Dachgepäckbox , welcher Typ?


Hallo,
nachdem ich für ein zweimonatiges Reiseprojekt von ehemaligen Nachbarn deren Dachgepäckbox zugesagt bekam, haben sie jetzt 14 Tage vor meinem Reiseantritt ihre Zusage wegen angeblichen Eigenbedarfs zurückgezogen. Ich brauche möglichst schnell eine geeignete Dachbox, kann mich aber nicht mehr ausführlich über Vor-und Nachteile diverser Modelle informieren. Mieten kommt für den langen Zeitraum nicht infrage, das ist teurer, als einen Gebrauchten zu kaufen, die Befestigung am PKW muss ich ohnehin neu kaufen.
Ich habe einen Kombi mit Dachreling (Skoda Octavia), Gepäckunterbringungsmöglichkeit nur begrenzt auf die Rücksitze, da im Laderaum die Hundebox steht, der Schnuffi will ja schließlich mit.
Wer kann mir Angaben machen, ob ich lieber eine Sportbox (lang und schmal) oder eine normale Gepäckbox nehmen soll? Worauf soll ich noch achten (z. B. Öffnung nach der Seite oder hinten).
Für schnelle und ausführliche Antworten wäre ich sehr dankbar!


Nur mal eine Idee: hast Du eine Anhängerkupplung?
Da gibts Gepäckboxen, die auf einen Fahrradträger montiert werden können - oder Du kannst direkt einen Anhänger mieten / kaufen.


Danke, Chris, für die schnelle Reaktion! Das war prinzipiell eine gute Idee, aber:
Eine Anhängerkupplung habe ich leider nicht, will mir auch keine montieren lassen. Und der Tipp mit der auf eine Anhängerkupplung montierbaren Box hilft mir leider nicht weiter, da ich ja den Hund durch die Laderaumklappe ´rein und ´raus lassen muss. Knapp zweitausend Kilometer geplante Fahrtstrecke hält selbst die trainierteste Hundeblase nicht durch.
Ich möchte auch nicht bei jeder Rast die vollgepackte Box erst von der Laderaumklappe wegräumen müssen, bevor ich sie öffnen kann.
Mit Anhänger zu fahren bedeutet nur 80km/h fahren zu dürfen, da schaffen wir unsere Tagesetappen nicht.
Der Hund im Fahrgastraum (Rücksitz) ist auch keine Alternative, langes Fell und herbstliches Schmuddelwetter passen zu gut zusammen, damit das Auto nach der Fahrt von Innen einem Schweinestall gleicht.
Die Dachbox ist wohl die beste Lösung, wenn auch nicht optimal.

Bearbeitet von krillemaus am 10.11.2014 13:24:51


Die Fahrradträger solltest Du mit einem Hebel etwas kippen können, so daß der Kofferraum auf geht. Aber die Montage einer Anhängerkupplung ist so teuer, das lohnt dann nicht.
Bleibt nur der "Schwiegermuttersarg" am Dach - oder auf den Rücksitzen reichlich Decken verteilen und hoffen, daß der nasse Hund sich dort nicht mal schüttelt.
Nur ein Hinweis noch aus meiner Erfahrung mit Fahrradträgern: da gibt es ziemliche Billigdinger - für Anhängerkupplung oder fürs Dach; bei Dach-Boxen wird es ähnlich sein.
Kauf Dir was Vernünftiges: die Billigteile können mit irgendwelchen Zertifikaten werben, aber trotzdem sehr labil gebaut sein und / oder bei der Montage sehr kompliziert sein.
Die Polizei kontrolliert die Beladung von Anhängern gerne mal kurz hinter dem Baumarkt. Kann sein, daß sie bei Urlaubern auch bevorzugt auf Dachträger gucken :pfeifen:


Hallo, Chris, nochmals herzlichen Dank - für die neuen Tipps.
Je länger ich nachdenke und je mehr mein Ärger über die Unzuverlässigkeit meiner ehemaligen Nachbarn verraucht, desto mehr gehen meine Überlegungen in die Richtung, den Hund auf dem Rücksitz während der Hin-und Rückfahrt mit Sicherheitsgurt zu transportieren, und während der Fahrten vor Ort dann den Hund in die Box im Laderaum zu verfrachten. Die Hundebox ist zusammenklappbar und passt unter den doppelten Boden im Laderaum meines Autos.
Die Alternative ohne "Sarg" auf dem Dach hätte zusätzlich den Vorteil der Benzin-Ersparnis, was bei Literpreisen von um die 1,80 Euronen in Italien nicht zu vernachlässigen ist.
Aber vielleicht hat jemand noch eine zündende Idee, bis Ende der Woche gebe ich mir noch Zeit abzuwarten.

Bearbeitet von krillemaus am 10.11.2014 16:26:32


Für unseren mittelgroßen Hund hatte ich eine stabile Schutzdecke auf der Rückbank.Ein Beispiel:

http://www.amazon.de/STEPP-AUTOSITZ-SITZBE...hundedecke+auto

Die Boxen auf dem Dach haben viele Nachteile, u.a. ohne Aufsicht nicht Diebstahlsicher.
Man darf nicht viel Gewicht reinpacken.
Die Aerodynamik ist nicht gut.
Wenn du doch eine kaufst, achte darauf, dass man sie gut montieren kann.


Zitat (AMANTE @ 10.11.2014 16:22:53)
Für unseren mittelgroßen Hund hatte ich eine stabile Schutzdecke auf der Rückbank.Ein Beispiel:

http://www.amazon.de/STEPP-AUTOSITZ-SITZBE...hundedecke+auto

Die Boxen auf dem Dach haben viele Nachteile, u.a. ohne Aufsicht nicht Diebstahlsicher.
Man darf nicht viel Gewicht reinpacken.
Die Aerodynamik ist nicht gut.
Wenn du doch eine kaufst, achte darauf, dass man sie gut montieren kann.

Hallo, amante, ja, da sprichst Du schon wunde Punkte an:
-Montage durch zwei Frauen, die eine mit 158 cm relativ klein, was meine 172cm auch nicht gerade ausgleichen. Wir wollten die Box nicht die ganzen zwei Monate vor Ort auf dem Auto herumfahren, wer hilft uns in Apulien, das Ding abzubauen und wieder draufzusetzen?
- Diebstahl: wir übernachten mehrmals auf der Fahrt, schützen da eine abschließbare Box und abschließbare Träger wirkungsvoll vor Diebstahl ?

Der Hinweis auf die stabile Hundedecke -danke! Solch eine Decke habe ich auch, vielleicht nicht ganz so stabil, aber gut schützend. Hilft aber nicht dagegen, dass Schnuffel nach vorne springt und dort die Sitze versaut. Er hängt sich doch lieber an seinem Sicherheitsgurt auf, als dass er hinten bleibt und abwartet, bis ich vom Klo einer Raststätte zurückkomme. Vielleicht gibt es Gepäcknetze, die man zwischen Vordersitze und Fond spannen kann, mein Gepäckgitter passt nicht.

Was man doch alles anstellt, nur, weil man auf den Hund gekommen ist!

Zitat (krillemaus @ 10.11.2014 16:46:08)
- Diebstahl: wir übernachten mehrmals auf der Fahrt, schützen da eine abschließbare Box und abschließbare Träger wirkungsvoll vor Diebstahl ?

Also was ich am Fahrrad-Dachträger als Schloss habe, ist schlicht ein Witz.


Kostenloser Newsletter