Teichpumpe über Winter laufen lassen?


An alle Teichbesitzer.
Ich habe einen Teich mit ca. 10.000 Liter. Daran habe ich eine Teichpumpe angeschlossen die einen kleinen Wasserfall macht. Die Pumpe habe ich im Schuppen neben dem Teich stehen, die Schläuche die in und aus dem Teich kommen habe ich in den Schuppen verlegt.
Nun die Frage: Kann ich die Pumpe über Winter laufen lassen?. Im Schuppen besteht keine Frostgefahr. Aber die Schläuche liegen teils im Freien. Wenn die Pumpe laufen könnte, würde auch ein Stück vom Teich nicht einfrieren und die Luftzirkulation für die Fische wäre doch besser, oder?

LG,
Rudrich

Hilfreichste Antwort

Zitat (Rudrich @ 10.12.2015 22:27:01)
Hallo viertelvorsieben.
Ok...aber dann kann ich die Pumpe ja nicht laufen lassen.

Natürlich nicht. -_-

Zitat
Also deiner Meinung nach, besser die Pumpe über Winter abbauen? :trösten:


Ja, würde ich machen.
War diese Antwort hilfreich?

Ich würde die Schläuche leeren. Sonst könnte das Wasser gefrieren und das Material beschädigen.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 10.12.2015 22:12:37

War diese Antwort hilfreich?

Hallo viertelvorsieben.
Ok...aber dann kann ich die Pumpe ja nicht laufen lassen. Also deiner Meinung nach, besser die Pumpe über Winter abbauen? :trösten:

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Rudrich @ 10.12.2015 22:27:01)
Hallo viertelvorsieben.
Ok...aber dann kann ich die Pumpe ja nicht laufen lassen.

Natürlich nicht. -_-

Zitat
Also deiner Meinung nach, besser die Pumpe über Winter abbauen? :trösten:


Ja, würde ich machen.
War diese Antwort hilfreich?

Hallo, Rudrich, auch wenn schon ein paar Tage vergangen sind seit Deiner Frage, hier noch eine Antwort von mir!

Ich hab mal bei meiner Schwägerin Rücksprache gehalten, die schon seit mindestens 35 Jahren einen Teich mit Fischen im Garten hat. Die Teichpumpe wird über den Winter niemals abgestellt, denn dann friert der Teich insgesamt zu und die Fische haben keinen Sauerstoff mehr!

Dort wo das Wasser durch die Pumpe immer wieder in den Teich fließt, bleibt eine offene Wasserstelle, durch die auch der Sauerstoff-Austausch gewährleistet ist!

Die Pumpe ist ihr bis heute noch niemals eingefroren (trotz vieler auch sehr kalter Winter in der Vergangenheit), denn das durchlaufende Wasser ist eben genau das, nämlich durchlaufend und deshalb friert es auch nicht. Wenn Du aber trotzdem ein ungutes Gefühl hast, so kannst Du die offenliegende Leitung mit den im Gartenhandel erhältlichen Sackleinen-Bändern umwickeln und so vor den gröbsten Wittterungseinflüssen schützen!

Wasser friert im allgemeinen nur dann in einer Leitung ein, wenn es stehendes Wasser ist! Auch ein eisig kalter Gebirgsbach wird niemals gänzlich einfrieren, eben weil es ein fließendes Gewässer ist!

Ist ja eigentlich verständlich, oder? :augenzwinkern:

Bearbeitet von Murmeltier am 15.12.2015 13:44:09

War diese Antwort hilfreich?

Murmeltier, selbst die Niagarafälle sind schon eingefroren. ;) :D

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (viertelvorsieben @ 15.12.2015 13:53:18)
Murmeltier, selbst die Niagarafälle sind schon eingefroren. ;) :D

Das ist nur zum Teil richtig, Viertelvorsieben! Das, was bei den Niagara-Fällen zufriert, ist die von den Wasserfällen aufgewirbelte Gischt (genau wie bei einem reißenden Gebirgsbach). Diese Gischt setzt sich an allen möglichen Kanten, Felsvorspruengen, Steinen und Bodenecken ab, gefriert dort und wird somit auch durchaus immer dicker! Das fließende Wasser, oder auch dort der Niagara River, fließt munter unter der vermeintlichen Eisschicht weiter und gefriert nicht, auch wenn sich die Oberfläche des Wasserfalls möglicherweise durch die gefrorene Gischt total zugesetzt haben sollte!
Auch am Auslauf der Wasserpumpe am Teich meiner Schwägerin befinden sich bei Frost immer mehr oder weniger große Eiszapfen, die aber das durch die Pumpe fließende Wasser in kleinster Weise behindern, denn die Zapfen bedinden sich nur am äußeren Rand des Wasserauslaufs und haben sich dort aus dem Spritzwasser gebildet!
War diese Antwort hilfreich?

Hallo Murmeltier!
Vielen Dank für deine ausführliche Erklärungen und deine Recherche...
Ich gehe das Risiko ein und lasse die Pumpe laufen :)
Die Pumpe hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel, habe sie gebraucht bekommen. Wenn sie den Winter nicht überlebt kaufe ich mir halt eine Neue.
Ich denke ich werde halt jeden Tag kurz die Pumpe kontrollieren wenn es unter 0 Grad wird.

Wie gesagt, vielen Dank nochmal..
LG,
Rudrich :blumenstrauss:

War diese Antwort hilfreich?

Aber gern doch, Rudrich!

Du weißt doch, nicht verzagen, Muttis fragen! :-))

War diese Antwort hilfreich?

Und wie verhält es sich wenn die Pumpe nicht den ganzen Tag läuft sondern mur zeitweise und durch eine zeitschaltuhr geregelt ist?

War diese Antwort hilfreich?


Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!