Gaming Stuhl als Geburtstagsgeschenk? Sohn wünscht sich einen Gaming Stuhl


Hallo zusammen,

nun ist es wieder soweit, Benedikt, mein Sohn, hat übernächste Woche seinen 12. Geburtstag. Und er wünscht sich nichts sehnlicher als einen dieser neumodernen Gaming Stühle (für alle die nicht wissen was damit gemeint ist, hier hab ich mich bislang drüber informiert *** Link wurde entfernt ***).

Das Problem dabei: Ich möchte die langsam beginnende 'Zockerei' meines Sohnes eigentlich gar nicht unterstützen, fürchte aber, dass er schwer enttäuscht sein wird, wenn er eben jenen nicht bekommt. Einen alternativen Wunsch hat er nicht :(

Kann mir da jemand einen Rat geben, wie ich mich aus dem Dilemma herausmanövrieren könnte?

Liebe Grüße,

Dennis


Enttäuschung gehört zum Leben :ach: er wird es überstehen...du wirst schon was nettes für ihn finden :lol:

...und Werbung ist hier nicht gerne gesehen, deswegen wurde es auch entfernt...jedem, den es interessiert, kann es ergoogeln.


Ich sehe es wie Gemini. Man muss nicht alle Wünsche erfüllen. Hier hilft ein klares nein zu diesem Stuhl und du bietest ihm einige Alterntivgeschenke an, aus denen er sich etwas aussuchen kann.


Ich oute mich jetzt mal als böse Mutter: mit 12 durften meine Kinder maximal eine Stunde am Tag an die Technik. Das heißt, entweder eine Stunde Fernsehen ODER eine Stunde PC ODER eine Stunde Spielekonsole. Und für so eine einzige Stunde am Tag braucht es keinen Gaming Stuhl.

Meine Antwor für mein Kind wäre ganz einfach: für die eine Stunde brauchst Du keinen Stuhl, also such Dir etwas anderes aus, denn Du bekommst einfach keinen. Wenn Du mir keinen anderen Wunsch nennen magst, dann bekommst erst mal nichts und wenn Dir dann was anderes später einfällt, können wir das ja dann gerne holen. Das haben wir manchmal so gemacht, da Geburtsttag vom Großen nicht allzu weit von Weihnachten entfernt war und auf Press etwas kaufen wirklich nicht gut ist.

Wenn Dein Kind sich "nichts anderes wünscht", dann kann das eventuell auch ein kleiner Erpressungsversuch sein, diesen Stuhl doch zu bekommen. Nach dem Motto, irgendetwas müssen die Eltern mir ja schenken. Die Möglichkeit, das Geschenk dann auf später zu vertagen, wenn ein anderer großer Wunsch einfällt, ist da vielleicht eine Option.

Es gibt nun mal Wünsche, die werden nicht erfüllt. Auch nicht zum Geburtstag. Hättest Du eine Tochter würde der Wunsch nach einem eigenen Pony sicherlich irgendwann kommen. Der würde wohl auch unerfüllt bleiben. Sag Deinem Sohn einfach vorher klipp und klar, daß so einen Stuhl nicht gibt.


Zitat (DennisFreeh @ 28.02.2016 21:12:39)
nun ist es wieder soweit, Benedikt, mein Sohn, hat übernächste Woche seinen 12. Geburtstag. Und er wünscht sich nichts sehnlicher als einen dieser neumodernen Gaming Stühle

Strammer Preis für den zwölften Geburtstag, meinste nicht auch?
Ich würde meinem Kind zeigen, wie sein Vögelchen Wasser kriegt.

Ich glaube auch nicht, dass sich hier irgendwer so einen Stuhl zulegen wird, geschweige denn seinem Kind so was kaufen würde.

Klasse, Shaila!

Mit den Geschenken haben wir es so gehalten: Wenn es größerer Wunsch da war - und an sich angebracht - wurde es gekauft; zum Geburtstag zu warten war etwa beim Rollschuhwunsch im Frühjahr sinnlos, wenn der Geburtstag erst im November war. Dafür gab es dann an Geburtstagen kleinere Geschenke.
Ja, Rollschuhe waren damals (für uns) schon ein größeres Geschenk. B)

Mit dem Gaming Stuhl sehe ich es ähnlich wie Shaila: "Nichts anderes" kann als ein Druckmittel eingesetzt werden.


Zitat (Eifelgold @ 29.02.2016 09:01:59)
Ich glaube auch nicht, dass sich hier irgendwer so einen Stuhl zulegen wird, geschweige denn seinem Kind so was kaufen würde.

Ich sage jetzt mal DOCH dazu.

Weil es auf die Umstände ankommt:

Spielt Sohnemann sowieso am PC / mit der Spielkonsole und wünscht sich so ein Teil dazu: Warum nicht?
Ob er nun bequem im Gaming Stuhl sitzt oder am bzw. auf der Couch sitzt, macht nicht viel Unterschied.
Klarerweise muss es finanziell drinnen sein. Kannst oder willst du dir so ein Teil für den Sohn nicht leisten, dann hat er Pech gehabt.

Ist es aber wirklich ein großer Wunsch und verzichtet freiwillig auf andere Geschenke, könnte es doch ein Gemeinschaftsgeschenk von dir und z.B. den Großeltern werden.

Eine begrenzte Spielzeit kannst du ja auch mit den neuen Sessel haben. :blumen:


Übrigens: Wenn ich immer nur das bekommen hätte, was meine Eltern für "vernünftig" gehalten haben, dann wäre ich manchmal doch enttäuscht gewesen. :pfeifen:

@Shaila: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: Die zeitliche Einschränkung für die Technik ist klasse, toll gemacht, da sollten sich mal viele eine Scheibe von abscneiden, dann gäbe es nicht so viele "abhängige" Kinder.

Ich würde es mit dem Jungen besprechen, deine Argumente dagegen aufschreiben, daneben seine (die natürlich nur dafür sprechen). Auch die finanziellen Aspekte mit auf den Tisch bringen. Er kann dann, wenn sich doch ein "dafür" ergeben sollte, in die Finanzierung mit eingeschlossen werden. So sieht er gleich mal, dass nicht alles im Leben umsonst und geschenkt ist.


Von mir bekäme der Knabe so ein Teil auch nicht zum Geburtstag!!

Zum einen denke ich, daß der Preis viel zu hoch ist - und dies nur dafür, daß der Stuhl statt der üblichen Bezeichnung "Chefsessel" nun "Gaming-Stuhl" :toktok: heißt!!

Die profane Bezeichnung "Chefsessel" macht so ein Teil in manchen Fällen um einiges preiswerter! :pfeifen:

Und zum anderen muß man den Kids nicht den Aufenthalt vor dem Computer noch bequemer machen! Die sitzen schon viel zu lange davor und spielen, anstatt nach draußen zu gehen und sich in der weitaus gesünderen und frischen Luft selbst zu bewegen und auszupowern!!

Eiigentlich kann der Stuhl auf dem die Kids sitzen, gar nicht unbequem genug sein, damit sie recht bald die Lust verlieren, ständig vor der Flimmerkiste zu hocken, um stundenlang irgendwelche sinnfreien Spielchen zu spielen!

Mag sein, daß mich jetzt der einer oder andere User für "weltfremd" und "zeitlich zurückgeblieben" hält, aber Fakt ist wohl doch, daß sehr viele der Kinder so gut wie keine realen Freunde mehr haben (außer denen, die auch nur am Computer rumzocken), mit denen sie auch außerhalb von Computer- und Spielekonsolenwelt noch draußen etwas unternehmen.

Ich find das sehr traurig, daß die allermeisten der Jungen und auch Mädchen noch nicht einmal mehr in der Lage sind, z. B. auf einen Baum zu klettern!! Es gibt da noch viele andere Beispiele, aber das ist wieder ein anderes Thema!

Bearbeitet von Murmeltier am 29.02.2016 13:24:36


Zitat (Murmeltier @ 29.02.2016 13:23:05)
Mag sein, daß mich jetzt der einer oder andere User für "weltfremd" und "zeitlich zurückgeblieben" hält, aber Fakt ist wohl doch, daß sehr viele der Kinder so gut wie keine realen Freunde mehr haben (außer denen, die auch nur am Computer rumzocken), mit denen sie auch außerhalb von Computer- und Spielekonsolenwelt noch draußen etwas unternehmen.

Ich find das sehr traurig, daß die allermeisten der Jungen und auch Mädchen noch nicht einmal mehr in der Lage sind, z. B. auf einen Baum zu klettern!! Es gibt da noch viele andere Beispiele, aber das ist wieder ein anderes Thema!

Ich bin da voll bei dir @Murmeltier :wub: Das waren auch meine Überlegungen. Ein Kind, das gerade 12 Jahre alt wird, wird auf einem solchen Stuhl von oben, unten, vorne, hinten und wie auch immer beschallt und bespaßt. Der soziale Kontakt besteht aus dem Knopfdruck, mit dem es den Stuhl verstellen oder Spiele starten kann. Für mich wäre das ein Teil, dass für einen 12jährigen niemals als Geschenk infrage käme.


Kostenloser Newsletter