Habt ihr schon einmal Low Carb gebacken?


Seit Anfang des Jahres bin ich fest am trainieren, achte auch sehr auf meine Ernährung.
Kohlenhydrate versuche ich so gut es geht wegzulassen und Eiweiß vermehrt zu mir zu nehmen.
Hätte jetzt aber mal wieder Lust auf etwas Süßes, einen Kuchen oder Muffins etc.
Habe ein wenig im Netz gesucht was man da machen könnte, bin mir aber nicht sicher ob die Sachen auch schmecken.
zum Backen hätte ich, glaube dazu müsste jedes geeignet sein.

Hat jemand von euch schon mal mit Eiweißpulver gebacken und wie schmecken die Low Carb Sachen, kann man die wirklich essen?


Ich hab am Wochenende Eiweißbrot, ohne Eiweißpulver, gebacken. Es gibt auch nen Kuchen der ohne Zucker usw. ist nur mit gemahlenen Nüssen/Mandeln und Eiern, den backt man sogar in der ...

Kohlenhydrate solltest du aber nicht gänzlich weglassen, denn auch bei ner Diät braucht die der Körper und vor allem dein Hirn zum arbeiten.


Das Low Carb Brot kenne ich, ich mache es aber nicht selbst, kaufe es mir aber immer. Finde es gerade zum Frühstück super.
Du gibst aber in deinen Kuchen nicht extra Eiweißpulver hinein oder, du lässt nur die Kohlehydrate weg?

Nein ich verzichte nicht ganz auf Kohlehydrate heißt ja Low Carb und nicht No Carb, ist mir durchaus bewusst, dass man gerade wenn man trainiert auch Energie benötigt sonst ist es ja kontraproduktiv und der Körper nimmt die Energie aus den Muskeln.

Habe mich gestern mal getraut und einen Low Carb Kuchen gebacken und mein Eiweißpulver hineingegeben. Mein Eiweißpulver, Sugarfree Protein ist wie der Name schon sagt ohne Zucker, hätte nicht gedacht, dass der Kuchen auch ohne Zucker so gut schmeckt.
Werde jetzt die ganzen Rezepte im Internet durchsuchen und fest nachbacken;)


Schau mal:

https://www.frag-mutti.de/eiweissbrot-a41819/

Das hatte ich mir gespeichert. Ich habe es noch nicht nachgebacken, aber Raul5 ist ein Super-Tippgeber!


aha ... jetzt wissen wir auch alle, wie das heisst ... ein Schelm, der Böses dabei denkt :rolleyes:


Zitat (Agnetha @ 30.03.2015 20:37:49)
aha ... jetzt wissen wir auch alle, wie das Eiweisspulver heisst ... ein Schelm, der Böses dabei denkt :rolleyes:

Hups... gar nicht gesehen :wacko:. Sonst hätte ich mir den Link gespart.

nuja, immerhin hat sie 3 Monate gepostet und sich hier beteiligt (ganz ohne Werbung) ...


Naja tut mir leid, habe nur gedacht da gibt es Unterschiede bei den Eiweißpulvern und nicht jedes wäre zum backen geeignet deshalb habe ich den Namen genannt, außerdem ist ja auch nicht jedes ohne Zucker.
Da wird man sicher immer etwas anderes bekommen wenn man das Eiweißpulver ändert, ist ja eine Zutat wie jede andere dann auch.

Habe mir auch verschiedene Rezepte aus dem Internet gesucht und bin am Nachkochen/backen.
Viel unterschied von Geschmack schmecke ich nicht, da hätte ich mir schon gedacht man schmeckt es deutlich heraus.
Beim Brot merkt man ja auch ein wenig die andere Konsistent.


bitte verzeih meinen Werbevorwurf, Emma :blumen:

wenn jedes Eiweisspulver eine andere Zusammensetzung hat, wird es tatsächlich schwierig nach allgemeinen Rezepten zu backen ... da wäre Nachfragen beim Hersteller vermutlich die beste Strategie :unsure:


Auf KH verzichten und dafür vermehrt Eiweiß zu sich nehmen, kann nach neusten Erkenntnissen sehr risikoreich sein.

HIER und DAS

Bearbeitet von Rumburak am 02.04.2015 20:54:43


Bei mir kommt noch erschwerend dazu das ich bei Eiweißbrot, wo das Mehl meist doch Nusszeugs ersetzt wird, aufpassen muss wegen ner Kreuzallergie. Hab ja eins gebacken weil ich dachte ach wird schon gehen, naja gut gings mir hinterher nicht. Werd mal guckn ob ich das durch Sojamehl ersetzen kann, hab hier aber noch keins bekommen.

Habt ihr denn so Lieblingsbrotrezepte?


Kein Problem Agnetha, kann ich schon verstehen, wollte es aber nur zur besseren Verständnis schreiben.

Wenn du eine Allergie hast ist es tatsächlich besser dir dein Brot selbst zu machen, zum Glück habe ich keine Allergie und kann mir das normale Eiweißbrot vom Bäcker holen. Habe auch keine Brotbackmaschine und da ich es nur kaufe habe ich auch kein Lieblingsrezept, gibt aber auch Unterschiede bei denen die es zu kaufen gibt da schmeckt mir das vom Discounter nicht so wie das vom Bäcker.


glücklicherweise habe ich keine Allergien und ich kann auch grosse Mengen KH vertragen :P

mein Brot backe ich trotzdem meist selbst (allerdings nach konventionellen Rezepten), denn das schmeckt einfach am besten :)


Ich habe schon massenweise nach low-carb gebacken, aber da findest du tausende rezepte beim danch googeln.

Irgendwann und irgendwie musst du dich dann für irgendein rezept entscheiden, das dir am Besten gefällt und hoffentlich auch schmeckt.

Also mal probieren, da führt kein Weg vorbei!


Hallo Emmabb
ich habe auch schon eine Eiweißdiät hinter mir ,ich wollte nur so 5 kg. abnehmen ,habe die Diät 4 Wochen gemacht und ich war so überrascht von dem Ergebnis,das ich jetzt immer noch abenzu auf die Diät zurück greife .
Ich kann sie nur empfehlen,ich habe durch die Eiweißdiät fast 6 kg.in den 4 Wochen verloren und zwar an den richtigen Stellen .
Habe aber auch Kohlenhydrate zu mir genommen ,aber nicht mehr abends und weniger Brot gegessen ,dafür mehr Gemüse und mehr Fisch oder Pute und Hähnchenfilet und jede menge Salate und sehr viel Tomaten und Gurken ,aber nicht die aus dem Glas ,sondern die Schlangengurken zwischendurch mit Tomaten,das wirkt Wunder!
Zwischendurch habe ich mir Getränke aus Eiweißpulver oder ungesüßten Tee gemacht.
Wenn ich mal Lust auf was süßes hatte,gab es Magerquark mit Obst oder 4-5 stück Trockenobst,aber nicht sovie wegen dem Zuckergehalt!
Ich würde mich freuen ,wenn ich mal von dir und deiner Eiweißdiät höhren würde und wünsche dir viel Erfolg!!!! :blumen: :blumen:


hallo Rumburak
Wo ich das gelesen habe ,was man alles von so einer Eiweißdiät bekommen kann ,da ist mir ja selbst ein bischen mullmig geworden .
Aber ,deswegen habe ich ja nur 4 Wochen lang eine Eiweißdiät gemacht,aber ich muß dir auch erklären ,durch die Polyathritis ,di ich habe (entzündliches Gelenkrheuma ),mußte ich schon die Nahrung umstellen ,kein Schweinefleisch mehr und sehr viel Gemüse,ob roh oder gekocht,nicht soviel Kohlenhydrate zu mir nehmen und an Fleisch ,mehr Fisch und vielleicht einmal in der Woche Hühnchen Oder Pute!
Und dadurch ist es mir gar nicht schwer gefallen,aber durch das Kortison und die Rheumaschübe,ging es bei mir gewichtsmäßig auf und ab ,bis im Jahre 2012,da fing ich nur aus Verzweiflung an eine Eiweißdiät zu machen,weil mir eine Freundin dazu geraten hatte !
Und heute habe ich meine 63 kg.und bin voll und ganz zufrieden!!!
Aber der Kampf hat von 1999 bis heute gedauert!!!
Für mich war das sehr schlimm gewesen und das will ich nie mehr erleben!
Aber jetzt hab ich genug gejammert,wenn ich nicht so verzweifelt gewesen wäre,hätte ich es vielleicht auch nicht gemacht,du mußt auf vieles verzichten! B) B)


ich finde das Backen mit Low Carb ziemlich aufwenig. Es reicht auch schon wenn du statt normalen Mehl Sojamehl verwendest und zusätzlich habe ich mit Agavensirup gesüßt statt mit Zucker.
Von Eiweißpullver habe ich mich bis jetzt immer fern gehalten.


Was mir noch einfällt, schau dich mal bei den Rohkostrezepten um.
Da gibt es auch viele Süßigkeiten, die man machen kann.

Es wird da viel mit Chiasamen, gemahlenen Nüssen, Obst usw. gearbeitet.

Meine Freundin ist Rohköstlerin und ich habe bei ihr schon viele "Kuchen" gegessen, die ganz ohne Mehle auskommen und megalecker schmecken.

Auf die Kalorien muss man natürlich trotzdem ein bisserl schauen, auch Rohkost kann, je nach Rezept, ganz schön viele davon haben.


Ich weiß nicht, ich habe so meine Probleme mit Low-Carb. Ich meine, wenn man nur die "guten" Kohlenhydrate isst, ist das dann nicht okay? Die machen ja lange satt und können vom Körper gut verwertet werden.
Habe mich natürlich auch schon mal an Eiweiß Brot versucht, aber das ist irgendwie daneben gegangen :D
Vielleicht daher auch der Frust ;)


Hallo, ich lebe seit 22 Jahren mit einer Magen-Darm-Krankheit und früher hat mir die Trennkost (EW und KH streng getrennt) immer schon gut geholfen. Seit ca. einem Jahr lasse ich Abends meistens KH weg, seitdem habe ich so gut wie keine Magen-Probleme mehr! Seit ein paar Wochen esse ich KH nur noch morgens und vormittags und verzichte dann so gut es geht darauf. Beim googeln findet man ZIG gute Rezepte - und ich würde sagen: einfach ausprobieren! Ist nicht jedermanns Sache, aber mir macht kochen und backen schon immer Spass, und auch Freunde finden z.B. ein LowCarb-Apfel-Zimt-Muffin durchaus eine leckere Alternative!



Kostenloser Newsletter