Kann man Träume beeinflussen/ändern?


Hallo Leute!

Ich habe mal eine Frage. und zwar plagen mich in der letzten Zeit immer so verrückte Träume.. es sind keine Albträume, aber ich fühle mich einfach irgendwie unwohl und "nicht richtig" wenn ich aufwache.. und die Träume sind auch eher im leichten Schlaf. Also ich wache total oft nach diesen Träumen mitten in der Nacht auf.
Kann man seine Träume irgendwie beeinflussen? ich weiß, dass hört sich jetzt komisch an, aber gibt es da nicht irgendwie eine Möglichkeit, dass man einen tieferen Schlaf oder so bekommt?


Ich denke nicht daß man/frau seine Träume beeinflussen kann. Tief- und Leichtschlafphasen wechseln einander ab. Aber nur in Leichtschlafphasen träumt man.


Moin,

doch das geht. Und man soll es mit üben sogar lernen können.

Schau mal bei Wikipedia unter dem Suchbegriff "Klartraum" nach.


Zitat (Platypus @ 22.11.2014 01:58:52)
Moin,

doch das geht. Und man soll es mit üben sogar lernen können.

Schau mal bei Wikipedia unter dem Suchbegriff "Klartraum" nach.

Hallo zusammen,

ich füge noch ein Stichwort hinzu, das du alternativ googlen kannst: Luzides Träumen (ist dasselbe wie "Klartraum").

Viele Grüße! LaVie

Zitat (Leina3 @ 21.11.2014 18:18:54)
... Kann man seine Träume irgendwie beeinflussen? ...

Ja, kann man.

Man kann sich im Wachzustand überlegen, warum einem das Unterbewusstsein im Leichtschlaf Streiche spielt. Dann hört der Spuk auch auf.

Grüßle,

Egeria

moin

wenn ich vorm schlafengehen nen horrorfilm anschaue, träume ich mit sicherheit anders, als wenn ich nen gemütlichen abend habe.


Zitat (laluna* @ 22.11.2014 11:50:33)
moin

wenn ich vorm schlafengehen nen horrorfilm anschaue, träume ich mit sicherheit anders, als wenn ich nen gemütlichen abend habe.

Kann ich nicht bestätigen. :pfeifen:

Zitat (viertelvorsieben @ 22.11.2014 12:50:48)
Kann ich nicht bestätigen.  :pfeifen:

Naja, Horrorfilm ist nicht gleich Horrorfilm, viertelvorsieben.

Bei "The Walking Dead" habe ich nachher auch ein bissel unruhig geschlafen.

Wobei Sohn meinte:"Ach, im TV gibt es doch eh nur die bereinigte Form, wo das Schlimme schon rausgeschnitten ist" :ph34r:

Zitat (Leina3 @ 21.11.2014 18:18:54)
Hallo Leute!
aber gibt es da nicht irgendwie eine Möglichkeit, dass man einen tieferen Schlaf oder so bekommt?

Hallo Leina3 :blumen:

einen guten Schlaf kann man fördern, indem man abends nochmal an die frische Luft geht....., erst ins Bett geht, wenn man wirklich müde ist und vorher Dinge, die einen belasten, zu Papier bringt.
Möglichst auch keine aufregenden Krimis lesen oder anschauen.
Enspannende Musik hören; autogenes Training üben.
Probleme wälzen gehört auch nicht in die Schlaflandschaft. Sich selbst suggerieren, daß alles immer irgendwie weitergeht und ein neuer Tag folgt, an dem sich eventuell auch Kleinigkeiten von selbst erledigt haben, über die man sich vorher einen Riesenkopp gemacht hat.

Ich habe meist, wenn meine Lebenssituation sich ändert, sehr bewegte Träume, die mich auch stören.
Während meines Praktikums im Seniorenheim habe ich viel von den Bewohnern geträumt, Namen unbewusst? auswendig gelernt und alte Volklieder als nächtlichen Ohrwurm gehabt, die wir tagsüber zigmal gesungen haben. :D
Es ist manchmal echt nicht einfach, sich aus dem Tag auszuklinken, trotz aller Bemühung.
Vielleicht tröstet es dich: Du bist nicht allein!!! :trösten:
Wenn du starke körperliche Nachteile fühlst, lasse dich bitte vom Arzt deines Vertrauens beraten :wub:

Alles Gute und gegen später: Erholsamen Schlaf! :blumen:
moirita

Zitat (Rumburak @ 22.11.2014 14:08:07)
Naja, Horrorfilm ist nicht gleich Horrorfilm, viertelvorsieben.

Bei "The Walking Dead" habe ich nachher auch ein bissel unruhig geschlafen.

Wobei Sohn meinte:"Ach, im TV gibt es doch eh nur die bereinigte Form, wo das Schlimme schon rausgeschnitten ist" :ph34r:

Sicherlich.

"The Walking Dead" habe ich nicht gesehen, deshalb kann ich dazu nichts sagen.

:D ja, Horrorfilme vor dem Schlafen ist für mich auch keine gute Idee..
Aber das mit dem Gedanken zu Papier bringen, ist eine gute Idee. Vielleicht fang ich einfach mal wieder an, so eine Art "Mini-Tagebuch" zu führen.

Zitat
Wenn du starke körperliche Nachteile fühlst, lasse dich bitte vom Arzt deines Vertrauens beraten


Nein, so weit ist es Gott sei Dank noch nicht. Ist nur manchmal einfach ein "ungutes" Gefühl beim Aufstehen. Aber du hast wohl Recht, dass ich vom Alltag zu viel mit ins Bett nehme. Einfach mal vorher abschalten wird wohl helfen.

Zitat
ich füge noch ein Stichwort hinzu, das du alternativ googlen kannst: Luzides Träumen (ist dasselbe wie "Klartraum").


Vielen Dank, LaVie! Ich habs mal gegooglet und bin auf folgende Seite gestoßen http://traeumen.org/luzide-traeume Dort werden gute Tipps gegeben.. Vielleicht helfen dir die Tipps auch noch weiter, moirita! :)

Ich werds einfach mal versuchen! Danke euch allen für die tollen Tipps. Es ist schon irgendwie interessant, wie man sein "Unterbewusstsein" doch etwas austricksen kann!


Kostenloser Newsletter