wie lange kann man Kartoffelsalat aufheben ?


In verschiedenen Rezepten heißt es, man sollte Kartoffelsalat höchstens 2 Tage lagern. Ich mache Kartoffelsalat immer mit Gurkenwasser, Senf, Öl etc also im Grunde alles konservierende Zutaten. Habe schon nach 4 Tagen den verschlossen aufbewahrten Kartoffelsalat mit etwas Öl wieder zum Leben erweckt. Kann das schädlich sein ? Ich bewahre ihn auch nicht im Kühlschrank auf (nur kühl!)


Hilfreichste Antwort

Zitat (KUBE1953 @ 18.12.2014 12:55:44)
aber warum ?

Wenn rohe Zwiebeln dran sind, können sie oxidieren oder sogar gären. Beides verdirbt den Geschmack, die Gärung könnte sogar gesundheitsschädlich sein.
Länger als zwei Tage würde ich den Salat in dem Fall nicht aufheben.

Meine Oma hat Reste vom Kartoffelsalat auch schon mal nach knapp einer Woche noch auf den Tisch gestellt. Hat uns nicht geschadet.
Mein Papa hat aber immer behauptet, Oma hätte den Salat vorher heimlich rasiert. :ph34r:

Ich würde Kartoffelsalat nicht länger als 3 Trage aufbewahren - im Kühlschrank.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 18.12.2014 12:45:35


aber warum ?


Zitat (KUBE1953 @ 18.12.2014 12:55:44)
aber warum ?

Wenn rohe Zwiebeln dran sind, können sie oxidieren oder sogar gären. Beides verdirbt den Geschmack, die Gärung könnte sogar gesundheitsschädlich sein.
Länger als zwei Tage würde ich den Salat in dem Fall nicht aufheben.

Meine Oma hat Reste vom Kartoffelsalat auch schon mal nach knapp einer Woche noch auf den Tisch gestellt. Hat uns nicht geschadet.
Mein Papa hat aber immer behauptet, Oma hätte den Salat vorher heimlich rasiert. :ph34r:

3 Tage im geschlossenen Behälter im Kühlschrank. Ich z.B. würde den Kartoffelsalat nach 3 Tagen nicht mehr verzehren.


ich würde nach drei tagen auch nicht mehr am salat naschen wollen. schon der geruch würde mich vertreiben.


Kartoffelsalat würde ich nur zum unmittelbaren Verzehr zubereiten. Die drangegebenen Zwiebeln fangen sofort damit an, zu gähren. Mit den damit verbundenen Blähungen hätte ich jetzt kein Problem.

Doch die Frage ist eine Andere: Wieso sollte ein Kartoffelsalat auf Vorrat zubereitet werden?

Wenn ich einen haltbaren Kartoffelsalat haben will, schaue ich mal auf die Zutatenliste von fertig gekauften Kartoffelsalaten drauf. Ist schon gruselig, was da alles außer Kartoffeln, Zwiebeln, Gürkchen und sonstigen Zutaten drin ist. Man achte speziell auf die E-Nummern.

Grüßle,

Egeria


Aha!! Das mit den Zwiebeln leuchtet mir ein. Ich nehme selten dazu Zwiebeln- ich mag sie roh nicht und auch nicht den Geruch wenn sie leicht abgestanden sind. Danke für den Hinweis


Danke Egeria. Aber ich mach Kartoffelsalat nicht auf Vorrat, sondern es bleibt halt mal was übrig, zu schade zum wegwerfen


Wird Dir aber nichts Anderes übrig bleiben, als wegzuwerfen, wenn Du den Kartoffelsalat nicht innerhalb von vierundzwanzig Stunden aufessen willst oder kannst @Kubus.

Bei der (möglichst abschreckenden) Beschreibung von fertig gekauften Kartoffelsalaten habe ich noch die Erwähnung von der reichlichst beigegebenen Mayonnaise vergessen. Wer es mag, der ist da richtig. Bei mir verursacht das eher verschärfte Übelkeit.

Doch um Deine Frage zu beantworten: Kartoffelsalat sollte möglichst nicht älter als einen Tag werden. Ob man Reste einfrieren kann, weiß ich nicht. So alt wird Kartoffelsalat bei mir nicht. Vielleicht bringt Dich die Suchfunktion zu diesem Thema weiter.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit merkt noch an: Innerhalb von zwanzig Minuten kannst Du Deinen Beitrag editieren - sprich, korrigieren. Es ist nicht nötig, jeden Gedankenblitz in einen eigenen Post einzupacken. Das geht auch viel bequemer, indem Du den "Bearbeiten-Button" drückst und Deine Ergänzungen einfügst ;)

Bearbeitet von Egeria am 18.12.2014 14:12:33


Also Kartoffelsalat kann, wenn man ihn im Kühlschrank aufbewahrt, durchaus ein paar Tage gelagert werden, ohne dass er direkt schlecht wird. 3-4 Tage gehen da schon.
Auch mit Mayonnaise. Letztendlich muss man halt immer seiner Nase und dem Geschmack trauen, hat er einen leichten Stich, weg damit.
Übrig gebliebenen Kartoffelsalat bewahre ich immer auf, ich schmeiß doch das gute Zeug nicht schon nach einem Tag weg, nänä :lol:

Wer das Problem mit den gärenden Zwiebeln nicht haben will, blanchiert die Zwiebeln kurz, bevor er sie zur Marinade gibt, dadurch hält er sich nochmals länger.

Edit: Nur kühl stellen, aber nicht im Kühlschrank, halte ich dafür für sehr gefährlich, Kube1953. Das solltest du dir doch besser abgewöhnen ;) Die Keimzahl steigt bei Temperaturen oberhalb von 6-8°C doch eher rasant, die Chance, dass er verdirbt, ist um ein vielfaches größer.
Sowas hat Oma früher gemacht, als es noch keinen Kühlschrank gab, daher kommt vielleicht auch das Denken, dass sich Kato-salat nicht hält. Heutzutage sollte man die fortgeschrittene Technik dann aber auch nutzen.

Bearbeitet von Bierle am 18.12.2014 14:34:19


Genau so wie @Bierle schrieb, isses...ab in den Kühli mit dem guten K.-Salat, dann ist er auch noch 3 -4 Tage genießbar...


brrrrrrr....schüttel!! da gibts aber eine tüchtige magenverstimmung!! :kotz:


Zitat (mama1977 @ 18.12.2014 18:32:03)
brrrrrrr....schüttel!! da gibts aber eine tüchtige magenverstimmung!! :kotz:

was o. wem meinst du mit deiner Aussage :o

mein Magen hat noch nie durch K.salat gelitten :P

Zitat (GEMINI-22 @ 18.12.2014 18:41:36)

mein Magen hat noch nie durch K.salat gelitten :P

Nee, meiner auch nicht :rolleyes:

Wenn wirklich mal ein Rest bleibt, essen wir den auch noch nach 2 Tagen, ausser, wenn rohe Zwiebeln mit dran sind. Sind die aber gebraten und mit Speck ausgelassen, kann man das beruhigt essen.

Ich bereite Kartoffelsalat immer ohne Zwiebeln zu. Reste werden im Kühlschrank aufbewahrt und auch nach 3 Tagen noch gegessen, ohne Probleme.


Ich mache den Kartoffelsalat in einem "Dressing", für das ich auch rohe Eier verwende.- Reste kommen in eine verschließbare Dose, und die wandert in den Kühlschrank.- Schaue aber, dass das am nächsten Tag verzehrt wird.- Allerdings ist auch noch Niemand daran erkrankt, wenn' s mal 2 Tage waren.- Da ich aber sehr geruchsempfindlich bin, mache ich erst den Schnüffeltest, und bei Bedenken wird' s halt nicht mehr gegessen.


ne, danke.


Nur, weil hier jemand das Einfrieren erwähnte - Das geht nicht, die Kartoffeln werden dadurch so komisch süßlich...
Wir essen Kartoffelsalat noch nach einem Tag aber wenn dann noch was übrig ist, hat sich hier bisher noch kein Hungriger gefunden, der das dann noch essen wollen würde (passiert aber sehr selten).


Zitat (GEMINI-22 @ 18.12.2014 17:51:57)
ab in den Kühli mit dem guten K.-Salat, dann ist er auch noch 3 -4 Tage genießbar...



Ich mach an meinem K.-Salat u.a. auch Zwiebel. Meist hält der Salat bei uns nicht lange. Wenn unsere Großen davon Wind bekommen :sabber: ist der rasch weggeputzt.
Mich würde der Salat (Geruch der dann entsteht) bei 3-4 Tage Aufbewahrung im Kühli, anwidern schüttel
Bin da etwas empfindlich. Aber Jeder so, wie er es mag.

Zitat (mama1977 @ 18.12.2014 19:04:11)
ne, danke.

Musst du ja nicht.
Aber verdirb doch bitte nicht Anderen den Appetit, wenn du keine Argumente hast. :wacko:

Bearbeitet von Jeannie am 18.12.2014 19:26:09

:hirni: :schlaumeier:


Ich mach den Kartoffelsalat ohne Mayo, aber mit angedünsteten Zwiebeln. Was übrig bleibt, wandert in einer Schüssel mit Deckel im Kühli. Länger als zwei Tage lebt er aber nicht - er wird schon vorher aufgegessen. ;)


Zitat (mama1977 @ 18.12.2014 19:29:09)
:hirni:  :schlaumeier:

Da verstehe ich Dich in diesem Thread wirklich nicht.

Aber immer gut zu wissen für zukünftige Kommentare, ohne Sinn und Argumente überlese ich sie halt. Nur Smilies zu antworten spricht ja für sich.

Ich gebe frische Zwiebeln immer nur am gleichen Tag (zu jeglichen Salaten) dazu, und habe gekochte Pellkartoffelscheiben in Brühe mit Gürkchen und Speck auch mal zwei Tage aufgehoben.

@mama1977: still alive :sabber:

Immer nur 2 Tage im Kühlschrank.
Danach hätte ich keinen Mut mehr ihn zu essen.


kommt darauf an wie der Salat angemacht wird. bei mir hält er sich nie solahg wenn mal ein Rest übrigbleiben sollte . Kühlung ist wichtig, am nächsten Tag gibts keinen Rest mehr. wem der Salat zu kalt ist ein paar sek. in die microwelle, Auftaustufe


Ich hab' Kartoffelsalat auch noch nach 3 - 4 Tagen gegessen und - lebe gesund und munter.


Hallo,

ich arbeite ehrenamlich in der Schulmesa und wir dürfen den Kartoffelsalat nur an dem Tag ausgeben, an dem er hergestellt wurde. Diese Vorschrift gilt auch für Gaststätten und auf Vereins- und Straßenfesten.
Im Privathaushalt kann man das natürlich lockerer sehen, aber ich denk auch, dass die gärenden Zwiebeln und die Gefahr von Salmonellen (ähnlich wie bei Hackfleisch) einfach sehr hoch sind.

Bei uns gibt es keinen Kartoffelsalat vom Vortag - allerdings eine Bekannte brät ihn am nächsten Tag mit Vorliebe an. (Bei uns ist der Kartoffelsalat üblicherweise mit Essig-Öl-Marinade angemacht nicht mit Majo)

Bearbeitet von neckarnixe am 21.12.2014 20:39:19


in meinen Kartoffelsalat gibt es keine Zwiebel...die mag ich überhaupt nicht drin :no:


Zwiebeln gären nicht wenn man sie mit Fleischbrühe aufkocht und dann zusammen an die Kartoffeln gibt. ;)


Hallo

Klar ist du musst nen unterschied zwischen Kartoffelsalat mit und ohne Majo machen. Mit Majo geht schneller kaputt als ohne. Kühlschrank ist Pflicht. Ich denke mehr als drei oder vier Tage nicht.

LG


Ich denke, zu der Frage ist bereits alles gesagt - und der Kartoffelsalat bereits gegessen und verdaut. :rolleyes:


Hallo zusammen,
also mein Kartoffelsalat wird auch noch nach 1 Woche gegessen und hat noch nie jemandem Probleme verursacht.
Die Zwiebeln werden dabei mit kochend heißer Brühe übergossen, was die Gärung wohl verhindert.
Auch Äpfel kommen rein... alles kein Problem.
Bei der Zubereitung achte ich extrem auf Hygiene. Am besten mit Einweghandschuhen die ich nach dem Überstreifen nochmal gründlich mit Spüli wasche. Ein extra Handtuch für zwischendurch, was nur während der Zubereitung benutzt wird.
Für Kartoffelsalat nehme ich immer gleich 5 kg Kartoffeln. Hier dann keine Pellkartoffeln sondern frisch gekochte Salzkartoffeln. Zum Abkühlen kommt ein sauberes Handtuch über den Topf, damit herumfliegende Bakterien keine Chance haben.
Später wird der fertige Salat in mehrere kleine Schüssen abgefüllt, die ich alle fest verschliessen kann. Sofort in den Kühlschrank und dann hält er auch locker 1 Woche, solange die Schüsseln nicht geöffnet werden/wurden.
Immer einen sauberen Löffel nehmen und sofort wieder abdecken und kühl stellen. Die Luft wimmelt von Bakterien und Sporen, die sich dann auf offenes Essen legen. Egal wie sauber man ist, man kann sie nicht verhindern.
Alle Schüsseln, auch die für die Zubereitung, werden noch einmal mit kochendem Wasser ausgespült, bevor ich den Salat einfülle. Unser Kühlschrank ist immer auf 4° C eingestellt, so dass auch Frischfleisch ideal gelagert werden kann.
Sollte der Kartoffelsalat jedoch in einer Portion auf den Tisch kommen und dann evtl. auch noch länger als 1 Std. dort bei Zimmertemperatur stehen, sollte er spätestens am nächsten Tag verzehrt werden. Auch wenn das unangenehm klingt. aber beim Sprechen fliegen oft kleinste Speicheltröpfchen herum und sorgen dann ebenfalls für ein schnelles Verderben von Lebensmitteln allgemein.. nicht nur Salate.

LG Taita


Mein Kartoffelsalat wird am Kochtag und dem Tag darauf gegessen. Länger bleibt nie was übrig. ;)
Ich zubereite ihn mit Zwiebeln und mit Mayo, über Nacht bleibt er im Kühlschrank, da passiert nichts. Jeder sagt, dass er am zweiten Tag noch besser schmeckt als am ersten und das finde ich selber auch. Allerdings würde ich ihn wegen den Zutaten auch nicht länger aufbewahren, zwei Tage finde ich genug.