Preisgefüge einer guten Kaltschaummatratze


Hallo, ich möchte mir eine neue Matratze kaufen, und zwar eine Kaltschaummatratze mit 7 Zonen und Härtegrd 2. Es gibt diese Matratzen von 199 Euro bis zu 1300 Euro. Meist wird noch dazu geraten, gleichzeitig einen neuen Lattenrost zu kaufen. Ich wollte so um die 400 bis 500 Euro ausgeben. Hat jemand von Euch diesbezüglich schon eine Erfahrung gemacht bzw. kann man auch im niedrigeren Preisgefüge gute Qualität erwarten? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, worin sich die preisgünstigeren Matratzen (ca. 500 Euro) von den sehr teuren unterscheiden. Die Bezüge sind bei allen abnehmbar und waschbar. Warum ist auch ein neuer Lattenrost erforderlich?
Vielen Dank für Eure Antworten.


Wenn Du doch schon weißt, was Du haben willst, dann schleife Dich doch mal in ein Matratzengeschäft und lasse Dich beraten. Wobei ich persönlich durchaus zu einem Matratzen-Diskounter gehen würde. Da komme ich auf jeden Fall preisgünstiger dabei wech, weil es sich in der Regel um einen Direktvertrieb handelt, bei dem der Zwischenhandel wegfällt. Vielleicht ist ja auch ein Modell, das Deinen Vorstellungen entspricht oder zumindest sehr nahe kommt, gerade im Rausverkaufs-Angebot.

Da kann man Dir auch erklären, warum ein neuer Lattenrost empfohlen wird. Auch Lattenroste haben - wie Matratzen - offensichtlich ein Verfallsdatum. Da ich nicht weiß, in welchem Zustand sich Dein Lattenrost befindet, würde ich an Deiner Stelle erstmal versuchen herauszufinden, ob der noch "gut" ist. Dabei kann Dir genausogut auch der Berater beim Matratzen-Diskounter helfen.

Warum das Preisgefüge so ist, wie es ist, kann ich Dir leider auch nicht beantworten. Jedoch erinnere ich mich an eine Fernsehreportage, in der unter dem Aspekt "Luxus" (und was der Mensch sonst nicht zum überleben braucht) darüber berichtet wird, wie eine absolute Luxusmatratze von Hand und mit edelsten Materialien hergestellt wird. Damit könnte die Preisgestaltung zusammenhängen. Ebenso mit dem Handelsweg. Es ist ein Unterschied, ob Du im Direktvertrieb kaufst oder ob noch etliche Zwischenhändler mitverdienen. Auch das spielt bei der Preisgestaltung eine Rolle.

Davon abgesehen: Wenn Du bereit bist, bis zu € 500,00 auszugeben, befindest Du Dich nicht mehr im Billigpreis-Segment.

Im Übrigen haben wir hier aktuell einen Thread, der sich mit Deinem Thema beschäftigt. Schau doch mal bitte hier rein, vielleicht findest Du da ja schon ein paar Antworten dazu: https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=60313&hl=

Grüßle,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 08.10.2015 12:39:20


Meiner nicht geringen (habe eine Matratzen-Odyssee vor 2 Jahren gehabt) Erfahrung nach, ist der Lattenrost das A und O!!!
Seit ich einen "Tellerlattenrost" habe, schlafe ich um Längen besser, ich habe etliche Matratzen durchprobiert von sauteuer bis extrem günstig und erst mit diesem Tellerrost (und ja, ich hatte mir zuvor einen guten normalen Lattenrost gekauft) konnte ich wieder gut und schmerzfrei schlafen.
Wenn Du einen durchschnittlichen Matratzenpreis nimmst und einen solchen Rost, sollte nichts schief gehen.


Ein Tellerlattenrost ist schon sehr gut. Er gibt in allen Richtungen nach.

Unsere Kaltschaum-Matratzen sind 22cm hoch, da durfte der alte 28er-Lattenrost noch drin bleiben.
Trotzdem muss eine neue her, denn das war vor einigen Jahren. :(

Faustregel ist, je höher die Matratze, desto weniger braucht die Unterlage zu leisten.


Der WDR gibt folgende Infos zum Thema.



Kostenloser Newsletter