Kalkränder/ Kalkstein/ fette Ablagerung Badewanne


Ich bin vor kurzem in eine WG eingezogen, in welcher meine vorigen Mitbewohner wohl nie richtig die Badewanne geputzt haben.

Es sind richtige Kalkablagerungen am Badewannenrand, ich habe sowas noch nie gesehen. Als ich das das erste Mal geschrubbt habe (Einweichen,Stahlwolle, Scheuermilch usw) habe ich es zum Teil geschafft ein wenig was wegzubekommen. Es ist sogar Kalk total abgeblättert, ich fand was wirklich eklig. Es haben sich auch schon in dem Kalk Algen gebildet und er ist zum Teil Grün.

Ich habe seitdem mehrfach versucht das einweichen zu lassen und runter zu schrubben aber das funktioniert nicht.

Ich brauche wirklich Hilfe.

Habt ihr Tipps?

Dankeschön euch allen


Dafür gibt es bewährte Reiniger und auch Essig ist eine gute Wahl.

Ich hätte ein ganz anderes Problem.
Warum nur bin ich in solch einen Dreckstall eingezogen?
Um dort die Putze zu machen?


Zitat (Prinra @ 17.01.2016 20:53:06)
Habt ihr Tipps?

Ja - Wanne austauschen. In so ein Teil würde ich mich nicht mehr reinsetzen. -_-

Bearbeitet von viertelvorsieben am 17.01.2016 21:06:25

Sorry Anstatt für andere zu putzen würde Ich
mir eine andere WG suchen. Du wirst immer
die Putzfrau bleiben, wenn Du dich wohl fühlen
willst.


Zitat (viertelvorsieben @ 17.01.2016 21:05:21)
Ja - Wanne austauschen. In so ein Teil würde ich mich nicht mehr reinsetzen. -_-

ich auch nicht

du kannst essigessenz pur auf lappen geben und immer wieder über nacht einwirken lassen. jedoch rate ich dazu, das nur stück für stück zu machen und darauf zu verzichten, wenn sich das bad nicht gut lüften lässt.

sollte dort ein katzenklo stehen oder sogar käfige mit tieren stehen, müssen sie aus dem bad entfernt werden, da essigessenz sehr stark riecht und beim einatmen der stiche in der lunge verursachen kann. dagegen hat kalk auf dauer keine chance.


Also diesen ekelhaften Kalkrand habe ich erst beim Duschen gesehen

Tiere haben wir keine

Und außerdem sind die, die den Dreck gemacht haben ausgezogen.
Meine Mitbewohner haben natürlich beim Einzug die Bude geputzt und haben mir auch im Bad geholfen


Mein Tipp wäre:

Zewa Tücher mit Essig tränken und an den Stellen über Nacht einwirken lassen.

Am Tag darauf abwaschen und mit BIO Putzstein bearbeiten.

Ich kaufe den immer bei L*dl und der ist wirklich sehr effektiv.

Es ist eine ganz feine Paste, mit dieser können sämtliche Beläge entfernt werden.

Natürlich ist die Beschaffenheit des zu bearbeitenden Materials zu beachten, doch bei einer Badewanne/Dusche habe ich da keine Sorgen.

Du wirst sehen, die Wanne schaut danach wie neu aus!

Viel Erfolg wünscht


Der Profi verwendet Salzsäure. Aber Vorsicht nicht einatmen und die Augen schützen. Salzsäure frisst jeden Kalk und ist sehr Umweltfreundlich da sie sich in Wasser und Salz bei Kontakt mit Kalk zerlegt, also keine Chemie ist (im Magen verwenden wir für die Verdauung Salzsäure)


Zitat (Putzguru @ 04.02.2016 21:09:45)
Der Profi verwendet Salzsäure. Aber Vorsicht nicht einatmen und die Augen schützen. Salzsäure frisst jeden Kalk und ist sehr Umweltfreundlich da sie sich in Wasser und Salz bei Kontakt mit Kalk zerlegt, also keine Chemie ist (im Magen verwenden wir für die Verdauung Salzsäure)

Warum so eine Chemie-Keule, wenn Essig auch hilft... :o

Umweltfreundlich :wacko: dann lese mal was auf dem Flakon draufsteht, du hast wohl in der Schule in Chemie geschwänzt :ph34r:

Bearbeitet von GEMINI-22 am 04.02.2016 22:00:36

Zitat (GEMINI-22 @ 04.02.2016 21:56:58)
Warum so eine Chemie-Keule, wenn Essig auch hilft... :o

Finde ich auch... :o Salzsäure wäre mir auch zu gefährlich....da kann man sich übel mit verletzen. :heul: :heul:

Badreiniger in der Sprühflasche vielleicht mal probieren.


Zitat (GEMINI-22 @ 04.02.2016 21:56:58)
Warum so eine Chemie-Keule, wenn Essig auch hilft... :o
Kann ich dir erklären: Salzsäure reagiert viel schneller mit dem Calciumcarbonat als Essigsäure. Ein paarmal mit HCl-getränktem Schwamm drüberwischen, der Kalk ist weg. :D Den Zirkus mit Papiertüchern die Säure an Ort und Stelle halten oder x-Mal neues Aufsprühen kannst du dir mit einer aggressiveren Säure sparen. D.h. weniger Zeit- und Materialeinsatz. ;)
Zitat (GEMINI-22 @ 04.02.2016 21:56:58)
Umweltfreundlich :wacko: dann lese mal was auf dem Flakon draufsteht, du hast wohl in der Schule in Chemie geschwänzt :ph34r:
Das Geniale an Chemie ist, daß man die Eigenschaften von Substanzen so verändern kann, wie es erforderlich ist. Aggressiv, wenn was passieren soll. Neutral, wenn die Substanzen an die Umwelt freigegeben werden. Wenn du wüßtest, was für reaktive und auch sehr toxische Zwischenstufen bei der Herstellung von Medikamenten erforderlich sind, Kaliumzyanid ist z.B. eine recht häufig eingesetzte Chemikalie bei so einer Synthese! ;)

PS: Ach so. Das Wichtigste habe ich noch vergessen: Ich nehme auch immer generell Salzsäure für derartige Arbeiten. :D

Bearbeitet von Dudelsack am 05.02.2016 09:49:48

Essig ist aber auch nicht OHNE, sonst währe der Einsatz nach dem Arbeitsschutzgesetz in dieser Konzentration (zum Kalk lösen) nicht verboten.

Leider werden immer noch im privaten Bereich Chemikalien eingesetzt die angeblich umweltfreundlich sind.
Da ist es mir lieber wenn auf der Flasche ein ordentlicher Warnhinweis steht und ich mich entsprechend sichern kann, statt Essig zu versprühen der ausser im Salat nicht wirklich sinnvoll ist.
Dann schon lieber Säuren die zum entkalken von Kaffeemaschinen eingesetzt werden.

Nochmal zur Salzsäure..siehe Wikipedia...Bei Mensch und Tier ist die Salzsäure ein Bestandteil des Magensaftes, wo sie unter anderem die Denaturierung von Proteinen bewirkt, aber auch zum Abtöten von Mikroorganismen vor Eintritt in das weitere Verdauungssystem dient. Außerdem schafft sie das saure Milieu, in dem das Verdauungsenzym Pepsin am wirksamsten ist.
Und: Als Lebensmittelzusatzstoff trägt Salzsäure die Bezeichnung E 507.



Kostenloser Newsletter