Verspannter Nacken: bei Töchterchen


Hab da ein Kinder-Gesundheits-Problem:

Meine Tochter (10) klagt seit Montagabend über Halsschmerzen. Als ich mir das ansehen wollte und den Hals anfasste kam ein: "AUA, lass das, DAS TUT WEH!"
OK, hab mir nicht viel dabei gedacht, so nach dem Motto, wird morgen wieder besser sein, schlaf mal drüber.
Dienstag Morgen immer noch Schmerzen. Hab mir dann erklären lassen wo genau. Also nicht innen sondern so aussen, nein nicht wie Halsschmerzen, eher wie wenn eine Bohrmaschine da draussen reinbohrt.
Da ich ja selber oft mit dem Nacken bzw steifem Hals zu tuen habe, hab ich sie (mit viel aua aua aua) am Hals und Nacken mit Traumeel eingerieben und einen Schal verordnet.
Heute Morgen immer noch unverändert. Kind mit Schal und Entschuldigung das sie um 10.15 Uhr beim Arzt sein muss zur Schule geschickt.
Da ich berufstätig bin war es mir nicht möglich mit zum Arzt zu gehen. Sie hat mich dann kurz angerufen um mir die Diagnose mitzuteilen: Steifer Nacken, kein Sport, warm halten, mit Bepanthen (ich denke mal sie sprach von Traumeel) einreiben.
Als ich sie nach der Schule abholte habe ich mich genauer nach dem Arztbesuch erkundigt. "Die hat mir da hinten auf den Nacken gedrückt, da hab ich geschriehen. Da hat sie gesagt mein Hals wäre steif und noch ein wenig an meinem Kopf gedreht. Dann hat sie mir in den Hals geguckt und gesagt es könnte aber auch ein beginnender Infekt sein, :huh: es hätten zur Zeit viele Kinder Halsschmerzen."

Jetzt bin ich doch etwas irritiert. Diese Diagnose hätte ich für die Krankenkasse kostenlos erstellen können.

Hat jemand eine Idee was ich sonst noch gegen einen steifen Hals (an einen Infekt glaube ich nicht) machen kann?


Du ich weiß nicht so recht ,ich will auch keine Angst machen,aber
bei meiner Tochter war das der Beginn einer Hirnhautentzündung,wie gesagt ich möcht kein Schrecken einjagen
aber wenn ich wann auch immer von diesen Sym. höre kommt es in mir hoch.
Hat sie Fieber?
Such bitte noch einen Artzt auf!!!


Ne, Du machst mir keine Angst. Sie hat auch kein Fieber, hat mich sogar gefragt ob sie denn jetzt wenigstens heute Nachmittag zum Sport darf.


na man das ist ein gutes Zeichen,meine wollte nichts machen hat nur gelegen.Gott sei dank Ela dann
ist es bestimmt eine Verspannung ,vieleicht im Schlaf den Kopf dumm bewegt

Bearbeitet von knollekater am 21.04.2010 14:38:54


Hallo Ela,
bei Kindern ist es generell schwierig eine "normale" Behandlung wie bei einem Erwachsenen durchzuführen, aber versuch es doch einfach mal mit einer ganz sanften Massage, Wärmekissen (Kirschkernkissen in der warm gemacht) drauflegen, die Muskulatur dehnen....
Also so wie ich das verstanden habe ist es entweder der
M.trapezius
(IMG:http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/60/Trapezius.png)
Quelle: Wikipedia.de

oder der M. levator scapulae
(IMG:http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/bc/Levator_scapulae.png/380px-Levator_scapulae.png)
Quelle: Wikipedie.de

oder eben beide...

Was auch meistens gut hilft ist die Dehnung der verspannten Muskulatur.
Den Trapezius dehnt man so: Kopf nach vorne beugen (Kinn zur Brust), Kopf zur nicht-betroffenen Seite neigen und den Kopf dahin drehen wo der Schmerz ist, also zum Muskel hinschauen, der schmerzhaft ist,
den Levator dehnt man folgendermaßen:
Kopf auch vorbeugen, zur nicht-betroffenen Seite neiegen, aber diesmal weg vom Muskel schauen, also zur nicht-schmerzhaften Seite

Das sind so die wichtigsten Elemente die ich in der Physiotherapie machen würde.
Ich würde aber auch raten, einen anderen Arzt aufzusuchen und möglichst mit dabei sein wenn deine Tochter zum Arzt geht... manchmal verstehen Kinder auch Dinge falsch, oder können sich dem Arzt gegenüber nicht so artikulieren...

Noch eine Frage an dich: Sind die Schmerzen auf beiden Seiten oder nur einseitig? So wie ich denke, kommen bei Kindern in dem Alter Nackenschmerzen häufig vor, wenn die Schultasche nur auf einer Schulter getragen wird...

MfG, Schatzibobbes

Was ich vergessen habe: Die Dehnstellung so wie oben beschrieben ca 30-45 Sekunden halten und dann langsam lösen, das ganze ruhig 9-10 mal wiederholen..
oder Dehnposition wie oben einnehmen, dann mit gaaaaanz leichter Kraft die Schultern gegen eine Hand spannen , die Spannung ca. 20 Sekunden halten und dann den Kopf weiter in die Dehnposition bringen und die Schulter nach unten ziehen


Bearbeitet von schatzibobbes am 21.04.2010 18:12:32


Das hast du toll beschrieben, schatzibobbes :wub:


Erst mal einen Dicken Dankeschönschmatzer an Schatzibobbes. :bussi: Das war doch mal eine super Erklärung und das werde ich heute mit ihr nach der Schule direkt mal machen.
Mit dem Massieren ist das so ne Sache, Sie lässt mich kaum den Hals anfassen um Ihn mit Salbe einzureiben.
Wenn das ganze sich jetzt heute immer noch nicht bessert, werde ich in jedem Fall versuchen ob ich kurz zum Orthopäden rein kann, aber das kann ja schwierig sein.

Bearbeitet von Ela1971 am 22.04.2010 05:47:23


also meine Tochter 10,hatte genau die selben Symtome, und ich habe ihr eine Ebelinpaste auf den Nacken massiert und das auch nach abklingen der Beschwerden noch 3 Tage gamacht es hat ihr richtig gut getan..aber ich glaube mitlterweile ist diese Paste zuzahlungspflichtig, auch für 10 jährige


lieben gruß und schnelle Besserung ;)


Wenn das ganze sich jetzt heute immer noch nicht bessert, werde ich in jedem Fall versuchen ob ich kurz zum Orthopäden rein kann, aber das kann ja schwierig sein.

Das wäre auch mein Vorschlag gewesen, statt selbst an Dinge zu gehen, von denen man nichts oder wenig versteht.
Das kann arg daneben gehen.

Also, ich würde auch dringend zum Arzt raten! Zur Überbrückung: Wenn sie sich kaum berühren lässt an den schmerzenden Stellen, versuche es doch mal mit einer Infrarotlampe, denn das fördert die Durchblutung, und diese ist wohl bei Verspannungen eingeschränkt. - Aber Du warst sicher inzwischen beim Arzt, nehme ich an.
Wie ich die erste Beschreibung las, dachte ich übrigens auch mit Schrecken, dass es eine Hirnhautentzündung sein könnte!

Gute Besserung! :blumenstrauss:


Arzt hat sich inzwischen erledigt. Schmerzen sind weg. War warscheinlich wirklich nur eine Verspannung und Kind einfach wehleidig.
Beim nächsten mal werde ich aber direkt zum Orthopäden gehen und nicht zuerst zur Kinderärztin.

Nochmal´s vielen lieben Dank für eure Tips. :wub:



Kostenloser Newsletter