wie kann weiss angelaufenes silber geputzt werden?


grüezi, wer kann mir weiter helfen?
mein silber bekommt immer einen weissen belag, wenn ich es mit alufolie und salz reinige. mache ich etwas falsch oder was kann man dagegen unternehmen? vorher, während der reinigung oder nachher?
vielen dank für Eure antwort und unterstützung
iris


Grüezi zurück Iris,

also bist du dir sicher, das es echtes Silber ist? denn Silber läuft doch eher schwarz an, aber nicht weiß...


genau ich war auch veduzzt : <_<


hallo,
vielen dank für Deine schnelle antwort.
ja da bin ich mir sicher.
wie ich schrieb, wird das schwarz angelaufene silber durch die behandlung weisslich und hat wie einen film auf dem silber...
und da weiss ich nicht mehr weiter....


meetS dem Silbertuch polieren :D


....ich meine natürlich nach der behandlung mit alufolie und salz.....


Schau mal hir werden Tipps gegeben zum Silberreinigen...

Viel Erfolg!


Die Teile müssen nach dem Bad mit klarem Wasser abgespült und abgetrocknet werden.


tja, danke euch,
doch anscheinend kennt Ihr das phänomen des weissen schleiers nach der silberfolienbehandlung nicht.
das passiert bei mir immer. ob ich vielleicht zu viel silberfolie hineinlege? zu viel / zu wenig salz?
und es eine art überreaktion gibt?


Gehe doch mal zu einem Juwelier und zeige ihm dein Besteck / o. Silberteile. Er kann dir bestimmt helfen.


Zitat (iriszue @ 02.06.2016 21:47:58)
tja, danke euch,
doch anscheinend kennt Ihr das phänomen des weissen schleiers nach der silberfolienbehandlung nicht.
das passiert bei mir immer. ob ich vielleicht zu viel silberfolie hineinlege? zu viel / zu wenig salz?
und es eine art überreaktion gibt?

Unterhalb von den Tipps aus dem Link von GEMINI sind ein paar Kommentare, zB auch dieser iriszue:

Björn geschrieben für 28 März, 2011, 23:08

Silber glänzt nur wieder wie Silber wenn man es poliert. Hierzu sind die käuflichen Silberpolierpflegemittel am besten geeignet. Bei der Tauchbad und der Alumethode bleiben weiße Flecken zurück und man bekommt nur den halben Glanz. Ohne mechanische Arbeit, kein perfekter Glanz.


Lese mal auch die anderen Kommentare durch ... anscheinend ist der Tipp mit Zahnpasta die erfolgreichste Methode.

Viel Erfolg!

Bearbeitet von Backoefele am 02.06.2016 23:19:41

Die weiße Schicht ist Silberchlorid (AgCl), wie sie auch in klassischem Fotomaterial in der gelatinegebundenen, lichtempfindlicehen Schicht vorhanden ist.
Um dieses AgCl zu verändern, kannst du die Chemikalien aus dem Entwicklungsprozeß für S/W-Filme oder-Papiere verwenden.

Entweder du entwickelst das AgCl mit Entwickler zu metallischem Silber (Ag). Das fällt dabei jedoch nicht als metallisch glänzendes Silber an sondern in amorpher Form (sehr fein verteilt mit großer Oberfläche, erscheint optisch daher pechschwarz). Anschließend polierst du diesen schwarzen Belag mechanisch (Silberputztuch reicht dafür) von der Oberfläche und hast danach wieder dein Silber mit dem gewünschten Silberglanz.

Oder du löst das AgCl mit Fixierbad vom Silber und polierst die Oberfläche mechanisch auf Hochglanz. Das Silber aus der vormals weißen Silberverbindung befindet sich nun gelöst in der flüssigen Phase. Wenn größere Mengen verbrauchtes Fixierbad anfallen lohnt sich die Rückgewinnung des Silbers aus dieser Flüssigkeit, für dich jetzt in dem wohl einmaligen Vorgang sicher nicht. ;)

Würde dir zum letztgeschilderten Prozeß raten. Fixierbad kriegtest du bis vor vielleicht 10 - 15 Jahren noch bei jedem Fotohändler, mittlerweile ist es jedoch schwieriger geworden, jemanden zu finden, der noch klassische Fotomaterialen vertreibt. Bei eBay findest du noch Angebote, falls sich im Laden nichts mehr kaufen läßt.
Fixierbad besteht aus Natrium- oder Ammoniumthiosulfat und einen sauren Salz (i.d.R. Natriumhydrogensulfit), um den pH-Wert optimal einzustellen. Drauf achten, daß Natriumthiosulfat oder Ammoniumthiosulfat auf der Bestandteilsliste aufgeführt ist; unter der Bezeichnung Fixiersalz werden auch noch andere Substanzen vertrieben, die nicht für einen fotochemischen Entwicklungsprozeß gedacht sind sondern z.B. zur Fixierung von Batikfarben auf Stoffen Verwendung finden.

Die weiße Schichtbildung auf Silberoberflächen ist auch Archäologen unter der dort üblichen Bezeichnung 'Hornsilber' bekannt. Je nach Umgebung kann sich auf im Boden liegenden Silbermünzen das Silber in Silberverbindungen umwandeln und zur u.U. Totalzerstörung (lange Zeit - tiefgehende Veränderung ;)) der Münze führen.


Ich kenne das Phänomen des weißlichen Silberbelages auch, habe mir damit mein von der Großmutter ererbtes Silberbesteck teilweise unrettbar verdorben.
Dieser Belag ist die Folge von Behandlung mit Alufolie und Salzwasser und tritt besonders stark auf, wenn das Silber sehr oxidiert war.
Um zu "silbernem" Silber zu kommen, hilft nur normales Putzen - am schonendsten mit Silberputztüchern, weil damit der Abrieb am schwächsten ist - und, sobald sich Belag zeigt.



Kostenloser Newsletter