verlegtes laminat aufnehmen und neu verlegen


Hallo liebe Leute,
im Frühjahr habe ich Laminat verlegt und muß nun erneut den Wohnraum wechseln. Da ich kein ganz billiges Laminat verlegt habe, möchte ich den Boden mit in das neue Haus mitnehmen. Problem : Es ist z.T. Laminat, dass in der 'schmalen' Seite mit einem 'Schlageisen' zusammengebaut wurde. Wie bekomme ich das wieder auseinander ohne es zu zerstören? Ich bin für jeen guten Rat dankbar.


Hilfreichste Antwort

Hallo,

wenn Du nicht sicher weisst, dass Du dieses Laminat noch im Baumarkt bekommst, würde ich es drinnen lassen und versuchen, vom Nachmieter oder vom Vermieter einen Teil der Kosten ersetzt zu bekommen.
Wenn Du es im neuen Domizil verlegst und stellst fest, es reicht nicht, hast Du ein grösseres Problem als nur ein paar Euro Verlust. Du hst Lücken im Laminat. Die Klicksysteme sind fast immer unterschiedlich, so dass Du nicht einfach irgendwas nachkaufen kannst.

Gruss

Highlander


Hallo,

wenn Du nicht sicher weisst, dass Du dieses Laminat noch im Baumarkt bekommst, würde ich es drinnen lassen und versuchen, vom Nachmieter oder vom Vermieter einen Teil der Kosten ersetzt zu bekommen.
Wenn Du es im neuen Domizil verlegst und stellst fest, es reicht nicht, hast Du ein grösseres Problem als nur ein paar Euro Verlust. Du hst Lücken im Laminat. Die Klicksysteme sind fast immer unterschiedlich, so dass Du nicht einfach irgendwas nachkaufen kannst.

Gruss

Highlander


Ja, Mitnehmen lohnt wahrscheinlich den Aufwand nicht: fast alle Endstücke der Bahnen an der Wand werden abgesägt sein, da bleiben nicht mehr so viele "ganze" Bretter. Die Wandstücke in der neuen Wohnung aus den abgesägten Teilen ohne großen Verschnitt zu kriegen, wird ein Puzzlespiel.
Außerdem könnten die Kanten der Bretter leicht beschädigt werden; da siehst Du in den Fugen später auch Bruchteile eines Millimeters.
Warum wurde denn das Schlageisen benutzt? War das so vorgesehen oder haben die Bretter an den Stirnseiten sonst nicht richtig gepasst und wurden mit Gewalt passend gemacht? Dann dürften die Profile schon leicht beschädigt sein; wenn auch noch Leim verwendet wurde, kannst Du es wahrscheinlich gleich vergessen.
Ich kenne es so beim Verlegen: komplette Bahnen von Wand zu Wand erst an der Schmalseite aneinander setzen - ohne Schlageisen. Dann kannst Du die Bahn an die vorige Bahn anlegen, komplett leicht schräg stellen (unter jedes Brett vorsichtig z.B. eine dicke Rolle Kreppband oder so unterlegen, das hat ca. die richtige Höhe). Dann die Bahn anfügen und vorsichtig runterlassen. Wenn Du es alleine machst, kann es helfen, wenn Du von Wand zu Wand langsam andrückst und die schon fugenlos anliegenden Bretter mit Kreppband fixierst. Dann einen Meter weiter krabbeln und wieder drücken... Irgendwann schnappt es richtig ein.


Danke erstmal für die Ratschläge. Apropo Schläge, ja, es ist so vorgesehen, dass die Stirnseiten 'geschlagen' werden, alles andere stimmt und habe ich auch so gemacht. Nachkaufbar ist's auch. Problem ist, so denke ich, die Stirnseite. :heul:



Kostenloser Newsletter