Bewertung Motorrad: Motorrad-Bewertung zum Verkauf


Hallo an alle,

wir wollen unser drei Jahre altes Motorrad verkaufen, da meine Schwester Ihren Führerschein macht und ein neues kaufen will.

Wir wissen nicht so richtig wie wir die Preisangabe gestalten sollen. Sicher geht es immer nach dem üblichen Zahlen auf dem Markt. Wir fragen uns nun, ob wir ein Wertgutachten erstellen lassen müssen, ob es überhaupt verkaufen zu können. Ich habe auf im Internet gelesen, dass solche Gutachten zwischen 125 und 180 Euro kosten. Das ist ja doch etwas Geld.

Hat jemand Ahnung, ob sich so ein Gutachten lohnt oder ob ein Verkauf auch ohne dieses gut geht?

Wäre für Tipps dankbar. :)

Mia_Dani

Bearbeitet von Highlander am 08.04.2016 18:57:01


Also ich weiß nicht ob du unbedingt ein Gutachten brauchst, aber es ist dadurch bestimmt sicherer für beide Parteien...


Wenn du einen uralten Hobel verkaufen willst, der mehr Rost als Lack hat, lohnt es sich wirtschaftlich wahrscheinlich nicht. Wenn das Motorrad aber noch ok ist, würde ich es machen lassen. Allein schon um zu wissen, welche Mängel dran sind, über die du Käufer informieren musst. Das schützt vor bösen Überraschungen.

Oder du guckst mal, ob es Vertragshändler gibt, die den Verkauf auf Kommission übernehmen oder es beim Neukauf in Zahlung nehmen.


Danke für die Antwort.
Ich denke auch, dass es zumindest sicher ist.
War aber halt unsicher ob es nötig wäre.

LG.


Hi,

Danke.
Ist ja erst drei Jahre alt. Aber ja, bezüglich etwaiger Mängel wird es sicher Sinn machen.

Kommision ist natürluch noch eine Idee. Danke, das werden wir uns durchvden Kopf gehen lassen.

LG


Ich würde mir das an deiner Stelle auch gründlichst durch den Kopf gehen lassen!



Kostenloser Newsletter