Einfacher, saftiger Schokocake ohne Nüsse/Milch


Hallo zusammen

Seit geraumer Zeit versuche ich mich im Backen von Kuchen und anderem. Es klappt aber nicht so ganz, wie ich mir das vorstelle. Entweder geht der Kuchen nicht auf oder er fällt gleich wieder in sich zusammen oder die Rezepte enthalten Nüsse, Milch und sehr viel Zucker.

Ich möchte also einen einfachen, normalen aber sehr saftigen Schokocake backen (Cake-Form verstellbar, ab 25cm).

Eier, Mehl und all das sind kein Problem. Nur eben wenn möglich wenig Zucker, keine Nüsse und keine Milch.

Geht das überhaupt?

Ach ja; am Rühren oder Zubereiten/Rezept kann es kaum liegen. Denn die gleichen Rezepte (einfach mit Nüssen) hat meine Freundin ausprobiert und es klappt. An meinem Ofen auch nicht, denn Brot backen geht sehr gut.

Danke für eure Tipps!


"Wenig" Zucker ist relativ.
Hier mein Rezept für einen schwedischen Schokokuchen, immerhin ohne Milch und Nüsse. ;)


Schokoladenkuchen (Kladdkaka)

Zutaten:
150 g Butter
200 g Zucker
40 g Kakaopulver
2 TL Vanillezucker
2 Eier
140 g Mehl
Butter oder Paniermehl für die Form

Zubereitung:
Die Butter schmelzen und abkühlen lassen.
Eine Springform einfetten.
Zucker, Vanillezucker und Kakaopulver in einer Schüssel miteinander verrühren.
Dann unter Rühren die geschmolzene und abgekühlte Butter dazu geben. Die beiden Eier dazu geben und gut verrühren. Zum Schluss das Mehl unterrühren.
Den Teig mit einem Teigschaber gleichmäßig in der Springform verteilen.
Der Kuchen kommt nur kurz in den Backofen, auf die unterste Schiene bei 200 Grad (Umluft: 175 Grad). Wenn er innen etwas weicher („matschiger“) bleiben soll für neun Minuten, wenn er trockener werden soll etwas länger backen. Er sollte jedoch nicht länger als 20 Minuten gebacken werden.

Bearbeitet von Jeannie am 28.04.2015 09:07:45


Milch kann durch Wasser oder Yoghurt ersetzt werden.
Bei Zucker einfach die Menge etwas reduzieren, so mach ich
es immer und der Kuchen gelingt.

Schoko-Joghurt-Kuchen


Hallo Jeannie

Danke für deine Antwort und dein Rezept ^_^

Stimmt, wenig Zucker ist relativ. Ich habe mal ein Rezept gesehen mit 50gr Zucker. Alle anderen beginnen oft bei 150gr. Da finde ich 200gr ganz schön viel. Geht dein Rezept auch mit weniger Zucker? Und kann man den Kuchen auch in einer Cakeform machen?

In den meisten Rezepten mischt man "echte" Schokolade bei. Gibt es da einen Geschmacksunterschied? Meiner ist vom Geschmack her ein Traum. Nur eben die Konsistenz fehlt..

Ich schreib mal auf wie ich das mache:

200 dunkle Schokolade
125gr Butter
50gr Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
4 EL Maizena

Normalerweise enthält das Rezept zusätzlich:
100gr Zucker
200g gemahlene Mandeln

Der Zucker sollte keine Konsistenz-Veränderung herbeiführen, oder? Als Ersatz für die Mandeln habe ich gelesen, dass Mehl und Butter (Stärke und Fettgehalt der Nüsse ausgleichen) genmmen werden kann. Was meint ihr, könnte das so klappen? So langsam verliere ich die Geduld - und das wäre schade denn schmecken tut's echt toll!

Grüsse :)


Danke Lassie, tönt gut mit dem Joghurt! Fehlt nur noch was für die Nüsse.. :)


Bei deinem Rezept steckt der Zucker halt schon in der Schokolade. :)


Das hat was :)

Weiss jemand wie ich die Nüsse ersetzen kann?

Mehl + Butter habe ich mal gelesen..


Wenn Du keine Nüsse magst, einfachweglassen. Außerdem kannst Du den Zucker auf ein Dir vorstellbares Maß reduzieren. Der Kuchen gelinkt trotzdem Ich nehme z.B. bei einem Kuchen, bei welchem im Rezept 200 g angegeben ist nur 90 Gramm.


Zitat (viertelvorsieben @ 28.04.2015 11:49:41)
Wenn Du keine Nüsse magst, einfachweglassen.

Fehlt dann nicht das Volumen im Teig? Außer etwas Maizena kommt ja kein Mehl rein.

Ich würde die Nüsse 1 : 1 durch Mehl ersetzen. Umgekehrt ist das ja auch möglich.

Zitat (Jeannie @ 28.04.2015 11:58:25)
Fehlt dann nicht das Volumen im Teig?

Nein, habe ich bei meinem Kuchen nicht festgestellt. Da sollen lt. Rezept noch 125 g Sultaninen und 65 g gehackte Mandeln mit rein. Ich lass' das immer weg.

Bei mir klappt das aber nicht..

Wie oben beim Rezept angegeben, hat meine Freundin den gleichen mit Nüssen gemacht - tip top!

Ich nehme keine Nüsse und der fällt in sich zusammen, sobald er aus dem Ofen kommt. Ausserdem ist er nur ca. 4mm breit am Rand durch und der ganze innere Teil ist wie feste, aber nicht gebackene Kuchenmasse..

Einziger Unterschied ist noch: Sie hat eine Silikonform genommen. Ich eine harte von Dr. Oetker.

Ich probier das sonst einfach mal mit dem Mehl. Etwas Butter scheint aber nicht verkehrt zu sein, damit er nicht zu trocken wird. Meinst du nicht? Nüsse fetten ja (Omega 3 Fettsäuren)

Bearbeitet von rialina am 28.04.2015 12:27:44


Ja, versuche es mal mit etwas mehr Mehl und Butter. Es könnte aber auch an der Form liegen.


Hallo zusammen

ich hab das mal versucht:

200g dunkle Schokolade
125g Butter
50g Zucker anstatt 200g
1 Prise Salz
4 Eier
200g gemahlene Mandeln ersetzt durch 133g Mehl und 34g Butter
4 EL Maizena

Schokolade + Butter aufgeweicht
Eiweiss separat aufgeschlagen und untergezogen
Ca. 10 Min mit dem Küchengerät gerührt

Die Masse war wie sie bei einem Kuchen sein sollte.

Backen: 180 Grad Umluft in der Mitte des Ofens auf einem Rost 55 Min. backen.
Resultat: ca. 5mm Breiter sehr harter Rand und in der Mitte besser durch als auch schon aber nicht wirklich durch. Ausserdem ist der mehr oder weniger wieder in sich zusammen gefallen.

Weiss jemand gleich Rat? Sonst bleibt mir nichts anderes übrig, also das Rezept mit den Mandeln zu probieren um rauszufinden ob das wirklich nur deswegen nicht klappt.. (Brot backen geht in meinem Ofen sehr gut)


Dieses Rezept scheint mir auf den schwedischen Kladdkaka zurückzugehen, was zu Deutsch "Klebkuchen" bedeutet.
Der ist in der Mitte immer halb flüssig. :)

Solltest du es mit den Mandeln versuchen, wäre ich am Ergebnis interessiert. :blumen:

Bearbeitet von Jeannie am 30.04.2015 08:39:47


Ziel wäre es, dass er saftig wird und nicht gleich klebrig.. Oder wenigstens ausgeglichen zwischen dem Rand und dem Inneren.

Mit den Mandeln schmeckt es sehr nussig aber gut. Ich mag Nüsse, aber ich möchte einen reinen Schokoladenkuchen machen. Und 200g fand ich etwas zu viel des Guten.


Zitat (rialina @ 30.04.2015 08:29:21)
Ca. 10 Min mit dem Küchengerät gerührt

nicht so lange rühren !!


Schokoladenkuchenrezept für eine kleine Kasten- oder Springform:

2 Tafeln Schokolade
4 Eier
150g Butter
2 Päckchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
300g Mehl oder gemahlene Mandeln
1 Päckchen Schokoladenpuddingpulver

Schokolade im warmen Wasserbad schmelzen. Eiweisse steif schlagen. Butter cremig rühren, nach und nach Vanillezucker und Eigelbe und die abgekühlte aber noch flüssige Schokolade unterrühren. Backpulver mit Mehl bzw. Mandeln und Puddingpulver gut vermischen und ebenfalls unterrühren. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.

Bei 180 Grad 35-45 Min. backen (kommt auf den Ofen an)

Hallo Agnetha

Danke für das Rezept ^_^

Schokoladenpuddingpulver: Die haben oft Laktose drin und dagegen bin ich allergisch. Das macht es nicht gerade einfach, ein Rezept zu finden ;) Gibt's eine Alternative dafür? Oder kann man das weglassen? Ich nehme als Kakaopulver (gemäss anderen Rezepten).

Zum Rühren: So viele haben mir gesagt, man muss so lange rühren, damit die Masse luftig wird und somit auch der Kuchen.

Meine Kastenform ist Verstellbar ab 25cm aufwärts. Ist diese Grösse ok?

Ofen: Habe einen Umluft Ofen. Denke das ist ein ganz normaler. Soll ich Unter/Oberhitze dazu nehmen?

Grüsse


normalerweise enthält Schokoladenpuddingpulver nichts ausser Stärke und Kakao ... aber wenn du es nicht verträgst, nimm stattdessen gesiebte Speisestärke oder halt die gleiche Menge Mehl

eine 25cm-Kastenform hat genau die richtige Grösse

wie das mit Umluft ist, kann ich nicht sagen, weil ich diese Funktion nie benutze

viel Spass und viel Erfolg beim Schokoladenkuchenbacken :blumen:



Kostenloser Newsletter