rezepte mit äpfeln erbeten


liebe muttis :blumen:

in den nächsten tagen und wochen werde ich wieder viele äpfel geschenkt bekommen. aus einem großteil wird apfelsaft und apfelmus gekocht, aber ich suche noch nach einigen rezepten, auf die ich selbst vielleicht nicht kommen und die ich beim stöbern in rezept-datenbanken nach dem titel nicht beachten würde. bei der vielfalt kann man nicht jedes rezept von anfang bis ende durchlesen, und dabei entgeht mir gewiss vieles.

apfelkuchen und apfel-pfannkuchen bereite ich auch gern zu, jedoch hat die erfahrung gezeigt, dass die einfachen zubereitungen am beliebtesten sind. buttrige apfelkuchen vom blech und apfel-pfannkuchen mit zimt, zucker und nüssen sind die favoriten bei uns. dafür wären neue rezepte zwar interessant, jedoch befürchte ich, dass sie kaum benutzt werden würden.

ich interessiere mich für rezepte, bei denen äpfel die grundlage bilden und nicht nur eine zutat unter vielen sind. es darf auch gern exotisch und muss nicht ausgefallen oder kompliziert sein. es wäre schön, wenn ich hier neue anregungen finden würde und ihr selbst diese rezepte bereits verwendet habt. :blumen:


Zitat (seidenloeckchen @ 03.10.2014 00:26:14)
buttrige apfelkuchen vom blech und apfel-pfannkuchen mit zimt, zucker und nüssen sind die favoriten bei uns. dafür wären neue rezepte zwar interessant, jedoch befürchte ich, dass sie kaum benutzt werden würden.


Vielleicht magst du trotzdem dieses Rezept einmal ausprobieren?
Es ist wirklich ruckzuck zubereitet:

Schneller Streuselkuchen

350 g Mehl
200 g Margarine oder Butter
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
3 oder mehr Äpfel

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben, mit der Hand kneten, bis er bröselig ist (also einen Streuselteig herstellen).
Äpfel schälen und in kleine Scheiben schneiden.

Eine Springform leicht mit Fett auspinseln.
Vom Teig 2/3 auf den Boden geben und gut festdrücken.
Die Apfelstücke gleichmäßig darauf verteilen.
Darüber den restlichen Teig als Streusel geben.

Backen: 200°C (Umluft 180°C), mittlere Schiene, 30 bis 35 Minuten.

Bearbeitet von Jeannie am 03.10.2014 08:15:00

Jede Menge leckere Apfel-Rezept-Ideen und hier noch mehr Anregungen :blumen:


Wir - bei einem Dorf wohnend - haben immer große Mengen Äpfel geschält, in Stücke geschnitten, das Gehäuse entfernt - und dann zum Bäcker gebracht zum Trocknen. Diese getrockneten Äpfel, luftdicht aufbewahrt, wurden dann als Beilage beim winterlichen Sonntagsessen verwendet: gekocht - sie waren in der Zwischenzeit dunkelbraun geworden -, mit Zimt gewürzt und mit etwas Mondamin gebunden. :sabber: :sabber:

Heute kennt man das wohl nur noch als Apfelchips, bzw.als Snack.

Bearbeitet von dahlie am 03.10.2014 09:58:47


Bin in Sachen Backen und Kochen leider nicht sehr einfallsreich, spontan kommen mir da nur Bratäpfel in den Sinn. :blumen:

Bearbeitet von Tamora am 03.10.2014 16:55:27


vielen dank für die antworten! :blumen:


Meine Tante macht öfters mal einen Apfel-Vanillepudding-Streuselkuchen. Der ist sehr lecker. Rezepte dazu findest du sicherlich im Internet :)


Wie wäre es denn mal damit ?Sehr lecker,und sehr sättigend:

Scheiterhaufen

:sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber:


Liest sich sehr lecker, Pompe! :sabber:
Nur, wo bekomme ich altbackene Brötchen her...Ich kaufe nicht mal frische. :unsure:


Zitat (dahlie @ 13.10.2014 12:51:43)
Nur, wo bekomme ich altbackene Brötchen her...

Das geht bestimmt auch mit deinem selbst gebackenen Weißbrot. :)

Ah, ja, dann halt mit weniger Kruste als bei Brötchen. :blumen: :D


Meine Tante macht öfters mal einen Apfel-Vanillepudding-Streuselkuchen. Der ist sehr lecker. Rezepte dazu findest du sicherlich im Internet :)


Zitat (Manu19 @ 13.10.2014 17:49:55)
Meine Tante macht öfters mal einen Apfel-Vanillepudding-Streuselkuchen. Der ist sehr lecker. Rezepte dazu findest du sicherlich im Internet :)

Das hast Du doch schon heute vormittag um 10:54:35 Uhr gepostet. ;)

Ich stehe total auf spanische Apfeltorte. Bei Winnegirl habe ich irgendwann mal mein Lieblingsrezept dafür entdeckt.


Porridge mit geriebenem Apfel

Mein Rezept für 1 Person:

250 ml Milch
ein wenig Zucker (oder Ahornsirup, brauner Zucker, Süßstoff etc., wie süß man es halt mag)
1 Teelöffel Zimt
1 Apfel, grob geraspelt (ich lasse die Schale dran)
3 Esslöffel Haferkleie (oder grobe/feine Haferflocken, je nachdem, was da ist)

Alles zusammen unter Rühren kurz solange aufkochen, bis der Brei schön sämig ist und dann genießen.

Ist mein Lieblingsfrühstück an kalten Tagen, es wärmt so schön von innen und hält lange satt.

Bearbeitet von Tilla am 14.10.2014 07:59:01

Hi,

ich habe auch sehr viele Äpfel Zuhause.

Was sehr lecker ist, um möglichst viele Äpfel wegzubekommen ist Apfeldessertwein. Ich sag nur MEGALECKER, vorallem für die Damen wie ich,die gerne lieblichen Wein trinken.

Hier das Rezept:

Apfel (möglichst Säurehaltig) zerkleinern und auspressen, dann in ein Gefäss mit Gärspund füllen. Wer eine Öchslewaage hat, kann die Öchslezahl ermitteln und auf ca 120 Öchsle mit Haushaltszucker süssen (1 Öchsle ist 2,6gr/Zucker pro Liter) - Wer keine Öchslewaage hat kanns mit pauschal ca 175gr/Liter aufzuckern. Falls die Äpfel nicht sehr Säurehaltig sind kann man mit ausgepresster Zitrone nachhelfen. Dann benötigt man noch Reinzuchthefe Sorte Portwein (gibts bei uns in der Apotheke).
Dann warten bis abgegärt und geniessen - vorsicht - etwas stark ;-)

Oder

Bratapfelmarmelade

in Rum eingelegt Rosinen, gehackte und geröstete Mandeln, Äpfel, evtl. Apfelsaft, Gelierzucker, Gewürze (Zimt, Vanille, Nelke, Lebkuchengewürz, was man halt so mag)

Genau Mengenangaben habe ich hier leider nicht für Euch, ich schau halt einfach wieviele Anteil Frucht zum Gelierzucker benötigt wird, Meisten koche ich dann auch gleich einen größeren , da die Nachfrage von Freunden und Familie echt hoch ist. :-)

Apfel wie Apfelmuss kochen, je wie man es mag pürieren oder nicht, dann die Rosinen (wenn Kinder essen halt ohne Rum), die Mandeln und wenn die Konsestenz mir etwas zu Dick erscheint, mach ich noch Apfelsaft rein. Würzen tue ich nach Gusto, es kann rein was man mag. Wie es auf der Packung steht 3 Min, köcheln, Gelierprobe ab in die Gläser und genießen.

Wenn ich das nächste mal diese Marmelade mache, werd ich mal ausprobieren wie es mit Marzipan schmeckt, gehört ja zu Bratapfel dazu.

Liebe Grüße

SusiB


Apple Crumble (Rezept weiß ich leider keines, findest du bestimmt im Netz).
Da kommen die Äpfel unten rein und oben drauf eine Schicht Streusel (mit Haferflocken und Zucker). Das ganze wird gebacken und dann gestürzt. Schmeckt extrem lecker und ist einfach in der Zubereitung.

Auch lecker ist Himmel und Erde, da werden Äpfel zusammen mit Kartoffeln gekocht, dazu gibts gebratene Zwiebeln und Wurscht.


@Sandkind: Apple Crumble ist suuuper-lecker, das stimmt. Ich hab ein Rezept, das steuer ich mal bei:

Apple Crumble

Zutaten
500g Äpfel
100g Zucker
100g Mehl
60g Butter
1 Prise Salz

Zubereitung
Die Äpfel schälen, in Stücke schneiden und in eine eingefettete geben. Etwas von dem Zucker nach Geschmack auf die Äpfel streuen (ggf. auch etwas Zimt). Dann das Mehl in eine Schüssel geben und mit 60 g Butter zu Streuseln verkneten, den restlichen Zucker und die Prise Salz dazumischen und alles auf die Äpfel streuen.
Bei etwa 175°C in vorgeheizten 30-35 Minuten backen, bis die Streusel goldgelb sind.
Noch warm genießen. Dazu schmeckt Vanillesoße oder -eis.

Man kann das Rezept auch super abwandeln, je nachdem, was man noch da hat. Nüsse passen zum Beispiel sehr gut.


Möhren-Zucchini-Apfel-Kuchen
Dieser Kuchen ist echt ober-lecker. Zwar ist hier der Apfel "eine Zutat unter vielen", was du ja eigentlich nicht wolltest, aber das Rezept lässt sich gut variieren. Es spricht nichts dagegen, einfach mehr Äpfel und weniger der anderen Gemüsesorten zu verwenden. Das letzte Mal habe ich Zucchini weggelassen und statt dessen Kürbis genommen - schmeckte toll! Hier das Rezept:

Zutaten
200g Zucchini
200g Möhren
500g Äpfel
3 Eier
100g Haselnüsse, gemahlen
100g Mehl
100g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver
150g Zucker
Salz
Fett für die Form

Zubereitung
Zucchini und Möhren fein raspeln. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Eier, Zucker und eine Prise Salz in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen. Zucchini, Möhren und Nüsse unterrühren. Mehl, Backpulver und Speisestärke mischen und unterheben, zum Schluss die Apfelstücke dazugeben und gleichmäßig im Teig verteilen. Eine Kastenform fetten, mehlen und den Teig hineingeben. Im vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze 200°C) ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe machen - die Backzeit ist stark schwankend wegen des Feuchtigkeitsgehaltes der Früchte).
Ich bestäube den Kuchen immer mit Puderzucker oder überziehe ihn mit Zuckerguss. Mit Sahne wird's noch leckerer.


Nuss-Apfel-Spatzen

Zutaten
180g Mehl
2 Eier
100ml Wasser
1/2 TL Salz
100g gemahlene Haselnüsse
Äpfel nach Geschmack
100g Butter
100g Zucker
Zimt nach Geschmack

Zubereitung
Aus Mehl, Eiern, Wasser und Salz einen Teig anrühren. Ca. 30 Minuten ruhen lassen. Reichlich Wasser zum Kochen bringen und den Teig löffelweise hineingeben. So lange kochen lassen, bis die "Spatzen" oben schwimmen (dauert nur wenige Minuten). Das Wasser mit Hilfe eines Siebes abgießen, gut abtropfen lassen.
Äpfel (Menge selbst bestimmen) schälen, entkernen und in Stücke schneiden. In einer großen die Butter zerlassen. Zucker und (wenn man mag) etwas Zimt hinzugeben und leicht karamellisieren lassen. Die Nüsse hinzugeben und ständig rühren. Schließlich die Apfelstücke hineingeben. Alles eine Weile in der Pfanne belassen, dabei immer gut umrühren, bis die Äpfel mit Zucker und Haselnüssen überzogen sind. Am Schluss die "Spatzen" hinzugeben und gut mit der Karamellmasse vermischen.


Apfelbrötchen

Zutaten
4 Äpfel
140g Butter
2 EL Zitronensaft
140g Zucker
2 Eier
200ml Milch
500g Mehl
1 Päckchen Backpulver
2 TL Zimt

Zubereitung
Die Äpfel schälen entkernen und in Spalten schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Eier und 100g Zucker in eine Schüssel geben und mit dem cremig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Zusammen mit Milch und Butter in die Schüssel geben und alles vermengen. Die Apfelspalten vorsichtig unterheben. Mit Hilfe von 2 Esslöffeln ca. 16 Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. 40 g Zucker mit dem Zimt mischen und über die Brötchen streuen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 20-25 Min. backen. Noch warm genießen.


Quarkauflauf
Das ursprüngliche Rezept ist ein Grundrezept und enthält eigentlich keine Äpfel. Ich habe aber schon öfter einfach welche hineingeschnitten und es schmeckte super.

Zutaten
Äpfel nach Geschmack
750g Quark
160g Butter
160g Mehl
200g Zucker
4 Eier
2 Prisen Salz
Butter für die Form

Zubereitung
Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Butter mit Zucker und Salz aufschlagen, die Eier einzeln unterrühren. Quark hinzugeben, Mehl darüber sieben und alles gut verrühren. Eine Auflaufform einfetten. Eine Schicht Teig in die Form geben, darauf die Apfelstücke verteilen. Den restlichen Teig darüber geben. Bei 175°C ca. 30 - 45 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist. Der Auflauf schmeckt besonders gut, wenn er noch warm ist. Nach Geschmack mit Zimtzucker bestäuben.


Apfel-Suppe
Klingt erst mal seltsam, schmeckt aber wirklich gut :)

Zutaten
100g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Thymian nach Geschmack
200g Kartoffeln
400g Äpfel
40g Butter
50ml Weißwein
500ml Gemüsebrühe
250ml Schlagsahne
4 Scheiben Parmaschinken
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Zwiebeln und Knoblauch fein schneiden. Kartoffeln und Äpfel schälen, Äpfel entkernen und beides in Stücke schneiden.
In einem Topf die Butter zerlassen, Zwiebeln, Knoblauch, Apfel- und Kartoffelstücke darin 2 Minuten glasig anbraten. Wein dazugießen und einkochen lassen. Mit Brühe auffüllen und 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Sahne und Thymian-Blätter dazu und die Suppe mit einem Pürierstab oder im Mixer fein pürieren.
Den Schinken in einer Pfanne mit wenig Olivenöl knusprig braten.
Die Suppe auf vorgewärmte Teller verteilen, mit frischem Thymian bestreuen und die knusprigen Prosciutto-Scheiben am Tellerrand anrichten.


Äpfel in Bierteig

Zutaten
4 Äpfel
125g Mehl
125g helles Bier
1 Prise Salz
1 TL Öl
1 Ei
80g Zucker
Öl zum Ausbacken

Zubereitung
Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen und in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Eier trennen. Eigelb, Mehl, Bier, Zucker und Salz zu einem Teig verrühren, das Öl hinzufügen. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und unterheben. Die Apfelscheiben darin wenden und in heißem Frittieröl bei ca. 160°C ausbacken. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Noch warm und mit Puderzucker bestäubt genießen.


Puh, das war's erst mal :) Ich schneide mir auch gerne Äpfel in Salat mit Balsamicodressing. Die fruchtige Note passt zu vielen Salaten super, einfach mal ausprobieren :)


Wow, danke für die Rezepte, speziell das Applecrumble Rezept!


hallo seidenlöckchen :)
ich kann dir da Restegourmet.de an Herz legen. Dort kannst du Rezepte nach Zutaten suchen - da werden ganz viele Rezeptseiten durchsucht - gib da doch mal deine Äpfel ein, da wird es dir an Ideen bestimmt nicht mehr mangeln :sarkastisch:

Bearbeitet von barbarakruder am 20.10.2014 17:22:01


Zitat (Sandkind @ 20.10.2014 11:12:27)
Wow, danke für die Rezepte, speziell das Applecrumble Rezept!

Gerne :) Man kann's auch ein bisschen abwandeln/erweitern, wenn man mag. Z.B. Grießbrei über die Äpfel geben und dann erst die Streusel darauf - lecker :)

Apfelkuchen -> hier gibts gleich zwei Rezepte.

Apfelmarmelade -> hier, die ist lecker

:D



Kostenloser Newsletter