Kürbissuppe auf Vorrat: Schmand vor dem einfrieren schon rein?


Servus miteinander :P

Ich habe sehr günstig ein paar Hokkaido-Kürbisse ergattern können, nun köchelt eine Kürbissuppe vor sich hin. Im Rezept steht, dass man - nachdem alles weichgekocht ist - Creme Fraiche (bzw nehme ich Schmand) dazutun und alles pürieren soll. Nun will ich aber den Großteil der Suppe für den Winter einfrieren (sind immerhin 4kg Kürbis gewesen). Soll ich trotzdem den Schmand schon dazutun? Oder nur pürieren, abschmecken, einfrieren und den Schmand nach dem auftauen kurz vor dem Essen dazutun?

Mein Bauchgefühl meint, tu es hinterher dazu, nicht mit einfrieren ... was meint die versammelte Kocherfahrung hier im Forum denn dazu?

Bearbeitet von Binefant am 19.08.2014 21:50:13


Ich mache das Milchprodukt erst nach dem auftauen rein. Ansonten kann es dir ausflocken.


genau, erst in Winter nach dem auftauen kommt der Schmand rein :sabber:


ok, dann vertraue ich euch und meinem Bauchgefühl. Habt herzlichen Dank!! :P

Ich hoffe, es ist nicht zu viel Chili reingeraten, ich habe mich zwar ans Rezept gehalten, aber die kleinen Scheißerchen sind ja irre scharf... :wacko: ... notfalls mache ich noch ein paar Portionen ohne Chili und mische hinterher (so ca. 4kg habe ich noch 'am Stück' bzw. mehreren Stücken).


Erst heute mittag habe ich einen großen Topf Zucchinisuppe gemacht, gehört ja auch zur Gattung Kürbis. Ich schneide sie in ca. daumenendgliedgroße Stücke. Geschnittene Zwiebeln (fein oder grob wie man sie gerne mag) schwitze ich in Öl und etwas Sojastreichfett (das auch zum Braten und Backen geeignet ist) an. Die Zucchinistücke dämpfe ich dann auch an, gebe Wasser dazu bis sie knapp bedeckt sind (habe auch schon weniger genommen). Dann gebe ich einen Esslöffel vegetarische Gemüsebrühe dazu. Ich koche sie dann nicht ganz weich und friere sie "stückig" ein.
Nach dem Auftauen kann man sie pürieren und würzen. Dann erst Sahne oder Schmand dazugeben.
GöGa isst sie gerne mit Stückchen.
Pürieren kann man sie nach dem auftauen, zusammensetzen nicht mehr.


d.h. ich sollte sie auch erst bei der Weiterverwendung würzen?


Binefant, mit der vegetarischen Brühe (aus dem Glas) gebe ich eine Grundwürze und etwas Aroma. Je nach Einlage (der absolute Hammer für mich sind Krabben als Einlage in der pürierten Suppe) oder auch ohne habe ich auch schon mit Curry, Kreuzkümmel usw. gewürzt oder auch Schnittlauch. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich manche Gewürze durch das Einfrieren verändern. Du kannst ja ausprobieren.


Also das kannst Du so oder so machen. Ich würze auch immer vorher, habe aber schon festgestellt, dass aufgewärmte, (auch vor heraufgetaute) Speisen stärker gewürzt schmecken.

Ist ja fast was Löwin geschrieben hat, sie war etwas schneller. Kräuter gebe ich allerdings immer erst
nach dem aufwärmen dazu.

Bearbeitet von JUKA am 19.08.2014 22:32:34


So, nun ist sie weich, fertig püriert und muss abkühlen, damit ich sie einfrieren kann. Ich habe Kürbis, Kartoffel, Möhre, Knobi, Zwiebel, Ingwer und Chili in Brühe gekocht. Würzen werde ich sie wohl erst bei der weiteren Verwendung, dann kommt ja auch erst der Schmand rein. So kann ich sie mal schärfer und mal weniger scharf machen.

Den restlichen Kürbis werde ich nur stückig kochen und pur einfrieren, dann kann ich mehr damit anfangen als nur Suppe zu kochen.

Hier auf FM hab ich das Rezept gefunden...


Ich würde den Schmand auch erst nach dem Auftauen dazu geben. Kürbissuppe ist eine gute Idee, die wollte ich auch schon lange mal wieder kochen! Und auf Vorat ist natürlich total praktisch, da hat man immer was im Haus :)

Viele Grüße
Eva


Zitat (Löwin @ 19.08.2014 22:29:04)
Binefant, mit der vegetarischen Brühe (aus dem Glas) gebe ich eine Grundwürze und etwas Aroma. Je nach Einlage (der absolute Hammer für mich sind Krabben als Einlage in der pürierten Suppe) oder auch ohne habe ich auch schon mit Curry, Kreuzkümmel usw. gewürzt oder auch Schnittlauch. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich manche Gewürze durch das Einfrieren verändern. Du kannst ja ausprobieren.

Löwin you made my day! :blumen:

Nun weiß ich, was ich heute mit den Zucchinis mache.

Suppe mit Krabben liest sich sehr lecker. :sabber:

auch mit sahne oder schmand flockt es nach meiner erfahrung nicht aus. die heutigen produkte sind meistens stabiler als die vor einigen jahrzehnten. aber um die grundlage bei bedarf anders zu würzen, ist es umsichtiger, die gemüseschwemme so neutral wie möglich einzufrieren.

kürbis essen wir auch furchtbar gern. am wochenende gibt es bei uns auch eine hokkaidocremesuppe. dazu knuspriges bauernbrot, und vor allem mein mann und meine ältere tochter sind überglücklich. :lol:


Selbstgebackenes Brot? Magst Du mir das Rezept verraten?

Ich habe gestern doch erst einmal alle Suppe eingefroren, morgen wird nochmal Kürbis gekocht, davon gibt's dann am WE eine Portion als Suppe weiterverarbeitet und gewürzt.


es ist nicht selbstgebacken, sondern vom bäcker. manchmal kommt es auch wirklich vom bauern, der hin und wieder selbst backt, gemeinsam mit seiner frau.

meine eigenen brote schmecken gut. aber so tolle krusten bekomme ich nicht hin, und die krume wird bei mir leider auch nicht so richtig fluffig. meine kuchen sind besser. :hihi:


Klingt bekannt, meine werden auch selten knusprig, daher kaufe ich sie auch immer :P


ich bin sicher kein Freund von Milchersatzprodukten aber seitdem ich bei meinem Bruder eine Kürbiscremesuppe mit Sojasahne gegessen habe, mache ich die auch so :)


Kürbissuppe habe ich schon mit Sojasahne oder auch mit Kokosmilch verfeinert, eingefroren, später aufgetaut - da ist nichts ausgeflockt und sie schmeckt ganz lecker.



Kostenloser Newsletter