Stromverlängerungskabel herstellen: Weitrerverwendung vom Kabel eines Staubs


Hallo!

Ich wollte etwas machen, was ich schon öfter gemacht habe: Ich habe das etwa 4 m lange, 3-polige Kabel des alten Staubsaugers abgeschnitten und wollte durch das Anbringen eines entsprechenden Steckers/analog zur Steckdose, also eines "Negativs" ein Verlängerungskabel herstellen. Nur: Es gibt anscheinend diese Einzelteile nicht mehr...
Ich habe auch öfter ein 2-poliges Kabel durch Anbringen entsprechender Ein- und Ausgangsteile selber hergestellt, da es ja kaum mal eine Steckdose an der Stelle gibt, wo man die braucht.

Frage: Habe ich bisher (Rhein-Elektrik, Saturn) in den falschen Geschäften nachgefragt?
Auch ein entsprechender Suchauftrag bei @conrad ergab nur komplette Kabel... Oder habe ich da mit "Stecker für..."was falsch eingegeben?
Leider gint es den Conrad-Laden in der Innenstadt nicht mehr.


Hallo, @dahlie,

dein Pioniergeist in allen Ehren, aber kauf dir doch lieber ein fertiges Kabel!- Nicht, dass wir irgendwann erfahren, dass es ein gegrilltes Sternenblümelein gab... :blink: .- Ich weiß, dass die Kabel früher so zu neuem Einsatz gelangten, meist wurden dafür die noch vorhandenen alten Steckkontakte verwendet, die man ja damals auch noch zusammenschrauben konnte (mein Vater machte so' was auch).- Habe ich beim Umzug alle ausrangiert, sonst täte ich dir ja gerne helfen damit.


Klar gibt es diese Teile noch, im Baumarkt z.B.. Lohnt sich aber nicht.
Die Kabel sind doch wirklich nicht teuer, warum dann basteln.
Nur der Fachmann sollte da ran.


Ich würde davon die Finger lassen. Zu gefährlich... :pfeifen:


Danke für eure Warnungen! :blumen: immerhin praktiziere ich dergleichen schon seit - nein, sag ich nicht :P - Jahren. :pfeifen:
Auch Lampen aufhängen und so: hab ich alles bei meinem Vater abgeguckt gehabt, und es ist nie was schief gegangen - bisher.
irgendwann ist das einem zur Selbstverständichkeit geworden; hat auch mit Nachhaltigkeit zu tun. Es wird ja oft über die Wegwerfgesellschaft geklagt...

Aber der Aufwand ist mir inzwischen halt zu groß; ich war (wegen anderer Sachen) bei REal, und da gabs das auch nicht. :(
Also, dann dóch das Kupfer wegschmeißen... :angry:


@ dahlie

mein Männe würde es hinbekommen, als E-Meister. Aber auch er bastelt nicht mehr als nötig herum.
Das Kupfer könntes Du mir ja schicken, ich isoliere das auch ab.
Wir sammeln Kupfer, dauert aber Monate und viele Stunden Arbeit um das abzuisolieren, bis es sich wirklich rentiert das beim Schrottplatz gegen Bares einzutauschen....

Liebe Grüße :blumen:
taline.


als E-Meister B) :daumenhoch:

Die Kupferleitung kann auch beim Wertstoffhof abgegeben werden, so wie jeder Elektroschrott.

Nur weil noch nichts passiert ist, bedeutet das nicht das es sicher ist.
Könntest auch Glück gehabt haben.
Aber mache was du denkst, du bist dafür verantwortlich und sollte dir die Bude abbrennen haste ein Problem.


Sicher gibts das, z.B. bei "Apotheke" Conrad als "Schutzkontakt-Kupplung" :D
Aber auch wenn es bisher geklappt hat: sicher ist es eben nicht;
also erstmal solltest Du die Drähtchen am Ende mit Aderendhülsen zucrimpen, dazu brauchst Du die passende Zange. Löten oder Drähtchen zusammenzwirbeln ist PFUI!
Außerdem sind die Zuleitungen am , die ich so kenne, ziemlich dünn: gerade auf die Leistung des Staubsaugers ausgelegt, damit die "Schnur" sich gut aufwickeln lässt. Selbst beim Staubsaugen wird sie schon ziemlich warm; wenn Du jetzt ein stärkeres Gerät anschließen würdest, könnte es gefährlich heiß werden. Vielleicht machst Du das nicht (weil Du schlau bist), deshalb ist Dir noch nichts passiert. Aber Du könntest es theoretisch - oder jemand anderes, der das selbstgestrickte Teil in die Hände bekommt - und Du bist Schuld, wenn etwas passiert!
Theoretisch müsstest Du also noch eine Sicherung für die max. zulässige Stromstärke einbauen: gibts wohl integriert in einem Stecker zu kaufen - aber genau den wolltest Du ja behalten. Und dann mit dem gebastelten Teil zu einem Elektriker, der mit Hochspannungsmessgerät eine Isolationsprüfung macht und Dir die Sicherheit bescheinigt :D
Deshalb gibts jetzt so viele Geräte mit Steckernetzteil: die Hersteller wollen sich das Geld für die Sicherheitsprüfung der Geräte sparen; die Steckernetzteile werden dann separat geprüft.

Bearbeitet von chris35 am 09.12.2014 15:39:28


Jungs und Mädels, wenn ich so die sorgenvoll gerunzelten Stirne und die handwerkererfahrenen, erhobenen Zeigefinger, im links-rechts-horizontalen und hoch-runter vertikalen Rhythmus sich bewegend, betrachte.... :aengstlich:
.. Dann erspare ich mir doch die Fahrt zum Baumarkt fürn Stecker. -_-
Sonst kommen ganz sicher noch verzweifelt zum Himmel erhobenen Arme hinzu. :aengstlich:
:ichgebauf:
Mal was Neues wagen... gut 55 Jahre alte Gewohnheiten ablegen.... :hmm:

:hmm: :hmm:Hat auch was.


Ich danke euch! :freunde:

Bearbeitet von dahlie am 09.12.2014 18:43:25


DAnke, Dudelsack! :blumen:
Jetzt weißich weningstens, wie die Dinger heißen. ;)



Kostenloser Newsletter