Wie bekommt man Schneckenschleim von der Hauswand


Nacktschnecken kriechen die Hauswand hoch und hinterlassen schrecklichen Schneckenschleim (glänzende Flecken, Spuren) an der Hauswand.

Hat jemand einen Tipp für mich wie ich die Schleimspuren wegbekomme? Sand oder Ähnliches ist nicht geeignet, da es die Körnung des Putzes zerstört. :heul:

Bearbeitet von Tanjaxyz am 10.10.2014 08:32:00


Schrubberbürste und einen Eimer Wasser mit etwas Putzmittel drin sollte reichen, dazu etwas Muskelkraft und die Schleimspuren sind Geschichte.


Gute Idee, aber nicht geeignet. Da wird die Körnung des Putzes leider auch zerstört und es entstehen weiße Punkte. (Rote Hauswand)


tja, wenn selbst das die Hauswand zerstört... dann frag die Firma, die euch die Hauswand verputzt hat, ob die einen Rat haben. (btw: bei mir käme solch ein empfindlicher Putz nicht an die Hauswand)


Ich würde einfach abwarten. Nächstes Frühjahr siehst du wahrscheinlich nichts mehr davon.


Normalerweise verschwinden diese Spuren von selbst. Schneckenschleim ist ja Natur pur.
Wenn es dich so stört, dann spritze den Schleim mit dem Schlauch weg.
AAAber, die Hausfassade sollte auch eine Bürste vertragen.


Sei froh, dass es nur draußen ist, denn diese garstigen Kreaturen kriechen nachts auch gern mal zum Fenster hinein und dann an der Innenwand weiter auf den Fußboden und von dort zielstrebig in Richtung Küche...


kärchern.


@Bele, wenn eine Bürste und Wasser schon den Putz ablösen, wird es der Kärcher erst recht...


@zumselchen: Iiiiihhh! :wacko: Wirklich? Ich wüsste gar nicht, wie ich die Biester wieder rausbefördern sollte; ich ekle mich furchtbar vor Nacktschnecken! :mussweg:

Häusleschnecken machen mir aber nix aus, die finde ich ganz hübsch.


Zitat (mops @ 10.10.2014 19:43:09)

Häusleschnecken machen mir aber nix aus, die finde ich ganz hübsch.

Die haben ja auch gleich einen Griff zum anfassen, wenn man sie umsetzen möchte :pfeifen:
Aber die ohne Haus würd ich auch nicht anfassen wollen :kotz:

Ja, in echt, und man gewöhnt sich an so vieles. :ach: Vor allem aber daran, nachts bei schlechter Sicht nicht ohne Pantoffeln herumzustolpern, möglichst eine Taschenlampe und eine geballte Ladung Humor vor sich her zu tragen.
Wenn die Schnecke Glück hat, bemerke ich sie, dann schiebe ich sie mit einem Stück Pappe auf ein anderes Stück Pappe und schmeiße sie raus. Wenn sie Pech hat, bemerke ich sie nicht, dann finde ich sie in ausgetrockneter Form bei der nächsten Putzaktion.
Nacktschnecken trocknen enorm schnell aus, wenn sie nicht rechtzeitig ein feucht-kaltes Versteck finden. Das habe ich diesen Sommer auf der Terrasse beobachten können. :psst:


Vielleicht kannst du die Schleimspuren mit einem Wassersprüher, wie man sie für Blumen hat (Sorry, mir fällt mal wieder die richtige Bezeichnung nicht ein) ansprühen. Der Regen geht ja auch an den Putz, vielleicht ist nach dem nächsten Regenguss alles schon erledigt.

Bei mir sind auf dem Pflaster auch Schneckenschleimspuren. Aber irgendwann sind sie auch wieder weg. Das war bestimmt dann der Regen. Habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht.
U.



Kostenloser Newsletter