Kapuzenband wieder einfädeln?


Hallo, gestern hat es mich nach Ewigkeiten erwischt. Als ich die Wäsche abhängen wollte, fiel mir auf dass das Kapuzenband meiner lieblings Sweatjacke nur noch aus einer Seite heraus guckt. :(

Aus Reflex habe ich versucht das Band einfach wieder rein zudrücken. Funktionierte nicht.
Im Internet wird immer wieder geraden eine Büroklammer oder Sicherheitsnadel um das Band zu wickeln, um es leichter einführen und durchziehen zu können. Und hier ist das Problem: Das Band passt gerade so durch die beiden Kapuzenlöcher und es ist so hart dass ich es nicht zusammendrücken kann. :heul:

Gibt es andere, vielleicht sogar leichtere Methoden dieses widerspenstige Band einzufädeln oder muss ich die Jacke aus meinem weggehe-Sortiement nehmen?


Hilfreichste Antwort

Du nimmst die Plastikkappe am Bandende zwischen die Finger, schiebst milimeterweise den Pulli Richtung Finger, hälst das lose Ende fest und ziehst den Pulli Richtung Schnüre ... und das machst Du eben bis die Plastikhülse am richtigen Ende wieder aus dem Tunnel rausguckt...

so geht's mit Nadel und dieselbe Bewegung geht auch nur mit dem verschweissten Ende...

Bearbeitet von Binefant am 01.12.2014 20:55:35


Zitat (Cyda @ 01.12.2014 20:08:42)
Sicherheitsnadel um das Band zu wickeln, um es leichter einführen und durchziehen zu können.

Nicht drumwickeln.
Piekse die Nadel mal durch ein Ende des Bandes und schließe sie dann.
Nun schiebst du die Nadel nach und nach durch den "Tunnel" und ziehst damit das Band hinterher, bis beide am anderen Ende wieder herauskommen.

genau so..nur nehme eine kleine Sicherheitsnadel dann funzt das ganze..... :pfeifen:


ich kenn das thema leider auch , ducht unsere Zipper und Hoodys... also wenn das ende , das jetzt noch in der jacke ist, einen knoten hat , musst du das echt centimeter für centimeter durch schieben...
wenn du das aber ganz draussen hast , dann versuche es mir einer dünnen häckelnadel, die du untem am saum vom tunnel einstichst , das band versuchst auf zu fädeln....
oder das band ist so dünn das es durch eine stopf nadel passt, dann ist es super einfach ...



Sille

ps ... ich habe an unseren sachen nun knoten gemacht... das geht am besten;)


oder Zentimeter für Zentimeter am zusammengeschweißten Anfangsstöpsel wieder zurückschubsen

Tante Edit meint, ich muss schneller tippen, Sille war schneller :P

Bearbeitet von Binefant am 01.12.2014 20:20:22


Ich weiß nicht wie das funktionieren soll. Das Band ist sehr dünn, wie ein Schnürsenkel und passt wie gesagt gerade so durch die Löcher. An den Enden sind auch keine Knoten sondern diese "verschweißten" Plastikkappen.
Nicht mal das Einführen des Bandes per Hand funktioniert. :wacko:


Du nimmst die Plastikkappe am Bandende zwischen die Finger, schiebst milimeterweise den Pulli Richtung Finger, hälst das lose Ende fest und ziehst den Pulli Richtung Schnüre ... und das machst Du eben bis die Plastikhülse am richtigen Ende wieder aus dem Tunnel rausguckt...

so geht's mit Nadel und dieselbe Bewegung geht auch nur mit dem verschweissten Ende...

Bearbeitet von Binefant am 01.12.2014 20:55:35


Danke euch und besonders Binefant! Das Durchschieben funktionierte wunderbar.


Nachdem nun alles wieder im Tunnel ist, als Tipp für die nächste Wäsche:
Einfach auf jeder Seite einen "Knoten" in das Kapuzenband machen, damit erledigt sich das
leidige Problem. Bei mir funktionierts.

Bearbeitet von Minerva am 05.12.2014 23:40:04


Ich mach das immer mit einer Sicherheitsnadel :)


Zitat (fragdiemama @ 09.12.2014 12:43:18)
Ich mach das immer mit einer Sicherheitsnadel :)

Ich auch dass geht wunderbar. :D

Zitat (fragdiemama @ 09.12.2014 12:43:18)
Ich mach das immer mit einer Sicherheitsnadel :)

Die Methode hatte ich ganz oben schon ausführlich beschrieben.
Scheint dem TE aber nicht zugesagt zu haben. ;)

Na ja, immerhin ist das Band ja wieder in der Kapuze. :)

Meine Oma hat dazu auch immer eine Sicherheitsnadel genommen, wenn ich mal wieder ungeschickt war :pfeifen:


Kapuzenband an einer Sicherheitsnadel befestigen und dann durchschieben.
Geht dann eigentlich ganz easy ;)


@rekrute15: hast Du Dir eigentlich vorher mal alle anderen Beiträge durchgelesen??? ... :pfeifen:

Bearbeitet von Binefant am 09.07.2015 09:20:10


Zitat (Minerva @ 05.12.2014 23:39:39)
Nachdem nun alles wieder im Tunnel ist, als Tipp für die nächste Wäsche:
Einfach auf jeder Seite einen "Knoten" in das Kapuzenband machen, damit erledigt sich das
leidige Problem. Bei mir funktionierts.

Funktioniert bei mir auch. Manchmal denkt man aber wirklich erst dann regelmäßig ans Knoten vor dem Waschen reinmachen, wenn man schon mehrmals die vermeidbare Arbeit mit dem Wiedereinfädeln (mit oder ohne Sicherheitsnadel) hatte :P

Um das Kapuzenband am "Verschwinden" zu hindern, nähe ich von Anfang an hübsche Knöpfe an die Enden des Bandes. Die gibt´s preiswert auf Flohmärkten, manchmal auch in Geschäften für Nähbedarf in Restekisten. Knoten finde ich nicht so dekorativ.


Einfach die Kordel/das Band durch einen Strohhalm ziehen (oder auch nur in das untere Ende), dann mit ein bißchen Klebeband fixieren und den Strohhalm dann durch den Tunnel schieben und am anderen Ende wieder rausschieben. Funktioniert super!!! Mache ich auch gerade bei einem Hoodie (Kapuzenpullover). :sabber:


Meine Mama hat früher immer eine Sicherheitsnadel an ein Ende gemacht, weil man das besser greifen kann und dann wieder durchgefädelt :D


Zitat (Johibe @ 15.11.2016 14:49:45)
Meine Mama hat früher immer eine Sicherheitsnadel an ein Ende gemacht, weil man das besser greifen kann und dann wieder durchgefädelt  :D

Ja, so haben das früher wohl einige Leute gemacht.
Habe ich übrigens schon von meiner Mama so gelernt. ;)

Das mit der Sicherheitsnadel ist wirklich die bekannteste Methode :) Würd ich auch so machen.


Kleiderbügel aueinander biegen, Kapuzenband daran befestigen und dann mit dem Draht durch die Löcher das Kapuzenband ganz einfach wieder einfädeln.


Haha, sorry dass ich lache, aber ich kenne diese Situation zu gut und die ist echt ätzend... Ich würde einfach die Plastik Kappe an einer Seite einfädeln und dann nach und nach nach vorne schieben und den Pulli nach hinten ziehen.. Selbst wenn du so immer nur 2mm überbrückst kommst du theoretisch irgendwann zum Ziel.. So habe ich das immer gemacht :)



Kostenloser Newsletter