Wie reinigt man Hochglanzmöbel ohne Kratzer?


Ich habe Möbel aus Eibe, mit Lack überzogen. Eigentlich habe ich schon alles versucht, mit speziellen Emulsionen, Glasreiniger, nebelfeuchten Tüchern, es sind immer noch Schlieren zu sehen (vor allem bei den Geschirrschranktüren zwischen den Glasflächen).
Es wäre ganz toll wenn mir jemand einen Tipp geben könnte. Ich kämpfe mit dem Problem schon lange.


Hilfreichste Antwort

Ich habe eine neue Hochglanzküche. Ganz wichtig: niemals Mikrofasertücher verwenden, sie verursachen kleinste Kratzer, so dass die Möbel mit der Zeit jeden Glanz verlieren.

Ich verwende ein altes Geschirrtuch (Baumwolle), mit Spüliwasser nass gemacht, gut ausgewrungen und putze damit die Oberflächen. Mit einem sauberen, trockenen Geschirrtuch trockenreiben und die Möbel sehen aus wie neu!


Ich habe eine neue Hochglanzküche. Ganz wichtig: niemals Mikrofasertücher verwenden, sie verursachen kleinste Kratzer, so dass die Möbel mit der Zeit jeden Glanz verlieren.

Ich verwende ein altes Geschirrtuch (Baumwolle), mit Spüliwasser nass gemacht, gut ausgewrungen und putze damit die Oberflächen. Mit einem sauberen, trockenen Geschirrtuch trockenreiben und die Möbel sehen aus wie neu!


Zitat (mops @ 05.01.2015 23:52:57)
Ich verwende ein altes Geschirrtuch (Baumwolle), mit Spüliwasser nass gemacht, gut ausgewrungen und putze damit die Oberflächen. Mit einem sauberen, trockenen Geschirrtuch trockenreiben und die Möbel sehen aus wie neu!

Ich habe auch eine neue Hochglanzküche *zwinker zu mops* und reinige sie ganz genauso. Das Ergebnis ist ideal.

nun noch ich: :D
ich habe keine Hochglanzküche :P

aber
jeder Glanz hat ja was an Sauberkeit. :pfeifen:
also egal wie man es macht, Schlieren kommen, wenn sich Fett darauf befindet.
wenn es Quietsch sauber ist, glänzt es fast von allein :wub: :wub:


Meine ersten Wohnzimmermöbel waren lackiert, zwar nur einfachstes DDR-Material, aber trotzdem hochglanzpoliert :pfeifen:

Und man sah jeden Fingerabdruck :pfeifen:

Bei meinen Putzaktionen habe ich nach dem vorherigen feuchten Reinigen etwas Fensterreiniger aufgesprüht und dann mit einem trockenen Baumwolltuch nachpoliert.
Da gab es noch kein "Frag Mutti". Diesen Tipp hatte mir mal eine ältere Kollegin gegeben.

Das war eine Heidenarbeit, denn das "gute Stück" ging über die ganze Wand.
Aber es hat sich gelohnt, denn hinterher strahlten die polierten Türen wie neu.

Diese Aktion habe ich natürlich nicht jede Woche veranstaltet, nur ab und zu mal, wenn mir mal danach war :pfeifen:

Ob ich das heute noch mit Fensterreiniger machen würde, weiß ich nicht, aber den damaligen Möbeln hat es in keiner Weise geschadet. Die sahen nach 30 Jahren noch wie neu aus.


domalu, ja stimmt das ging damals um, der Tipp.
aber wir hatten ja auch durchhalte Möbel.
konnte ja keiner sich öfter leisten und die Wirtschaft schaffte es auch nicht so viel nach zu produzieren :pfeifen:

Bearbeitet von gitti2810 am 06.01.2015 21:26:27


Zitat (LiMo @ 05.01.2015 23:45:18)
Ich habe Möbel aus Eibe, mit Lack überzogen.

Würde drauf tippen, daß die Lackschicht Schell-Lack ist, wenn die spiegelglanzpoliert ist.
Versuch mal mit 'nicht rückfettendem Wundbenzin' (kriegst du in der Apotheke. Niedrigsiedende Benzinfraktion gibts in verschiedenen Qualitätsstufen, bei nicht rückfettender verdunstet das Benzin ohne daß sichtbare Rückstände zurückbleiben, wenn du es auf eine Glasfläche gibst und abdunsten läßt) die Schlieren runterzuwaschen: von dem Wundbenzin gibst du etwas auf einen Wattebausch und wischt damit ohne großen Druck über die versaute Oberfläche. Das Fett löst sich im Benzin und wird so von der Lackoberfläche abgenommen. Was vom Benzin auf dem Lack zurückbleibt verdunstet ohne sichtbaren Rückstand.

Nicht dabei rauchen und auch kein sonstiges offenes Feuer in der Umgebung. Für gute Belüftung sorgen.


Kostenloser Newsletter