Warum tritt aus meiner Badarmatur Wasser aus?


Ich hatte kürzlich meinen Waschtisch-Einhebelmischer im Bad wg eines defekten Pop-Ups Abflusses gg eine neue Armatur getauscht. Die stellte sich aber als zu kurz heraus und hatte einen hässlichen Plastikabfluss. Also besorgte ich eine neue Armatur mit längerem Ausfluss. Lief 3 Wochen problemlos, dann trat oben an der Armatur etwas Wasser aus. Nicht direkt bei Benutzung, aber einige Stunden später stand etwas Wasser auf der Armatur oben unterhalb des Griffs. Lt Service lag das an einer defekten Kartusche. Man schickte mir eine neue als Ersatz. Diese eingebaut, 4 Tage gut, dann genau dasselbe Problem. Lt. Service könne das nur an der Kartusche liegen, wobei es doch eher unwahrscheinlich ist, dass 2 Kartuschen nach wenigen Tagen den Geist aufgeben.
Ich habe die Ersatzkartusche ausgebaut um zu sehen, ob ich irgendwas fest stellen kann. Für mich als Laie nichts zu erkennen. Wieder eingebaut und 5 Tage Ruhe, dann wieder Wasseraustritt. Das gibt mir wirklich Rätsel auf. Läge es an einer defekten Kartusche hätte doch sofort wieder Wasser austreten müßen oder sehe ich das falsch? Um das zu bestätigen, die Kartusche nochmals ausgebaut, gereinigt, etwas fester eingedreht . Ganze 2 Tage kein Wasseraustritt, dann ging es wieder los. Der Service schickte mir kulanterweise eine weitere Kartusche (eigentlich muß nach 1 Kartusche wohl die Armatur retourniert werden). Eingebaut und bei jedem Gang ins Bad eigentlich erwartet, wieder Wasser auf der Armatur vorzufinden. 2 Wochen gab es keine Probleme. Dann wieder Wasseraustritt. Wobei dieser Wasseraustritt nicht wirklich System hat. D.h. er tritt nicht "geregelt" auf, also beispielsweise immer 1 oder 2 Stunden nach Benutzung. Manchmal dauert es 3 Stunden, manchmal 6 und manchmal ist 1 kompletten Tag lang Ruhe. Dass mir nun wohl nichts mehr anderes übrig bleibt als die Armatur auszutauschen ist mir klar. Zu gern wüßte ich aber den Grund für diesen unregelmäßigen Wasseraustritt. Die Kartusche dürfte es ja definitiv nicht sein. Was wäre denn sonst noch denkbar?? Ich habe keine große Hoffnung, dass jemand DIE Idee hat, denn in einem Sanitärforum wußte auch keiner Rat. Ich würde mich über eine zündende Idee in dieser Sache echt freuen.


Einen schönen guten Tag erstmal und herzlich willkommen hier bei den Muttis/Vatis!

Tja, also ich würde dazu neigen, mal einen "richtigen" Fachmann, nämlich einen Installateur, zu beauftragen. Dieser wird sich die Armatur und deren Anbringung genau ansehen und Dir sicherlich sagen können, warum ständig nach einer gewissen Zeit das Wasser bei dieser neuen Armatur austritt!

Du hast ja bereits gemerkt, daß jegliche Nachbesserungsversuche Deinerseits und auch seitens des Armatur-Lieferanten nichts vernünftges gebracht haben!
Somit bleibt einfach nur noch der Fachmann und den kannst Du dann bei Mißerfolg an den "Hammelbeinen" ziehen, bis daß die Armatur wieder einwandfrei funktioniert!

Die Kosten der offensichtlich nicht ordnungsgemäß eingebauten oder insgesamt nicht ordnungsgemäß funktionierenden Armatur kannst Du dann unter der Rubrik "schlechte Erfahrungen" verbuchen und für die Zukunft lieber bei solchen Reparaturen gleich den Fachmann bestellen!

Für mich selbst gibt es wieder einmal dieses Fazit: "Auch ein begabter Hobbyhandwerker kann noch längst nicht alles, und längst noch nicht alles so gut wie ein Fachmann!"

Bearbeitet von Murmeltier am 10.11.2014 15:18:22


Nur mal spontan eine Idee: wie sieht Euer Hausanschluss aus? Früher gab es dort kein Rückschlagventil, das komplette Versorgernetz bildete sozusagen einen riesigen Druckausgleichs-Behälter. Inzwischen ist so ein Ventil vorgeschrieben, z.B. eingebaut in einem (Schauglas unten drunter), damit keinesfalls Wasser zurück ins Netz gelangt.
Wenn dann kein Druckausgleichsbehälter für das Warmwasser eingebaut wurde, kann (wie bei mir) beim Aufzeizen des Warmwassers der Leitungsdruck kurzfristig stark ansteigen, bis irgendwann ein Sicherheitsventil anfängt zu tropfen oder jemand Wasser aufdreht. Das kannst Du am Messgerät am Wasserfilter erkennen - oder am Wasserhahn, der bei Aufdrehen manchmal in der ersten Sekunde heftiger rauscht. Kann sein, daß dann einfach die schwächste Armatur im Haus leicht undicht wird.

Kann auch sein, daß es einfach an der Armatur liegt - vielleicht doch nur "Baumarkt-Qualität". Kannst Du nicht einfach damit leben? Es sind sicher keine Wassermengen, die ins Geld gehen.

Edit: Murmeltier hat mich überholt :P Ja, der "Profi" wird vermutlich nur bestimmte teure Armaturen verwenden, weil er notfalls eben selbst nachbessern muss und die Arbeitszeit für ihn wertvoller ist als im Großhandel gekaufte Teile. Bei der Montage hat stuggi1 wohl alles richtig gemacht - da wird der Profi einfach grinsen, über die Heimwerker mit ihren Baumarkt-Teilen schimpfen und sich eine neue Armatur plus Montage bezahlen lassen. Morgens sehe ich auch manchmal die "Profis" am Baumarkt-Parkplatz: aber die wissen dann, was sie dort kaufen können und tragen dafür die Verantwortung.

Bearbeitet von chris35 am 10.11.2014 15:29:59


Oder Du hast beim Einbau schlicht eine Dichtung beschädigt oder falsch eingebaut. Dann tritt auch Wasser aus.
Denn, wie Du schon sagtest: es ist unwarscheinlich, dass alle Kartuschen kaputt sind. Also liegt die Leckage irgendwo in Deiner Armatur.

Gruß

Highlander



Kostenloser Newsletter