Spendenkonto, was muss beachtet werden?


ok, da mein erster Beitrag wg eines 'Datenbankfehlers' verschwunden ist, alles nochmal ... *seufz*

Hallo ihr lieben,

ich habe eine Frage zur Eröffnung eines Spendenkontos: was muss da beachtet werden und kann man das als Privatmensch einfach so eröffnen? Hintergrund ist der, dass ich meinem Verein helfen möchte, der aktuell dringend finanzielle HIlfe benötigt und ums Überleben kämpft. Erst hab ich sogar überlegt, mein privates Konto für die Spenden herzugeben (und die Überweiser um einen entsprechenden Betreff in der Überweisung zu bitten), habe das aber ganz schnell wieder verworfen. Daher die Idee mit dem Spendenkonto...

Mir macht die Sache gerade viele Bauchschmerzen und ich (wir als Fans) möchte dem Verein damit helfen, denn ich hänge an den Jungs :-(

Lieben Gruß


Bloß nicht das eigene Konto angeben - das kann nur Durcheinander geben.
Ich würde mich bei dem Geldinstitut beraten lassen, dem ich auch mein Privatkonto anvertraue.

Bearbeitet von Jeannie am 15.01.2016 20:15:04


Sehr schwierig oder eher aussichtslos.

Für ein Spendenkonto brauchst Du eine (beim FA) eingetragene Gemeinnützigkeit. Diese kann aber nur einem Verein erteilt werden. Die Gemeinnützigkeit ist Voraussetzung zum Erstellen von Spendenquittungen.

Mit einem Privatkonto solltest Du es auf gar keinen Fall verknüpfen. Du könntest in Finanzamts Teufels Küche kommen.

Ich sehe eigentlich nur 2 Möglichkeiten. Du bittest eine Institution oder Deine Stadtverwaltung darum, über ihr Konto oder ein extra eingerichtetes (Spenden) Konto Spenden anzunehmen, die dann an Deinen Wunschverein weitergeleitet werden. Oder Du sammelst Bargeld ein, welches Du Deinem Wunschverein weiterleitest. In diesem Fall gäbe es aber für die Spender keine Spendenquittung.

Ich habe beide Variationen schon angewendet.

Wäre es eine Option, dass Du gar nicht extra sammelst, sondern z.B. Deine, ich nenns einfach mal, spendewilligen Bekannten, Verwandten, Freunde, KollegInnen etc. anschreibst und um eine Spende auf das bereits eingerichtete Konto bittest ? Dann könnten ja alle "Umwege" wegfallen. Die Leute spenden auf Deinen Aufruf hin und bekommen ihre Spendenquittungen.

Eine Möglichkeit wäre weiterhin, wenn Du die örtliche Zeitung mit ins Boot nehmen könntest. Ein Artikel über die wohl nicht so finanzielle gute Lage des Vereins mit der Bitte um Spenden. Damit hättest Du eine sehr gute Verbreitung des Problems und die Leute könnten, auch wiederum, auf das Vereinskontos überweisen und bekämen ihre Spendenquittungen.

Viel Glück :blumen:

Bearbeitet von Bücherwurm am 15.01.2016 20:25:26


:blumen: danke für die Denkanstöße.

- keine Sorge, das Privatkonto ist schom längst wieder raus aus der Planung.
- das Vereinskonto selbst ... da hätte ich auch selbst drauf kommen können :hirni:
- die Verbreitung über die Zeitung läuft schon, es gibt eine Pressemitteilung des Vereins selbst.
- wir verbreiten das noch zusätzlich über andere Sportseiten in der Hoffnung, noch den einen oder anderen Sponsor zu finden, der helfen möchte.


Wir als Fans wollen aber halt auch was tun und nicht nur abwarten, daher meine Idee mit dem Spendenkonto. Aber das Vereinskonto ist natürlich deutlich besser (leider aber kein eV, daher fallen wohl die Spendenquittungen weg).



Kostenloser Newsletter