Igel- oder Noppenball: Wieviele Giftstoffe enthalten


Da ich gerne diese sog. Igelbälle benutze, um meine schmerzhaften Fingergelenke geschmeidig zu halten, bin ich nun doch etwas ängstlich geworden bezüglich Schadstoffe.

Ich habe mich bei der Produktionsfirma erkundigt, woraus diese Bälle bestehen und erhielt die Auskunft " PVC mit einem kleinen Anteil Weichmacher". Das hat mich natürlich aufschrecken lassen und ich lasse wohl nun die Finger davon im wahrsten Sinne des Wortes.

Habe dann im Internet recherchiert und diverse Materialien für diese Bälle gefunden: Manche sind aus Vollgummi, manche aus "Ruton". Weiß vielleicht jemand, ob Vollgummi besser wäre oder gleich dieses ominöse "Ruton", von dem ich nicht genau weiß, was es überhaupt ist.

Für Hinweise bin ich sehr dankbar.

Ciao
Elisabeth


Vor allem soll man / frau nicht die günstigen aus dem Sonderangebot ( eines Kaffeeverkäufers z.B. ) nehmen, sondern ich würde in einem Sanitätshaus nachfragen, ob es dort welche ohne Weichmacher gibt :blumen:


Danke Kampfente.
Das habe ich wohl gemacht und meine stammen aus einem Reformhaus, das im Rest des Ladens ganz auf Gesundheit und teuere Artikel macht.
Trotzdem sind genau diese aus PVC mit dem kleinen Anteil Weichmacher.

Heute war ich übrigens in einem Sanitätshaus in der Hoffnung, dort anderes Material zu bekommen. Auf meine Nachfrage bekam ich auch dort die Antwort, es würde sich bei deren Noppenbällen um PVC handeln. Ich glaube, es gibt gar nichts anderes auf dem Markt. Vielleicht bin ich zu kritisch. Aber man sollte sich doch ein bisschen umschauen, was man so täglich zu sich nimmt und an seinen Körper ranlässt.
In der Apotheke war ich auch - dort führt man diese Art Bälle gar nicht.

Ciao
Elisabeth


Da sind Tiere wohl besser dran:

Ich habe bei startpage mal "Igelbälle aus Gummi" eingegeben...
http://www.fressnapf.de/shop/anione-igelball-gummi

http://www.idealo.de/preisvergleich/Offers...3-cm-kerbl.html

Bei vielen Angeboten steht nichts zum Material, daher dann wohl immer PVC.


Gleichartige Bälle werden auch angeboten für die Wäsche im . Ich benutze die zwar nicht, aber es heißt, damit wird die Wäsche aufgelockert. Ist zwar nicht das Thema, aber man könnte die dann noch dafür verwenden.

Vor Jahren erhielt ich mal von meiner Krankenkasse als Werbegeschenk einen Igelball, ist mir aber beim Umzug abhanden gekommen. Wäre eine Möglichkeit, dort mal nachzufragen, ob diese Bälle noch erhältlich sind und ob das Material "gesund" ist.

Edith ergänzt: KK ist AOK BW

Bearbeitet von Backoefele am 22.10.2014 22:13:56


@Elisabeth: ich hab da mal den guten alten Gockel durchsucht und dieses gefunden:

http://www.gocaroo.de/Hunde-Spielzeug-Igel...hne-Weichmacher

Vielleicht hast du mit dem ein gutes Gefühl? :blumen:


Hattest die gleiche Idee wie ich. :blumen: :blumen:


Danke für eure Tipps.

Es ist wohl tatsächlich so, dass Tiere da besser dran sind. :angry:


Ciao
Elisabeth


Du benutzt die Igelbälle auf der Haut und nicht auf deinen Schleimhäuten. Das Risiko, dass die weichmacher in dein System gelangen ist gering. Wahrscheinlich ist der Stress, den du dir grade machst, schädlicher als die Stoffe, vor denen du dich so fürchtest.


Hallo Cambria,

ich musste schmunzeln über deinen Text. Vielleicht hast du recht und ich mache mir wirklich zu viele Gedanken.
Werde mal versuchen, weniger darüber nachzudenken.

Ciao
Elisabeth


Ich denke auch, dass Weichmacher (leider!!!) auch in anderen Produkten des täglichen Lebens enthalten sind. Wie z.B. Frischhaltedosen usw.
Also solange du nicht an den Bällen herumkaust, wird es wohl nicht allzu schädlich sein.


Liebe @Elisabeth,

mit diesen Igeln habe ich mich 1996/97 selbst dazu bringen können, erst die Finger, und nachher die Beine wieder bewegen, bzw. benutzen zu können.- Ich sehe mich noch Heute halbseitig gelähmt im (Pflege-) Bett liegen, und Stunde um Stunde jeden Finger etc. einzeln bearbeiten.- Und für andere Gedanken, als dass mir das helfen würde, war einfach kein Platz in meinem Kopf.- Auch aktuell sind die Massage-Igel wieder bei mir im Einsatz, und ich habe deinen Thread, bzw. deine Bedenken mehr als erstaunt gelesen.
Alternativ gibt es Massage-Roller aus Holz.- Aber damit kam/komme ich nicht zurecht.- Wenn du die
Igel benutzt hast, wird es reichen, dir anschließend gut die Hände zu waschen.- Wir haben mit so vielen schädlichen, teils giftigen Stoffen tgl. Kontakt, da erachte ich die Igel aus dem Sanitätshaus oder der Apotheke als absolut harmlos...!- Hauptsache, sie helfen!

Viel Erfolg...liebe Grüße...IsiLangmut :blumen:

Bearbeitet von IsiLangmut am 23.10.2014 15:27:26


Eure Antworten haben mir sehr geholfen. Das mit den Frischhaltedosen habe ich mir auch schon gedacht.
Auch dir, Isi, viel Erfolg weiterhin und du hast mir Mut gemacht.

Ciao
Elisabeth



Ohne es genau beweisen zu können, denke ich auch, dass die in diesen Bällen enthaltenen Weichmacher ein vernachlässigbares Risiko darstellen, Elisabeth. Leider hat man da anscheinend noch nichts Besseres erfunden, irgendwie muss das Hartplastik halt weicher gemacht werden. Ich denke aber schon, dass es ein Unterschied ist, ob ein Kind den ganzen Tag mit dem ganzen Körper auf einer Luftmatratze liegt, die mit Phtalaten weich gemacht wurde, oder ob Du mit einem solchen Ball Deine Übungen machst.

Wie gesagt, ich wäre nicht sehr ängstlich. Und ich freue mich für dich, dass Isi Dich ein wenig aufmuntern konnte.

---------

Galadriel, ich teile zwar Deine Bedenken bezüglich Bisphenol-A, glaube aber persönlich nicht, dass in diesen Bällen welches drin ist. Und leider ist das "Zentrum der Gesundheit" anerkanntermaßen keine sehr seriöse Quelle, da gibt's Bessere. Die aber auch vor Bisphenol warnen



Kostenloser Newsletter