Styroporleisten auf Gehrungschneiden


Wie kann man Styroporleisten im Dachgeschoss besonders in den Schrägen auf Gehrung schneiden, sodaß sie zuzusammenpassen. Welchen einfachen Trick gibt es, ohne kompliziertes Werkzeug. Danke für Eure Hilfe.


Wenn du schon keine Gehrungssäge nutzt, kauf dir im Baumarkt auf jeden Fall eine "Gehrungslade". Die kostet nur wenige Euro. Alles andere, also von Hand ausmessen, ist nur Gefummel, dauert länger, und wird ungenau, was man am Ergebnis sofort sieht. ;)

Allerdings deken die einfachen Gehrungsladen nur die üblichen Winkel wie 45% Gehrung ab, hast du speziellere Bedürfnisse, wie eben eine spezielle Schräge durch das Dach, oder eine doppelte Gehrung (z.B. in Quer- und Längsrichtung gleichzeitig ein Winkelmaß) so wird das nur was mit ner guten Gehrungslade. Die kostet danna uch schonmal 20 Euro. Lass dich am besten beraten im Baumarkt. Evtl kannst du dort auch einfach eine Profi Säge leihen für einen Tag

Bearbeitet von Bierle am 04.03.2015 14:04:06


Meinst Du diese Zierleisten als Abschluss zwischen Wand und Decke?
Am besten gehts mit einer Gehrungslade - kannst Du auch selber bauen. Oder 45 Grad am Styropor mit Kuli markieren, z.B. mit Geodreieck oder über Eck gefaltetem Papier.
Wichtig ist nur, daß Du den Winkel an der richtigen Seite markierst und von dort senkrecht nach unten schneidest: bei den seltsam gebogenen Leisten kommst Du schnell durcheinander.
Wenn es an der Decke dann doch nicht so genau passen sollte:
mit etwas Acryl aus der Kartusche kannst Du die Ecken ganz gut "flicken". Ich würde die Leisten eh mit Acryl ankleben: kriegst Du direkt in der passenden Farbe (ganz billig in weiß), ist überstreichbar und geht notfalls besser ab wie Styroporkleber.


Da hast Du mich gerade überholt, @Bierle :-)
Nur statt Säge würde ich ein scharfes Messer nehmen, damit es nicht ausfranst. Diese Zierleisten sind IMHO auch nicht Styropor, sondern ein etwas stabilerer Hartschaum: lässt sich notfalls an der Decke auch noch etwas zurechtschnitzen, wenn der Winkel nicht ganz passt.
Edit: Nochmal nachdenk: wenn es um Isolierplatten geht: da ist Sägen natürlich einfacher. Da kommts aber auch nicht auch halbe Millimeter an...

Bearbeitet von chris35 am 04.03.2015 14:13:10


@fenja, so eine Lade kostet wirklich nicht viel und ist eine große Hilfe.
Ein Beispiel:
http://www.amazon.de/Kraftmann-Schneidlade...ds=Gehrungslade
Für ein paar Styroporecken reicht das.


Am besten geht dann ein Teppichschneider zum Styropor schneiden.......
Eine Gehrungslade würde ich dir auch empfehlen.


Die Schnittkanten würde ich vor dem sägen oder schnitzen mit einem Malerkrepp abkleben. Darauf dann die Schnittrichtung mit Bleistift markieren, falls es keine 45°Winkel sind, die Du schneiden willst, so dass Du keine Gehrungslade verwenden kannst. Nach dem schneiden Malerkrepp vorsichtig ablösen. Begründung: Durch das vorherige fixieren des Styropormaterials franselt Dir die Schnittkante nicht aus und sieht sauber aus.