Vorratshaltung - Platzmangel


Ihr habt immer so gute Ideen und so vielen Leuten geholfen, dass auch ich mich mal traue, hier meine Frage zu stellen. Ich habe 1 Zimmer, das voll mit Sidebords ausgestattet ist. Über diesen Sideboards sind die Wände ungenutzt und dort würde ich gerne meine Vorräte lagern. Das ganze soll wie folgt aussehen ---> Regale, die nur ca. 15 cm TIEF sind, weil ich keine Dosen hintereinanderstellen möchte, sondern direkten Zugriff haben will. Ich möchte auch verschiedene Höhen anbringen für Öllflaschen usw. Also ähnlich wie ein Setzkasten. Das Ganze erstreckt sich über 2 Wände und teilweise mit Schrägen. Aber jetzt kommt das für mich WICHITGSTE Detail: Ich möchte Türen oder etwas anderes da dran haben (KEINE GARDINEN) - es soll nicht offen sein. Könnt ihr mir bitte helfen? Vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp für mich!! Ich baue auf euch - vielen Dank!


Hilfreichste Antwort

Hallo PlanB,
(frag mich grade wie wohl PlanA aussah ;) )

Ich kann mir lange Regalbretter, die aber dann ein Setzkastengebilde werden sollen schlecht vorstellen. Du hättest also hauptsächlich Längskanten, an die man was anbringen kann.

Wie wäre es mit Abdeckungen, die oberhalb befestigt werden, die man also dann hochklappen würde?
Oder man hätte nur seitlich 'normale' Türen und dazwischen Hängetüren. (An der Schräge könnten die unten Magneten haben).

Ein Setzkastengebilde bringt aber auch noch zusätzliche Unruhe. Sollen dann die Türen alle aus gleichem Material sein? (Bei Ikea gab es früher sehr leichte Holz-Lammelentüren - aber da wär natürlich die Maßauswahl begrenzt.)
Wie wäre es zB an einer der beiden Wände dann Spiegeltüren zu verwenden? Das gäbe dem Raum Größe/Tiefe zurück?

Wenn mir noch mehr einfällt, reiche ich das noch nach.


Erst mal herzlich Willkommen im Forum.

Du bewohnst - vermutlich alleine - eine Ein-Zimmer-Wohnung, die vollgestopft ist mit Sideboards.
Über den ungenützen Platz an den zwei Wänden möchtest du dir noch Regale mit Türen, hier genannt Hängeschränke anbringen, um dich zu bevorraten.

Die Idee ist ja löblich, aber wird dich das ganze nicht erschlagen?

So ein kleines Zimmer kann dich schneller erdrücken als alles andere.
Hast du wirklich keinen Platz für ein paar Dosen in deinen Sideboards?

Den Setzkasten finde ich ok, hier könnte ich mir alte Weinkisten, versetzt bzw ineinandergreifend gut vorstellen. Mehr würde ich nicht über den Sideboards anbringen. Höchstens noch ein paar längliche Bilder.


Hallo und vielen Dank für den netten Willkommensgruß und deine rasche Antwort.
Dieser Raum ist ein separater Raum, der für alle Stau-Utensilien taugt und ich die Wände noch sinnvoll nutzen möchte.
Und damit es sauber aussieht, möchte ich diese Dosen und Vorräte (es handelt sich hierbei um Vorräte für 6 Personen) nicht offen stehen lassen. Es geht auch nicht um Hängeschränke (ich hab mich wohl falsch ausgedrückt) - sondern ich habe an Regale mit einer Tiefe von ca. 15 cm gedacht, sonst wird man in dem Raum ja wirklich erdrückt. Oder gibt es tatsächlich auch Hängeschränke mit dieser Tiefe? (werd ich gleich mal googlen) ... ich habe ansonsten noch keine passenden Schränke finden können.
Die Idee mit den Weinkisten hört sich gut an - ich dachte an Regalbretter, die auch was Tragen- mir geht es hauptsächlich um das Verdecken der Lebensmittel mittels einer Tür oder irgendwas Passendem. Die verschieden langen Regale würden dann halt aussehen wie ein riesengroßer Setzkasten. Mein Plan steht, nur das Umsetzen bzw. Verdecken macht mir Probleme.


Vielleicht wäre statt einer Türe (und / Vorhang, was Du ja nicht haben möchtest) noch ein Holzrollo eine Alternative, um die eigentlich offenen Regale zu verdecken? Es gibt ja schöne Holzrollos, die ich mir dafür gut vorstellen könnte.


Hallo PlanB,
(frag mich grade wie wohl PlanA aussah ;) )

Ich kann mir lange Regalbretter, die aber dann ein Setzkastengebilde werden sollen schlecht vorstellen. Du hättest also hauptsächlich Längskanten, an die man was anbringen kann.

Wie wäre es mit Abdeckungen, die oberhalb befestigt werden, die man also dann hochklappen würde?
Oder man hätte nur seitlich 'normale' Türen und dazwischen Hängetüren. (An der Schräge könnten die unten Magneten haben).

Ein Setzkastengebilde bringt aber auch noch zusätzliche Unruhe. Sollen dann die Türen alle aus gleichem Material sein? (Bei Ikea gab es früher sehr leichte Holz-Lammelentüren - aber da wär natürlich die Maßauswahl begrenzt.)
Wie wäre es zB an einer der beiden Wände dann Spiegeltüren zu verwenden? Das gäbe dem Raum Größe/Tiefe zurück?

Wenn mir noch mehr einfällt, reiche ich das noch nach.


Wenn das Innenleben also in etwa steht, und du vor allem Ideen für eine Art Front suchst - da dachte ich auch anl Rollos, die man oben befestigt und runterziehen kann, wie vor Fenstern. Da müsstest du gucken, wie breit sie sein sollten, wie lang. Vorteil: keine aufschwenkenden Türen, denn die Rollos rollen sich ja platzsparend nach oben.
Und die gibt es wirklich in allen möglichen Ausführungen. ich hatte vorm Fenster mal eins mit Holzlamellen von Ikea; das schließt ganz gut ab, wenn man die Lamellen senkrecht stellt.


Ich würde auch Rollos nehmen. Aber da ich den Raum nicht kenne, ist es schwierig einen
Tipp welcher dann auch was taugt, ab zu geben.


Zitat (dahlie @ 24.08.2014 23:37:54)
Wenn das Innenleben also in etwa steht, und du vor allem Ideen für eine Art Front suchst - da dachte ich auch anl Rollos, die man oben befestigt und runterziehen kann, wie vor Fenstern. Da müsstest du gucken, wie breit sie sein sollten, wie lang. Vorteil: keine aufschwenkenden Türen, denn die Rollos rollen sich ja platzsparend nach oben.
Und die gibt es wirklich in allen möglichen Ausführungen. ich hatte vorm Fenster mal eins mit Holzlamellen von Ikea; das schließt ganz gut ab, wenn man die Lamellen senkrecht stellt.

Ergänzung:
Wo ich nicht daran gedacht hatte: du schreibst, es gebe auch Schrägen, also ist es wohl unterm Dach.
Hm. Außer nach der höheren Seite aufklappbare Türchen im oberen Teil*) und dann evtl. ab gerade Kante auch ein Rollöchen, bzw. da dann ganze Türen, fällt mir nichts zu diesen Schrägen ein. :(

*) Aber das ist nicht so praktisch, weil man dann immer ums Türchen rum greifen müsste. Da wären also zwei schmale besser als eine breite.

Hallo Ihr Lieben, und an alle, die sich so rege an meinem Problem beteiligt haben - vielen lieben Dank dafür. Ich bin sehr froh, dass ich hier in diesem Forum nachgefragt habe. Meine Favoriten sind diese Holzrollos - vielleicht in Verbindung mit der angesprochenen Magnete. Es ist ja nur an einer Wand Schrägen. Ja, so werd ich es angehen!!!!

DANKE - ihr habt mir echt geholfen!!!! :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:


Hier noch ein Nachtrag - bzgl. der Vorstellung meines Setzkastens - Natürlich soll (in meiner Vorstellung) auch eine Umrandung um die Regale (nur an den Außenseiten der Wand), oberhalb, unterhalb, rechts und links der Wand, damit ich auch eine Kante zum Auflegen, bzw. Aufsetzen der Rollos habe und das Ganze nicht frei umherflattert. Und da würden zum Halten die Magnete zum Einsatz kommen. Ich bin hochgradig zufrieden mit euch und meinem Plan B.


:engel: :engel: :engel:


:jupi: ~ freue mich mit

... und hoff', dass es Dir doppelt~gut~prima gelingt :)



Kostenloser Newsletter