Plastikbeutel zum wiederverwenden lagern, wie?


Ich habe bestimmt 30-50 Plastikbeutel und fast genauso viele Stoffbeutel, dazu einige große Einkaufstüten. Ich suche ein Variante diese vielen Beutel irgendwie (größenmäßig und typmäßig getrennt) platzsparend zu lagern um Ordnung zu schaffen.
Momentan sind die Stoffbeutel in einem der Stoffbeutel und hängen an einem Haken, das ist ja noch ok. Aber die vielen Plastik Einkaufstüten? Man will sich ja nicht immer neue geben lassen. Manchmal braucht man auch einfach eine geeignete.
Sie alle in einer Kiste zu lagern ist schwer, weil man ewig braucht eine der richtigen Größe zu finden.
Wie macht Ihr das?


Hilfreichste Antwort

Ich mache das so wie im Tipp . :blumen:

ebenfalls grusslos:

verwende bitte die suchfunktion mit stichwort "plastikbeutel aufbewahren".


Ich verwende keine Plastiktüten mehr. Hab ich mal irgendwann vor Jahren aussortiert und verwende seitdem zum Einkaufen immer Körbe. Entweder meinen Reisenthel oder so Plastik-Klappkörbe, die man leicht verstauen kann. Die haben den Vorteil, dass viel reingeht. Nach dem Einkaufen kommt immer einer leer und zusammengeklappt ins Auto, dazu eine von diesen Thermotüten für TK Sachen und ich bin vorbereitet. Bei diesen Thermotüten habe ich auch seit Jahren dieselben.

Die damals vorhandenen Plastiktüten habe ich Stück für Stück als Mülltüte verwendet und somit entsorgt. Hab bestimmt seit fünf Jahren keine Plastiktüte mehr gekauft. Wenn ich eine Plastiktüte mitbekomme, weil ich beispielsweise Kleidung kaufe, die verwende ich sofort beim nächsten Mal als Mülltüte.

Die Antwort ist jetzt haarscharf am Thema Deiner Frage vorbei, ich weiß. Die Frage ist aber, ob Du Dir wegen sowas wie Plastiktüten wirklich Gedanken machen solltest oder ob's nicht eine gute Idee wäre, sich von diesem "Müll" zu befreien, anstatt womöglich noch was für dessen Aufbewahrung anzuschaffen. Die (rhetorische) Frage ist auch, was willst du jemals mit 30-50 Stofftüten? Ich würde 5 behalten und gut ist's, aber das ist auch eine Typfrage.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 22.10.2014 14:05:36


Erstmals ein freundliches Hallo! :winkewinke:

Also ganz ohne Plastiksackerl (Tüte heißt bei uns Sackerl ^_^ ) würde ich auch nicht auskommen. Z.B. um schnell mal Kleinteile an meine Mutter zu geben, Schuhe im Koffer zu verstauen etc.
Aber der tagtägliche Plastikwahnsinn im Supermarkt, den kann man wirklich gut mit Körben, Kisten oder so vermeiden.

Ich bilde mir aber ein, dass wir vor kurzen hier so ein Thema schon mal hatten. :hmm:

Hab was gefunden:
das hier

Aber es gibt sicher noch andere Threats, einfach mal oben die Suche verwenden. :blumen: :blumen:


Hallo!
Danke für die Tipps. Ich hab offensichtlich nach den falschen Wort gesucht!
Ich habe in einem Katalog vor vielen Jahren mal was gesehen, wo man die Beutel irgendwie oben reinlegen konnte und bei Bedarf unten wieder entnehmen.
Ich weiß nur leider nicht mehr wo.
Aber Eure Infos helfen mir erst mal weiter, Ordnung in mein Beutelchaos zu bringen und vor allem Platz zu sparen.


Zitat (ElkeL2 @ 22.10.2014 14:18:23)

Ich habe in einem Katalog vor vielen Jahren mal was gesehen, wo man die Beutel irgendwie oben reinlegen konnte und bei Bedarf unten wieder entnehmen.

So ein Dingens habe ich auch für die Tüten, die man / frau immer mal braucht, um anderen etwas mitzugeben. Ich habe es vom blau-gelben Möbelhändler :pfeifen:
Man kann es entweder an die Wand schrauben oder irgendwo in einer sonst nicht zu nutzenden Nische unterbringen (wie bei mir :sarkastisch: )

Wenn so etwas gewünscht wird, hier ist das Foto dazu. Darauf sieht man auch, wo es erhältlich ist.

Tütenspender

Mir fällt grade noch ein, dass man sich das selbst nähen könnte. Einfach einen langen Schlauch mit Aufhängung nähen.
Oder beim Baumarkt nach Papprollen, die vom Fußbodenbelag übrigbleiben, fragen.
Kürzen, mit übriggebliebener Tapete bekleben. Fertig!

Bearbeitet von Rumburak am 22.10.2014 14:39:41



Wenn schon aufbewahren, dann nach Größe sortiert... Oben rein, unten raus.

Die ziemlich kleinen, we es z.B. in Drogerien gibt, nehme ich gerne um Schuhe rein zu stecken beim Verreisen. Das halten sie so 2 oder 3 x aus, und dann wandern die Reste in die "Wertstofftüte", (früher grüner oder sonstwie Punkt), denn hier kann/soll man auch kleinere Wertstoffteile wie ausgediente Kochtöpfe, Pfannen, usw. in die "gelbe Tonne" werfen.

Ich habe eigentlich immer eine "Blume" in der Tasche, das ist eine knallhart zusammengefaltete und zugezogene, schön große Kunststofftasche, die - so zusammengezurrt - etwa 7 x 2 cm klein ist. Sie wiegen nur ein paar Gramm. Gibt es gelegentlich als Sonderangebot bei Aldis.
Seitdem benutze ich die ca. 8 Stofftaschen die ich habe kaum noch. Das waren durchweg Werbedinger; gekauft habe ich sie glaube ich nie.


Plastiktüten, die ich noch mal verwenden will, lagern in einem Karton im Abstellraum.


Zitat (dahlie @ 22.10.2014 15:00:10)
Wenn schon aufbewahren, dann nach Größe sortiert... Oben rein, unten raus.
.


den hier kombiniert mit diesem wäre dann die perfekte Lösung

Zitat (Rumburak @ 22.10.2014 14:33:17)


Mir fällt grade noch ein, dass man sich das selbst nähen könnte. Einfach einen langen Schlauch mit Aufhängung nähen.
Oder beim Baumarkt nach Papprollen, die vom Fußbodenbelag übrigbleiben, fragen.
Kürzen, mit übriggebliebener Tapete bekleben. Fertig!



davon dann einfach 2-3 nebeneinander für die verschiedenen Größe, schon ist der perfekte Plastiktütenhalter erschaffen :P

Ich mache es auch so wie @frenchi. Hatte den Tipp mal hier gelesen und komme 1a damit zurecht. Die Tüten liegen in einer Schublade unterhalb meiner Spüle und nehmen dort kaum Platz weg.


Vielen Dank für die tollen Tipps. Ihr habt mir sehr geholfen!



Kostenloser Newsletter