Bügelverbot trotz 100 % Baumwolle? T-Shirts aus 100 % Baumwolle


Hallo,
ich habe hier einige T-Shirts der englischen Armee. Die sind laut Etikett aus 100 % Baumwolle. Trotzdem ist dort ein durchgestrichenes Bügeleisen angegeben. Ist das so auszulegen, dass Bügeln nicht notwendig ist, weil der Stoff auch so knitterfrei ist?(sehen auch ohne Bügeln relativ knitterfrei aus)
Oder ist das ein Bügelverbot?
Gruß,
Henrik


Hilfreichste Antwort

Ich würde die Teile einfach auf Baumwolltemperatur bügeln. Ich habe noch nie erlebt, dass baumwollene Sachen das nicht vertragen. Gut, ich bügele auch nie, aber trotzdem. Probiere es einfach auf. Das mit dem Hygieneaspekt finde ich interessant!

Bearbeitet von Heiabutzi am 05.11.2014 15:10:12


Hallo!
Da kann ich nichts dazu sagen,denn ich bügle Shirts nie. Sie werden auf Kleiderbügel aufgehängt und glatt geschüttelt und gezupft. Und die letzten Knitter verschwinden beim Tragen durch die Körperwärme.

Das durchgestrichene Bügeleisen bedeutet in der Tat, dass mann nicht bügeln sollte.

Damit du nicht wieder solche Fragen stellen musst:
http://www.waschsymbole.de/pflegesymbole.pdf

Ausdrucken, laminieren oder in eine Klarsichthülle stecken und in Sichtweite der Waschmaschine aufhängen. :D


Hallo, Dahlie,
danke, ich habe die Waschsymbole schon hier hängen. Es geht beim Bügeln ja nicht nur um die Knitter, sondern auch um den hygienischen Aspekt. Das man Kunstfasern nicht bügeln darf ist für mich ja verständlich. Nur bei 100 % Baumwolle erschließt sich mir das Verbot nicht so richtig. Was soll da denn passieren?
Gruß,
Henrik


Hygieneaspekt? - Verstehe ich nicht. :unsure:

Wenn du bei 60° wäscht, was soll denn passieren? Oder bist du gefährlich krank? :o


Ich wasche immer alles bei 40 Grad. Die T-Shirts sollen auch nur bis 40 Grad gewaschen werden. Nö, ich bin gesund. Aber ich meine die T-Shirts haben damals ohne bügeln immer eher wieder angefangen zu müffeln als mit Bügeln. Aber das ist ja eher subjektiv.
Hier mehr dazu:*** Link wurde entfernt ***
Gruß,
Henrik


Aha, daher weht der Wind!!


Zitat (dahlie @ 04.11.2014 22:08:15)
Hygieneaspekt? - Verstehe ich nicht. :unsure:

Wenn du bei 60° wäscht, was soll denn passieren? Oder bist du gefährlich krank? :o

also meine beste Freundin bügelt alles :pfeifen:

aber der Hygienekonzept ist durch das bügeln wird es eher steril ;)
nur wer braucht schon sterile Wäsche, wenn er gesund ist.

richtig sauber bekommen (müffelnde Wäsche) ist ja hier wohl viel wichtiger.
dagegen mache ich Essig in den Spülgang :wub:

ich finde es prima, solch ein 100% Baumwolle habe ich als Dirndlbluse, die in die Wama und in den Trockner schon ist sie wieder schick, nix drum nix dran :D
nix keine falte :wub: :rolleyes: :D

Ja, der Trockner bügelt dann ;). Bei mir hängt die Wäsche aber einige Tage auf dem Wäscheständer bis sie trocken ist.


Ich würde die Teile einfach auf Baumwolltemperatur bügeln. Ich habe noch nie erlebt, dass baumwollene Sachen das nicht vertragen. Gut, ich bügele auch nie, aber trotzdem. Probiere es einfach auf. Das mit dem Hygieneaspekt finde ich interessant!

Bearbeitet von Heiabutzi am 05.11.2014 15:10:12


Zitat (Heiabutzi @ 05.11.2014 15:07:29)
Das mit dem Hygieneaspekt finde ich interessant!

Ich erinnere mich, als meine große Schwester ein Baby bekam, ich alle Sachen für den kleinen Neuankömmling bügeln mußte.
Das Wasser kam aus dem Brunnen. Weiß nicht, ob es damit zusammenhing.
Jedenfalls war damals alles, außer der Ausgehgarnitur (Wolle), aus Baumwolle.

Wir hatten ja damals nichts (anderes)! :lol:

Bearbeitet von Rumburak am 05.11.2014 15:45:36

Zitat (Rumburak @ 05.11.2014 15:41:17)
Ich erinnere mich, als meine große Schwester ein Baby bekam, ich alle Sachen für den kleinen Neuankömmling bügeln müßte.
Das Wasser kam aus dem Brunnen. Weiß nicht, ob es damit zusammenhing.
Jedenfalls war damals alles, außer der Ausgehgarnitur (Wolle), aus Baumwolle.

Wir hatten ja damals nichts (anderes)! :lol:

ja das wurde eben gemacht weil die Babys besser mit steriler Bekleidung dran sind :wub:

100% Baumwolle kann man immer bügeln,
aber vielleicht hat das Shirt einen Aufdruck,
der nicht bügelfest ist,
oder sich dort die Farben bei der Hitze verändern würden.

Ist nur eine Möglichkeit, :blink: um eine Erklärung für das Symbol zu finden.

LG Peggy


Zitat (Heiabutzi @ 05.11.2014 15:07:29)
Ich würde die Teile einfach auf Baumwolltemperatur bügeln. Ich habe noch nie erlebt, dass baumwollene Sachen das nicht vertragen. Gut, ich bügele auch nie, aber trotzdem. Probiere es einfach auf. Das mit dem Hygieneaspekt finde ich interessant!

Steril ist noch einen ganz andere Hausnummer. Es geht hier um noch so wahrnehmbare Sauberkeit. Die gebrauchte Bundeswehrbekleidung z.B. hat so eine Art Einheitsmief. Der geht auch bei mehrfachen Waschen auf 40 Grad nicht raus. Wenn man die Wäsche nach dem Waschen noch bügelt riecht da nichts mehr. Wahrscheinlich würde ein Trockner es auch tun. Da ist also noch "Leben" in der Wäsche welches man mit dem Bügeln entfernt.

Ich werde die Teile morgen alle bügeln und berichten, ob sich da etwas getan hat. Aufgedruckt ist da auch nichts.
Gruß, Henrik

Essig ins Weichspülmittelfach (wurde schon erwähnt), und Gerüche sind weg. Und der Essiggeruch nach dem Trocknen auch.
Brauchen deine Sachen "einigeTage" zum Trocknen? - Dann kanns auch anfangen zu müffeln.
Wenn du immer nur auf 40° wäscht, ist bestimmt einiges an Schmodder und "Leben" in den Schläuchen; denn darüber freuen sich die meisten Bakterien. :pfeifen:

Bearbeitet von dahlie am 05.11.2014 17:20:56


Die Maschine müffelt nicht. Hin und wieder bekommt sie auch eine Kochwäsche, wenn mein Kopfkissen wieder dran ist.


Hygieneaspekt: Als ich mal 6 Monate im Sudan war, musste ich erfahren, dass es da auch um "größere" Aspekte der Hygiene ging, weswegen alles gebügelt wurde - Nämlich frei sein von allem möglichen Viehzeug das da fleucht und kreucht... :o


Hoffentlich glaubt Dahlie jetzt nicht ich hätte Flöhe :pfeifen: .


Hallo,
ich habe alle T-Shirts auf *** gebügelt. Ohne sichtbare Schäden oder Veränderungen. Vielleicht war die Charge noch für einen weiteren Aufdruck mit Abzeichen vorgesehen, so dass man das Waschetikett deshalb so gemacht hat.
Danke für die zahlreichen Beiträge.
Gruß,
Henrik


Zitat (Henrik5 @ 05.11.2014 17:05:08)
Die gebrauchte Bundeswehrbekleidung z.B. hat so eine Art Einheitsmief. Der geht auch bei mehrfachen Waschen auf 40 Grad nicht raus.

Dank Männe und aus Hobbygründen habe ich auch öfter die "Ehre", Sachen aus Bundeswehrbeständen zu waschen.
Tipp: Hygienereiniger. Findet man in jeder Drogerie in der Waschmittelabteilung. Spätestens nach zwei Wäschen ist der Muff draußen. (Außer bei den beiden Rucksäcken aus Italienischen Armeebeständen, die wir haben. Die brauchten drei.)

Die Rucksäcke der italienischen Armee rochen bestimmt nach Mottenpulver (Naphthalin) wie die berüchtigten Wolldecken von denen. Die habe ich in der Badewanne gewaschen. Gut lüften...
Aber warum die chemische Keule (Hygienereiniger) wenn bügeln es auch schafft.


Zitat (Henrik5 @ 06.11.2014 19:06:29)
Aber warum die chemische Keule (Hygienereiniger) wenn bügeln es auch schafft.

Bügeln kann ja man meinetwegen alles was man denn so will, aber Rucksäcke. :pfeifen:

Den Geruch von Mottenpulver kann man nicht rausbügeln. Den kann man nur rauswaschen, das Pulver muss raus. Da hilft auch kein Hygienemittel. Den alten Bundeswehrrucksack aus Segeltuch kann man sicher auch bügeln. Der stinkt aber eh nicht nach dem Bundeswehrmief.
Bügeln hilft übrigens auch die alte Imprägnierung wieder aufzufrischen.
So, jetzt wieder die ganze Anti-Bügelfraktion auf mich :D .

Bearbeitet von Henrik5 am 06.11.2014 20:25:56


Ein Bügelverbot könnte es wegen irgendwelcher Beflockungen geben (oder wegen Bedruckung), sofern vorhanden.

Gruß

Highlander



Kostenloser Newsletter