schleim im hals


ich habe seit jahren schleim im hals. wenn ich ihn mal auswürgen kann, ist er ganz klar. vor 3 jahren wurden mir die mandeln entfernt. ich habe schon 3 ärzte aufgesucht und auch einen allergietest gemacht. ein arzt meinte, ich solle in den wintermonaten ein halbes jahr nach afrika gehen (wohl ein scherz) oder drei mal die woche auf die sonnenbank (auch ein scherz). nun war ich 3 wochen in der sonne, da war es noch schlimmer. nun bin ich ratlos, gebe aber nicht auf.


Finde ich auch: durchhalten! Weiteratmen! :blumen:


***und medizinische Fragen bitte nur Ärzten stellen***


Geht mir genauso :blumen:
Warst Du mal beim HNO oder Zahnarzt? Bei mir hat der Zahnarzt einen unter einer Krone versteckten kaputten Zahn gefunden, der hat in die Kieferhöhle gestreut - das soll genau diese Symptome machen.
Zahn ist raus, ganz langsam wirds besser, jetzt in der Kälte auch mal wieder schlechter, aber ich hoffe, das war schon die Ursache.
@Cambria: is ja gut... - aber einen Hinweis auf einen bestimmten Facharzt wird man doch geben dürfen? Leider wird man als Patient oft mit einer Zweiminuten-Diagnose abgebürstet, gerade bei solchen "harmlosen" Sachen. Die werden dann langsam immer schlimmer, bis sie irgendwann auch ein eiliger Arzt entdecken kann :wallbash:

Bearbeitet von chris35 am 28.01.2015 10:58:15


Nun weiß ich natürlich nicht, wie schlimm Dein Schleimproblem ist, aber ein bisschen habe ich das auch.

Ich mache Nasenspülungen mit Salzwasser (mit so einem Nasenspülkännchen)

Das hilft mir zumindest.


Chris, solche Tips ja, aber keinerlei Therapie-Tips bitte (versuche mal dieses, hat mich auch umgebracht).

Gruß

Highlander

@rosalinchen, wenn selbst die Ärzte ratlos sind, musst du wohl oder übel damit leben müssen.


Was medizinische Ratschläge angeht: Es stimmt natürlich, dass das ein zweischneidiges Schwert ist. Aber es gibt eben so diese ich sag mal lästigen Allerweltsprobleme, wo man doch schreiben kann was einem selbst hilft. Rosalinchen war ja beim Arzt, und hat da offensichtlich nichts brauchbares bekommen.

Man stellt ja auch keine Diagnose oder so. Und mit so einer Sache von Arzt zu Arzt rennen, möchte auch nicht jeder.


Das ist bei uns kein Zweischneidiges Schwert, sondern ein ganz klares Ding. Medizinische Ratschläge gibt's beim Arzt.

Wenn man wissen mag, wie man mit seinem gebrochenen Arm die Hose zu kriegt, helfen wir gerne weiter. Bei der Frage, was die gelben Pusteln auf dem roten Ausschlag sein könnten, oder wie man sie behandelt, nicht.


In dem Fall würde ich noch mal den Arzt fragen, was im Winter in Afrika denn anders ist als hier? Nur die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit bzw Trockenheit. Warum nach Afrika, kann man nicht sein Leben so umstellen daß man ein wenig Afrika nach Hause holen kann? Z.B. durch Schwimmen gehen, Zimmerbrunnen um zu Hause mehr Luftfeuchtigkeit zu haben, in die Sauna gehen wegen Abhärtung...

Ich selbst würde auf jeden Fall noch mal zum HNO Arzt gehen. Ich habe das gleiche Problem wenn die Nebenhölen zu sind.

Und ansonsten hilft nur eines: lernen damit zu leben.



Kostenloser Newsletter