Seitenschläferkissen: Wer hat Erfahrungen?


Hallo zusammen,

ich möchte mir ein Seitenschläferkissen zulegen. Hat jemand von euch so ein Kissen bzw. hat jemand Erfahrung, auf was ich beim Kauf unbedingt achten sollte?


Du meinst diese 1,40m langen Kissen? Dann kann ich sagen: ich liiiieeebe meines :wub: , ich umknuddel meins fast jede Nacht (meines ist vom Liedel) und wenn es mir zu viel wird, landet es an der Wand und ich lehne mich mit dem Rücken dran. Nur das umdrehen unter der Decke klappt nicht, also muss ich mich nachts entscheiden: Decke oder Kissen, im Winter verliert das Kissen, im Sommer meist die Decke :P


Wenn du bisher schon zu denen gehörst, die sich beim Schlafen gerne ein Stück Decke zwischen die Knie klemmen, ein zweites Kissen umarmen und vielleicht noch ein drittes Kuschelkissen in den Schlaf einbauen, dann brauchst du definitiv ein Seitenschläferkissen ;) .

Ich liebe meines :wub: und würde es nicht mehr hergeben.

Spass beiseite, probiers doch mal mit einem zur festen Rolle gedrehten Polster aus, dann merkst du schnell,ob dir sowas im Bett angenehm ist oder nicht.


@Tilla: Polster, ist das eine Zudecke?


Meine Grossmutter war im Handarbeiten sehr begabt. U.a. nähte sie uns Schaumstoffkissen mit Stoff ummantelt. Eines davon habe ich regelmässig nachts zwischen den Knien. Es ist nicht so vulominös wie die "Seitenschläferkissen", und wenn es mich gegen morgen nervt fliegt es mit einem Tritt aus dem Bett :D
Die zu kaufenden wären für mich zu groß, ist aber nur mein Gefühl.


ich bin auch ein Seitenschläfer :)


mein Bruder hat so ein Seitenschläferkissen und als ich letztens bei ihm übernachtet habe, habe ich es mir ausgeborgt ... mitten in der Nacht bin ich wach geworden und habe einen Riesenschreck gekriegt, weil ich mir einbildete, irgendwas grosses hat sich zu mir ins Bett geschlichen :blink:

seitdem fürchte ich mich vor diesen Kissen :ph34r:


:hihi: ... sorry, ich musste grad kichern. Du Arme, ich kann mir vorstellen, das das ein gehöriger Schreck in der Nachtstunde war :trösten:


Hab' mir das Teil jetzt mal im Netz angeschaut. Also, für mich wäre das nichts. Ich brauche Platz im Bett, weil ich mich mehrmals von der einen Seite auf die andere, auf den Bauch oder den Rücken drehe. Da ist mir eine solche Wurst nur hinderlich. Auch brauche ich nichts zum "umklammern". Ich habe Nackenhörnchen und noch zusätzlich so ein kleines Kinderkopfkissen. Das reicht vollkommen. :D


Zitat (Agnetha @ 06.06.2015 20:12:57)
seitdem fürchte ich mich vor diesen Kissen :ph34r:

rofl Sorry Agnetha, ich musste auch grad herzhaft lachen, aber verstehen kann ich das schon. So ein Kissen ist sicher erstmal etwas gewöhnungsbedürftig.

Ich schlafe schon immer auf der Seite und zwar genauso, wie man es abgebildet sieht. Nur, dass im Moment in dieser Lage nichts unterstützt wird. Ich möchte das meinem lädierten Rücken zuliebe machen. Der zickt immer mehr rum, obwohl wir wirklich super Matratzen haben. Außerdem schlafe ich sehr, sehr ruhig. Oft werde ich wach und liege noch so, wie ich mich hingelegt hatte. Von daher denke ich, könnte das alles Sinn machen.
Der Physiotherapeut hatte mir das längst schon mal empfohlen, es würde mir in mancher Hinsicht gut tun. Bisher hab ich das nur noch nicht umgesetzt.

Ich habe das mal im Spital gekriegt. Man könnte sich schon daran gewöhnen. Aber ich habe auch keines.


@Jeannie: Polster sagen wir hierzulande auch zu einem Kopfkissen. :)

Aber eine Zudecke könnte man natürlich auch zur Rolle formen zum Ausprobieren.

Mir helfen alle meine Unterstützungskissen dabei, nachts keine eingeschlafenen Hände mehr zu bekommen, den Rücken (LWS) zu entlasten usw., es tut einfach nix mehr weh am Morgen, wenn ich alles entsprechend lagere beim Schlafen.

Darauf kommt es ja auch an bei der ganzen Sache!

Und wenn ich mich umdrehe, wandert das Seitenschläferkissen einfach mit, das geht mittlerweile schon automatisch, da wach ich nicht großartig dabei auf.

Bearbeitet von Tilla am 07.06.2015 08:53:30



Kostenloser Newsletter