wie bleibt Käse im Hackbraten?


Mein mit Cheddar-Käse gefüllter Hackbraten wird immer vom Käse verlassen. das heißt, beim Backen schmilzt der Käse komplett und sieht nicht aus, wie auf dem Rezeptfoto:( Gibt es einen Trick, dass er sich nicht ganz verflüchtigt???


Mehr Hack weniger Käse nehmen. Habe so etwas auch schon gemacht, war gelungen.
Den Käse würfeln und sparsamer im Hack verteilen, das müsste doch gut klappen.
Was mir mal misslungen war: Hackbraten mit Möhrchen und Erbsen, der ist dann beim Aufschneiden leider auseinandergefallen.


Wenn der Hack gut ummantelt ist, müsste der Käse auch nicht auslaufen. Vielleicht ein andermal mit einer anderen Art Käse versuchen..

Aquatouch hat es schon oben erwähnt...


Den Hackbraten erst nach dem Fertigbacken mit Käse spicken.
Mit einer Spickröhre mußte das ganz einfach gehen.
Für alle, die nicht wissen, was eine Spickröhre ist: Das ist ein dünnwandiges Metallrohr passenden Querschnitts mit einer einseitig aufgesetzten Spitzenkappe. :)

In die Röhre schiebst du einen passend zurechtgeschnittenen Käsestrang mit quadratischem Querschnitt, läßt am offenen Ende den Strang noch etwas aus der Röhre stehen. Die Röhre wird danach mit der Spitzenkappe voraus durch den Braten gestochen. Die Metallummantelung über dem durchgeführten Käse entfernt man durch festhalten des überstehenden Käses am offenen Rohrende und Rausziehen der Spickröhre an der mit der Spitzkappe verschlossenen Seite.

Mit der Methode hast du beim Aufschneiden des Hackbratens sauber begrenzte Käsequadrate in der Schnittfläche. ;)


Kannst du den Hackbraten nicht gut verpacken ?
Ich erinnere mich da noch an die gute Technik von Oma, wo du den Braten zuschnürst. ^_^


Was auch eine Möglichkeit wäre und das Rezept habe ich jetzt auf einem Kalenderblatt entdeckt : Hackbraten ummantelt mit Wirsingblättern, dabei sollte auch nichts rausfallen.

@ zorro, wie meinst du das mit dem Zuschnüren? :hmm: kann ich mir gar nicht vorstellen, das das funzt :o ...Der Hackbraten ist doch kein Paket Zeitungen :lol:


Zitat (zorro0815 @ 24.01.2016 14:39:22)
Kannst du den Hackbraten nicht gut verpacken ?
Ich erinnere mich da noch an die gute Technik von Oma, wo du den Braten zuschnürst.  ^_^

Wie verpackt und verschnürt man denn einen Hackbraten? :keineahnung:

Bearbeitet von Kampfente am 24.01.2016 15:07:34

:lol: Das war wohl voll am Thema vorbei.

Setzen, Sechs :ruege:

Nicht persönlich gemeint, ist nur ein lustiger Smilie :D


Zitat (Kampfente @ 24.01.2016 15:06:59)
Wie verpackt und verschnürt man denn einen Hackbraten? :keineahnung:

Oh weia! :P
Da braucht jemand noch Nachhilfe in elementarster Verpackungstechnik.

Man macht das so, wie man halt auch ein Paket packt, das verschickt werden soll: passende Außenhülle drumrum und verschnüren.
Soll ja auch alles noch physiologisch unbedenklich bleiben, von daher bietet sich Bratfolie als Außenhaut an. Hackbraten auf ein genügend großes Stück Folie platzieren, die Folienflächen mit den längeren Außenkanten über den Braten schlagen, so daß der danach in einem Folientunnel liegt. Die seitlich noch abstehenden Folienteile flächig aufeinanderpressen, so daß um den Braten kein luftgefüllter Raum mehr vorhanden ist, seitlich nun noch die mehrschichtige Folie auf den Braten klappen.
So und jetzt kann nach Omas Art der HackBraten geschnürt werden.

Wird jedoch nichts bringen: der Käse schmilzt trotzdem im Inneren und verläuft sich im Hack.
Wenn der Käse in Stücken erhalten bleiben soll, dann braucht der die direkte Ummantelung, die ihn auch noch verflüssigt zusammenhält. Umwickeln mit einer Scheibe dünngeschnittenem Schinken wäre z.B. so eine interne Verpackung für den Käse. ;)

Zitat (Dudelsack @ 24.01.2016 18:54:00)
Oh weia! :P
Da braucht jemand noch Nachhilfe in elementarster Verpackungstechnik.

Dafür ist dieses Forum ja wohl prädestiniert.
Hier ist für solche Fragen ist hier immer Platz.
:blumen: :blumen:

Zitat (Dudelsack @ 23.01.2016 20:05:19)
Mit einer Spickröhre mußte das ganz einfach gehen.
Für alle, die nicht wissen, was eine Spickröhre ist: Das ist ein dünnwandiges Metallrohr passenden Querschnitts mit einer einseitig aufgesetzten Spitzenkappe

geil ... noch nie davon gehört ... aber sowas muss ich haben :blumen:


meinen Hackbraten mache ich immer in einer Kastenform und wenn ich den mit Käse fülle nehme ich Emmentaler in ziemlich grossen Würfeln ... und nicht zu viel ... Cheddar müsste aber auch gut geeignet sein denn so schnell schmilzt der nicht :)

Zitat (Dudelsack @ 24.01.2016 18:54:00)
Oh weia! :P
Da braucht jemand noch Nachhilfe in elementarster Verpackungstechnik.

Danke für die Nachhilfe. Ich kenne es so nicht und da taucht auch gleich die nächste Frage auf: bekommt der Hackbraten trotzdem eine leckere Kruste? :hmm:

Zitat (Kampfente @ 24.01.2016 15:06:59)
Wie verpackt und verschnürt man denn einen Hackbraten? :keineahnung:

Meine -nein, nicht Oma- aber Großtante, packte den Hackbraten eng in Alufolie.
Ob das nun den Käse am Auslaufen hinderte? Nein - es war ja keiner drin. :P
Tantchen machte hartgekochte Eier rein, die nach rund 30 Min. bei 180 im immer noch nicht weich waren. ;)
Aber beim Gedanken an den Hackbraten sabbere ich immer noch. :sabber:


Btt: Ich würde den Hackbraten eng einpacken, egal ob in Kappesblätter oder in Folie.

Zitat (Kampfente @ 24.01.2016 22:52:36)
Danke für die Nachhilfe. Ich kenne es so nicht und da taucht auch gleich die nächste Frage auf: bekommt der Hackbraten trotzdem eine leckere Kruste? :hmm:

.... indem man ihn in ein Schweinenetz verpackt. Das ist ein hauchdünnes Bindegewebe aus dem Inneren eines Schweines.
Der rohe Hackbraten wird in ein Schweinenetz verpackt, rundum gut angebraten - das Netz hält so lange, bis der Hackbraten eine gewisse Festigkeit durch das Garen erhält, brät aber so aus, dass es nach dem Garen nicht mehr vorhanden ist.
Schweinenetze mus man beim Metzger vorbestellen, sie kosten aber nicht die Welt.

Ich könnte mir vorstellen, dass man den Käse in tiefgekühltem Zustand in das Hackfleisch packt, und das Ganze dann in den Ofen schiebt. Möglicherweise schmilzt er (der Käse, nicht der Ofen) dann nicht ganz und gar weg, sondern wird gerade richtig. (In den meisten Rezepten für gebackenen=panierten Emmentalerkäse bekommt man diesen Einfrier-Tipp).

Bearbeitet von eremita am 25.01.2016 18:30:47


Man kann aber auch den Käse einwickeln.


Zu- tackern geht ja nicht :sarkastisch: Dann eben so. Den Hackteig samt Füllung in Alufolie einrollen. Die Seiten der Rolle gut zudrücken, sonst läuft zu viel Käse aus.


@Gela2710, gebe uns doch mal einen kurzen Bericht, wenn du wieder Hackbraten mit Käse machst, welche Variante gefunzt hat.Oder meldet Gela sich nicht mehr :hmm: Bin mal gespannt.



Kostenloser Newsletter