Gibt es Bandwürmer in Wildfleisch?


Ich möchte 2 kg Elschfleisch bei Niedriggartemperatur, 70 Grad C, zubereiten und als kalten Bratenaufschnitt servieren. Der Elch wurde in Schweden erlegt und von mir zerlegt. Hackfleisch und Braten können wir nicht mehr sehen. Können Elche von Bandwürmern befallen sein? Besteht ein Risiko, wenn das Fleisch nicht durchgebraten ist? Danke für Infos.


Jedes Wildtier kann von Parasiten befallen sein. Deshalb heißt die Regel: Wild nur gut durchgebraten verzehren.

Wer anders handelt, ist selber schuld.

Was mich interessiert: wie hast du denn das Fleisch nach Deutschland reingebracht? Gerade bei Haarwild sind Einfuhruntersuchungen erforderlich.


mops, auch in Schweden könnten FM-Mitlgieder wohnen.. ;)


Schon :ach: , aber gerade die Antwort auf meine Frage hätte mich interessiert. Er/sie hat so stolz geschrieben, dass er/sie das Tier in Schweden er- und zerlegt hätte, daher mein Interesse. :blumen:


Ich würde das Fleisch auch durchbraten.



@Mops, daß er das Tier erlegt hat, steht aber in dem Post nicht.


@6.45 ließ dir bitte nochmal den Eingangspost durch, da steht nämlich, dass er ihn er- und zerlegt hätte.
:)

Durchbraten würde ich das Fleisch auf alle Fälle auch.

Bearbeitet von tante ju am 16.01.2015 23:24:55


Ein bisschen mehr Eiweiß kann nicht schaden. :sarkastisch:
Brat es gut durch.
Reste des Fleisches immer gut kühlen. ;)


Zitat (tante ju @ 16.01.2015 23:23:55)
@6.45 ließ dir bitte nochmal den Eingangspost durch, da steht nämlich, dass er ihn er- und zerlegt hätte.
:)


Nein, das steht da nicht!

Zitat
Zitat
Der Elch wurde in Schweden erlegt
und von mir zerlegt.

Zitat (Mate56 @ 16.01.2015 22:38:06)
Der Elch wurde in Schweden erlegt und von mir zerlegt.

Ist doch eindeutig, oder? :unsure:
Ich schließe daraus, dass @Mate nicht der Schütze sondern der Fleischer war.

Rezepte zum Niedertemperaturgaren, auch für Wild - sogar mit den entsprechenden Warnhinweisen - gibt es unzählige im Web.

Zitat (Jeannie @ 16.01.2015 23:34:34)
Ist doch eindeutig, oder?  :unsure:
Ich schließe daraus, dass @Mate nicht der Schütze sondern der Fleischer war.


Da hast du wohl recht. :)

Vielleicht werden wir darüber noch aufgeklärt.

Sehe ich anders:
Wer der Schütze war ist völlig offen, könnte auch Mate56 gewesen sein.


Wenn sich der gute Mate56 nicht mehr meldet (nachdem er nun weiß, was zu tun ist), werden wir nie erfahren, wer denn nun den Elch erlegt hat...

... und ob und wie er/sie das Fleisch nach Deutschland gebracht hat -_-


Eine meiner Lieblingsnichten hatte vom Arzt einen Zettel bekommen, wo drauf stand, dass Kinder, Schwangere und Frauen, die schwanger werden wollen kein Wildfleisch essen sollten.

Auf meine Frage, wieso denn das, meinte sie, wegen der Bleimunition.
Wird den noch mit Blei geschossen?


Ja, es wird noch mit Bleigeschossen gejagt.

Ich glaube, weil es zwar bleifreie Geschosse gibt, aber nicht in allen Kalibern und weil einige dieser bleifreien Geschossen nicht tierschutzgerecht töten. Deshalb gibt es eine große Verunsicherungen unter den Jägern. Die meisten Jager bevorzugen Blei, weil Blei ein verhältnismäßig weiches Material ist, das auch im Körperinneren des Tieres noch mehrmals zersplittert und darum sehr schnell tödlich wirkt. Leider ist das auch die Minusseite der Bleigeschosse, sie zersplittern nämlich so fein, dass nicht alle Fragmente sichtbar sind und darum vom Menschen mitgegessen werden.

So oder so ähnlich hab ich es jedenfalls im Gespräch um mich rum mitgekriegt und sehr laienhaft widergegeben. -_-



Kostenloser Newsletter