Kann man unsere Sinne so einfach täuschen?


Hallo und einen schönen Montag,

gestern habe ich die Sendund "Der Vorkoster" gesehen. Es ging um Apfelsorten.

Der Tester hat einen Stand in einem Supermarkt aufgebaut und kleingeschnittene Apfelstücke zum Kosten angeboten. Dabei erwähnte er immer wieder, dass es eine Neuzüchtung und nur Bio wäre und das der Apfel, dann dem entsprechend teurer wäre.
Ich muss aber dazu sagen, dass den Fernsehzuschauern gesagt wurde, dass es sich um die Sorte "Gala" handelte, also eine bekannte.
Alle, die den Apfel getestet haben, waren begeistert. Dann hat der "Vorkoster" den gleichen Personen noch einen Teller zum Kosten gereicht, zum angeblichen Vergleich. Er sagte, das es der herkömmliche Apfel "Gala" ist. Plötzlich schmeckte der gleiche Apfel pelzig oder es wurden andere Gründe genannt.
Ich musste richtig lachen, frage mich aber, wäre mir das auch passiert? Kommt es wirklich auch darauf an, wie ein Produkt uns präsentiert wird.
Mich würden eure Meinungen dazu interessieren. Viele Grüße Bea3


Ja, die Sinne lassen sich ganz leicht täuschen. Es gab mal so eine Sendung, da wurde derselbe Joghurt (weiß, mit Fruchtaroma) in verschiedenfarbigen Bechern serviert, er schmeckte jedesmal anders :P ... ist nur ein Beispiel von vielen...

Ein Beispiel aus meiner eigenen Kindheit: wir hatten mal mehrere Karpfen geschenkt bekommen, die es dann in allen Variationen zu essen gab. Irgendwann hatten mein Schwesterchen und ich die Nase voll von Fisch, meine Mutter hat uns beruhigt, es gäbe heute Hühnerfrikassee. Mann war das lecker ... uns wurde Jahre später gebeichtet, dass das Huhn Karpfen hieß :pfeifen:


Wäre mir vielleicht auch passiert. Der Mensch ist ein Spielball seiner Fantasie. ;)


Gerade beim Essen sind wir leicht zu täuschen. Da macht die Optik und vor allem auch die Erwartungshaltung schon viel aus.

Vor ewigen Zeiten, Tilla war jung verheiratet, bekamen wir mal eine Flasche echte Williamsbirne geschenkt.

Die teure Sorte, wo die Birne in die Flasche reinwächst.

Wurde auch sehr andächtig genossen, gab es nur für besondere Freunde zum Kosten.

Nun, irgendwann war der Schnaps ausgetrunken. Da die Birne in der Flasche aber sehr hübsch war, der damals notgedrungen sparsamen Tilla "echter" Williamsedelbrand aber viel zu teuer war zum Nachfüllen, kaufte Tilla still und heimlich einen billigen Birnenschnaps aus dem Diskonter nach und füllte diesen in die teure Flasche mit der hübschen Birne.

Und was soll ich sagen, keiner merkte den Schwindel.

Sogar sehr versnobte Freunde von damals, die sich viel eingebildet haben auf ihren edlen Geschmacksinn meinten mit Kennermiene, dass man wahre Qualität eben einfach herausschmecken würde. :pfeifen:

Tja, Tilla hat den Unterschied geschmeckt ;) , aber auch nur, weil Tilla wußte, was drin ist.


Unsere Sinne sind wirklich schnell zu beeinflussen.
Nicht nur in der Nahrungs--Genussmittelbranche.
Auch im Land der Magie. ;)


Obwohl, je länger ich über meine Frage nachgedacht habe, fällt mir auch eine kleine Geschichte ein, wo ich ganz schön in mich lachen mußte.
Wir hatten eine Familienfeier mit warmen Essen.
Da bei uns immer viel Soße gewünscht ist, habe ich mit Bratensaft aus dem EDEKA gestreckt.
Ich habe dann gesagt, dass ich alles selbst gemacht habe, war ja auch irgendwie nicht gelogen.
Mein Schwiegersohn, ein langjähriger Koch, meinte, das würde man schmecken, dass ich keine Fertigprodukte genommen habe. Na wer sagts denn. Auch Köche können sich irren.


Zitat (Bea3 @ 08.12.2014 13:17:25)
Obwohl, je länger ich über meine Frage nachgedacht habe, fällt mir auch eine kleine Geschichte ein, wo ich ganz schön in mich lachen mußte.
Wir hatten eine Familienfeier mit warmen Essen.
Da bei uns immer viel Soße gewünscht ist, habe ich mit Bratensaft aus dem EDEKA gestreckt.
Ich habe dann gesagt, dass ich alles selbst gemacht habe, war ja auch irgendwie nicht gelogen.
Mein Schwiegersohn, ein langjähriger Koch, meinte, das würde man schmecken, dass ich keine Fertigprodukte genommen habe. Na wer sagts denn. Auch Köche können sich irren.

Und hast du deinen Schwiegersohn später darüber aufgeklärt? :D

Ein weiteres wohl sehr bekanntes Beispiel ist Pepsi und Cola, wozu es sogar ausschweifende "Experimente" gibt: Wenn die Leute nicht anhand der Flasche sehen was sie trinken, dann können über 80% der Leute die Getränke nicht mehr richtig zuordnen.

Wie heißt es doch so schön: Das Auge isst mit! :sabber:

Nein, der denkt heute noch, dass ich alles selbst mache :lol:
Ich lasse ihn, und die es auch glauben, dabei.
Was solls, ich habe den Dreh mit den Gewürzen raus, damit meine Soßen immer so lecker schmecken.

Übrigens mein Mann sagte vorhin zu mir, stelle dir mal vor, wir hätten damals (in der DDR) den Rondo in eine Jacobsverpackung umgefüllt. Jeder hätte bestimmt gesagt, endlich mal ein vernünftiger Kaffee.

Vielleicht kommen noch viele andere Beispiele von anderen. L.G. Bea3


:lol: :lol: :lol:
Tilla, Deine Geschichte mit der Birne ist klasse!

@ Sarahara
Ich bin ja nicht so der Cola-Trinker, aber an Cola musste ich auch denken.
Ich bin der festen Überzeugung, dass ich normale Cola von Cola Light geschmacklich unterscheiden könnte, und habe mir schon zig mal vorgenommen, eine Blindverkostung zu machen.
Daher schreibe ich mir jetzt mal Cola und Cola light auf den Merkzettel. Und wenn ich schon mal dabei bin, kann ich auch gleich mal den Coke und Pepsi-Test machen. :D
Ich werde berichten! :)


Tja, der Geschmackssinn ist wirklich leicht zu täuschen.

Auch ich habe ein Schärflein beizutragen. Mein Papa mag kein Geflügel. Warum auch immer. Er lässt es sich aber locker unterjubeln, wenn man es als Kalbfleisch deklariert. Das hinterfragt er dann aber auch nicht.


Einem Kollegen haben wir mal Fohlen- statt Rindersteak vorgesetzt. Angeblich könne er den Unterschied zwischen Pferd und Rind sofort rausschmecken. :pfeifen:
Mit viel Lob ob der Zartheit des Fleisches hat er es genüsslich verspeist. Er wunderte sich nur, warum die restliche Crew den Mittag so freundlich lächelte beim Essen rofl

Bearbeitet von Kampfente am 08.12.2014 14:58:33


Auch mit Wein wurden ähnliche Tests schon gemacht und auch da waren die angeblich "höherpreisigen" die "guten" Weine, auch wenn es sich um eine Billigsorte gehandelt hat.
Ist nicht verwunderlich. So ist der Mensch eben. Placebo und Nocebo.

Ciao
Elisabeth


Vor vielen Jahren habe ich mal meine Mutter: veräpfelt, allerdings mit Sekt.

Sie hatte damals gern mal ein Gläschen Sekt so gegen 17:00 Uhr getrunken.
MM war ihr Favorit. Trotzdem hatten wir mal eine Billigsorte Monate zuvor gekauft (Römer hieß der).
Nach dem ersten Glas MM (sie hatte die Flasche beim Einschenken gesehen), hatte ich sie gefragt, ob sie noch ein zweites Gläschen haben möchte.
Ja, meinte sie. Ich nahm ihr Glas mit in die Küche (die offene Sektflasche stand ja auch brav im Kühlschrank), aber mein Vater hatte den 'Römer' schon vorher unbemerkt aufgemacht und andernorts kühl gestellt.
Ergebnis, meiner Mutter: ... tja, das seht ihr mal, daß so ein etwas teuerer Sekt doch viel besser schmeckt...

Wir, Vaddern und ich, haben uns gekringelt und sie sofort - nachdem sie die Welt in diesem Moment nicht verstanden hat - aufgeklärt.
Dann haben wir alle drei gelacht und im Laufe des abends beide Flaschen geleert.

Mit Whisky, Coknak und anderem edlen Sprit klappt das auch, wenn man in eine edle Flasche umfüllt.
Ist auch in der Familie ausprobiert worden. Allerdings nicht mit Muddern, die trinkt sowas nicht.

Habe auch im Fernsehen öfters Experimente ähnlicher Art gesehen und denke, daß auch ich absolut auf's besagte Glatteis geführt werden könnte.

Das Schärfste jedoch war, daß Versuchpersonen, denen die Nase und Augen 'dicht' gemacht wurden, der Meinung waren, sie würden in einen Apfel beißen, dabei war's eine Zwiebel !

So sieht das aus mit uns ! :pfeifen: Vorallem den bekennenden Kennern.... :sarkastisch:

Liebe Grüße :blumen:
taline.


Zitat
Das Schärfste jedoch war, daß Versuchpersonen, denen die Nase und Augen 'dicht' gemacht wurden, der Meinung waren, sie würden in einen Apfel beißen, dabei war's eine Zwiebel !


Na ja, Apfel und Zwiebel könnte ich schon (blind) auseinander halten. :D

Eine Spitzenköchin meinte mal, dass bei einer Blindverkostung von Wein, Kollegen und sie noch nicht mal weißen von roten unterscheiden konnten.

Finde ich sympatisch, dass sie das zugegen hat.


Ich bin sogar der Meinung, dass in diesem Falle Taube oder Blinde nicht so schnell zu täuschen sind, da sie ihre funktionierenden Sinne besser sensibilisiert haben.
Das ist bestimmt eine gewagte Behauptung, aber ich glaube trotzdem dran.


Zitat (Rumpumpel @ 08.12.2014 18:12:22)
Ich bin sogar der Meinung, dass in diesem Falle Taube oder Blinde nicht so schnell zu täuschen sind, da sie ihre funktionierenden Sinne besser sensibilisiert haben.
Das ist bestimmt eine gewagte Behauptung, aber ich glaube trotzdem dran.

Das kann ich mir auch gut vorstellen :rolleyes:

Zitat (Bea3 @ 08.12.2014 11:17:48)
Hallo und einen schönen Montag,

gestern habe ich die Sendund "Der Vorkoster" gesehen. Es ging um Apfelsorten.

Der Tester hat einen Stand in einem Supermarkt aufgebaut und kleingeschnittene Apfelstücke zum Kosten angeboten. Dabei erwähnte er immer wieder, dass es eine Neuzüchtung und nur Bio wäre und das der Apfel, dann dem entsprechend teurer wäre.
Ich muss aber dazu sagen, dass den Fernsehzuschauern gesagt wurde, dass es sich um die Sorte "Gala" handelte, also eine bekannte.
Alle, die den Apfel getestet haben, waren begeistert. Dann hat der "Vorkoster" den gleichen Personen noch einen Teller zum Kosten gereicht, zum angeblichen Vergleich. Er sagte, das es der herkömmliche Apfel "Gala" ist. Plötzlich schmeckte der gleiche Apfel pelzig oder es wurden andere Gründe genannt.
Ich musste richtig lachen, frage mich aber, wäre mir das auch passiert? Kommt es wirklich auch darauf an, wie ein Produkt uns präsentiert wird.
Mich würden eure Meinungen dazu interessieren. Viele Grüße Bea3

ich glaube nicht, dass jemand so viel wissen, erfahrung und geschmacksknospen hat, dass er jedes nahrungsmittel nach gut und weniger gut oder sogar schlecht beurteilen kann. aber wahrscheinlich hat jeder einige bestimmte nahrungsmittel, die er als kenner bewerten kann.

nutella, in deutschland erhältlich, kann ich von anderen nuss-nougat-cremes unterscheiden. ich finde, sie schmeckt einzigartig. ob ich das auch mit der amerikanischen nutella tun könnte, weiß ich nicht.

mein mann erkennt, ob er die cola einer bestimmten, seiner bevorzugten, marke trinkt, oder eine andere. er hat mehrfach blindverkostungen mitgemacht und jedes mal seine marke erkannt. wenn schon, dann voll zucker und koffein, alles andere ist für ihn ersatz für warmduscher und wie gewollt, aber nicht gekonnt. :hihi:

bei wein, den er selten trinkt, bringt er die selbst ernannten kenner gern zur verzweiflung. die ihm als edelsten tropfen angekündigten weine schmecken ihm meistens überhaupt nicht, während einer, der zwischen drei und vier euro kostet und in einem discounter erhältlich ist, noch am ehesten seinen geschmack trifft. qualitativ soll er laut produkttests im mittleren bereich liegen.

bei mineralwasser kenne ich mich etwas besser aus. viele schmecken mir nicht, und gerade heilwasser finde ich meistens absolut scheußlich. fertigpizza erkenne ich auch, aber ich glaube, das ist auch nicht so schwer. schließlich habe ich mich jahrelang davon zu einem großen teil ernährt. und ravioli aus der dose erkenne ich drei meilen gegen den wind mit zugehaltener nase.

angeblich so exquisite obst- und gemüsesorten schmecken für mich meistens ganz normal, während ich obstsäfte recht gut bewerten kann. und sowohl teure als auch preisgünstige schokoladen schmecken mir, wobei ich gemerkt habe, dass die preisgünstigen im vergleich manchmal wie sand auf der zunge sind.

Willkommen in der Welt der Werbung... :ph34r:

Ich bin gerade in einer Weiterbildung, und da war letzt das Thema Gema (Reim dich oder ich fress dich)
Ich war ja völlig ahnungslos! Hab immer geglaubt, die Läden spielen irgendwas ab - nischt is gewesen! Alles Kalkül, von wegen, welche Kundengruppen gehen wann einkaufen und so!
Und manche sollen sogar mit Gerüchen arbeiten, um die Kunden zum Kaufen zu animieren.


Zitat (seidenloeckchen @ 08.12.2014 18:39:14)
nutella, in deutschland erhältlich, kann ich von anderen nuss-nougat-cremes unterscheiden. ich finde, sie schmeckt einzigartig

sehr richtig ... fülle mir Nutella in ein NussPliGlas und ich erkenne den Schwindel :P

"Erwartungen bestimmen unsere Wahrnehmung" sagt man in der Psychologie. Es gibt zahlreiche Forschungen dazu - spannend und unterhaltsam, es lohnt sich, sich damit mal zu beschäftigen. So ergänzt unser Hirn zum Beispiel aus Erfahrung die erhaltenen Informationen zu einem (vermeintlich) sinnvollen, logischen Gesamtzusammenhang. Das ist eine tolle Leistung und könnte das Gehirn diese nicht vollbringen, wären wir ganz schön aufgeschmissen.

Ein einfaches Beispiel: Wir laufen durch die Straßen und sehen eine Mauer, darüber hinaus ragt eine Baumkrone. Wir nehmen aber nicht Mauer und Baumkrone getrennt wahr und denken uns beispielsweise: "Aha. Eine Mauer und darüber schwebt eine Baumkrone", sondern wir wissen aus der Erfahrung heraus, dass eine Baumkrone mit einem fest in der Erde verwachsenen Stamm verbunden ist und nehmen deshalb wahr: "Eine Mauer, dahinter steht ein Baum", obwohl wir ja nur die Krone sehen und es eigentlich nicht wirklich wissen können. Wir ergänzen im Kopf die fehlende Information mithilfe unserer Erfahrung.
Wir lernen dies im Laufe unseres Lebens. Ein wichtiges Lernziel ist dabei ist zum Beispiel das der Personen-/Objektpermanenz. So denken sehr junge Kinder, alles, was sie nicht wahrnehmen können, sei nicht existent. Bewegt sich die Mutter aus Sicht- und Hörweite, gehen sie davon aus, sie sei "weg". Erst mit der Zeit lernen sie, dass die Mutter auch dann noch da ist, wenn sie sie gerade nicht sehen oder hören können und können dadurch schließlich damit umgehen, wenn sie sich mal für eine Weile entfernt.

Übrigens: Wir nehmen nicht nur das wahr, was wir erwarten, sondern wir blenden dementsprechend auch Wahrnehmungen aus, die wir nicht erwarten. Ein spannender Effekt nennt sich "Change Blindness" (Veränderungsblindheit). Wer sich dafür interessiert, kann sich mal bei Youtube die kleinen Experimente von Derren Brown (z.B. "Person Swap") anschauen oder auch "The amazing color changing card trick". :D

Zitat (Sandkind)
Willkommen in der Welt der Werbung...  :ph34r:

Ich bin gerade in einer Weiterbildung, und da war letzt das Thema Gema (Reim dich oder ich fress dich)
Ich war ja völlig ahnungslos! Hab immer geglaubt, die Läden spielen irgendwas ab - nischt is gewesen! Alles Kalkül, von wegen, welche Kundengruppen gehen wann einkaufen und so!
Und manche sollen sogar mit Gerüchen arbeiten, um die Kunden zum Kaufen zu animieren.


:D Wenn dich das schon erstaunt, hast du eine spannende Weiterbildungszeit vor dir! Bei der Auswahl von Musik in Geschäften/Einkaufszentren spielen mehrere Faktoren eine Rolle. So passt man zum Beispiel das Genre (Volks-, Pop-, klassische Musik etc.) nicht nur den Kunden zu bestimmten Tageszeiten an, sondern beeinflusst damit auch, was diese kaufen. Bei klassischer Musik (am besten noch "französisch angehaucht") wird zum Beispiel mehr Wein gekauft, bei "zünftiger" mehr Bier oder Fleisch. Zudem wird der Rhythmus der Musik unserem Herzschlag angepasst. Ist der Rhythmus zu langsam, werden wir träge, schläfrig, es zieht uns nach Hause. Ist er zu schnell, geraten wir in Hektik. Das Ziel ist, dass wir uns entspannen (aber nicht zu sehr ;) ) und uns möglichst lange im Laden aufhalten.

Auch die Düfte die du ansprichst, sind weit verbreitet. Achtet mal darauf, wenn ihr mal wieder in einem großen Einkaufszentrum seid. Hier riecht es oft bereits im Eingangsbereich intensiv nach Waffeln oder ähnlichem. Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass diesen Geruch allein die im Center befindliche Eisdiele erzeugen kann :D Das sind Duftstoffe, die gezielt in die Luft abgegeben werden. Ein weiteres Beispiel sind Schuhgeschäfte, die Duftsäulen mit Ledergeruch aufstellen und Pizzerien, die Salami- oder Pizzaduft aus der Dose versprühen (gibt es wirklich - einfach mal bei Amazon schauen!).

Es gibt sooo viele weitere Beispiele: Verschiedene Bodenbeläge beeinflussen gezielt unser Lauftempo, an Rolltreppen befinden sich Spiegel, damit wir unser Outfit überprüfen und zu dem Schluss kommen, wir könnten etwas neues gebrauchen. Manche Kaufhäuser projizieren mit einem an der Decke angebrachten Projektor Bilder oder Schriftzüge auf den Boden - nicht etwa, um uns zu erfreuen, sondern, damit wir an uns herunter schauen und zum Beispiel feststellen, dass unsere Schuhe nicht mehr das Wahre sind und wir neue gebrauchen könnten.

So, das ist etwas off topic, ich setze mal einen Punkt. ;)

Aber noch was zum Thema: Als Jugendliche bekam ich mal Süßigkeiten geschenkt. Ich war der festen Überzeugung, es handele sich um Lakritze/Salmiak. Meine Erwartung an den Geschmack war also eindeutig. Ich steckte eine der Kugeln in den Mund - bäh, widerlich! Die Konsistenz: Viel zu weich! Der Geschmack: Total seltsam, nicht einzuordnen! Ich fragte später den edlen Spender, was das gewesen sei. Die Antwort: Schokolade! (Ich liebe Schokolade!) Ich probierte erneut und siehe da: Lecker! :D Da sieht man mal, wie unsere Erwartung uns beeinflusst..

Viele Grüße! LaVie

Bearbeitet von LaVie am 09.12.2014 07:07:25

Moinsen,

u.a. wird auch kräftig in der Automobilindustrie kräftig mit 'Düften' (Innenausstattung) und 'Sound' (Autotüren) 'manipuliert'.

Tja, der Mensch will wohl irgendwie, irgendwo doch 'gerne unbewußt' beeinflußt beeinflußt werden oder doch nicht, oder wie, oder was....??

Heile Pseudowelt in der Werbung/Reklame-Welt.

Jeder weiß, daß ist ein Sch..ß. :pfeifen:

Trotzdem und überhaupt sind wir Spielsteinchen in der so mächtigen Wirtschaftswelt.

Ich merke nur mal : 'Seitenbacher Müsli'-Radiowerbung an.
Die ist so ätzend, daß man sich (weiß ich von meinem Vater), daß er, als er sich mal aus irgendeinem Grund (evt. Gesundheitsflash) einen Müsli-Riegel käuflich erwerben wollte, vor lauter Auswahl, genau diesen gekauft hat, obwohl er von der Werbung extrem genervt war....

HUCH, wer sind wir denn eigentlich noch.... Fragen über Fragen.

Pschüchologisch säähr interesssant und lukrativ.

Liebe Grüße :blumen:
taline.

P.S. ganz zu schweigen von den vielen optischen Täuschungen, auch und überhaupt dank der Mathematik u.ä. Wissenschaften.... :blink: :wacko:


Zitat (taline @ 09.12.2014 08:41:47)
Ich merke nur mal : 'Seitenbacher Müsli'-Radiowerbung an.
Die ist so ätzend, daß...

... ich gerade deshalb (und im vollen Bewußtsein dieser Tatsache) die Produkte jener Firma konsequent im Regal liegen lasse.

Für alle Interessierten: "Vorsicht, Verbraucher-Falle" vom 24.11.2014 ist in der ARD-Mediathek verfügbar

Link


Zuerst einmal freut es mich, dass sich so viele an der Diskussion beteiligen.
Aber je mehr ich gelesen habe, um so mehr wurde mir bewusst, wie verblendet waren, als wir das erste Mal im "Westen" einkaufen konnten. Wir haben keine Verwandschaft in den alten Bundesländern und so war das erste Mal für mich so überwältigend.
Es war ja auch noch die Adventszeit. In den Kaufhäusern überall die Musik, die Düfte, die Dekoration und vor allem das Angebot.
Das war irgend wie zu viel für mich. Wir haben dann Sachen gekauft, wo ich heute sage, so was Sinnloses und vor allem viel zu teuer. Da wusste ich noch nicht, wie man bewusst einkauft.
Woher auch. Bei uns musste man das nehmen, was da war.
Übrigens, als wir über die Grenze waren, sagte ich meinem Mann. Guck mal, das Gras ist irgendwie grüner als bei uns und die Mittelstreifen sind auch viel weißer. Man war ich bescheuert, wenn ich daran zurück denke. Aber da haben mich meine Sinne auch ganz schön genarrt oder auch nicht?
Wir kannten nur den Werbewesten, heute wissen wir was dahinter steckt. L.G. Bea3 :blumen:


Tja Bea3, so sieht das aus.
Vorallem wenn man eigentlich schon fast alles hat.

Da muß doch trotzdem noch was zu holen sein.
Und wenn nicht, dann lassen 'wir' uns halt was einfallen.....


Liebe Grüße :blumen:
taline.

P.S. auch wenn ich versuche, mich nicht 'verführen' zu lassen: in schwachen Momenten schnappt die Kauffalle und andere Fallen wieder gnadenlos zu.
Schnappi-Schnappi-Schnappi: 30 € gespart, aber 50€ ausgegeben für Dinge, die gaaaar nicht so notwendig waren.... :wacko:


Zitat (taline @ 09.12.2014 08:41:47)
'Seitenbacher Müsli'-Radiowerbung

Beim Seitenbacher im Online-Shop kostet 1 Saurer Apfel Riegel 1,29 EUR.
Im 3er Pack kostet das nur 3,99 EUR. :wacko:

@LaVie - Es war also nicht nur ein Gerücht. :blink: Die Frage ist - hilft es, die Tricks zu kennen? Oder gehen die zu tief ins Unbewusste.

In Berlin finde ich gerade die Radiowerbung von einem neuen Riesenshoppingcenter so total daneben, dass es mich regelrecht zum Lokus treibt....


Zitat (Dudelsack @ 09.12.2014 18:49:24)
Beim Seitenbacher im Online-Shop kostet 1 Saurer Apfel Riegel 1,29 EUR.
Im 3er Pack kostet das nur 3,99 EUR.  :wacko:

Dann ist der 3er-Pack ja teurer. Toll! :angry:

Bearbeitet von viertelvorsieben am 09.12.2014 21:35:42

Ich wußte bis vor kurzem nicht, dass es verschiedene Vollwaschmittel von Ariel gibt.
Ich dachte:"Ok, Preis durch WL und das Ergebnis sind halt die Kosten für eine Ladung."

Denkste, es gibt zweierlei Pulverwaschmittel. Das eine hat, lt. Stiftung Warentest, gute Waschergebnisse und das andere nicht.
Ich hatte desöfteren das schlechtere. Manno... :(

Das Thema Markenname ist auch so ein Ding.
Wir denken, bei Marken kaufen wir Qualität. Manchmal eine Sinnestäuschung, den, wenn es Firmen an den Kragen geht, verkaufen sie noch schnell zweitrangige Qualität, die in Asien hergestellt wird unter ihrem Label.
Tja, die kleine Rumburak hat natürlich wieder zugegriffen, da er dachte:"Bei der Marke kann man nichts falsch machen." Denkste... :yes:

Bearbeitet von Rumburak am 09.12.2014 22:13:29


Das kenne ich!
Wir hatten zu unserer Hochzeit einen Koch eingeladen der schwor das er pulverknoblauch und frischen Knoblauch heraus schmecken könnte.
Ich hatte Tzaziki selber gemacht und habe ( weil ich keinen frischen Knoblauch hatte) den pulverknoblauch genommen.
Als er probierte sagte er: man schmeckt doch sofort heraus das es mit frischen Knoblauch gemacht wurde!
So kann man sich täuschen!
:sarkastisch: :-)


Zitat (Bea3 @ 09.12.2014 11:34:16)
Zuerst einmal freut es mich, dass sich so viele an der Diskussion beteiligen.
Aber je mehr ich gelesen habe, um so mehr wurde mir bewusst, wie verblendet waren, als wir das erste Mal im "Westen" einkaufen konnten. Wir haben keine Verwandschaft in den alten Bundesländern und so war das erste Mal für mich so überwältigend.
Es war ja auch noch die Adventszeit. In den Kaufhäusern überall die Musik, die Düfte, die Dekoration und vor allem das Angebot.
Das war irgend wie zu viel für mich. Wir haben dann Sachen gekauft, wo ich heute sage, so was Sinnloses und vor allem viel zu teuer. Da wusste ich noch nicht, wie man bewusst einkauft.
Woher auch. Bei uns musste man das nehmen, was da war.
Übrigens, als wir über die Grenze waren, sagte ich meinem Mann. Guck mal, das Gras ist irgendwie grüner als bei uns und die Mittelstreifen sind auch viel weißer. Man war ich bescheuert, wenn ich daran zurück denke. Aber da haben mich meine Sinne auch ganz schön genarrt oder auch nicht?
Wir kannten nur den Werbewesten, heute wissen wir was dahinter steckt. L.G. Bea3 :blumen:

Ich erkenne mich wieder :D

Nebenbei erinnere ich mich an meine erste Milchschnitte, da hatte eine Tennisspielerin Werbung gemacht und ich dachte, das ist was Gesundes. Ich hatte die Erwartung in Schwarzbrot und Quark zu beißen, dann wars nur süßes "Gepappsche". Igitt. Als Nascherei hats mir dann später schon geschmeckt (seit wieviel Jahren hab ich das Zeug nicht mehr gegessen?)

Wir werden jeden Tag manipuliert und getäuscht, in der Wirtschaft, Politik... überall.

Ein Beispiel sind wieder die großen Waschmittelpakete, die hat man in den 70igern abgeschafft, weil zu viele unnötige Füllstoffe enthalten sind. Es gab bis vor Kurzem dann eben Konzentrate.
Jetzt kommt man wieder mit den großen Pakten und sehr viele greifen zu, weil Sie meinen zu sparen.

Heute denken die meisten je größer die Verpackung umso günstiger. Und weil das alle glauben kommt man manchmal mit 2 kleinen Packungen weiter.

Es gibt noch unzählige Beispiele...


Schnell in eine Falle tappen kann man auch mit Toilettenpapier.

Da kostet das Paket mit 10 Rollen gleich viel wie das mit 8 Rollen, beide dreilagig.

Die Rollen unterscheiden sich äußerlich auch nicht, beide gleich groß.

Man denkt sich da doch aufs Erste, da nehm ich das 10er Paket, da hab ich zwei Rollen gratis im Vergleich zu den 8 Rollen.

Aber wenn man dann genau schaut, hat das 10er Paket 200 Blatt auf einer Rolle, das 8er Paket aber 250.

Und jetzt die Preisfrage, welches ist billiger? :sarkastisch:


Oh, das war genau das Thema bei uns beim letzten Einkauf.
Mein Mann belehrte mich, als ich eine 8er Packung in den Wagen legte. Er meinte auch mit der Zehnerpackung ein Schnäppchen gemacht zu haben :lol:
Wie gut das zu wissen, danke. Ich hätte nie nach der Blattzahl gesehen.
Wenn wir auf alles achten wollen, glaube ich, kommen wir zu nichts mehr.
Das ist doch ganz schön stressig und ich wette, wenn wir denken die meisten Tricks enttarnt zu haben,
fallen wir auf wieder neue rein. :blumen:


Oder wer schaut denn schon alle paar Monate ob in der Butter immernoch 250g drin sind oder ob weniger drin ist und für den alten Preis verkauft wird?

So ist das eben :-) Aber solange alles transparent ist, sodass man wenn man wollte alles herausfinden kann, ist doch alles in Butter; finde ich zumindest. :wub:


Beim Vergleich unterschiedlicher Packungsgrößen stehe ich auch schon mal mit dem Handyrechner da und rechne mir aus, was dann im Endeffekt günstiger ist... vielfach ist es die kleinere Packungsgröße.

Seit längerem muss ja die Kilopreisangabe mit auf dem Preisschild am Regal stehen, oft ist sie so klein, dass an eine Lupe braucht, um sie zu lesen. Oder es wird einfach der 100g-Preis angeschlagen (ok, kann ich ja rechnen), aber zum Blitzvergleich auf einen Blick ist das auch nicht das korrekte Vorgehen...

Oder - ein Beispiel aus meinem letztwöchigen Einkauf - es ist eine Kühltheke mit verschiedenen Käsestücken (bereits vorab verschweißt, aber ohne Preis), dort stehen sehr viele Preise an der Theke, welche alle recht ählich sind, halt für die verschiedenen Käse. Nun ist dort eine Käsesorte gewesen, die mir interessant erschien, die aber keinen Preis hatte. Ich bin nun davon ausgegangen, dass sie innerhalb der Preisschildspanne lag, habe den Käse also mitgenommen. An der Kasse dann der Preisschock, das Stück sollte beinahe zweieinhalb mal soviel kosten :schockiert: . Der Käse ist an der Kasse geblieben, als ich den Laden verlassen habe, mit einem passenden Kommentar an die Kassiererin und die herbeigerufene Verkäuferin versehen. Die versprachen mir, dass sie das prüft und ändert. Gestern war ich wieder in dem Laden und was soll ich sagen? Es hat sich nix geändert...


Auch so eine Täuschung gibt es bei Haushaltsrollen, da gibt es nicht nur versch. Blattzahlen, sondern auch versch. Breiten ;)

Was auch Sinnestäuschung ist, meinen Kindern schmecken selbstgemachte Gerichte oft nicht so wie Fertiggerichte. In Fertiggerichten sind eben viele Geschmacksverstärker, Zucker und Fett enthalten.

Jeder der ein Fruchtjoghurt selbst gemacht hat wird das kennen. Es schmeckt nicht so süss und leicht säuerlich -was ja normal ist.

Im Fruchtjoghurt aus dem Supermarkt sind weniger Früchte, dafür mehr Aroma und Zucker beigesetzt.

Viele von uns wissen gar nicht mehr, wie Lebensmittel natura schmecken - schade :o


Zitat (Tilla @ 11.12.2014 09:07:04)
Aber wenn man dann genau schaut, hat das 10er Paket  200 Blatt auf einer Rolle, das 8er Paket aber 250.
Und jetzt die Preisfrage, welches ist billiger?  :sarkastisch:

Um diese Frage zu beantworten müsstest du aber auch noch die einzelnen Blätter abmessen und vergleichen... :sarkastisch:

Da fällt mir ein (nicht ganz appetitlicher) Witz zum Thema ein:
Wie viele Blätter Toipapier braucht man für ein großes Geschäft?
Nur eins!
Mittig ein Loch ins Papier machen und Zeigefinger durchstecken.
Diesen zur Reinigung benutzen.
Anschließend das Papier bündig über den Finger abstreifen um diesen zu reinigen.
Zum Schluss: Papier zu einer Spitze falten und damit den Fingernagel säubern. :D


Bearbeitet von Jeannie am 11.12.2014 11:55:31

Dieser Witz ist immer wieder für einen herzhaften Lacher gut :lol:

Stellt euch das mal bildlich vor :lol:


Zitat (Bea3 @ 11.12.2014 12:21:09)
Stellt euch das mal bildlich vor :lol:


Mach ich gerade. :lol:

Bei Kochen und Backen besonders gut platziert. rofl rofl rofl

Na, siehst du "Hier werden Sie geholfen" :lol:

du hast bestimmt herzhaft gelacht, das tut dem Körper und der Seele gut und das Kochen und Backen geht dann wie von allein :blumen:


Liebe Jeannie,

du wirst lachen, darauf habe ich dann auch geachtet.

Die Blätter waren wirklich genau gleich groß.

Ich stand allerdings gute 15 Minuten vorm Klopapier und hab gerechnet, es waren ja nicht nur diese 2 Produkte da zum Vergleichen.

Und ich geb`s zu, manchmal ist mir das ganz genaue Vergleichen auch zu mühsam, nicht immer hab ich Lust und Zeit dazu, da tappt man dann leicht und im vollen Wissen in die Verkaufsfallen.

Die gröbsten Verbraucherfallen umgehe ich schon meistens, man kriegt mit der Zeit ja auch ein wenig Übung, auf was man schauen muss.

Aber wirklich davor gefeit ist niemand, das glaube ich mittlerweile. Immer auf alle Fallen zu schauen, ist extrem zeitaufwändig.

Die Produkte, die ich immer wieder verwende, die habe ich mittlerweile im Kopf, da kann ich dann schon vergleichen in den verschiedensten Supermärkten.

Aber der Handel stellt uns halt immer wieder neue Fallen.
Zur Zeit stelle ich oft fest, dass die - als wären sie besonders billig - Großpackungen teurer sind als wenn ich entsprechende Kleinmengen davon kaufen würde.

Und das ärgert mich dann so, dass ich diese Produkte von meinem Einkaufsverhalten lösche, so lange kann ich da gar nicht treuer Käufer gewesen sein.

Das können die dann auch mit nix mehr gut machen bei mir, kauf ich nie mehr wieder.
[ wenn sie dann merken, das haben die Verbraucher gemerkt und heissen es nicht gut, dann rudern ja manche zur Schadensbegrenzung zurück - und sinnen über neuen Beschiss nach ;-))))) . ]


Bei Papier mußt du auch noch das Flächengewicht, Faserlänge, ob aus Holz oder Baumwollrecycling hergestellt usw. berücksichtigen. :D

Hallo, ihr aus dem früheren Osten müßtet doch ein Liedchen bzgl. der Kurzfasrigkeit von Toilettenpapier singen können.
Als ich damals kurz nach der Wende ostwärts zug, wurde mir das Original-Toilettenpapier von den Eingeborenen präsentiert: Guck mal was wir für Toilettenpapier haben!

Und tatsächlich das sah aus, wie die Füllung von so gepolsteren Versandtaschen, die mit Papierflocken aufgepolstert im Westen üblich waren. Zeitungspapier nochmals 10x recycled, dann hat man diese kurze Faserlänge. rofl


Stimmt, ich bin so ein Ossi und mir tut heute noch mein Po und... leid :heul:

Aber schlimmer wars noch bei meiner Oma, da gab es das blanke Zeitungspapier.
Heute wäre der ganze Po schwarz :lol:


Habe gestern ein TV-Beitrag gesehen, wo Leute aus unterschiedlichen Gläsern Vanillemilch trinken sollten. Im einen Glas war das Zeug weiß, im anderen gelb. Es sollte herausgefunden werden, in welchem Glas mehr Vanille drin ist. (Es war in beiden Gläsern dieselbe Menge drin.) Was glaubt ihr, für welches Glas haben sich die Leute entschieden? :pfeifen:


Für das blaue....? rofl rofl rofl


Zitat (Drachima @ 11.12.2014 14:07:57)
Für das blaue....? rofl rofl rofl

???

Zitat
Im einen Glas war das Zeug weiß, im anderen gelb

Sollte ein Scherz sein. Es ist doch oft so, dass sich Leute nur für A oder B entscheiden sollen und sich dann auf ein imaginäres C festlegen.


Hab mal gesehen, wenn man sich bei vielen Produkten entscheiden soll, kauft man garnichts.
Studie wurde mit vielen Sorten Marmelade durchgeführt. Am Stand, wo es nur zwei Sorten gab, wurde am meisten gekauft.
Muß ehrlich sagen, ist auch bei mir so. Je mehr Auswahl, um so schlimmer. Mein Gehirn will sich wahrscheinlich nicht gerne entscheiden. *schäm*

Bearbeitet von Rumburak am 11.12.2014 15:33:59



Kostenloser Newsletter