Welcher Putztyp seit ihr? Viele Menschen viele Typen


Wir räumt ihr auf bzw. wie putzt ihr?

Stukturiert, spielerisch, durcheinander, alles sofort oder lasst ihr putzen?

Wenn ich etwas Zeit habe mach ich es meist Spielerisch, ist halt irgendwie lusiger. Wenn nicht eher stukturiert, von Raum zu Raum


Also bei mir ist es unterschiedlich.

Manchmal flitz ich nur mit nem Staubwedel durch die Gegend aber wenn mich die Lust packt, dann wird hingebungsvoll geputzt...Ich habe eh nen Faibel (schreibt man das so???) für Putzmittel, und probier öfter mal was neues aus.

Ansonsten versuche ich immer gleich dann zu putzen, wenn was dreckig ist.

Es gibt aber auch Zeiten, wo ich mal ne Woche alles liegen lasse, wie z.B. jetzt, weil ich ja lernen muß...(Aber stattdessen bei FM rumhänge.. :pfeifen: )


ich bin da eher verbissen, stört mich selber manchmal...

haltet mich für blöd aber wie räumt man spielerisch auf? vielleicht hilft mir das ja

bitte tipps her :heul:


Als ich noch Arbeit hatte ging das fast ausschließlich sehr strukturiert zu. Jeder Tag und jede Stunde hatte so feste Aufgaben wie Bad putzen oder einkaufen gehen etc. Klappte alles ganz prima und ich hatte noch jede Menge Zeit für mich.

Jetzt hänge ich den ganzen Tag zu Hause rum und krieg nix mehr so richtig fertig. Hier mal was und da mal was. Ich geh mir selbst damit auf die Nerven. :(


Ich sehe immer zu das bis 13 Uhr soweit alles fertig ist - aber nach dem Mittagessen geht es dann doch wieder weiter --- Küche aufräumen ,bügeln .... - manchmal nervt mich das so an !!! -euch auch?


Hmmm... Gute Frage... Bei mir kommt jeden Tag was Anderes dran. Einmal bügeln, dann Bad putzen, dann alles staubsaugen, dann das Stiegenhaus wischen,... Also wirklich strukturiert geht es nicht zu. Aber ich muss sagen... Es ist sauber ;)


da ich noch 1 Monat zu Hause lebe ists eigentlich einfach.

Zimmer wird geputzt wenn die Staubmäuse nachts quitschen. :)

Bad, Klo und Rest der Wohnung wird in der Familie gerecht verteilt und jeder macht sein Geschäft wann er will. Leider pochen meine Eltern immer drauf das Samstag = Putztag ist ...

Adele

GB

Bearbeitet von Gargelblaster am 17.02.2006 10:14:41


Der Freitag ist mein Großputztag. Wenn ich Feierabend habe (ca. 15.30 Uhr) ist erst das Wohnzimmer dran, danach Schlafzimmer, Badezimmer und Gästetoilette und zum Schluss die Küche, denn da habe ich einen kleinen Fernseher, der mir beim restlichen putzen ein bisschen Ablenkung verschafft.


@saubär wenn ich spielerisch aufräume mache ich es entweder so das ich z.b. 10 dinge wegräume oder putze und dann mich 5 min an den Pc setze oder was anderes mache. Heute habe ich es so gemacht das ich ein ding vom Wohnzimmer in die Küche getragen habe und dann in der Küche ein Ding gemacht habe, dann bin ich wieder in Wohnzimmer und hab Wäsche ins Schlazimmer geräumt da habe ich dann auch ein teil aufgeräumt usw. Oder ich mach 5 min die Küche,5 min der Bad usw. und dann kurz pause und dann wieder alles von vorne.

Naja eigentlich putze ich fast immer spielerisch. Nur wenn es ganz schnell gehen muss nicht. Sonst würde ich warscheinlich auch nicht so viel machen. Bin halt noch ein Kind :P


ich bin der "nicht-putz-typ" und versuche, damit ich nicht im dreck untergehe, meinen status als "lasse-putzen-typ" durchzuhalten.
ich rechne allerdings jeden tag damit, daß meine süße auf die barrikaden geht und ich zum "scheiße-ich-muß-jetzt-auch-was-tun-typen" werde bzw. werden muß. :pfeifen:


beneidenswert...wenn ich mich mal hinsetz dann komm ich nicht mehr hoch muss also der verbissen-typ bleiben...

@hsommerwind: teil dir deine tage doch wieder mit aufgaben ein ... dann fällt es dir sicher nicht so schwer, bloß nicht den kopf hängen lassen! alles wird gut!
;)

-saubär-


Ich lasse mich nicht von meinem Haushalt tyrannisieren.
Donnerstags wird staubgewischt( erledigt, wenn auch mürrisch, meine Tochter), Freitags gesaugt, Bad geputzt und Böden feucht gewischt.
Alles andere, was mir sonst unter der Woche so auffällt, wird sofort erledigt.
Und bislang bin ich auch gut damit gefahren, auch wenn manche sich jetzt sicher die Haare raufen....


Ich mache es ähnlich wie Tamora.

Bloss die Tochter zum Staubwischen fehlt mir. Veleihst du die Tamora?


putze Sonntags alles gründlich, die Bäder tägl., aber ansonsten nur das, was anfällt.
Habe ich allerdings neue Putzmittel oder neues Zubehör, putze ich sofort und emsig, bis die Sucht :D nachlässt....

Was ich regelrecht hasse, ist aufräumen, hinterherräumen oder die gekauften Artikel wegräumen oder Wäsche fort räumen- igitth und kochen mag ich auch nicht- ist also nicht besonders strukturiert und endet oft im Chaos...

ich arbeite aber dran...

LG


Zitat (Kiki.E @ 17.02.2006 - 10:31:21)
Naja eigentlich putze ich fast immer spielerisch.

:D hey... das muss ich auch mal probieren.

ich bin kein putzteufel, aber das nötigste mach ich jeden tag: betten machen, staubsaugen, alle zimmer aufräumen.

sachen wie fensterputzen schiebe ich gerne auf B)

Zitat (HSommerwind @ 17.02.2006 - 09:30:14)
Als ich noch Arbeit hatte ging das fast ausschließlich sehr strukturiert zu. Jeder Tag und jede Stunde hatte so feste Aufgaben wie Bad putzen oder einkaufen gehen etc. Klappte alles ganz prima und ich hatte noch jede Menge Zeit für mich.

Jetzt hänge ich den ganzen Tag zu Hause rum und krieg nix mehr so richtig fertig. Hier mal was und da mal was. Ich geh mir selbst damit auf die Nerven. :(

Hey,

das habe ich schon voll oft gehört und es, als ich selber mal arbeitslos war, auch so ein wenig festgestellt. Komisches Phänomen... B) .

LG
Krötilla

Hallo,

mir geht es da ein bisschen so wie Saubär. Ich bin auch eher verbissen.

In unserer letzten Wohnung hatte ich richtig System, was ich wann und wie putze. Das lief dann meist wie am Schnürchen (allerdings bringen mich Anrufe etc. immer total aus dem Rhythmus!).

Seit knapp 3 Wochen wohnen wir nun in unserem Haus und da will es noch nicht so ganz fluppen. Ist anders aufgeteilt und so und auch größer (was ja sonst gut ist, aber zu putzen ja eher nachteilig ;) ).

Im Groben kann man sagen mach ich es so: Putztage sind Freitag bzw. Freitag und Samstag. Erst giesse ich alle Pflanzen, dann wische ich Staub und räume zwischendurch auf. Dann staubsauge ich. Dann mache ich die Klos sauber, wische und zuletzt mache ich das Waschbecken sauber. Zwischendurch wasche ich auch noch Wäsche. Da bin ich manchmal ganz schön zu Gange, aber wem sag ich das... ;) .

Hat sich in den letzten Jahren so bewährt. Von unten nach oben quasi :D . Früher habe ich manchmal erst gesaugt etc. und dann Staub gewischt. Macht andersrum definitiv mehr Sinn.

Wenn mir heute beim Putzen noch was einfällt, meld ich mich noch mal :D .

Grüße
die putzige Kröte


Zitat (Krötilla @ 17.02.2006 - 12:34:27)
Hallo,

mir geht es da ein bisschen so wie Saubär. Ich bin auch eher verbissen.


dem möchte ich mich auch anschließen, mit der Steigerung zum pedantischen Ordnungs- und Sauberkeitsfimmel.
Ich habe mich aber Dank frag-mutti.de schon gebessert, das heißt ich habe einen Gang runter geschaltet, zur Freude meiner ganzen Familie.
Putze z.B. nur noch jede zweite Woche alle Fenster und Terrassentüren.
Nur wenn ich oben im Haus anfange und mich sozusagen runter putze, kann ich wenn ich ganz unten angekommen bin, eigentlich schon wieder oben anfangen.
Ein Kreislauf ohne Ende, aber mit PC auch mit Pausen :D

Zitat (Denza @ 17.02.2006 - 11:04:18)
Ich mache es ähnlich wie Tamora.

Bloss die Tochter zum Staubwischen fehlt mir. Veleihst du die Tamora?

Wann soll sie kommen??
Nur befürchte ich ganz stark, das Du dann ganz, ganz bald lieber selber wieder Staub wischt als dieses kratzbürstige, zickige, wild vor sich hinpubertierende Etwas um Dich zu haben.

Na? Willste sie immer noch?

__Ich mag putzen nicht. :no: Üüüüüüberhaupt nicht.
Samstags ist bei mir Putztag. Dann geh ich von Raum zu Raum.
In der Woche räum ich nur auf. Wie gesagt ich mag putzen
nicht.

Okay, wenn ich dann alles sauber habe freu ich mich auch.
Damit mir putzen spaß macht, hör ich nebenbei immer Hörspiele und
Hörbücher. Dann bin ich nicht so genervt und alles geht mir leichter von
der Hand.

By the way:

Wer hat hier bei Mutti eigentlich alles eine Putzhilfe ?

Also ich nicht :heul:


Zitat (Christine @ 17.02.2006 - 14:38:31)
Wer hat hier bei Mutti eigentlich alles eine Putzhilfe ?

Also ich nicht :heul:

Ich schon, meine Tochter...
Und die muss es sogar kostenlos tun

Bearbeitet von Tamora am 17.02.2006 14:51:42

Da ich berufstätig bin, putze ich unter der Woche nur das, was gerade anfällt, das heißt mal saugen, mal über die Arbeitsflächen wischen, Wäsche, aufräumen. Am Wochende, ab Freitag Mittag wird dann richtig geputzt. Sämtliche Böden werden nass geputzt, ordentlich Staub gewischt, das Bad und die Küche und die restliche Wäsche! Fenster kommen dran wenn sie dreckig sind! :o

Und da geb ich richtig Gas, damit ich fertig werde, mit spielerisch läuft da nix! Ich will ja auch noch etwas Zeit für mich!

Zweimal im Jahr halte ich dann Großputz, mit Möbel vorziehen, Schränke ausräumen und ausmisten! :rolleyes:


Zitat (Christine @ 17.02.2006 - 14:38:31)
Wer hat hier bei Mutti eigentlich alles eine Putzhilfe ?


Ich bin Hausfrau und Mutter, ne Putzhilfe wär zwar nicht schlecht, aber was soll ich denn dann noch machen außer Kinder erziehen?

Wenn ich jetzt aber jemanden finde der umsonst putzt kann er jeder zeit kommen :D

also ich selber mag putzen an sich auch nicht.
die whg wird immer dann geputzt wenn mir mal danach ist..

aber wenn ich bei meiner oma bin und ihr helfe beim putzen, geh ich von raum zu raum und zum schluss wird alles gewischt


Ich bin der Muß-Typ.
Samstags ist Putz- und Familienbadetag... :lol:
Ich putze Samstags das Haus von oben bis unten, habe ab 19.00 Uhr alle Wäsche fertig und dazu den Kuchen. Und gucke mit Kind den "Poltergeist". o.ä. :blumen:


Zitat (Christine @ 17.02.2006 - 14:38:31)
Wer hat hier bei Mutti eigentlich alles eine Putzhilfe ?


Ich hatte sogar schon vier, die erste war unzuverlässig, die zweite schlampig, die dritte telefonierte zuviel mit ihrer Heimat und die vierte hat uns beklaut.
Meine Nachbarin hat eine "Perle", die hat aber wiederum zu viele Stellen und wir stehen auf der Warteliste.Vielleicht klappt es ja bis ich alt und gebrechlich bin mit ihr.
Habe die Suche danach aufgegeben, putze lieber selbst bevor ich mich rumärgern muß.

"Was ich habe, lieb' ich sehr"... und gebs nicht gern in fremde Hände.
Die eine achtet's nicht, der zweiten ist's egal und die Dritte- jaaa, die hatte Ahnung. Nur leider Familie.
Kann Dich schon verstehen, Nyx. Aber Du bist zu weit weg...


Eine hab ich noch vergessen, die ist gleich wieder abgehauen als sie von unseren Hunden begrüßt wurde.
Dabei hat sie noch nicht einmal unsere Katzen gesehen rofl
Tiere machen nun mal ein bißchen mehr Dreck, aber was soll´s dafür ist unsere Lebensqualität mit ihnen unbeschreiblich gut und dafür putze ich gerne, auch wenn sie mit matschigen Pfoten freudig aus dem Garten zu einem reingelaufen kommen.
Die Katzenhaare schluckt der Staubsauer auch problemlos und und....
Aber wenn man kein Tierfreund ist, kann man soetwas schlecht verstehen.


Ja was bin ich für ein Putztyp, eigentlich gar keiner. Solange ich gearbeitet habe hatte ich immer eine Putzfrau zumindest für die großen Saubermachaktionen, sie kam 1 - 2 mal wöchentlich, damit ich neben meiner Arbeit, der Arbeit im Geschäft meines Mannes, dem großen Garten auch noch genug Zeit fand mich liebevoll um meine Kinder zu kümmern.
Jetzt bin ich seit fast 3 Jahren zu Hause und habe seit dem letzten Herbst keine Perle mehr.
Ich bin jetzt zu einem Anfallsputzer geworden, wenn ich drangehe dann räume ich auch alle Schränke aus, wische sie innen und außen ab und mache Schluß wenn ich ein Zimmer mit allem fertig habe einschließlich Fenster putzen waschen und wieder aufhängen. Neu dekorieren etc. Dann wird gekocht das nimmt bei mir auch viel Zeit in Anspruch vor allem da ich täglich frische Zutaten verarbeite.
Für die leidigen Dinge wie jedem alles hinterherräumen vor allem den Jungs ist mein Mann zuständig da ich vergebens versucht habe mich dagegen zu wehren das er immer wenn ich in einer Aufgabes steckte meinte ich müßte oben in den Kinderzimmern noch aufräumen etc. Ich habe dann mein Zimmer fertig gemacht und er hat dann selbst aufgeräumt.
Er motzt deswegen zwar ständig aber wenn es ihn stört soll er es machen, ich bin nicht das persönliche Dienstmädchen von 3 Möchtegernmachos.

Auf meine Art zu putzen schaffe ich es ein bis zweimal im Monat alle Zimmer gründlich geputzt zu haben. Für mein Gefühl reicht das. Ausgenommen davon sind natürlich Badezimmer und Küche die sind täglich dran.


mhhhm,

ich putze eigentlich gerne und je nachdem täglich oder zumindest alle zwei Tage. und seh das ein wenig als "Entspannungstherapie". Ich setz dann Göga-in-spe und die Jungs ins Kinderzimmer oder schick sie in den Garten, und dann kann ich in Ruhe wischen. Das geht aber auch wenn der Kleine schläft und der Große grad mit spielen beschäftigt ist. ....
Kinderzimmer und Schlafzimmer werden sporadisch immer mitgewischt und das Bad wird von den herumliegenden Kleidungsstücken und Spielsachen befreit, saugen bzw. wischen inklusive.
(Und wehe, wenn mein GöGa den Wischer vesteckt - dann werd ich aber bös!!)

(Ist nicht so, daß ich zuviel Zeit habe. Stundenweise gehe ich vormittags auch arbeiten - und von einer Zwangsneurose bin ich noch ein Stückchen entfernt.)

Ich muß aber ausdrücklich dazu sagen, daß es bei uns nicht steril ist. Aber bei Hund, Katz und Kindern ist eine tägliche Grundreinigung leichter und schneller durchzuführen wie ein monströser Großputz einmal die Woche...... .

(es stört mich weniger wenn es unaufgeräumt ist und die Spielsachen verteilt sind - ich wisch dann drum´rum...)

Und ob ihrs glaubt oder nicht, meine Jungs streiten sich um den ("STAUSAU* - sagt der Kleine....*lol*) und finden den toll. Ich bin mir aber sicher, daß das in den nächsten Jahren sich schlagartig ändern wird. Bis dahin genieße ich einfach.

Ich kann beim PUTZEN richtig "abschalten" und "runterfahren" oder auch mal in Ruhe über bestimmte Sachen nachdenken und grübeln.

YO

NEIN! NEIN! NEIN! ICH KOMM NICHT MAL BEI EUCH VORBEI!



edit: vielleicht nur eine ganz, ganz winzigkleine neurose?? kaum zu sehen, oder ?? ich habe als kind, bevor ich für eine schularbeit gelernt habe ersteinmal mein zimmer ausgemistet, auf den kopf gestellt und gereinigt. konnte mich sonst einfach nicht konzentrieren. diese wollmäuse unterm bett oder schrank haben mich echt wuschig gemacht. - sollte mir vielleicht mal einen termin bei einem therapeuten geben lassen.

Bearbeitet von yolanda am 18.02.2006 01:53:11


Interessantes Thema ;-)

Für mich ist putzen auch ein sehr leidiges Thema. Ich ärgere mich oft über mich selbst, nehme mir nämlich immer sehr viel vor und schaffe meist nicht einen Bruchteil davon, :heul: weil ich mich zu sehr von anderen Dingen (z. B. FM) ablenken lasse. :wallbash: Mir fehlt ganz eindeutig eine Struktur! Ich müsste schaffen, die Zeit, die mir bei all meinen anderen Dingen die ich sonst noch tun möchte bleibt, etwas organisierter einzuteilen damit ich am Ende effektiver vor allem das Wichtigste geschafft habe.

Am Wochenende mache ich mit meinen Freund meist einen Rundumschlag (z. B. einer saugt der andere wischt hinterher). Klappt natürlich super, hätte ich allerdings während der Woche mehr Plan und Struktur bei meiner Hausarbeit, hätten wir am Wochenende mehr Zeit für uns. Außerdem ist es ja nicht so, dass ich mich in meinem Chaos wohl fühle. Versteht mich nicht falsch, es ist nicht dreckig aber immer sehr chaotisch. Fange meist irgendwas an und schaffe es nicht fertig zu werden. Ich arbeite unter der Woche erst ab 11:00 Uhr (zumindest Dienstag - Donnerstag), d. h. ich hätte genug Zeit vor der Arbeit die wichtigesten Arbeiten zu erledigen, stehe nämlich morgens so zwischen 5-7 Uhr mit auf. :blink:

Habt ihr Tipps für mich, gerne auch über PM oder E-Mail. :wub:


Ich putze sehr gerne. Besonders in der Küche und im Bad bin ich sehr heikel. D.h. ich war es.
Seit wir die Hunde haben, habe ich auch gelernt, mal ein Auge zuzudrücken.

Ein Mal pro Woche wird das ganze Haus ganz gründlich gereingt (ausser das Kinderzimmer, das muss meine Tochter alleine machen).

Unter der Woche putze ich vor allem die Böden je nach Verschmutzung.

Über eine Putzfrau haben wir auch schon gesprochen. Die könnte dann am Freitag gründlich reinigen, damit wir am Wochenende nichtmehr dran denken müssen und ich auch mal Zeit für mich und meine Hobbies habe.

Bis jetzt habe ich aber noch irgendwie Zweifel. Der Gedanke, dass da eine fremde Person in unserem Haus rummacht......

Da verzichte ich lieber im Moment noch auf meine geliebten Bücher etc.

LG

Anja :blumen:


wo bekommt mann so putzhilfen?bipa,schlcker dm? rofl


Zitat (Nyx @ 17.02.2006 - 23:36:09)
Zitat (Christine @ 17.02.2006 - 14:38:31)
Wer hat hier bei Mutti eigentlich alles eine Putzhilfe ?


Ich hatte sogar schon vier, die erste war unzuverlässig, die zweite schlampig, die dritte telefonierte zuviel mit ihrer Heimat und die vierte hat uns beklaut.


Habe die Suche danach aufgegeben, putze lieber selbst bevor ich mich rumärgern muß.

:lol: Du hast noch die vergessen, die sich weigern alle anfallenden Arbeiten zu machen, die dummerweise zum Haushalt gehören:

- Wäsche auf den Boden bringen
- Sachen aus dem Keller holen
- nur in bestimmten Läden einkaufen wollen bzw. nicht wollen
- Keine Gardinen auf oder abhängen weil sie auf die Leiter muss
- ..............

Meine beste Ehefrau von allen kann die schweren Putzarbeiten nicht machen, das ist Männersache. Unsere Wohnung hat zwei Etagen, beide werden jede Woche gekehrt, eine davon wird intensiv gewischt, die Küche jedesmal. Wir haben zwei Bäder und zwei Kinder, jedes muss einmal pro Woche ein Bad total machen, d.h. Waschbecken, Klo und Dusche/Wanne auswischen, putzen, Boden kehren und wischen. Auch selber machen müssen sie ihre Zimmer, d.h. aufräumen, kehren und wischen. Bis Freitag 18 Uhr, sonst gibts Bildschirm- und Ausgehverbot bis Sonntag abend. Wäsche wäscht, bügelt und zusammenlegt meine beste Ehefrau von allen, weg- und einräumen muss jeder selbst.
Und der Samstag ist freiiiii!


Ich bin sechs Tage die Woche halbtags berufstätig und in der restlichen Hälfte des Tages schmeisse ich meinen Haushalt. Routinearbeiten, wie aufräumen, spülen, Betten machen, lüften, kochen, Böden fegen Bad und GästeWC putzen sind täglich dran. Wenn ich Frühschicht habe, erledige ich vieles schon morgens, denn ich hasse es,am Mittag nach Hause zu kommen und den Frühstückstisch und die rummelige Küche zu sehen. Wenn ich Frühschicht arbeite, erledige ich nachmittags den Einkauf und die Wäsche. Es ist nämlich garnicht so leicht, Böden zu wischen, wenn ständig Leute drauf rumlaufen. :angry: Wenn ich erst nachmittags arbeiten muss, schaffe ich natürlich mehr im Haushalt. Dann kommen schon mal zeitaufwändigere Dinge, wie Fensterputzen, Keller aufräumen, Garten oder Autowaschen dran.


Zitat (saubär @ 17.02.2006 - 09:27:31)
ich bin da eher verbissen, stört mich selber manchmal...

haltet mich für blöd aber wie räumt man spielerisch auf? vielleicht hilft mir das ja

bitte tipps her  :heul:

ich bin auch
"der verbissene typ".
leider kann ich mit dem staub auch spielerisch nicht umgehen.
deine tips sind also auch meine
ansonsten läuft das alles nach plan.
nach dusche und dem morgenkaffee
lege ich los.
da ich nur 50 qm mein eigen nenne, ist
die putzerei auch nicht ganz so schlimm.
schmutz und durcheinander kann ich jedenfalls nicht leiden.
aber jeden tag 2-3 stunden und die sache ist "vom tisch".
allerdings nehme ich alle 4 monate die ganze bude auseinander, komplett schränke auswischen, bücher absaugen. alles was nicht gebraucht wird, kommt weg. dann geht's hier hoch her.
danach das gefühl, von einer blitzblanken wohnung umgeben zum sein, ist schon klasse :pfeifen:

Bearbeitet von InJa am 19.02.2006 15:30:27

Alles was nur den Hauch von Dreck hat wird geputzt :) Aber einen Plan habe ich nicht :wacko:


wenn ich aufräume dann mache ich musik an und alleine mache ich es auch am liebsten, denn ich brauche da meine ruhe.
ich habe da ja meine Musik, aber die ist meist auch nicht hilfreich, denn dann fange ich an zu tanzen und mache alles andere lieber. nur immer auf den letzten Drücker ist alles sauber.
Würde man meine Mutter fragen, dann würde sie sagen etwas Dreck schadet niemanden. Ich habe auch keine Stauballergie die üblichen Hausallergien.
Ich bin aber auch kein Wüstenrennmaus, die alles verwüstet.

gecko


Ich hasse putzen, obwohl es von Zeit zu Zeit sein muß. Da ich gerade frisch arbeitslos geworden bin, will ich hoffen das ich doch noch den Dreh kriege und den Dreck wegbekomme der seit ein paar Wochen liegengeblieben ist. Samstag hab ich z.B. schon die ganze Whg. gesaugt. Heute hab ich Betten frisch bezogen und gewaschen. Danach das große WC und danach das Gäste-WC komplett sauber gemacht. Jetzt muß ich mich hier bei Euch ein wenig relaxen. Morgen gehts weiter, da ich gleich erst einmal kochen will.

:)


Ich bin der ich-steiger-mich-rein-Typ. Ich hasse putzen und schieb's so lange wie möglich auf. Wenn ich's dann tue, meist am Wochenende, tu ich's verbissen und werde immer saurer, je länger ich putze. Früher hatte das vor allem mit unserem uralten Staubsauger zu tun, der pustete hinten wieder die Hälfte von dem raus, was er vorne reinsaugte, und ich kriegte jedesmal einen ordentlichen Asthmaanfall (Milbenallergie und so). Das hat sich mit dem neuen Staubsauger aber schon ganz gut relativiert. Meistens putze ich aber wie eine Verrückte los, merke auf halber Strecke dass ich nicht alles schaffe (denn natürlich will ich dann immer alles auf einmal hinrkriegen), gleichzeitig aber schon total kaputt bin und krieg die Kriese. Bäääääääääääh. Putzen ist bäh.

Ne Putzhilfe hätt ich wirklich gerne. 1 x die Woche würde auch reichen, so pingelig bin ich ja garnicht. Aber ich kann mir keine leisten.

Schnegge


Putzt ihr nur noch .. oder lebt ihr auch ?

Ich kenn das "EXTREM-GEPUTZE" von meiner Mam .. bei ihr kann man vom Boden essen .. aber ehrlich .. wer will denn das schon :D

Von einem Kollegen hab ich wiederum etwas von "OPTISCHER OBERFLÄCHLICHER SAUBERKEIT" gehört .. naja, bei dem sah´s immer sauber aus .. oberflächlich .. genauer durfte man da nicht hinsehen ..

Ich nehms einfach wies kommt .. im Winter (wenn alle mit den nassen Schuhen reinlatschen) muss natürlich mehr gewischt werden .. im Sommer dafür mehr gekehrt (wegen all dem Sand und so) ..

Küche und Bad/WC sind sowieso immer wiederkehrende Sachen .. die kannste gar nicht auf die laaange Bank schieben ..

Und echt radikal putzen tu ich eher, wenn das Wetter nicht grad zum ausgehen einlädt .. ansonsten verbringe ich meine Zeit lieber draussen :pfeifen: :pfeifen:


Was genau ist eigentlich bei euch der Unterschied zwischen "putzen" und "radikal putzen"? Und wann ist letzteres nötig?

Ich brauch für die ganze Wohnung (80 m²).... hm, 1 Stunde 10 Minuten war die letzte Bestzeit. Dann ist aber wirklich alles komplett sauber, nicht schlampig.
Tja, aber ich hab ja auch weder Haustiere noch Kinder ;)


Ich räume jeden Tag das weg, was stört: Geschirr, Wäsche...
Und ich sauge 1x täglich durch..
Richtig putzen: so 1x die Woche jeden Raum
Schränke ausräumen und aufräumen 1x pro Quartal...
Ich finde, es hält sich in Grenzen.. :D

Lg
Monika


Zitat (blondy2412 @ 22.03.2006 - 14:09:05)
Ich kenn das "EXTREM-GEPUTZE" von meiner Mam .. bei ihr kann man vom Boden essen ..

Bei mir kann man auch vom Boden essen -
da findet sich immer was!
rofl

Zitat (Calendula @ 15.04.2006 - 20:26:07)
Bei mir kann man auch vom Boden essen -
da findet sich immer was!

... und wenns nur die leckere Patina ist. :sabber:

ich finde putzen auch sehr lästig.mache es nur,wenn unbedingt nötig.am pc ist es tausendmal schöner.
aber was sein muß,muß sein.
morgens lüften
aufräumen(im wohnzimmer anfangen,dann diele,küche,bad)
kinderzimmer muß sich der sohn selbst kümmern
staub wischen und saugen nach bedarf
naßputzerei nur,wenn unbedingt nötig.

[FONT=Optima][SIZE=14][COLOR=purple]ICH PUTZE UM ZU LEBEN
ICH LEBE NICHT; UM ZU PUTZEN!!!


Hi!

Ich putze schon gerne, aber nur wenn nicht so viel anfällt!

Aber wenn ich in der Früh aufsteh, und ich seh schon die ganze Wäsche verteilt oder überall Geschirr dann vergeht mir die lust!

Da brauch ich echt viel überwindung das ich überhaupt anfange.

Sonst mach ichs immer so: Jeder Wochentag einen Raum, außer Küche und Wohnzimmer das gehört jeden Tag aufgeräumt!

Ich komm gut klar, und das ist für mich am wichtigsten!!!


Zitat
Putzt ihr nur noch .. oder lebt ihr auch ?

ich lebe nur für's putzen rofl rofl
sauberkeit ist das A & O in meiner wohnung :lol: :lol:
man kann mich auch "pingeli" nennen

Zitat (bonny @ 18.04.2006 - 11:17:30)
Zitat
Putzt ihr nur noch .. oder lebt ihr auch ?

ich lebe nur für's putzen rofl rofl
sauberkeit ist das A & O in meiner wohnung :lol: :lol:
man kann mich auch "pingeli" nennen

Glückwunsch :blumen: :blumen:


Kostenloser Newsletter