Minibackofen gesucht


Hallo,

ich hab mir überlegt in nächster Zeit einen Minibackofen zu kaufen. Aktuell besitze ich nur einen normalen . Da ich ihn aber lediglich einmal in der woche benötige, und dass auch nur um mal eine Pizza aufzubacken, hab ich mir überlegt mir einen Minibackofen anzuschaffen. Er sollte nicht zu klein sein und am besten in silber oder schwarz sein. Beim Preis bin ich relativ flexibel. Würde gerne eure Vorschläge hören um auch ein bisschen vergleichen zu können.

Danke im Voraus!

Lg, Jonas


Verstehe ich das richtig? Du willst Dir einen neuen Backofen kaufen, wo Du bereits einen hast den Du eh kaum nutzt? :blink:

Bearbeitet von viertelvorsieben am 15.05.2015 20:52:31


Ich denke, daß sich der große Backofen für die wenigen Sachen nicht lohnt. Er verbraucht zu viel Strom und wer will schon einen großen Backofen vorheizen, wenn er sich nur eine Pizza oder ein Baguette machen möchte.

Ging mir genauso. Ich habe mir dann eine mit und Umluft gekauft. Finde ich persönlich sehr praktisch, obwohl mein Gerät jetzt nicht der Renner ist, aber ich kann darin morgends schnell die Brötchen aufbacken, Pizza oder Baguette machen, überbacken, halt eigentlich alles, was der große Backofen der zum gehört auch kann. Allerdings ist das Kombigerät um einiges günstiger im Energieverbrauch.


Ich denke jonasMeier123 meint seinen normalen Ofen, den er kaum benutzt, viertelvorsieben ;)

@jonasMeier123: am Besten schaust mal bei Ammazohn oder bei iBeh ... die haben nen Riesenauswahl


Ja, ich weiß schon was der TE meint. Ich denke aber, es ist billiger einmal in der Woche 'ne Pizza im großen Backofen aufzubacken, als extra dafür ein neues Gerät zu kaufen.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 15.05.2015 21:18:47


Ich fasse es so auf, dass er sich gerade für alles - außer Pizza - einen Minibackofen anschaffen möchte, oder jonasMeier123 ? :unsure:


Schade, habe unlängst in unserem Miniofen auf dem Balkon Fisch gebacken.
Zu spät daran gedacht, sonst hätte ich mal mein Strommessgerät zwischengeschaltet.

Mein Mann meinte nur:"Das Ding ist ja ganz schön heiß. Also gedämmt ist das nicht so gut, wie unser Backofen."
Dadurch die Dinger so viel Wärme abgeben, sind sie vielleicht doch nur gering sparsamer, wie die Großen? :hmm:

Ich nehme den Kleinen nur, weil ich ihn schnell mal auf den Balkon stellen kann und dadurch kein Fischgeruch in der Wohnung entsteht.

Bearbeitet von Rumburak am 15.05.2015 22:19:35


Die Billigdinger sind so "gut" isoliert, daß Du Dir zu Deinem Fisch wahrscheinlich noch ein Spiegelei oben drauf backen kannst. Ganz ohne zusätzlichen Herd. Unter anderem deshalb hatte ich mich auch für die Mikrowellenversion entschieden.


Zitat (Shaila @ 15.05.2015 22:21:09)
Die Billigdinger sind so "gut" isoliert, daß Du Dir zu Deinem Fisch wahrscheinlich noch ein Spiegelei oben drauf backen kannst.

Darf ich das, mit derm Spiegelei, als Verbesserungsvorschlag bei der Firma einreichen. :D

Zitat (Rumburak @ 15.05.2015 22:24:11)
Darf ich das, mit derm Spiegelei, als Verbesserungsvorschlag bei der Firma einreichen. :D

Die werden Dich darauf hinweisen, daß sie für Kratzer am Gehäuse durch unsachgemäße Benutzung keine Garantie übernehmen können. :P

Mein Mann und ich hatten uns vor vielen Jahren mal so ein Billigteil beim Discounter geholt. Einmal aufgeheizt und Brötchen rein, wieder verpackt und zurückgebracht. An dem Gehäuse hat man sich die Finger verbrannt, das ging gar nicht.

Ob die hochwertigeren bzw hochpreisigeren Geräte genauso schlecht isoliert sind, kann ich natürlich nicht sagen, denn nach dieser Erfahrung hatten wir es nie wieder probiert. Und die Mikrowellenkombigeräte werden nicht heiß. Zumindest nicht meines.

Zitat (Shaila @ 15.05.2015 22:41:49)
Mein Mann und ich hatten uns vor vielen Jahren mal so ein Billigteil beim Discounter geholt. Einmal aufgeheizt und Brötchen rein, wieder verpackt und zurückgebracht. An dem Gehäuse hat man sich die Finger verbrannt, das ging gar nicht. 
Stimmt schon, dass die Außenflächen dieser Öfchen gut warm werden ... steht auch ein Hinweis drauf, aber man sollte das Teil auch nicht alleine lassen während da drin was bruzzelt.
Für alle Sicherheit habe ich es auf einem älteren Holzbrett stehen und mit genügend Abstand zum Küchenschrank.
Also ich möchte mein Backoefele :P nicht mehr missen und eine MW habe ich zusätzlich, ohne Kombi, da kein Bedarf.

Naja, nicht alleine lassen ist eine Sache. Sich daran zu verbrennen, wenn man dran kommt, ist eine andere. Und das ging einfach nicht.

Ich habe mir das Kombigerät auch nur gekauft, weil ich einen über 30 Jahre alten Backofen habe, der keine Energie braucht, sondern frißt! Außerdem hatte ich einen Gutschein für den Laden und es gab auch noch Personalrabatt. Im Nachhinein hätte ich wohl besser ein anderes Gerät gekauft, weil meines recht laut ist, aber ansonsten bin ich durchaus zufrieden mit dem Kauf.

Meine Kollegin backt in Ihrem Kombigerät sogar ihren Kuchen, weil das viel sparsamer sei als ihr normaler Backofen.


Meinen hat mir damals mein Sohn versorgt. Ich glaube, es ist dieser hier.
Als ich am Regler einmal 230° für ein Brot einstellte, wurden es, lt. meinem eingehängten Bratthermometer, nur 180°.
Naja, aber sonst gehts.


Oh, Zweck verfehlt ... würde ich sagen Rumburak :huh: Aber solange @ jonasMeier123 sich nicht zu unseren Erfahrungen äußert, wissen wir auch nicht welche Art von Miniofen er wünscht :rolleyes:


Zitat (Backoefele @ 15.05.2015 23:16:06)

Also ich möchte mein Backoefele :P nicht mehr missen und eine MW habe ich zusätzlich, ohne Kombi, da kein Bedarf.

....ich auch nicht, Backoefele,

denn er ist mein liebster Helfer in der Küche und muss mindestens 20 Stunden in der Woche für mich arbeiten. Brötchen und Sandwiches, Kuchen Torten und Kekse, Pizzas, Aufläufe und Gratins, meine Weihnachtsente, Hähnchenschenkel und vieles mehr. Neuerdings begeistert mich das Backöfele mit Fleisch, das es mit der Niedriggarmethode gart - selbst Kassler wird butterzart.

Ich war sehr zufrieden mit dem Steba (19 Liter, den es aber so nicht mehr gibt) und als er sein Zeitliches segnete, fuhr ich sofort in die Stadt und kaufte den schwarz/silbernen Severin - die Abmessungen passten perfekt, er gefiel mir und hatte Funktionen, die mir wichtig sind.

Dass ich sofort ein neues Backöferle holen werde, wenn meine mal vor lauter Überarbeitung an Altersschwäche über den Jordan geht, wusste ich schon immer, den Großen habe ich seit Jahren nicht mehr benutzt.

Ich habe mich nun für ein Modell von Tristar entschieden. Hab da ein relativ günstigen gesehen, welcher auch sonst einen guten Eindruck macht.
Ich denke der sollte recht gut funktionieren^^

Lg


Schön, dass du dich nochmal zurückgemeldet hast und hoffe ich, dass die Beiträge dazu beigetragen haben, dass dir die Entscheidung leichter gefallen ist.
Viel Spaß mit dem Tristar jonasMeier123 :blumen:


ich wünsche dir viel Freude und Erfolg bei der Nutzung und ein langes Miteinander mit dem neuen Minibackofen, JonasMeier123


Ich brauche auch mal dringend euren Rat. Hat jemand erfahrung mit den Geräten von Rommelsbacher ? Die sind ja relativ teuer, sollen aber auch richtig gut sein. hab schon mal ein bisschen geschaut und mir *** Link wurde entfernt *** durchgelesen. Bisher klingt der von Rommelsbacher sehr gut. Hat aber wie gesagt auch seinen Preis. Was wäre euer Tipp?

Danke

Bearbeitet von annakl am 27.05.2015 21:21:19


Von Rommelsbacher habe ich noch nie was gehört.
Aber ich habe auch einen "Billig"-Mini Ofen. Was soll ich sagen - die sinnvollste Anschaffung war das nicht :D
Ich denke also, hier sollte man schon etwas mehr ausgeben, wenn gute Qualität wichtig ist. Die "normalen" finde ich dann immer ziemlich viel teurer...
:)


von Rommelsbacher hab ich auch schon öfters was gehört. Die sollen schon recht gut sein. Wie gesagt ich habe mich für einen von Tristar entschieden. Der ist ebenfalls sehr gut und war nicht so teuer. hab dazu diesen Testbericht gelesen. Vielleicht hilft es dir ja bei deiner Entscheidung.

Liebe Grüße



Kostenloser Newsletter