Anstellgut ohne Altersbegrenzung ?


Hallo.

Mein Anstellgut ist 2 Jahre alt, riecht gut nach Alkohol und hat ordentlich Power. Bin richtig zufrieden damit. Bleibt das so, oder muss ich mich irgendwann darauf einstellen, ein neues ansetzen zu müssen? Ich habe noch 100 gr. der aller ersten Sauerteig 3-Tages-Führung im Gefrierfach. Könnte man das wieder beleben, oder muss ich ganz von vorne anfangen?

Gruß, warsteiner


Auweia, ich versteh gerade nur "Bahnhof" :keineahnung: :keineahnung:

Was bitte, ist denn Anstellgut?? Und was ist eine Sauerteig-3-Tage-Führung??

Hat das wohl irgendwie was mit Brotbacken zu tun? :keineahnung:

Aufklärung wäre hier sehr von Nutzen!! :yes:


ja, ich verstehe das auch nicht "Anstellgut ohne Altersbegrenzung" :hmm:

vielleicht meldet sich @warsteiner noch mal ( das kenne ich :prost: ) :lol:


Zitat (Murmeltier @ 27.04.2015 21:52:23)
Was bitte, ist denn Anstellgut?

Das frage ich mich auch. :D

Ich musste selbst grad` lachen Freunde. :D Ich dachte, machste es dir mal in diesem Allrounfforum heimisch und versuchst, dich mit Spezialfragen unters Volk zu mischen. Vor allem der Forenname "Frag Mutti" hat mich dazu ermutigt.

Zurück zum Tagesgeschäft. B) Ja stimmt, hat mit Brot backen zu tun. 2 Triebmittel gibt es. Hefe und Sauerteig. Letzteren erzeugt man, in dem man dieses Anstellgut, das im Kühlschrank schlummert, mit Wasser und Mehl verrührt. Dieses Gemisch lasse ich für 16 Stunden reifen und gebe ihn zu den restlichen Zutaten.

Anstellgut, komischer Name, ich weiß. ^_^ Wenn man einen Sauerteig zum aller ersten Male ansetzt, nimmt man nach der Fertigreife einen kleinen Teil weg, gibt ihn z.B. in ein Honigglas und stellt es in den . Vor dem Backtag hole ich es raus und entnehme ein wenig zum ansetzen des Sauerteiges.

Bearbeitet von warsteiner am 27.04.2015 22:12:43


Dann ist das so was wie die berühmten Brüder Hermann, Robert und Sigfried :lol:

na, dazu gibt es schon ellenlange Tread's hier bei FM :D

Unsere @Agnetha liebt diese " Brüder" abgöttlich rofl rofl rofl rofl rofl


:o waaaaaahhhh ... sie hat JEHOVA gesagt ... :mussweg:


Zitat (GEMINI-22 @ 27.04.2015 22:15:28)
Dann ist das so was wie die berühmten Brüder Hermann, Robert und Sigfried :lol:

na, dazu gibt es schon ellenlange Tread's hier bei FM :D


Hier, zum Bleistift: https://www.frag-mutti.de/suche.php?q=herrm...021j24097779j21

Zitat (GEMINI-22 @ 27.04.2015 22:15:28)
Dann ist das so was wie die berühmten Brüder Hermann, Robert und Sigfried :lol:


Da hast du mir mit diesen Internas ganz schön einen eingeschenkt. :sternchen: Keine Ahnung, wer die Jungs sind, bzw waren. Aber kurz die Namen in google eingegeben, und siehe da.........ein neues Forum. B) Ich schaue mich zu dem Thema da mal ein wenig um.

Danke für den Tipp

Zitat (viertelvorsieben @ 27.04.2015 22:22:06)
Hier, zum Bleistift: *** Link wurde entfernt ***

Herrmann....... Wieder was dazu gelernt, kannte es nur unter dem Allgemeinbegriff ASG. Dann hätte ich natürlich die SuFu bemüht. Danke für den Link.

Ich backe schon seit vielen Jahren Brote mit Sauerteig, den ich selbst ansetze.
Aber den Begriff "Anstellgut" habe ich noch nicht gehört. :lol:

Nee, bloß keinen von den Brüdern!!


Ich backe ebenfalls seit vielen Jahren mit meinen Roggen-Sauerteig.

Ich liebe ihn, denn er nimmt es mir nicht übel, wenn ich ihn mal fast eine Woche vergesse. :wub:
Kommt zwar nicht oft vor, denn meist füttere ich ihn aller zwei Tage ein bisschen.


Ich würde bei http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/portal.php fragen, da hab ich meine gesamte Sauerteigweisheit her.

Warum sollte der irgendwann mal schlecht werden? Klingt unwahrscheinlich.
Herrmann und co. hatte ich auch schon durch, die sind mir zu süß.


Ich vermute mal, dass er mit Anstellgut das meint, was ich Teigansatz nenne, und von dem ich einen Teil für den Vorteig verwende und den Rest aufhebe.
Zwischendurch "füttern" tue ich nicht; muss wohl auch nicht sein.
Meiner ist auch selbstgemacht, mit Roggenmehl. Aber beim Brot kommt ein Teil Weizen dazu. :)

Interessanter link, Sandkind! Danke.

Bearbeitet von dahlie am 28.04.2015 12:55:12


Zitat (dahlie @ 28.04.2015 12:53:17)
Ich vermute mal, dass er mit Anstellgut das meint, was ich Teigansatz nenne, und von dem ich einen Teil für den Vorteig verwende und den Rest aufhebe.

klar @dahlie, des wegen hatte ich ja auch die Brüder aufgezählt... :rolleyes:

Ich darf ja noch keine Seiten verlinken, sonst hätte ich euch einen der vielen Tausend Anstellgut Treffer zeigen können. :pfeifen:


Zitat (warsteiner @ 28.04.2015 21:09:30)
Ich darf ja noch keine Seiten verlinken, sonst hätte ich euch einen der vielen Tausend Anstellgut Treffer zeigen können. :pfeifen:

Dann mach' ich das mal für Dich:
https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=anstellgut

und staune...
:huh:

Zitat (viertelvorsieben @ 28.04.2015 21:22:36)
Dann mach' ich das mal für Dich:
*** Link wurde entfernt ***

und staune...
:huh:

Nee, habe ich nicht, wusste ja um die tausende Treffer. :pfeifen: Aber dein Link hat mich endlich auf die richtige Fährte gebracht. Demnach kann man von einer Haltbarkeit von Jahrzehnten ausgehen. Hoffentlich wissen meine Erben das zu schätzen. :engel:

Na klar - die werden wahrscheinlich einen Krieg der Rosen um Dein Anstellgut lostreten! :lol:


wird nicht passieren. Ist bereits alles per Erbvertrag geregelt. :lol:


Hier ein Link, nachdem ich mal einen perfekten Sauerteig hergestellt (und leider nichts vorgehalten) habe. Das Brot daraus war wunderbar:

https://www.frag-mutti.de/sauerteig-ansetzen-a25688/

Daraus habe ich nach dieser Anleitung gebacken (Du scheinst ja Dein Rezept zu haben, aber mal rechts und links gucken schadet ja nicht :)):

https://www.frag-mutti.de/brot-backen-ohne-...-chemie-a25689/

War wirklich ein wenig Bizepstraining, aber das Brot war ein Gedicht. Danke für die Erinnerung! Werde mir morgen Mehl besorgen (ich möchte mein Brot nur noch ohne Weizenmehl, das ist bei mir nur noch für "Leckerchen", nicht mehr für die tägliche Nahrung), und gleich mal wieder loslegen.


Zitat (warsteiner @ 29.04.2015 15:28:40)
wird nicht passieren. Ist bereits alles per Erbvertrag geregelt. :lol:

Dann erkläre aber im Testament "Anstellgut". Sonst wissen die Erben nachher gar nicht, was sie da geerbt haben, und denken, das wären die Sachen im Einkaufswagen an der Kasse rofl

Zitat (Bierle @ 29.04.2015 17:25:35)
Dann erkläre aber im Testament "Anstellgut". Sonst wissen die Erben nachher gar nicht, was sie da geerbt haben, und denken, das wären die Sachen im Einkaufswagen an der Kasse rofl

......der war gut :applaus: :applaus: :applaus: rofl

Zitat (hatschepuffel @ 29.04.2015 16:34:17)
Hier ein Link, nachdem ich mal einen perfekten Sauerteig hergestellt (und leider nichts vorgehalten) habe. Das Brot daraus war wunderbar:

War wirklich ein wenig Bizepstraining, aber das Brot war ein Gedicht. Danke für die Erinnerung! Werde mir morgen Mehl besorgen (ich möchte mein Brot nur noch ohne Weizenmehl, das ist bei mir nur noch für "Leckerchen", nicht mehr für die tägliche Nahrung), und gleich mal wieder loslegen.

Danke für die Links, aber ich mache das ganz anders, vor allem nicht so Zeitintensiv. Klar, viele Wege führen zum selbstgemachten Brot, aber für mich stand der Zeitfaktor ganz oben auf der Agenda.

Den allerersten Sauerteig habe ich in 3 Tagen angesetzt. Danach ein wenig von abgenommen und es als ASG im Kühlschrank aufbewahrt. Am Abend vor dem Backtag hole ich das ASG aus dem Kühlschrank, vermische es mit Mehl und Wasser, lasse es 16 Stunden reifen, füge es dann den anderen Zutaten bei, und das war`s schon.

Im Gegensatz zu den beiden Links sind meine Teige eher Rührteige, also nichts für die Handknetung. Die TA liegt zwischen 180 und 185. Das kneten, bzw. verrühren übernimmt eine starke Küchenmaschine. Damit die Brote lange frisch bleiben, gebe ich noch ein Quellstück dazu.

Apropos Weizenmehl. Wenn du damit diese beim Bäcker erhältlichen Weizenbrote mit Hefe meinst, stimme ich dir zu. Doch als Vollkornmehl, vor allem wenn es selbst gemahlen wird, kann es ruhig mit ins Brot.

ihr werdet doch nicht wieder damit anfangen, nervige Teigansätze unters Volk zu bringen :stuhlklopfen:


Agnetha, dazu gehören immer noch zwei: Einer der gibt/aufdrängt - und einer der ablehnt/wegwirft. :D


Zitat (hatschepuffel @ 29.04.2015 16:34:17)


.....ich möchte mein Brot nur noch ohne Weizenmehl,......

Wie geht das? Weizenmehl liefert dem Brot den nötigen Kleber, Roggenmehl alleine gibt kein zusammenhängendes Brot, nur Krümel.
Wäre für eine Auskunft sehr dankbar!

krillemaus, auf alle fälle geht es, wenn man Sauerteig dazu nimmt.

Mein Alltagsbrot besteht aber dann doch zu 25%Dinkel und 75%Roggen, weil es mir so am besten schmeckt.


Mich würde mal interessieren, aus welchem Gebiet / welcher Region der Begriff Anstellgut kommt. Aus den neuen Bundesländern vielleicht?


Hab` gerade mal gegoogelt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Anstellgut

Ist scheinbar nichts regionales.

So, mal eben gucken, ob Agnetha online ist. Hm, nee ist sie nicht. Und ab mit dem Posting.......

:ichversteckmich: ;)


Zitat (warsteiner @ 04.05.2015 09:33:05)
Hab` gerade mal gegoogelt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Anstellgut

Ist scheinbar nichts regionales.

So, mal eben gucken, ob Agnetha online ist. Hm, nee ist sie nicht. Und ab mit dem Posting.......

:ichversteckmich:  ;)

warsteiner, du bist Klasse :applaus: mir gefallen deine Postings und du passt zu FM wie die Faust auf's Auge :lol: weiter so :daumenhoch:

P.S. unsere Agnetha ist meistens Abends on :blumen:

Agnetha ist da ... bei uns in Hessen kennt man den Begriff Anstellgut auch nicht ... ich habe ihn aber z.B. im Schwarzwald schon häufiger gehört :blumen:


Agnetha, Hut ab. Frauen können ja doch ironisch. Schön, dass du mitgespielt hast. :freunde:

Danke Gemini. Leider bin ich nicht der typische Forenuser, bin mehr der Frager. In anderen Foren bin ich schon über 10 Jahre dabei, komme aber gerade mal auf eine Postinganzahl, die andere in einem Monat schaffen. Kann mich leider wegen meiner Migräne nur kurz am Computer aufhalten.
:schockiert: Find` es selbst schade, denn es gefällt mir hier sehr gut. :winkewinke:

Bearbeitet von warsteiner am 05.05.2015 08:39:55



Kostenloser Newsletter