Gewürze für den Wok


Hallo liebe Forumuser,

Habe mir vor kurzem einen Wok gekauft und auch schon ein paar Mal damit gekocht - leider schmeckt das Essen irgendwie nicht wirklich "asiatisch" ;) Habt Ihr viellcht ein paar Tipps, welche typischen Gewürze man da braucht? Hab bis jetzt bloss Sojasauce und Ingwer...
Danke,
Ann


Hoisinsauce, Austernsauce, Glutamat...
Aber es sind ja nicht nur die Gewürze, sondern oft auch die Kombination der Dinge, die Du in den Wok wirfst.Ich erinnere mich da an ein Fleischgericht, dass unter anderem in Essig, Orangensaft, Zucker und Sojasauce mariniert wurde.Ich kann Dir sagen, das sah aus, als ob es schon einmal gegessen worden ist, aber geschmeckt hat es super.
Hast Du denn ein vernünftiges chinesisches Kochbuch?(nicht so etwas eingedeutschtes.)Der Mitteleuropäer denkt ja immer, dass ein Essen schon chinesisch ist, wenn man irgendwelche Sprossen hineinwirft rofl


Ab und zu gibt es bei Aldi Asiawochen. Da wird dann einiges an Gewürzen angeboten, die ich sehr gut finde.
Habe vor kurzem auch einen Wok bekommen (ich habe ihn noch dazu gewonnen!) und hier schon Rezepte erhalten. Vielleicht findest du den Tread noch unter Kochen und Essen.
Ich mariniere das Fleisch ca. 1/2 Stunde vor dem Kochen mit Teriyaki-Marinade und etwas Chilisauce. Die Sojasauce fehlt natürlich auch nicht, die gebe ich aber erst ziemlich am Schluß dazu. Außerdem die schon erwähnte Gewürze. Ich habe mich ziemlich gut eingedeckt damit bis zur nächsten Asiawoche.

Viel Erfolg

Elisabeth


@BetaAngel: nein, hab noch kein Kochbuch. bin etwas unsicher, was ich da kaufen soll, da ich kein "eingedeutschtes" möchte. kannst du mir vielleicht einen guten Tip geben?

@Elisabeth: Glückwunsch zum gewonnenen Wok! :) das mit den Asiawochen hört sich gut an, danke!


Mein Lieblingskochbuch heißt"Kochen mit dem Wok" von Ken Hom (Echte Chinamann!!) erschienen im falkenverrlag. ISBN.Nr. 3 8068 7510 3. Ist für mich das beste wo gibt. Beschreibt Garmetoden, welche Gewürze es für die asiatische Küche gibt etc. Und hat tolle Rezepte. Ich habe andere Bücher über den Wok gesehen, waren für nicht aber so gut wie dieses.

Übrigends mariniere ich das Fleisch immer mit Sojasoße und etwas Stärkemehl (Mondamin etc)

wollmaus


Zitat (wollmaus @ 07.03.2006 - 17:22:06)
Mein Lieblingskochbuch heißt"Kochen mit dem Wok" von Ken Hom (Echte Chinamann!!) erschienen im falkenverrlag. ISBN.Nr. 3 8068 7510 3. Ist für mich das beste wo gibt. Beschreibt Garmetoden, welche Gewürze es für die asiatische Küche gibt etc. Und hat tolle Rezepte. Ich habe andere Bücher über den Wok gesehen, waren für nicht aber so gut wie dieses.

Übrigends mariniere ich das Fleisch immer mit Sojasoße und etwas Stärkemehl (Mondamin etc)

wollmaus

Das hab ich auch; das hab ich auch!!! Ich finde auch, dass dies das beste chinesische Kochbuch ist, was man z.ZT bekommen kann.Also Ann: Ab zu Amazon oder in die nächste Buchhandlung :D

Danke, habs mir grad bestellt :D


Zitat (Ann @ 07.03.2006 - 12:49:39)
Hallo liebe Forumuser,

Habe mir vor kurzem einen Wok gekauft und auch schon ein paar Mal damit gekocht - leider schmeckt das Essen irgendwie nicht wirklich "asiatisch" ;) Habt Ihr viellcht ein paar Tipps, welche typischen Gewürze man da braucht? Hab bis jetzt bloss Sojasauce und Ingwer...
Danke,
Ann

Hatte gerade letzte Woche bei Lidl eine Unmenge von Gewürzen für Asiatisches Essen gekauft. Ist im MOment eine Sonderaktion. Hat vielleicht nicht jeder Lidl (es stand dabei nur begrenzt im Angebot). Da waren super tolle Gewürze mit dabei (in den kleinen Glasgläschen). Habe dort "Wokgewürz", Kurcuma, Zitronengraspfeffe sowie Zitronengrass pulver eingekauft (je Glas 0,49 cent).
Und die hier schon beschriebenen Soßen sind für die Asia Küche sowieso ein "Muß".

lg, kochgenuss

Bei PLUS gibt es ab Morgen auch "Asia-Woche"!!!!

wollmaus


sternanis ist ganz wichtig!


Aber es wurde auch schon gesagt, es ist nicht ein Gewürz, das es asiatisch schmecken lässt, sondern die Zusammenstellung.

Ein zweites, wenn du den Geschmack eines normalen chinesischen Restaurant zu grunde legst, das ist nicht chinesisch, sondern deutsch - chinesisch. Hier wird ganz viel mit Glutamat gekocht - hat in der chinesischen Küche eigentlich nichts zu suchen. Und Sojasosse wird auch eher spärlich verwendet.

Wenn du das Essen vom Chinesen um die Ecke nachkochen willst, dann brauchst du das natürlich.

Ich hab schon mal ein Buch empfohlen, ist leider echt teuer und ich habs von ner Sinologie Studentin geschenkt bekommen, deren Magisterarbeit ich Korrektur gelesen habe - das ist identisch und zeigt ,Rezepte aus den Regionen Chinas auf.

Hab auch noch andere Wok - Kochbücher, nicht das Erwähnte, aber die meisten sind für mich nicht zu gebrauchen, weil sie eben den Chinamann um die Ecke nachkochen.

Ich schau mal gerade nach, wie das Buch heisst.

"China, eine kulinarische Reise" von Hrsg.Roles - da hast du Orginalrezepte.

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3884...0492866-6901324

Bearbeitet von markaha am 09.03.2006 23:10:44


Mein Geheimtipp ist "chinesischer Pfeffer" auch "Szechuanpfeffer" genannt.

Der chinesische Pfeffer ist nicht mit dem normalen Pfeffer zu verwechseln. Er hat einen sehr typischen Geschmack und ist relativ scharf.

Eine chinesische Freundin kocht immer damit. Man kann die Pfefferkörner, oder besser gesagt, die Schale davon im heißen Öl ein weing anbraten bis sie dunkelbraun sind und dann wieder heraus nehmen. Oder man macht sie mit dem Mörser klein und gibt sie zum Gericht dazu.

Sonst koch ich gerne mit Ingwer.


Zitat (markaha @ 09.03.2006 - 23:07:05)
Aber es wurde auch schon gesagt, es ist nicht ein Gewürz, das es asiatisch schmecken lässt, sondern die Zusammenstellung.

Ein zweites, wenn du den Geschmack eines normalen chinesischen Restaurant zu grunde legst, das ist nicht chinesisch, sondern deutsch - chinesisch. Hier wird ganz viel mit Glutamat gekocht - hat in der chinesischen Küche eigentlich nichts zu suchen. Und Sojasosse wird auch eher spärlich verwendet.

Das kann ich nur bestätigen!! Ich war 7 Tage in Peking. Das Essen ist wirklich anders als hier in Deutschland. Dort wird sogar sehr fettarm gekocht. Ich habe beim Essen wirklich "zugeschlagen", aber 2kg in der Zeit abgenommen!!! Träume immer noch davon!! :sabber: :sabber:

wollmaus

ich wollte grad ne ähnliche frage stellen und hab nun gesehen, dass wir das thema schonmal hatten. darf ich nochmal um eure erfahrungen bitten?

welche zutaten - gewürze - saucen sollte man zu hause haben bzw. was ist für euch wichtig beim "chinesisch kochen"?

- pilze (mu-err, morcheln usw) , ingwer, sprossen, keime, nüsse. kokosmilch kauft man nach bedarf bzw. sollte man wohl nicht zu grosse vorräte davon zu hause haben.

- habe 5-gewürz-pulver, verschieden pfeffer, sesam und chilli immer zu hause

- sojasauce, teriyaki-sauce, hoisinsauce, austernsauce habe ich

ergänzt ihr bitte die liste?


Erdnussöl/Minudeln/Glasnudeln/Sambal Oleg/Zitronengras!


Zum Anbraten nehm ich bei asiatischen Speisen immer Sesamöl...
Schmeckt mir persönlich besser als normales Pflanzenöl und ist nicht so geschmacksintensiv wie Erdnussöl :)


Auf keinen Fall bei Aldi / Lidl das Sambal Oelek kaufen, das ist so süßlich vor lauter Fremdstoffen, das kann man schon fast als Marmelade nehmen. Echtes Sambal Oelek besteht IM WESENTLICHEN aus gemahlenem roten Pfeffer (so knappe 80%), das aus den Discountern ist mit allem möglichen artfremdem Gerümpel gestreckt (Zucker, Paprikawürfel, Exxx, Eyyy, Pfefferanteil grad mal 12%) und zudem pro 100g gerechnet noch teurer als im Asialaden.

Auch Sojasauce kaufe ich meistens im Asialaden, ich benutze sie auch sonst gerne statt Salz zum Würzen und brauche dementsprechend. Der 1,8-Liter-Kanister kostete im Asialaden ziemlich genau 3 Euro - ebenfalls deutlich günstiger als bei den Discountern.

Auf Glutamat verzichte ich persönlich lieber - regt bei mir den Appetit zu stark an, authentischer ist die asiatische Küche aber mit Glutamat.

Ansonsten experimentiere ich gerne mal mit Wasabi (ja, ich esse gerne scharf :) ), mit Curcuma, mit Kokosmilch - ja, ich glaube, das war's im Wesentlichen.



Kostenloser Newsletter