Katze auf hohem Baum (20m)


Meine Katze klettert gerne und kommt in der Regel auch von überall wieder heil runter. Seit gestern aber sitzt sie auf einem sehr hohem Baum (>20m) und jault. Wenn man sie ruft, klettert sie auf hauchdünne Äste hinaus oder steigt noch höher, um dann irgendwann festzustellen, dass es da nicht weiter geht. Im unteren Bereich ist der Baum von einer Schlingpflanze umwuchert, die den Stamm zu einem fast undurchdringlichen Hindernis macht, das die Katze scheinbar meidet (sie bleibt ständig mit den Beinchen irgendwie hängen). Was soll ich tun ?


Entweder abwarten, bis sich die Mieze von selbst auf den Weg nach unten macht oder die Feuerwehr rufen, falls Miezchen schon zu lange auf dem Baum hockt...


Zitat (Binefant @ 05.05.2016 08:17:13)
Entweder abwarten, bis sich die Mieze von selbst auf den Weg nach unten macht oder die Feuerwehr rufen, falls Miezchen schon zu lange auf dem Baum hockt...

........dann muß sich die TE aber darauf einstellen, daß sie möglicherweise die Kosten für den Einsatz zu tragen hat! :heul:

Muß zwar nicht zwingend so sein, ist aber durchaus im Rahmen des Möglichen! :keineahnung:

Kannst du nicht den Klettermax :augenzwinkern: machen...dich kennt sie doch und vertraut dir!


Zitat (Binefant @ 05.05.2016 08:17:13)
oder die Feuerwehr rufen, falls Miezchen schon zu lange auf dem Baum hockt...

Wie Murmeltier schon sagt, das kann teuer werden.

Ich würde eher im nächsten Tierheim nachfragen, wer solche Einsätze günstig erledigt.
Die Leute dort haben womöglich öfter mit solchen Fällen zu tun und kennen sich aus.

Geduld - vertrau' auf die Fähigkeiten Deiner Katze, die außerdem auch nicht von jetzt auf gleich verhungert. :ach:


Seit gestern? Und du hast noch nicht beider Feuerwehr angerufen und mal nett gefragt, ob sie dir helfen können? Also, Leute gibt's.... da bin ich sprachlos. Das arme Tier.


Nach endlosem gutem Zureden (und rascheln mit der Leckerli-Tüte) hat sie sich ein Herz gefasst und am 2.Tag den Abstieg durch den Efeu versucht.
Jetzt ist sie unten - und gar nicht mal soo entkräftet (obwohl sie beinahe pausenlos gejault hat)

Würde ja gern ein Foto vom Baum einstellen, aber ich weiß noch nicht wie man das hier macht.


Fotos kannst du erst nach 20 geschriebenen Beiträgen verlinken.

Ende gut, alles gut :blumen:


Schön, dass die Katze wieder unten ist... den Baum brauchen wir ja dann nicht mehr ;-)


sowas gab es doch vor kurzem erst, da hat selbst die Feuerwehr kapituliert
zum Schluß sind zwei Nachbarsöhne hoch geklettert und haben die Katze abwechselnd nach unten gereicht

ich glaube, die Feuerwehr berechnet da nichts, bis jetzt hab ich immer gehört, das Tierrettung
gratis ist, aber vorher fragen ist ne gute Idee


Zitat (zimtzuckerblau @ 05.05.2016 15:49:54)
Nach endlosem gutem Zureden (und rascheln mit der Leckerli-Tüte) hat sie sich ein Herz gefasst und am 2.Tag den Abstieg durch den Efeu versucht.
Jetzt ist sie unten - und gar nicht mal soo entkräftet (obwohl sie beinahe pausenlos gejault hat)

Sag' ich doch! :schlaumeier: :augenzwinkern:

Das Problem war der wuchernde Efeu rund um den Baumstamm. Der ist eine ziemliche Stolperfalle für Katzen: Regelmäßig bleiben beide Hinterbeine und die hintere Körperhälfte an einem Efeuästchen hängen und dann klettert sie lieber 10 m weiter rauf als 1 m runter - das war ein ständiges hin- und her.
PS: Feuerwehreinsatz für Katzenrettung kostet hier 300 € aufwärts, weil das Spezialfahrzeug mit entsprechend langer Leiter ("Hubsteiger") in der Anschaffung sehr teuer war; außerdem wiegt das Fahrzeug 18 to und das wäre bei den Bodenverhältnissen eingesunken (sagt die Feuerwehr) - ganz zu schweigen, dass man mir dezent zu verstehen gab, das Gerät sei primär dazu da, Menschen zu retten, denn es könnte ja dann für einen wichtigen Einsatz ausfallen - und es sei ja auch noch Vatertag...
Naja...


Besteht nicht die Möglichkeit das Efeu zu entfernen?



Kostenloser Newsletter