ungemein
das schlafzimmer ist nur zum schlafen da... also nix lesen, tv oder radio
ritual einbehalten.... kaffe kochen für morgens, zähne putzen, abschminken ab ins bett
nachmittags mal ein power nepp ( kurzschlaf , um die 15 min)
niemals mit dummen gedanken ins bett, schreibe das auf


und by the way... der " super mond" hat so manchen schlaflos werden lassen;)))


Sille


Ich hatte das Problem auch noch dazu diese ätzenden Hitzewallungen.
Ich nehme Remifemin, ist ein pflanzliches Mittel und seitdem ist alles bestens!


Hallo, ja ja die verdammten Wechseljahre. Ich kenne das Problem. Diese lassen mich in der Nacht in einem 2 Stunden Rhythmus aufwachen. Was hilft? Nichts, außer durchhalten und mit dem Gedanken wieder einschlafen, irgendwann sind die verdammten Wechseljahre Geschichte.


Hi,
meine Mutter hat auch Schlafstörungen, die von den Wechseljahren herrühren. Ihr hat es tatsächlich geholfen, die Einschlafzeiten zu ändern und mehr auf die innere Uhr zu hören und abends früh zu essen! Dass sie das mit den Schlafstörungen so akzeptiert, entspannt sie nachts, weil sie sich den Druck rausnimmt, unbedingt schlafen zu müssen. Allerdings muss man dazu sagen, dass sie sich das Jobtechnisch erlauben kann, was bei vielen mit dem Problem wahrscheinlich nicht so einfach is...Außerdem hört sie auch manchmal zum Einschlafen ganz leise klassische Musik, aber ich glaube, das ist echt sehr Typabhängig ob sowas helfen kann... Wichtig ist denke ich, dass man sich Hilfe bei Ärzten sucht und gleichzeitig selber ein bisschen ausprobiert, was einem gut tut!

Wünsch dir alles Gute!


Vielen lieben Dank für die Antworten. Das mit dem "anstrengenden" Buch ist eine gute Idee. Ich habe mir auch Tee (Hopfen, Lavendel, Melisse) gekauft und versuche damit mein Glück. Und wenn's nur der Glaube daran ist, der mich mal wieder durchschlafen lässt.

Danke !


Und: Hat's geklappt mit dem Buch?

Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, dass ich eben zuweilen bis 4:00 h oder 5:00 h wach liege und anschließend bis 10:00 h oder 11:00 h schlafe. Jepp, ich komme mit vier bis fünf Stunden Schlaf aus und halte mittags zwischen 13:00 h und 15:00 h eine kurze Mittagsruhe von durchschnittlich einer Dreiviertelstunde. Da ich erst um 18:00 h im Büro aufschlagen muss, passt das prima.

Alles Gute,

Egeria


Abends, also direkt vor dem Schlafengehen nichts Aufregendes mehr lesen oder im TV anschauen. Auch keine aufregenden Telefonate führen. Am besten nochmal vor die Tür und eine Runde " um den Block" gehen. Dich Bedrückendes aufschreiben und beiseite legen.
Ein grosses Glas lauwarmes Wasser mit eine kl. Prise Salz trinken.
Und, wie oben schon erwähnt: Das Bett (bis auf kl. Ausnahmen ;) ) nur zum Schlafen benutzen.
Ein kleines Säckchen getrockneten Lavendel ans Kopfende legen.

Gute Besserung und erholsame Nächte :trösten: :blumen:


das mit dem Lavendel kann ich nur bestätigen, eine wirklich gute und ungefährliche Einschlafhilfe :pfeifen:


Bei mir ists oft so, dass mich was runterholen muss - also entweder ich höre langsame Musik oder lese noch ein bisschen zur entspannung oder gucke blöd in die Glotze, da lass ich dann meinen Gedanken nochmals freien Lauf und gehe den Tag durch, das hilft oft ungemein!


:pfeifen: Es kommt vor allem darauf an, dass man die Nacht angenehm und entspannt verbringt. Also weg von der Idee mit Gewalt schlafen zu müssen, um ausgeruht zu sein. :pfeifen:

Also such dir nachts eine Beschäftigung, die dir Spaß macht und dich entspannt, nichts was dich noch mehr stresst oder ärgert.


Wenn ich nicht schlafen kann, höre nachts Hörbücher mit dem MP3-Player. Belanglose und heitere Geschichten.
Dazu braucht man kein Licht, stört also den Partner nicht, kann sich in eine bequeme Schlafposition legen, kriegt gute Laune und entspannt, egal ob man bald wieder einschläft oder wach liegen bleibt.
Meist schlafe ich dann schnell wieder ein. Bin aber morgens auch gut gelaunt, wenn ich die ganze Nacht nur entspannt da lag und lustige Geschichte gehört habe.

Für den Zweck kann man sich ein Kopfkissen mit eingebautem Kopfhörer kaufen oder selbst basteln, indem man in ein Nackenstützkissen aus Schaumstoff nimmt und Löcher für Kopfhörer in den Schaumstoff schneidet. Kopfhörer rein, vielleicht noch eine Schicht Schaumstoff drüber und natürlich den Bezug wieder drüber machen, das Kabel muss natürlich noch rausgeführt werden.


Hallo, kenne das Problem, denn ich bin seit 2 Jahren in den Wechseljahren. Schlafstörungen, Hitzewallungen, das ganze Programm.

Mir hat geholfen, vor dem schlafen gehen, ein Lavendeltee und noch knapp 15 Minuten ein langweiliges Buch lesen (hört sich blöd an, aber es hilft mir). Ich habe nur noch wirklich selten Schlafprobleme.

Hitzewallungen mit Schweißattacken. Sepia D6 aus der Apotheke und ich habe mir jetzt von +++++++++ ein Body Shirt gekauft. Das Shirt nimmt den Schweiß super auf, man riecht nicht und man hat keine Schweißflecken. Habe ich mir im Internet bei++++++++++ bestellt.

Ach so, wenn dich Lavendelgeruch nicht stört, ein Lavendelkissen unters Kopfkissen. Ich weiß, dass hört sich alles super alternativ an, aber nachdem ich alles außer Hormone ausprobiert habe (ein Vermögen für irgendwelche Mittelchen ausgegeben habe) kann ich jetzt sagen, diese Sachen helfen mir. Übrigens meine Freundin, die mich erst ausgelacht hat, hat sich ganz genau meine Mittel gekauft und ihr geht es wesentlich besser. :D

Bearbeitet von Highlander am 17.09.2014 20:11:58


Was zahlt dir eigentlich diese Internetfirma? :sarkastisch:


Zitat (dahlie @ 17.09.2014 14:28:30)
Was zahlt dir eigentlich diese Internetfirma? :sarkastisch:

Hatte ich auch schon gedacht, @dahlie...vielleicht sollte man sich dort mal bewerben? ;)

Ich bin zwar nicht in den Wechseljahren, hatte aber vor ca 4 Jahren enorme Schwierigkeiten mit dem Einschlafen. Es stellte sich heraus, dass mit meiner Schilddrüse was nicht in Ordnung war. Seitdem ich entspr, Medikamente nehme, klappts wieder mit dem Schlafen.


Ja, ja, die lieben Wechseljahre...Mich beutelt es mal mehr, mal weniger. Vor kurzem war ich dann auch mal wieder in der "Mehr"-Phase. Das volle Programm, von jetzt auf gleich die Laune eines Massenmörders, dauernd müde, nachts das Bett vor lauter Schwitzen in einen Pool verwandeln und stundenlang wach liegen und grübeln.
Was das langweilige Buch angeht, kann ich mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen! Ansonsten gibts Melissentee und "FEMI-Loges" aus der Apotheke, ist was homöophatisches und hat nach ein paar Tagen zumindest das Schwitzen schon mal auf ein erträgliches Maß reduziert. Das Durchschlafen übe ich zur Zeit noch :wacko: , bin einfach in einer turbulenten Lebensphase, da wird kein Kraut der Welt die Gedanken wegpusten können...Zum Einschlafen zumindest verhelfen mir meine kleinen Helfer!
Ich wünsche eine gute Nacht! :blumen:
LG


Ich bin zwar noch nicht in den Wechseljahren, aber leider auch unter Schlaflosigkeit bzw Einschlafstörungen - da ich ungern Medikamte nehmen wollte, habe ich in der Apotheke nach einem homöopathischen Mittel gefragt und sie hat mir Baldrian - Pillen gegeben. Die helfen ganz gut, sind aber auch keine Dauerlösung, da sollte man eher der Sache auf den Grund gehen, warum man nicht schlafen kann.


bin auch in den Wechsejahren.Ich bin nachts bis zu 7.mal scheißgebadet aufgewacht.Und fand nicht meht in den Schlaf .Morgens war ich total gerädert auf Dauer war ich kei Mensch mehr war immer müde gereitzt aber das ist man so und so in den Wechsejahren hatte zu vielen keinee Lust,bekam Pickel wie ei Teenager und dann noch heftige Depressionen.Bin dann zu meiner Frauenärztin die wußte gleich das ich in den Wechseljahren bin.Bekam dann ein niedrig dosiertes Hormompräperat (lafamme)Was soll ich sagen bin wieder ein Mensch und fühle mich gut.Habe auch Planzliche Präperate gehabt die haben überhaupt nichts gebracht.Habe sie über 1.Jahr eingenohmen.Viele frauen leiden in den Wechsejahren und wenn du kein Mensch mehr bist dann sind Hormone glaube ich nicht schlecht.Die heutigen Hormone sind soweit gut wenn es nicht anders geht.Würde an deiner Stelle zu deinem Frauenazt und mit ihm sprechen.Wünsche die viel Erfolg und du bist nicht alleine.Lg.Claudia


Hallo allen schlaflosen Geistern,

bei mir war es nicht anders, einfach nur grauenvoll nicht schlafen zu können. :o

Bei mir ging das über 2 Jahre so und meine Lebensqualität war einfach nur schlimm.

Von Zolpidem bis Zopiclon und anderen chemischen Schlaftabletten hatte ich die Nase voll, wegen den schlimmen Nebenwirkungen.

Baldrian & Co konnte ich auch vergessen, da diese mittelchen bei mir nur meinem Geldbeutel geschadet haben, doch von Wirkung keine Spur.

Ich nehme zur zeit Medalin-Forte und bin damit recht zufrieden.

Ich kann wieder schnell einschlafen und auch gut durchschlafen. Alles ohne Nebenwirkungen, da rein pflanzlich. Eine Empfehlung von mir aus Überzeugung an alle Schlaflosen da draussen.

Einfach nur prima !

LG. Marion :winkewinke:


Zitat (Wurstlisa @ 01.05.2016 18:40:42)
Ich nehme zur zeit Medalin-Forte und bin damit recht zufrieden.

Was ist denn da drin? Hab' mal nach den Inhaltsstoffen gegoogelt, kann aber nichts finden - selbst auf der Seite des Herstellers nicht. Das macht mich skeptisch... :mellow:

P.S.
Hab' sie doch noch gefunden:
Sennoside A, Sennoside B, Sennoside ( Senna ), Physcion, Rheochrysidin, Physcione, Parietin,
Sennaglucosides, Pursennid.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 01.05.2016 19:39:27

Zitat (Wurstlisa @ 01.05.2016 18:40:42)
Ich nehme zur zeit Medalin-Forte und bin damit recht zufrieden.

Die Apotheke meines Vertrauens hat das nicht im Programm :pfeifen:

Zitat (viertelvorsieben @ 01.05.2016 19:22:06)
Sennoside A, Sennoside B, Sennoside ( Senna ), Physcion, Rheochrysidin, Physcione, Parietin,
Sennaglucosides, Pursennid.

Hab' dann mal ein bißchen recherchiert:

Senna: Abführmittel
Parietin, anderer Name für Rheochrysidin: Abführmittel
Physcion, andere Name für Parietin: Abführmittel
Pursennid: Abführmittel

Ich frage mich wieso Abführmittel bei Schlafstörungen helfen sollen. :rolleyes:

@viertelvorsieben: das ist wirklich nicht zu begreifen, mit soviel Abführmitteln im Körper könnte ich bestimmt nicht an Schlaf denken, eher an nächtliche Wanderschaften zu Villeroy und Boch :pfeifen:


Zitat (Kampfente @ 01.05.2016 20:23:35)
@viertelvorsieben: das ist wirklich nicht zu begreifen, mit soviel Abführmitteln im Körper könnte ich bestimmt nicht an Schlaf denken, eher an nächtliche Wanderschaften zu Villeroy und Boch :pfeifen:

Genau das dachte ich auch. :lol:

Moin an alle Wechseljahrs-Patienten,
Ich liege auch schon seit 3 Uhr wieder wach trotz remefimin plus die ich seit voriges Jahr einnehme, aber dennoch mit Schlafstörungen rechnen muss und anderen öfters auftretenden Beschwerden.
Bin Hundemüde und mein Wecker geht nachher um halb sieben, Alptraum, lenke mich schon die ganze zeit im forum ab oder belese mich im Internet...
Frag mich oft wie die Frauen Das früher machten, glaub in der heutigen Zeit umgibt uns auch zuviel Stress was noch mehr die wechseljahre verstärkt und man nicht zur Ruhe findet... Echt gähnnnnnnnn


Zitat (viertelvorsieben @ 01.05.2016 20:09:42)
Hab' dann mal ein bißchen recher https://www.redeker.de/main-V2.php/de/anwal...ita.php?anw=188 ge mich wieso Abführmittel bei Schlafstörungen helfen sollen.  :rolleyes:

Hallo in die Runde,

is ja mal wieder typisch, keine Ahnung von irgend welchen Sachen, sich falsch schlau machen und dann diesen Unsinn hier auch noch ins Netz stellen. :labern:

Um das hier mal zu berichtigen, ein kleiner Auszug ( gegooglet )



Senna ist übrigens ein Inhaltstoff der in Deutschland verboten ist.

Hier ein Ausschnitt der Pflanze Cassia Siamesis, gegooglet:

***Bitte beachtet das Urheberrecht an fremden Texten.***

LG. Lisa

Bearbeitet von Cambria am 31.05.2016 11:14:36

na dann schreib wenigstens deine Quellenangaben mit dazu... nur 'gegoogelt' dahinterschreiben kann jeder.
Und einen etwas freundlicheren Tonfall könntest Du dir eigentlich auch gleich mit angewöhnen...

P.S. weshalb heißt Du eigentlich einmal Marion (Post vom 1.5.) und einmal Lisa (Post von heute)?

Zitat (Wurstlisa @ 31.05.2016 10:18:05)


LG. Lisa


Zitat (Wurstlisa @ 01.05.2016 18:40:42)



LG. Marion :winkewinke:


Bearbeitet von Binefant am 31.05.2016 10:31:18

Oh ja dieses Klimakterium ist nur ätzend habe mit Schüsslersalzen gute Erfolge gehabt.Lass dich mal beraten

Bearbeitet von die Muddi am 31.05.2016 11:08:17


Zitat (Wurstlisa @ 31.05.2016 10:18:05)
....

:dftt:

Liebe Binefant,
in meiner so kurzen Zeit hier konnte ich schon feststellen, dass einige User nur meckern können. Aber wenn man sie fragt, antworten sie nicht!
Ich habe für Dich zwei Antworten zu Deiner Frage:
1. Am 1. Mai hat Wurstlisa ganz in Gedanken ihren richtigen Namen runtergesetzt. :wacko:
Am 31. Mai hat sie an ihren Nick gedacht. ;)

2. Zuerst hat die Mutter geschrieben, dann die Tochter!!! :rolleyes: :rolleyes:


Zitat (Teckeline @ 31.05.2016 17:50:38)
in meiner so kurzen Zeit hier konnte ich schon feststellen, dass einige User nur meckern können.

...und andere nur klugsch......

Sorry, das mußte jetzt mal raus. :P

@viertelvorsieben
Meinst Du etwa mich mit klugsch......?
Wenn ja, dann dürfen das sicherlich nur FM-Urgesteine und Senior-Mitglieder!

Also Fazit daraus: Wie im wahren Leben muß man sich hier erst hocharbeiten.
Schön die Klappe halten und warten, bis man dran ist!


Zitat (viertelvorsieben @ 31.05.2016 18:59:46)
...und andere nur klugsch......


Wie kommst du zu dieser haltlosen Behauptung?

Macht das bitte unter euch per PM aus.


Wau....Wechseljahre?????Fresst mich jetzt nicht gleich


Ich habe phasenweise auch arge Probleme mit der Nachtruhe..

Das einzige nicht-medizinische und legale was hilft ist für mich eine Art Gedankenkontrolle. Bei mir kommt die Schlaflosigkeit hauptsächlich aus dem Kopf, der nicht wirklich stillhalten kann. Wenn ich nach einer halben Stunde oder so noch nicht schlafen kann, versuche ich, mir im geistigen Auge nur noch Bilder vorzustellen und die Worte komplett auszuschließen.

Das hilft mir zumindest teilweise.


Ich habe mich hier deshalb angemeldet, um meine Erfahrungen bzgl. der Schlaflosigkeit zu schildern.
Vielleicht hilft das ja irgendjemandem.


Ich habe in den Wechseljahren fast ausschließlich unter der Schlaflosigkeit gelitten. Keine Hitzewellen, keine Depressionen - "nur" schwere Schlafstörungen.

Mir gingen weder Gedanken durch den Kopf, noch war ich gestresst, ich habe gemerkt, dass es sich bei meiner Schlaflosigkeit um ein physiologisches Problem handelt und nicht um ein psychisches.
Ich war einfach total wach! Abends auf dem Sofa konnte ich endlos lesen, Fernsehen schauen, reden ... totale Wachheit. Mein Mann konnte kaum noch... er war hundemüde und ich hochaktiv. Ich hätte eine Alm bewirtschaften können vor lauter Energie. Schlafen gehen? Brauche ich nicht! Es war so, als wäre eine Lampe im Kopf an, die nicht ausgeht und immer alles auf Tag trimmt!

Auf der anderen Seite, war eine Müdigkeit, mein Gesicht war müde. Hört sich komisch an, aber so habe ich das gefühlt.
Kognitiv habe ich gemerkt, dass ich nach mehreren Nächten mit keinem oder wenigen Stunden Schlaf, keine Gedächtnisleistungen mehr bringen konnte. Ich konnte mich nicht mehr konzentrieren, konnte Dinge, die andere gesagt haben, nicht mehr wiederholen ... in dieser Zeit wäre ich arbeitsunfähig gewesen, weil ich nicht mitdenken konnte.
(Das zum Thema Wechseljahre sind keine Krankheit!)
Die Schlaflosigkeit tat mir dann zunehmend auch emotional nicht gut, ich war nicht ausgeglichen, sondern schnell frustriert und erregt.

Die Präparate, die die normalen Wechseljahresbeschwerden lindern sollen, habe ich genutzt. Über Remi und Sibirischem Rhabarber, bis zu Hormonpflaster und später Hormontabletten habe ich alles genommen. Und dabei wollte ich nie Hormone nehmen! Ich wollte natürlich altern und diese Wechseljahre so annehmen. Aber ganz ehrlich: Diese Schlaflosigkeit kann man nicht annehmen. Zumindest nicht, wenn man berufstätig ist. In den Zeiten absoluter Schlaflosigkeit hätte ich alles eingenommen, was man mir angeboten hätte. Ich wäre auch an den Bahnhof gefahren und hätte mir dort die letzten Mittel gekauft. Ich war soo verzweifelt!
Leider hatte ich sehr schlechte Frauenärzte. Kaum einer war bereit sich mit dem Problem der Schlaflosigkeit auseinanderzusetzen und oft riet man mir einen Psychologen aufzusuchen.
Das ist mittlerweile meine größte Kritik, dass Frauenärzte zu eng denken und wenig bereit sind über den Tellerrand hinauszuschauen. Es kann auch an mangelnden Kenntnissen über hormonelle Steuerungssysteme liegen. Die sind ja auch komplex und noch nicht vollständig erforscht. Aber wenn man den Patientinnen zuhört, könnte man vieles zu deren Gesundheit erreichen!

Ich wusste, dass ich auf der Suche nach meinem Schlafproblem auf mich allein gestellt war. Ich habe viel recherchiert und reflektiert. Ich habe viel mit Schlafmitteln gearbeitet, aber das war immer nur eine Symptombehandlung und nie richtig gut. Medalin half mir gar nicht, nur die üblichen Medikamente aus der Apotheke (z.B. Hoggar) und natürlich die verschreibungspflichtigen Präparate. Aber die sind keine Lösung! Und ich wollte auch nicht von Schlafmedikamenten abhängig sein.

Vor allem hat eine Beobachtung aus dem Urlaub geholfen zu verstehen, was eigentlich diese blöden Schlafstörungen auslöst! Bei hoher Sonneneinstrahlung am Tag und früher, absoluter Dunkelheit nach Sonnenuntergang, konnte ich herrlich müde sein und früh ins Bett und stundenlang schlafen. Ich brauchte also keine Medikamente sondern müsste einfach nur in Urlaub fahren.

Ich habe mich immer gefragt, was am Urlaub so anders war, dass ich schlafen konnte. Die Hausfrauenpsychologen und auch meine Ärzte wussten schnell die Antwort: Kein Stress! Da muss ich entgegnen: Das ist zu kurz gegriffen! Nein, daran lag es nicht! Ich wusste das, aber glaubt einem der Arzt, wenn er selbst überzeugt ist, es zu wissen? Nein!

Ich bin biologisch vorgebildet und habe recherchiert, was den Urlaub, neben psychischen Faktoren, anders macht. Und da wurde ich doch fündig!
Tagsüber wird durch die Sonne verstärkt das Hormon Serotonin gebildet. Dieses Hormon ist eine notwendige Vorstufe für das Schlafhormon Melatonin.
Wahrscheinlich habe ich tagsüber viel Serotonin und dann genügend Melatonin für die Müdigkeit gebildet.

Warum aber ist das erst in den Wechseljahren ein Problem geworden und nicht schon vorher?

Ich habe herausgefunden, dass Gestagene auch im sog. Schlafzentrum wirken (daher haben auch junge Frauen im Zyklus mitunter Schlafstörungen).

Ich vermute also, dass sich die komplexen Zusammenhänge (auch Stoffmengen) zwischen Melatonin res. Serotonin und Gestagenen einschließlich der Bindungsstellen und Wiederaufnahme etc. in den Wechseljahren ändert. Auf die Änderungen reagieren nicht alle Frauen, vielleicht sind sie auch nicht bei allen Frauen gleich stark. Meines Erachtens wird hier nicht genügend erforscht. Habe schon überlegt, ob ich das mache ...

Da ich für mich herausgefunden habe, dass der Wach-/Schlafhormonkreislauf durch die Wechseljahre beeinflusst ist und bei mir die Schlafstörungen macht, konnte ich darauf reagieren.
Es werden viele Präparate angeboten, die in diesem Bereich ansetzen. Ich nehme jetzt ein Melatonin-Präparat ein und kann so gut schlafen, wie seit Jahren nicht mehr. Was das bedeutet, kann nur jemand wissen, der das schon erlebt hat!
Es ist sooo schön schlafen zu können, müde zu sein ist ein herrliches Gefühl!
Und die Östrogen-Gestagen-Hormone meiner Ärztin konnte ich absetzen sowie die Schlafmedikamente.


Ich kann dir nur zustimmen. Ich kenne Melatonin als frei verkäufliches Nahrungsergänzungsmittel von meinen Geschäftsreisen in die USA. Das nimmt jeder Schichtarbeiter dort, und auch hier ist es bei Piloten und Flugbegleitern ganz bekannnt. Ich nehme es auch gelegentlich. Regelmäßig seit Jahren nehme ich 5-HTP, quasi die Vorstufe, der Körper bildet daraus wieder selbst Melatonin. Hilft mir auch bei restless legs.

Leider hab ich keine guten Erfahrungen gemacht, wenn ich es anderen empfehle. Dann kommt meistens "nein, Tabletten nehme ich nicht!!" - dann denke ich mir immer, gut, dann kann es mit deinen Schlafstörungen nicht so schlimm sein, sonst würdest du dich belesen und verstehen, was es ist, und es ausprobieren.

Übrigens finde ich es ganz normal, dass man Probleme wälzt, wenn man nicht schlafen kann. Ist nur die Frage, was Auslöser und was Ursache ist. Wenn ich viel Stress hab, brauch ich manchmal etwas länger zum Einschlafen, aber es geht trotzdem wieder.

Danke für dein posting.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 28.02.2017 10:49:21


wenn ich den tag über total ausgelastet bin und mich viel bewegt habe.. schlafe ich nachts schnell ein und auch durch.

habe ich am tag aber nix gemacht, außer relaxen und erholen... dann bin ich nachts nicht wirklich müde und kann auch schwer einschlafen.
in solchen nächten steh ich dann auf und erledige den haushalt in schneller zeit. bügeln, staub wischen, ausmisten, hab auch schon um 4 uhr früh unkraut gejätet oder um mitternacht fenster geputzt.

zudem bemerke ich auch um den vollmond herum schlaflosigkeit, egal, ob ich geruht habe oder viel um die ohren hatte.

alles gute, lg


Cruiserin, du sprichst mir aus dem Herzen. Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Ich folge Deinen Überlegungen mit der Melatonin-Produktion.

Wo bekommt man denn Melatonin-Präparate her?
In Deutschland kann man sich erst mit 55 Jahren Melatonin verschreiben lassen

Es gibt ein Produkt beim Discounter mit 0,5 mg Melatonin pro Kapsel. Das habe ich schon probiert, aber nach einer kurzen Müdigkeitsphase die nach ca. einer halben Stunde eintrat, war ich immer noch wach.

Liebe Grüße


Kooldmaki, Ich lasse mir das Melatonin aus den Niederlanden mitbringen oder aus USA. Ich nehme 2 g Kapseln. Du kannst alternativ auch 5-HTP nehmen. Das ist die Vorstufe zu Melatonin und der Körper bildet daraus Melatonin selbst, siehe meinen vorigen Beitrag. Für 5-HTP gibts verschiedene Bezugsquellen, kannst ja mal googeln, beispielsweise bei Ama.zon.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 02.03.2017 21:13:14