Wie rette ich eine Weste mit zu großem Rückenteil? Rückenteil Weste zu weit gestrickt


Guten Morgen zusammen!

Ich bin neu hier und finde die Idee eines solchen Forums sehr schön, da ich leider in meiner Umgebung keine erfahrenen Handarbeitsleute mehr wohnen habe, die mir mal eben weiterhelfen könnten.

Vor einiger Zeit habe ich stricken gelernt, ein tolles Hobby. Allerdings ist das so eine Sache mit dem Messen. Ich kann es einfach nicht. Weder beim Basteln, noch beim Nähen und offenbar auch nicht beim Stricken. Habe eine Weste angefangen,die im Rückenteil unten 43 cm breit sein soll. Da ich aber viel dickere Wolle verwende (selbstgesponnene, deshalb schwer zu beurteilen), habe ich per Maschenprobe errechnet, daß ich immer 6 Maschen weniger als angegeben anschlagen muß.
Langer Rede kurzer Sinn: Die Weste ist fast 64 cm breit - laut Muster würde das wohl XXXXL entsprechen.
Meine Frage jetzt: Kann ich die Weste noch retten, wenn ich die Vorderteile kleiner mache (so, wie sie sollten?) Oder muß ich jetzt im Riesenmodus weiterstricken? Ich möchte eigentlich nicht, daß sie so sackig ist. Aber alles nochmal aufmachen oder filzen möchte ich auch nicht.
Was ist mit Abnähern? Wird das zu unförmig, weil die Wolle so dick ist?

Ich freue mich auf eure Antworten und Hilfe...

Liebe Grüße, euer Wollherz


Zitat
Aber alles nochmal aufmachen ... möchte ich auch nicht.


Würde ich Dir aber raten. Sonst wird das nichts. :(

So ein Pech auch! :trösten: :trösten:
Deine Überlegung, die Vorderteile einfach schmaler zu stricken, hätte was - wenn nicht dadurch die Ärmellöcher viieel zu weit nach vorne kämen.

Jetzt spinne ich mal (nein, nicht das "Echte", so wie du ;) ), was mir so vorschweben könnte. :)
:hmm:
64 - 43 = 21 cm. Sagen wie mal, auf jeder Seite 10 oder 11 cm zuviel.
Wie wäre es, so weit aufzutrennen, bis du auf Achselhöhe bist, also Seitennahtlänge?
Davon dann den mittleren Teil (jene 43 cm) hochstricken bis zum Nacken.
Die Seitennähte kämen arg weit nach vorne. Kannst du vielleicht aus der Not eine Tugend machen, und einen Teil dieser vorverlegten Seitennaht als Tascheneingriff verwenden?
Dann für die restlichen Vorderteile entsprechend ca. 15 cm breit anfangen (oder soviel, wie nach dem Muster noch fehlt; ich dachte an Überschläge), bis zur Achselhöhe stricken - und dann jeweils mit dem dort wartenden Maschen zusammen die Vorderteile fertigstricken.
Ist halt so 'ne spontane Idee von mir. :schlaumeier:

Bearbeitet von dahlie am 17.03.2016 14:02:06


Nachtrag:
Du kannst, wenn dir das mit der Tasche zwar interessant erscheint, du aber nicht weißt, wie die Nahtstückchen unter und über dem Tascheneingriff zu kaschieren sind, die Seitennähte auf jeden Fall so schließen, dass eine Naht nur beim gaaanz genauen Hinsehen zu erkennen ist. Stichwort: Matratzenstich. Oder: überwendlich zusammennähen.
Eine Tasche könnte man aus farblich passendem Stoff nähen; mit der selbstgesponnenen Wolle dürfte das zu sehr auftragen.


Mein erster Gedanke war auch auftrennen, denn wenn du das Vorderteil einfach schmaler machst kommt der Armausschnitt zu weit vor und die Nähte hängen fast aufm Bauch....

Aber die Idee von dahlie hat auch was für sich...

Oder - du nimmst das Rückenteil als ringsherum um den Bauch (wenns reicht) bis unter die Achseln und brauchst dann nur noch vorne und hinten von den Achseln bis auf die Schultern zu stricken.


Sie will ja eine Weste stricken; von daher ist das wohl nicht so zu lösen.Aber die Idee ist nicht schlecht.
Du meinst auch, auf njeden Fakk bis zu den Achseln aufribbeln. Immerhin wäre das das kleinere Übel.

Aber Wollherz ist sicher schon dabei - oder hat vergessen, dass sie es auch hier reingesetzt hat....
Oder hat erst am Wochenende Zeit.
Oder.... ;)


Hallo Ihr Lieben!

Vielen Dank für eure Tipps! Ich hab darüber nachgedacht und bin jetzt doch zu dem Schluß gekommen, daß das bei mir vermutlich "vermurkst" aussehen wird.

Deshalb hab ich nun alles wieder aufgeribbelt... :mellow:

Naja, aus Schaden wird man klug. Zumindest weiß ich jetzt, daß man zu weite Strickteile nicht retten kann, jedenfalls nicht so einfach!

Einen schönen Abend noch! :blumen:


Richtige Entscheidung, Wollherz. Hätte ich genauso gemacht. :)


Ich werde mir meine spontane Idee trotzdem merken; wer weiß, wofür die noch mal gut sein könnte. :pfeifen:

Und danke schön, dass du eine Rückmeldung gegeben hast. :blumen:


Servus


Ich kann mir vorstellen wie dein Herz blutet, nur mal ganz ehrlich. Deine Wolle wahr sicher nicht ganz billig, willst du da wirklich so Halbheiten machen? Du wirst dich immer ärgern und dran denken dass das Rückenteil zu groß ist.
Trenns auf und machs neu, bevor du Kompramisse eingehst.

Lg


@MomsTheBest. Hat sie doch schon... :P


Hallo!

Nachtrag zur Weste: Nein, die Wolle war von meinen eigenen Schafen, also gekostet hat sie nichts. Aber sie ist mir trotzdem oder gerade deswegen lieb und teuer :-)

Ich würde euch gern mal das Ergebnis zeigen, aber Bilder kann man ja nicht einfügen, oder?


Wollherz, Bilder kannst du erst einfügen, wenn du mehr als 20 Beiträge geschrieben hast. Deine Weste hätte ich auch gerne gesehen. Finde ich toll, das Produkt der eigenen Tiere zu verarbeiten.


@Wollherz, Du kannst das Bild extern hochladen (zB pic-upload.de, dann den hotlink nehmen, ist der zweite von unten) und diesen an einen Moderator schicken mit der BItte, ihn in deinen Beitrag einzufügen. Ich denke, da wird kein MOD sich gegen sträuben, wenn Du lieb fragst...

Hier gehts zum MOD-Team


Zitat (dahlie @ 17.03.2016 14:00:59)
Jetzt spinne ich mal (nein, nicht das "Echte", so wie du ;) ), was mir so vorschweben könnte. :)
:hmm:
64 - 43 = 21 cm. Sagen wie mal, auf jeder Seite 10 oder 11 cm zuviel.
Wie wäre es, so weit aufzutrennen, bis du auf Achselhöhe bist, also Seitennahtlänge?
Davon dann den mittleren Teil (jene 43 cm) hochstricken bis zum Nacken.
Die Seitennähte kämen arg weit nach vorne. :schlaumeier:

Meine Idee kommt jetzt eh zu spät, und ich weiß auch nicht ob "Weste" eine Strickjacke ist, also langärmeliges Oberteil mit vorne Knopfleiste oder ob mit "Weste" ein "Pullunder" also ein ärmelloses Oberteil, das vorne geschlossen ist. Wenn vorne eine Knopfleiste hin soll, dann hätte nach der Rechnung auch bis zu den Armausschnitten aufgetrennt und dann die 64 cm als 43 cm = Rückenteil + 21 cm = halbes Vorderteil genommen. Ein nochmal das zweite Vorderteil 22 cm breit gestrickt (durch die Naht geht ja eh noch etwas verloren) und den verbleibenden Unterschied durch die Knopflochleiste ausgeglichen.

Zitat (Mafalda @ 05.04.2016 17:23:27)
Meine Idee kommt jetzt eh zu spät, und ich weiß auch nicht ob "Weste" eine Strickjacke ist, also langärmeliges Oberteil mit vorne Knopfleiste oder ob mit "Weste" ein "Pullunder" also ein ärmelloses Oberteil, das vorne geschlossen ist.

Dann informiere dich mal hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Weste

Weste ist also Weste, und nicht Strickjacke oder Pullunder. :blumen:


Kostenloser Newsletter